• Hab’s mir extra nicht angeschaut, aber scheint ja für Uli-Verhältnisse okay gewesen zu sein. Ein paar Sachen zugegeben (PK war ein Fehler, Mannschaft wurde zum Rapport gebeten), ein paar relativ aufschlussreiche Worte zu Transfers und zu Ribery.. Kann man mit arbeiten und viel spekulieren und diskutieren auf jeden Fall. Das mit Kahn ist aber wohl das Wichtigste.


    Offenbar war es keine Vollblamage. Die Sachen zu Kovac und Brazzo.. naja, ist doch klar, dass er da 100%ig hintersteht. Wichtig ist, dass er keine Negativschlagzeilen geliefert hat. Insofern ist wohl alles glimpflich ausgegangen.

  • Ja @moenne es war ein nahezu klassischer Auftritt, kann man sagen. Wie man ihn über Jahrzehnte kennt und wofür UH 30 Jahre hier gefeiert wurde. Plus etwas mehr Selbstkritik, obwohl die manchmal sehr pflichtgemäß rüberkommt. Ist vielleicht auch einfach ungewohnt aus seinem Mund..

    0

  • Fuer mich schockierend, dass er offen ueber einen Vorstandsposten fuer Brazzo redet...und andeutet, mit Kovac und Brazzo den Umbruch zu planen....und James wird nur verpflichtet, wenn Kovac das will...Provinzverein, wir kommen...


    Das war's dann wohl...

    0

  • Befremdlich finde ich nur, dass er sich vieler Problematiken (mehr oder weniger) bewusst ist bzw. die offen zugibt, aber sie auch nicht angeht. Weil?

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Zumindest bleibt er authentisch, kann man ja heutzutage nicht unbedingt immer unbedingt von jedem behaupten, der sich medial äußert.
    Dieser Typ der ihm gegenüber saß, neben Reif?, hatte ja so richtig Schaum vorm Mund. :D

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • Guter Auftritt unseres Präsidenten!
    Bin gespannt auf den Umbruch im Sommer, da wird sich wohl einiges tun.
    Auch schön zu wissen dass es durchaus Absicht war, transfermäßig mit angezogener Handbremse zu agieren, um den verdienten Stars keins zu starke Konkurrenz vor die Nase uns sie auf die Tribüne zu setzen. Hauptgrund war aber sicherlich die Spannung in der BL, welche nun endlich wieder da ist. Für den langfristigen Erfolg war das essentiell, auch wenn hier sicher einige 7, 10 oder 15 Meisterschaften in Folge "feiern" wollen würden. Als Fan ist das auch ok, als verantwortlicher muss man aber strategisch denken.


    Sicherlich kann man unterschiedlicher Meinung sein, aber bei dem Hass hier im Thread wähnt man sich echt in einem Zeckenforum. Schade das es nicht mehr differenzierte Posts zu lesen gab, ich brauch jetzt erstmal eine Dusche...

    0

  • Befremdlich finde ich nur, dass er sich vieler Problematiken (mehr oder weniger) bewusst ist bzw. die offen zugibt, aber sie auch nicht angeht. Weil?

    hat er auch gesagt. Er will sich erst dann zurückziehen, wenn der Club so aufgestellt ist, wie ER ES WILL

  • Weil das einfach viel zu kompliziert für ihn wäre. Der FC Bayern kann sich diese Tour ergebnistechnisch halt leider leisten - und mit den Ergebnissen begründen die Alten dann ihre Daseinsberechtigung.


    Solange sich das ergebnistechnisch nicht ändert, glaube ich nicht an ein Ende von Hoeneß - auch nicht 2022.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Danke @blofeld. Habe die Sendung nicht gesehen, weil ich mir den ESL One Katowice Major in CS GO anschaue. Daher konnte ich auch nur das verfolgen, was hier so geschrieben wurde.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Guter Auftritt unseres Präsidenten!
    Bin gespannt auf den Umbruch im Sommer, da wird sich wohl einiges tun.
    Auch schön zu wissen dass es durchaus Absicht war, transfermäßig mit angezogener Handbremse zu agieren, um den verdienten Stars keins zu starke Konkurrenz vor die Nase uns sie auf die Tribüne zu setzen. Hauptgrund war aber sicherlich die Spannung in der BL, welche nun endlich wieder da ist. Für den langfristigen Erfolg war das essentiell, auch wenn hier sicher einige 7, 10 oder 15 Meisterschaften in Folge "feiern" wollen würden. Als Fan ist das auch ok, als verantwortlicher muss man aber strategisch denken.

    Schwächer werden aus strategischen Gründen - und das ist der FC Bayern München?


    Der Landauer rotiert im Grab!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Hat sich viel widersprochen, viel typisches Uli-Niveau, kurz anlaufen, pressen, Ballgewinn, Tor.
    Aber ich nehm ihm da nix ab, viel Schutz für Brazzo und Kovac, aber nur solange, BIS DIE
    ERGEBNISSE stimmen. ;)

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • na klar wird er den Umbruch an ser Spitze so gestalten, wie er das will. Wäre auch komisch, wenn er ihn so gestalten würde, wie er das nicht will.


    Zur ganzen Wahrheit gehört: Es sind die Mitglieder, die ihn dazu legitimieren oder eben nicht legitimieren können. Genau deshalb wäre ein Umbruch nach seinen Vorstellungen im Falle einer weiteren Legitimierung bei den nächsten Wahlen auch im Sinne des Gesamtvereins.


    Er spricht VOR den Wahlen offen über seine Pläne und nicht hinterher, das ist völlig ok.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Guter Auftritt unseres Präsidenten!
    Bin gespannt auf den Umbruch im Sommer, da wird sich wohl einiges tun.
    Auch schön zu wissen dass es durchaus Absicht war, transfermäßig mit angezogener Handbremse zu agieren, um den verdienten Stars keins zu starke Konkurrenz vor die Nase uns sie auf die Tribüne zu setzen. Hauptgrund war aber sicherlich die Spannung in der BL, welche nun endlich wieder da ist. Für den langfristigen Erfolg war das essentiell, auch wenn hier sicher einige 7, 10 oder 15 Meisterschaften in Folge "feiern" wollen würden. Als Fan ist das auch ok, als verantwortlicher muss man aber strategisch denken.


    Sicherlich kann man unterschiedlicher Meinung sein, aber bei dem Hass hier im Thread wähnt man sich echt in einem Zeckenforum. Schade das es nicht mehr differenzierte Posts zu lesen gab, ich brauch jetzt erstmal eine Dusche...

    Das ist keine Spannung, das ist Selbstbetrug...so als würde Usain Bolt 20 Meter vor dem Ziel plötzlich in den Handstand wechseln oder Vettel schon vor der Flagge ein paar Donuts auf den Asphalt zeichnen um dann, uuhhhh Spannung, in letzter Sekunde vor den heranstürmenden Verfolgern doch noch triumphierend als Sieger rüberrollen. Das hat mit sportlichem Wettbewerb nix mehr zu tun, entwertet jeglilchen Titel und entlarvt den Profifussball endgültig als das, was er längst schon ist, eine künstiche Zirkusveranstaltung rein zum Zweck der Unterhaltung und der monetären Bereicherung.


    Die Frage ist nur ob es einen mehr anwidert das nicht mal mehr der Versuch unternommen wird das irgendwie zu kaschieren, oder mehr erschreckt das es der gemeine Fan entweder nicht checkt weil er sich seine drei Fanschals zu eng um die Rübe geknotet hat, oder das es ihm letztlich völlig egal ist.

  • Schau mir gerade die Aufnahme an.


    Der FC Bayern ist doch eine AG. Ich frage mich, was passieren würde, wenn ein DAX Konzern sagt, er verzichtet auf höhere Umsätze/Gewinne, um einem scheidenden Manager "Dankbarkeit" zu zeigen.


    Unfassbar!

    Man fasst es nicht!

  • @suedstern80


    Also ich kann nur für mich sprechen, ich checke das und habe dafür sogar irgendwo Verständnis. Der FCB ist in manchen Bereichen gewissermaßen ein Opfer seiner Erfolge geworden. Die nächste langweilige 20 Punkte Vorsprung Meisterschaft kann niemand wollen. Im Fussball geht es um Emotionen und die sind dem Verein durch die Dauersiege abhanden gekommen.

    0

  • @suedstern80


    Also ich kann nur für mich sprechen, ich checke das und habe dafür sogar irgendwo Verständnis. Der FCB ist in manchen Bereichen gewissermaßen ein Opfer seiner Erfolge geworden. Die nächste langweilige 20 Punkte Vorsprung Meisterschaft kann niemand wollen. Im Fussball geht es um Emotionen und die sind dem Verein durch die Dauersiege abhanden gekommen.

    Also generiert es für dich echte Emotionen wenn wir vorsätzlich mit angezogener Handbremse fahren, uns durch unterlassene Transfers oder die Verpflichtung von Vollflöten wir Brazzo und Kovac selber einbremsen und dann vielleicht mit einem Punkt Vorsprung Meister werden, wohl wissend das wir garnicht alle uns zur Verfügung stehenden Mittel für den sportlichen Erfolg eingesetzt haben? Erschreckend...

  • Also sehen es nun doch auch immer mehr, dass Uli uns der Spannung halber einfach mal bewusst schwächt.
    Hatte das schon zu den absolut unverständlichen Jahren in den 90ern und 00ern gesagt als man völlig unverständlich den Vorsprung abgab und dann erst wieder reagierte als man vorgeführt wurde.

    0

  • Schau mir gerade die Aufnahme an.


    Der FC Bayern ist doch eine AG. Ich frage mich, was passieren würde, wenn ein DAX Konzern sagt, er verzichtet auf höhere Umsätze/Gewinne, um einem scheidenden Manager "Dankbarkeit" zu zeigen.


    Unfassbar!


    Ich schätze Deine Beiträge hier generell.


    Jedoch finde ich diese Auffassung erschreckend und sie ist auch faktisch falsch.


    Der FC Bayern als Ganzes ist ein gemeinnütziger Verein, dem eine Fußball AG gehört. Diese Fußball AG hat nach der Pfeife des Mehrheitseigners, des Vereins, zu tanzen.


    Und dieser Verein ist ein Verein, in dem familiäre Werte - also Werte, die einen Verein von einer x-beliebigen Firma unterscheiden, groß geschrieben werden, was ihm unter Europas Spitzenclubs eine Art Alleinstellungsmerkmal verschafft.


    Das sagen übrigens nicht nur UH und Vereinsinterne selbst, sondern auch Leute wie LvG, die diese Atmosphäre bei späteren Stationen schmerzlich vermisst haben.


    Dort herrschte dann im Wortsinn "Manchesterkapitalismus".


    Sehr schade, dass viele Fans sich scheinbar einen Club wünschen, der wie Apple oder Amazon geführt wird. Das ist aber zum Glück die klare Minderheit (außer hier im Forum).


    Ich gehöre im sportlichen Bereich zu Ulis derzeitigen Kritikern. In Bezug auf den Wesenskern unseres Clubs bin ich aber froh, dass er - und nicht etwa einige User hier aus dem Forum - das Sagen hat.


    Forever FC Bayern München e.V.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)