• Meisterschafts-Abo -> Bundesliga wird langweilig -> Einnahmen brechen weg -> (Noch) schlechtere Chancen International mithalten zu können.


    Das ist jetzt nun wirklich nicht so schwer zu verstehen.

    Drehen wir das Ganze doch Mal um...
    Wir schwächen uns absichtlich selber, das internationale Interesse am FCB lässt nach weil wir in der CL bald kein Land mehr sehen... die Einnahmen brechen erst recht weg, aber nicht für die gesamte Liga sondern nur für den FCB!
    So schauts nämlich dann wirklich aus und das ist auch nicht so schwer zu verstehen.
    Ausser für die Lemminge die UH blind hinterherrennen <X<X

    0

  • Wo sehen wir denn kein Land mehr?
    Der Kader hat ja noch locker gereicht um die Gruppe zu gewinnen und gegen Liverpool sind wir auch nicht chancenlos. Nur weil wir nicht mehr zu den Top 4 oder 6 gehören sind wir noch lange nicht bedeutungslos. Schau dir United an, die werden auch das Viertelfinale nicht packen und in der Liga sieht es gerade rosig für sie aus, solche Jahre gibt's halt mal.

    0

  • Wo sehen wir denn kein Land mehr?
    Der Kader hat ja noch locker gereicht um die Gruppe zu gewinnen und gegen Liverpool sind wir auch nicht chancenlos. Nur weil wir nicht mehr zu den Top 4 oder 6 gehören sind wir noch lange nicht bedeutungslos. Schau dir United an, die werden auch das Viertelfinale nicht packen und in der Liga sieht es gerade rosig für sie aus, solche Jahre gibt's halt mal.

    Lesen---verstehe---kommentieren ;);)
    Ich habe geschrieben bald sehen wir kein Land mehr, wenn wir uns schwächen.... passt übrigens mit deinen "mittelgrossen Brötchen" in einem Beitrag von Dir zusammen, scheinbar weisst Du selber nicht mehr Was Du vor 19 Minuten geschrieben hast :D:D

    0

  • Lesen---verstehe---kommentieren ;);) Ich habe geschrieben bald sehen wir kein Land mehr, wenn wir uns schwächen.... passt übrigens mit deinen "mittelgrossen Brötchen" in einem Beitrag von Dir zusammen, scheinbar weisst Du selber nicht mehr Was Du vor 19 Minuten geschrieben hast :D:D

    Zwischen kein Land mehr sehen und mittelgroßen Brötchen ist aber noch ein Unterschied. Aber vermutlich willst du eh nur polarisieren.

    0

  • Das ist doch völlig lachhaftes Stammtischgelaber.Wie willst du denn mit PSG und City mithalten? Die haben Milliarden in den Kader gesteckt und können jederzeit nach belieben nachlegen. Man muss eben akzeptieren dass man mit ehrlichen Mitteln gegen finanz-gedopte Clubs keine Chance hat. Da kannst du in jedem Sommer 150 Millionen in den Kader stecken und holst nicht auf. So ist nun mal die Realität.
    Uns bleiben da nur die Mittelgroßen Brötchen, und das auch nur wenn die nationale Liga wieder spannender wird und entsprechend Gelder abwirft. Mit 10 Titeln am Stück kannst du vielleicht in Untergiesing angeben, international lockt das dann keinen mehr an den Fernseher.


    Leute wie du hätten Ende der 70er wohl auch Schulden angehäuft um noch den 4. CL Titel zu holen, dann würden wir vielleicht heute in der 4. Liga kicken.


    Wir müssen uns eben hinten anstellen, wenn City und PSG jeweils ihre 1-2 CL Titel eingefahren haben verlieren die Scheichs vielleicht die Lust am Spielzeug und das ganze relataviert sich wieder, siehe Chelsea z. B. Oder die Rahmenbedingungen ändern sich und FFP wird mal konsequent umgesetzt oder 50+1 aufgegeben.

    Also erst einmal besteht das Problem mit ManCity und PSG ja nur, weil die Uefa ihr Financial Fair Play ad absurdum geführt hat und die Bilanzfälschungen dieser Clubs akzeptiert hat. Aber unabhängig davon geht es überhaupt nicht darum, die gleichen Summen auszugeben wie diese Clubs. Nur besteht nun mal ein Unterschied zwischen einem Kader auf BL-Level und einem Kader mit CL-Ambitionen. Wenn man international in der CL eine Rolle spielen will, dann muss man auch einen international konkurrenzfähigen Kader haben. Dazu muss ein Verein wie der FCB eine Mischung zwischen einer geschickten Transferpolitik mit Nachwuchsspielern und dem Einkauf einiger Topleute hinbekommen. Wir können sicherlich nicht 150 Millionen für einen Spieler ausgeben, aber wir brauchen eine kontinuierliche Investition in den Kader. Wenn man natürlich in einem Jahr so gut wie keine Transfers durchführt und dann im nächsten Jahr zwei Innenverteidiger, zwei Flügelspieler und einen Stürmer braucht, dann sind natürlich selbst 200 Millionen nur eine kleine Investition bei den gestiegen Preisen. Die Gelder, die eingenommen werden, hängen außerdem in keinster Weise von der bestehenden oder nicht bestehenden Spannung in der Liga ab, sondern von den Fernsehgeldern. Und die Fernsehgelder sind nun mal in Deutschland deutlich niedriger als in England, weil hier die Rolle des Pay.TV deutlich reduziert ist. Für die Einnahmen sind daher hier in Deutschland vor allem die internationalen Gelder relevant und die bekommt ein Verein nur, wenn er auch international bekannt und interessant ist, d.h. nur wenn man auch in der CL eine Rolle spielt. Es ist ein Irrglaube, dass wir Fussball ohne internationale Stars wie z.B. Rib, Rob, Lewa spielen könnten und die BL irgendwelche europäischen Einnahmen generieren könnte, nur weil sie dann vermeidlich spannender ist. Außerdem ist in den ganzen letzten Jahrzehnten es immer Anspruch des FCB gewesen, in der CL eine konstant wichtige Rolle zu spielen. Das haben wir auch immer hinbekommen, ohne uns zu verschulden und auch aktuell redet niemand von Verschuldung nur um einen Superkader zu haben. Unser Ziel muss es bleiben, einen Kader zu formen, der in normaler Verfassung konstant ein CL-Viertelfinale erreichen kann. Das kann man auch erreichen, wenn mann nicht nur Geld auf dem Festgeldkonto hortet, sondern die notwendigen Ausgaben konstant tätigt. Da sehe allerdings zwischen einem perspektivisch denkenden Kalle und einem Uli unterschiedliche Verständnisse über die anzustrebende Entwicklung.

    0

  • Natürlich wird auch wieder investiert werden, dass ist doch Sonnenklar. Auch wenn ichs persönlich schade fand, dass letzten Sommer nicht gehandelt wurde kann ich es verstehen. Die besten Transfers sind die, die nichts kosten. Also ablösefreie Spieler und vor allem Spieler, die du schon im Kader hast. Ein fiktiver 80 Mio Transfer wird für uns bezahlbarer wenn der Spieler dann auch 10 Jahre lang spielt, und mit 8 Mio p.a. abgeschrieben wird. Spielt er nur 5 Jahre und wird dann für kleines Geld verscherbelt, kostet jedes einzelne Jahr entsprechend mehr.
    Finanziell macht es absolut Sinn an Robbery, Rafinha etc festzuhalten. In der Bundesliga ist man oben dran (und auch nur zweiter weil der BVB eine sehr gute Saison spielt, womit jetzt nicht unbedingt zu rechnen war), im Pokal ist man dabei und in der CL in der K.O. Runde, und hätte man da nicht bei der Auslosung den schwersten Gegner bekommen wäre das Viertelfinale wohl wahrscheinlich.
    Ebenso steht der Brexit unmittelbar vor der Tür, und sofern es bzgl. des Transferrechts keine Einigung erzielt wird kann das die Spielerkäufe der PL erschweren, wodurch die Preise sinken könnten. Klar ist das noch Spekulation und niemand weiß wie stark oder ob es sich überhaupt auswirkt, da werden wir einfach Geduld haben müssen bis zum Sommer.


    Bezüglich BuLi-Einnahmen hast du natürlich Recht, da ist die CL das Schaufenster schlechthin. Aber mit einem Viertelfinal-Abo erledigen wir da unsere Pflicht, es wären eher mal wieder die anderen Bundesligisten gefordert nachzuziehen.
    Ebenso hilft es natürlich nicht, dass wir an der 18er Liga festhalten und 25% weniger Spiele bieten als die anderen Topligen. Dazu kommen noch die ungünstigen TV-Termine, ein 20.30 Spiel am Samstag Abend scheint überall sonst möglich zu sein außer in Deutschland, wo ja auch noch die 5 Montagsspiele im Jahr wieder abgeschafft wurden weil dafür ein paar Auswärtsfans einen Urlaubstag verbrauchen mussten.
    Vielleicht erklärt das auch das schlechte internationale Abschneiden deutscher Teams, man will den Fans einfach nicht zumuten unter der Woche zu reisen.

    0

  • Ebenso hilft es natürlich nicht, dass wir an der 18er Liga festhalten und 25% weniger Spiele bieten als die anderen Topligen.

    Krass, was 2 Teams mehr ausmachen. Da kommt ja noch dazu, dass Deutschland mehr Einwohner als Spanien, England oder Italien hat und somit auch mehr Vereine haben müsste. Von mir aus kann es gerne eine 20er Liga geben. Wobei man noch mehr uninteressante Spiele hat, in denen es "um nichts geht". Dann bitte mit 3 festen Absteigern plus Relegation

    Man fasst es nicht!

  • Grundsätzlich spricht nichts gravierendes gegen eine 20er-Liga, auch wenn ich glaube, dass die Winterpause international durchaus ein Vorteil ist.



    Wegen mir darf es aber auch gerne bei 18 bleiben.


    Warum man aber noch nicht aufgestockt hat, verstehe ich nicht. Man versucht überall mehr Geld einzunehmen und so hätte man ohne großen Aufwand 4 Spieltage mehr.


    Ob man für zusätzliche Spiele in Deutschland aber die Liga aufstockt oder nicht doch lieber Playoffs einführt ist die Frage. Da wäre ich aber strikt dagegen.

    0

  • Ist auch für mich eine gewisse Doppelmoral, gegen Montagsspiele zu sein und dann mit Feuer und Eifer wenn Europacup ansteht da es in Kauf zu nehmen.
    Wurde auch bei Dopa das Thema angeschnitten.

  • Finanziell macht es absolut Sinn an Robbery, Rafinha etc festzuhalten. In der Bundesliga ist man oben dran (und auch nur zweiter weil der BVB eine sehr gute Saison spielt, womit jetzt nicht unbedingt zu rechnen war), im Pokal ist man dabei und in der CL in der K.O. Runde, und hätte man da nicht bei der Auslosung den schwersten Gegner bekommen wäre das Viertelfinale wohl wahrscheinlich.

    Wir sind deswegen Zweiter, weil der BVB eine sehr gute Saison spielt?
    Ihc muss irgendwie eine andere Liga beobachten.
    Wir sind Zweiter, weil wir keine spielerischen Mittel haben, um gegen Teams aus dem unteren Drittel eine Führung sauber und soverän zu Ende zu spielen - siehe Freiburg, Augsburg, Düsseldorf (macht summasummarum 6 Punkte!); weil uns gegehe bessere Teams nach 60 Minuten die Luft und die Ideen wegbrechen - siehe Dortmund (3 Punkte)
    Und weil wir uns zuhause wie eine Zweitligamannschaft von Gladbach vorführen lassen. (nochmal 3 Punkte).
    Sind insgesamt 12 Punkte.
    Nicht angesprochen die schwachen Spiele in Berlin und Leverkusen.


    Wir sind Zweiter, weil wir massiv an Spielqualität verloren haben. Nicht weil der BVB so gut ist.

    0

  • Ist auch für mich eine gewisse Doppelmoral, gegen Montagsspiele zu sein und dann mit Feuer und Eifer wenn Europacup ansteht da es in Kauf zu nehmen.
    Wurde auch bei Dopa das Thema angeschnitten.

    Das hat für mich nichts mit Doppelmoral zu tun, die Europacupspiele müssen halt unter der Woche sein weil die Wochenenden nun mal mit den Ligaspielen belegt sind, anders wäre es organisatorisch doch gar nicht möglich. Bei Ligaspielen ist es allerdings ein unnötiges in die Länge ziehen des Spieltags. Ein Montagsspiel in der Liga könnte auch problemlos samstags oder sonntags stattfinden. Wenn ein Europapokalspiel jedoch am Wochenende stattfindet, müsste das dadurch ausfallende Ligaspiel irgendwann in der Woche nachgeholt werden, was absolut keinen Sinn machen würde.

  • Das hat für mich nichts mit Doppelmoral zu tun, die Europacupspiele müssen halt unter der Woche sein weil die Wochenenden nun mal mit den Ligaspielen belegt sind, anders wäre es organisatorisch doch gar nicht möglich. Bei Ligaspielen ist es allerdings ein unnötiges in die Länge ziehen des Spieltags. Ein Montagsspiel in der Liga könnte auch problemlos samstags oder sonntags stattfinden. Wenn ein Europapokalspiel jedoch am Wochenende stattfindet, müsste das dadurch ausfallende Ligaspiel irgendwann in der Woche nachgeholt werden, was absolut keinen Sinn machen würde.

    Richtig.
    34 BL-Spiele
    7 Pokalrunden
    13 CL-Spiele


    = 54 Spiele.


    Mit 52 Wochenenden im Jahr klappt das einfach nicht, zumal es ja auch noch Länderspiele, NM-Turniere und eine Sommerpause geben soll.



    Wenn aber der BL-Spieltag eh schon am Wochenende stattfindet, dann gibt es keinen Grund ein einzelnes Spiel dieses Spieltags auf den Montag zu verschieben.

    0

  • Das ist doch völlig klar, wir spielen nicht überragend und haben viele Punkte hergeschenkt. Dennoch sind wir mit dem aktuellen Punkteschnitt unterwegs zu 75 Punkten zum Saisonende - das hätte in 5 der letzten 6 Jahre (zum Teil locker!) zum Titel gereicht.

    0

  • Doch, natürlich.
    Mehr TV-Termine = mehr Einnahmen = bessere Spieler = besserer Fußball.


    Man muss sich halt entscheiden wo man hin will. Auf der einen Seite will man schönen, erfolgreichen Fußball, aber dass gelingt nur wenn Geld auf Kompetenz trifft. Von ersterem haben die Engländer, Spanier usw. so viel, dass sie sich auch zweiteres kaufen können, und die besten Spieler sowieso.
    Da wir die Clubs nicht für Investoren freigeben (was ich gut finde) gehen Mehreinnahmen quasi nur über TV-Verträge.


    Aber den Wünschen der TV-Sender wird ja nicht nachgegeben - im Gegenteil, man schafft die 5 Montagsspiele im Jahr wieder ab. Weil ein paar tausend Fans es nicht zumutbar finden, im Schnitt alle 3 Jahre EINMAL Montags auswärts zu spielen. Komischerweise gabs wegen Pokalspielen und den 2 Di/Mi Spieltagen pro Saison noch nie irgendwelche Beschwerden.
    Eine Erhöhung auf 20 Teams wird auch immer mit dem Verweis auf die Winterpause abgelehnt. Als hätten wir nicht seit den 90ern überall Rasenheizung oder überhaupt noch einen nennenswerten Winter.
    Den Vorteil den die Winterpause angeblich bringen soll kann ich zudem auch nicht erkennen - zumindest hatte ich nicht den Eindruck, dass bei den 3 deutsch-englischen CL-Duellen die Engländer auf der letzten Rille laufen. Trotz 4 Spieltagen, fehlender Winterpause und 2 Pokalwettbewerben mit z.T. Hin- und Rückspiel.
    Ebenso wird an dem 15.30 Dogma festgehalten, was früher mal Sinn machte damit man um 18.00 die Sportschau gucken konnte und bis zur Tagesschau alles abgehandelt wurde. Die Engländer / Spanier haben für 10 Spiele i.d.R. 10 Anstoßzeiten. In Spanien hast du von Fr-Mo je ein Abendspiel, dazu jeweils 3 am Sa+So Nachmittag. Gerade die frühen und späten Anstoßzeiten sind dann auch mal für die Fans in Peking und New York eine Gelegenheit, Bundesliga zu gucken. Aber dafür müsste man ja das goldene Kalb opfern, die "Sky Konferenz" aka das All-you-can-eat Fastfood-Buffet für echte Fußballgenießer und Taktikexperten.

    0