• Oh aufeinmal gibt man Effenberg hier recht, dem effenberg der als Trainer gnadenlos gescheitert ist ?


    Effenberg als Spieler TOP aber als Experte und Trainer ne Pfeife ..

    0

  • Effenberg, als ob er hier im Forum mitlesen würde.


    Klares Plädoyer für Mannschaft UND Trainer. Top!

    Ich bin ja meistens Stefans Meinung, aber im Hinblick auf Kovac kann ich seine Einschätzung einfach nicht teilen:

    • Das Grundproblem ist die spielerische Entwicklung, die ist nämlich einfach nicht da. So ein oft völlig planloses Spiel mit Fehlpässen und Zufallsflanken, da ist ein deutlicher Abfall gegenüber der Pep-Zeit festzustellen. Die Spielweise des FCB wirkt oft sehr behäbig, da fehlt Tempo und schnelles Passspiel, die Defensive ist nach wie vor recht anfällig. Diese Mängel können auch nicht durch Titel aufgefangen werden. Wenn ich Liverpool-Fan wäre, wäre ich auch ohne Titel mit der Entwicklung der Mannschaft zufrieden, bei Bayern bin ich es in keiner Weise.
    • Der Meistertitel täuscht darüber hinweg, dass wir da hauptsächlich von den Dortmunder Schwächen profitieren. Wenn der Elfer von Nürnberg verwandelt worden wäre und der BVB sich gestern nicht selber abgeschossen hätte, wären wir normalerweise mit 1 Punkt Vorsprung in die beiden letzten Spiele gegangen. Da hätte man dann erst einmal sehen müssen, ob wir wirklich beide Spiele gewonnen hätten. Eigentlich war das Nürnberg-Spiel ein Schlüsselspiel, in dem wir die schlechteste Saisonleistung abgeliefert haben. Die merkwürdige Aufstellung von Kovac hat dazu auch ihren Beitrag geleistet.
    • Die Taktik gegen Liverpool war Angsthasenfussball. Im Vorfeld wurde nur über die gefährlichen Konter der Liverpooler geredet, die angeblich defensivere Ausrichtung hat nur dazu geführt, dass wir überhaupt keine Torgefahr ausgestrahlt haben und Liverpool nie unter Druck kam. Wenn man mit einem 0:0 in ein Rückspiel geht, erwarte ich eine klare offensive Ausrichtung, mit der Überzeugung das Spiel zu gewinnen. Geht so ein Spiel dann mal 3:3 aus, ok, dann scheidet man aus, hat aber wenigstens mutig gespielt. Im Ergebnis sind wird durch diese mutlose Herangehensweise von Liverpool beherrscht worden, obwohl sie in München keineswegs so stark waren.
    • Dass James in der Rückrunde nicht besser gespielt hat, lag ja nun nicht unwesentlich an der fehlenden Unterstützung von Kovac. James ist ein technisch hervorragender Spieler, der aber noch jung ist und Führung und Zuspruch braucht, die er von Kovac nie bekommen hat. Dass Kovac junge Spieler entwickeln und in eine Mannschaft einbauen kann , sehe ich überhaupt nicht. Auf Sanches sei da auch noch hingewiesen.

    Wie dem auch sei, Kovac wird mit oder ohne Titel nächste Saison Trainer sein. Er wird nächste Saison den wirklichen Umbruch vor der Brust haben und wir werden ja sehen, ob er da eine Entwicklung hinbekommt. Ich befürchte, dass Kovac genauso eine Stagnation bedeutet wie vorher Ancelotti.

    0

  • Er wird nächste Saison den wirklichen Umbruch vor der Brust haben und wir werden ja sehen, ob er da eine Entwicklung hinbekommt. I

    Deine Einschätzung teile ich nicht, aber was den Punkt anbelangt, bin ich auch gespannt. Hängt womöglich von der Zielsetzung ab. Verlangt man von ihm "nur" den Titel oder auch die totale Dominanz? Ist das Ziel womöglich das HF in der CL usw. ?

  • Sorry aber Effenberg ist schon seit einigen Jahren sowas von durch.


    Traurig, was aus dem Cheffe von einst geworden ist...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Oh aufeinmal gibt man Effenberg hier recht, dem effenberg der als Trainer gnadenlos gescheitert ist ?


    Effenberg als Spieler TOP aber als Experte und Trainer ne Pfeife ..

    Der hat immerhin den SC Paderborn trainiert, der weiß wovon er spricht.
    Effenberg ist wieder ein hervorragendes Beispiel, daß einige Fußballer eben nix anderes können als gegen den Ball zu treten.
    Dann kommt eben nur Dschungelcamp oder Dopa in Frage.

  • Deine Einschätzung teile ich nicht, aber was den Punkt anbelangt, bin ich auch gespannt. Hängt womöglich von der Zielsetzung ab. Verlangt man von ihm "nur" den Titel oder auch die totale Dominanz? Ist das Ziel womöglich das HF in der CL usw. ?

    Ob man totale Dominanz oder das CL-HF erreichen kann, hängt ja immer von den Gegnern und anderen Umständen ab. Bewerten muss man vor allem, ob eine attraktive offensive Spielweise, eine gute Balance zwischen Offensive und Defensive und eine überzeugende Mia san mia - Mentalität vertreten wird. Da wird Kovac bei allen drei Kriterien sich noch deutlich verbessern müssen, wenn er eine Zukunft beim FCB haben will. Vor allem in der CL möchte ich ein Ausscheiden in der Art und Weise dieser Saison nicht noch einmal erleben.

    0

  • Eberl gefällt mir sehr gut. Bei ihm sieht man, dass er einen Plan hat und sch sehr gut ausdrücken kann. Ich hoffe, er ist Teil des Umbruchs bei uns.

    Man fasst es nicht!

  • Eberl gefällt mir sehr gut. Bei ihm sieht man, dass er einen Plan hat und sch sehr gut ausdrücken kann. Ich hoffe, er ist Teil des Umbruchs bei uns.

    Absolut. Hab ihn bislang eher skeptisch gesehen, aber die Einblicke die er heute gegeben hat, das hat schon Hand und Fuss.


    Und wir haben an gleicher Position den bosnischen Grinsebert. Darf man garnicht drüber nachdenken.

  • habe 8 grosschancen in HZ 1 gezaehlt. 2 aus 8 war eine schwache Ausbeute.
    Der Boa Schuss und die Parade waren baerenstark.
    Auch stark wie Mueller, Gnabry und Coman in die Spitze gehen und Lewa Platz schaffen fuer den Kopfball aus dem Rueckraum.

    0

  • unser Management ist für diese Situation verantwortlich. Kein klares Bekenntnis außer von Spezl Brazzo.
    Die Experten halten zu Kovac..ob Effe oder Ziege oder Lothar etc.


    Es ist doch klar dass Kovac nicht länger Trainer ist bei uns
    Entweder er geht von sich aus oder er fliegt wenn am Samstag der Titel vergeigt wird..

    0