• Er ist auch weiterhin ein wahnsinnig sympathischer Typ. Wenn man ihn so wie heute reden hört, kann man ihm nur wünschen, dass es bergauf geht und die Transfers zukünftig besser laufen und auch die Außendarstellung besser wird.


    Brazzo trägt den FCB im Herzen.

  • Er ist auch weiterhin ein wahnsinnig sympathischer Typ. Wenn man ihn so wie heute reden hört, kann man ihm nur wünschen, dass es bergauf geht und die Transfers zukünftig besser laufen und auch die Außendarstellung besser wird.


    Brazzo trägt den FCB im Herzen.

    Dieser Nostalgiefaktor schwimmt auf jeden Fall immer mit. Fand's auch cool, dass er eben meinte, Jens Jeremies habe vor ein paar Tagen(!) mit ihm gesprochen und gesagt, wie toll es wäre "Messi einmal im Training zu sehen" :D Jerry ist ja Berater, aber halt auch öffentlich komplett abgetaucht. Hat nichts mit Brazzos Job zu tun, aber ich find's cool, dass auch die alte 2001er CL-Mannschaft offenbar immer noch im regen Austausch steht. Sogar mit Effe scheint ein gutes Verhältnis zu bestehen.

  • Er ist auch weiterhin ein wahnsinnig sympathischer Typ. Wenn man ihn so wie heute reden hört, kann man ihm nur wünschen, dass es bergauf geht und die Transfers zukünftig besser laufen und auch die Außendarstellung besser wird.


    Brazzo trägt den FCB im Herzen.

    Dass Brazzo den FCB im Herzen trägt und grundsympathisch ist, stellt doch niemand infrage. Er ist allerdings nur zu diesem Job gekommen, weil er offensichtlich der kleinste gemeinsame Nenner von Uli und Kalle war und ist - meiner Meinung nach auch immer noch - nicht die Person, die diesen Posten optimal besetzt. Man kann ihn sicherlich irgendwo einbinden, aber da wo er jetzt ist, finde ich ihn zu hoch positioniert.

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Fazit: König erwartungsgemäß Welten besser als der komplett ungeeignete Helmer. Vielleicht schaue ich nun doch mal wieder öfter rein. Kommt aber auch auf die Gäste an.


    Was Brazzo angeht: Viel, viel, viel besser als erwartet. In kein Fettnäpfchen getreten, keine Fässer aufgemacht, keine Schlagzeile produziert. Sehr rational und vernünftig. Definitiv sein bester Auftritt seit er bei uns im Amt ist. Wenn er das Level so beibehalten könnte, hätten wir ein Problem weniger. Es wäre sehr wünschenswert.

  • Ja es war ein souveräner Auftritt.
    Leider hat König an dem Moment abgeschwenkt als Wild Lucas und Sane angesprochen hatte. Salihamidzic hat dann ja etwas diffus zu Flick gesagt aber dann wurde der Faden nicht wieder aufgenommen. Egal wichtig und richtig ist das was Wild sagte, Kahn und Salihamidzic sind ab jetzt voll in der Verantwortung, Nagelsmann ist ab jetzt in der Verantwortung, und die Königstransfers Sane und Lucas müssen jetzt liefern (dazu hat Salihamidzic genickt).

    Dazu im Kontext die wiederholten Aussagen das Nagelsmann das Team um Lewa Neuer Müller Kimmich Goretzka strukturieren wird, mit der Erwartung das junge Spieler den Sprung machen und qualitativ die Lücken schließen.

    Für mich eine Bestätigung der Marschrichtung, mir der man sich zzt total identifizieren kann.


    ps gleich am Anfang hat Salihamidzic über Müller „gespaßt „ wenn er diese Saison wieder so gut spielt man den Vertrag 2 J verlängert- und das war mMn ziemlich ernst gemeint

  • und die Königstransfers Sane und Lucas müssen jetzt liefern (dazu hat Salihamidzic genickt).

    Zuvor hat er das Thema ja selbst angesprochen. Und dabei z. B. auch noch Gnabry genannt, der liefern müsse. Etwas ähnliches hat er ja auch schon über Coman gesagt in der Vergangenheit.


    Ingesamt kann man auf jeden Fall festhalten, dass da nun erwartet wird, dass die, die in die Fußstapfen von Müller, Lewa, Neuer und co. treten sollen, also Hernandez, Sane, Gnabry, Coman und co., nun den nächsten Schritt Richtung konstantem Top-Niveau machen sollen, um dann eben das neue Gerüst der Mannschaft bilden zu können.

  • Starker Auftritt im DP von Brazzo. Ich vertrete eh die Meinung, dass seine Sprachbarriere, für die er nichts kann, das größte Problem in seiner Außendarstellung war. Zumal ich ihm einen Entwicklungsprozess auf dem Posten immer zugestanden habe. An seiner fachlichen Kompetenz habe ich eigentlich keine wirklichen Zweifel und kann mich auch mit dem Konzept des FC Bayern identifizieren.

  • Brazzo kam mit 15-16 Jahren nach D. Fuer welche "Sprachbarriere" kann er nichts? Leute, Leute...Brazzo war fuer mich immer ein Sympathietraeger als Spieler. Wenn es aber beim FC Bayern reicht, als SD einen unfallfreien Auftritt im DP hinzulegen, in dem er eigentlich nichts gesagt hat und auch 0 Gegenwind hatte (Stichwort "Kader - massiver Substanzverlust seit 2 Jahren...), dann mache ich das ab morgen fuer die Haelfte der Bezuege. Ich bin auch fleissig und habe noch dazu bessere Sprachenkenntnisse...;)

    0

  • Wenn es aber beim FC Bayern reicht, als SD einen unfallfreien Auftritt im DP hinzulegen, in dem er eigentlich nichts gesagt hat und auch 0 Gegenwind hatte (Stichwort "Kader - massiver Substanzverlust seit 2 Jahren...), dann mache ich das ab morgen fuer die Haelfte der Bezuege. Ich bin auch fleissig und habe noch dazu bessere Sprachenkenntnisse...

    Ich weiß ja, dass wir 80 Millionen Bundestrainer, Virologen, Klimaexperten usw. in Deutschland haben. Dennoch sehe ich die erfolgreichste Epoche der Vereinsgeschichte - und das unter wirtschaftlich seriösen Bedingungen - weiter ziemlich demütig. Wer Brazzo seinen Beitrag daran absprechen möchte, hat auch keine sachlichen Argumente, wenn es darum geht, dass der eine oder andere Transfer mal nicht gesessen hat.

  • Ich weiß ja, dass wir 80 Millionen Bundestrainer, Virologen, Klimaexperten usw. in Deutschland haben. Dennoch sehe ich die erfolgreichste Epoche der Vereinsgeschichte - und das unter wirtschaftlich seriösen Bedingungen - weiter ziemlich demütig. Wer Brazzo seinen Beitrag daran absprechen möchte, hat auch keine sachlichen Argumente, wenn es darum geht, dass der eine oder andere Transfer mal nicht gesessen hat.

    Weshalb? Ich behaupte, wir hatten diese Erfolge trotz Brazzo. Ausserdem: Der Substanzverlust des Kaders seit dem Sieg in der CL ist ja wohl nicht zu uebersehen...

    0

  • Fazit: König erwartungsgemäß Welten besser als der komplett ungeeignete Helmer. Vielleicht schaue ich nun doch mal wieder öfter rein. Kommt aber auch auf die Gäste an.


    Was Brazzo angeht: Viel, viel, viel besser als erwartet. In kein Fettnäpfchen getreten, keine Fässer aufgemacht, keine Schlagzeile produziert. Sehr rational und vernünftig. Definitiv sein bester Auftritt seit er bei uns im Amt ist. Wenn er das Level so beibehalten könnte, hätten wir ein Problem weniger. Es wäre sehr wünschenswert.

    Bin sehr Brazzo kritisch. Heute hat aber auch mir gut gefallen. Bleibt zu hoffen das er sich entwickelt. Als treuer und guter Spieler des Vereins wäre es auch sehr unschön wen man ihn aus der Position mal rausschmeissen würde/müsste. Ein positiver Verlauf wäre mir auch lieber!

  • Weshalb? Ich behaupte, wir hatten diese Erfolge trotz Brazzo. Ausserdem: Der Substanzverlust des Kaders seit dem Sieg in der CL ist ja wohl nicht zu uebersehen...

    Und ich behaupte, dass es diesen Substanzverlust auch ohne Brazzo gegeben hätte, da für Transfers ja nur ein bestimmtes Budget zur Verfügung steht. Wer ernsthaft die Meinung vertritt, dass ein Brazzo wichtige Transferentscheidungen in den vergangenen Jahren eigenmächtig und alleine getroffen hat, der hat ohnehin keine Ahnung vom FC Bayern. Und so bleibt es das ewig gleiche schwache Argumentationskette. Ist man erfolgreich, wäre man auch ohne Brazzo erfolgreich gewesen. Werden Erwartungshaltungen nicht bedient - hat man in Brazzo ein Frustventil.

  • Kleiner Nachtrag: "Das mit dem keine Ahnung haben, ist jetzt nicht persönlich oder gar böse gemeint gewesen. Ich finde die Argumentation halt nur völlig unschlüssig und oberflächlich". Zumal die 150 Mio Umsatzverlust da natürlich auch mit reinspielen. Wir erleben gerade Clubs mit über einer Milliarde Minus, ganze Ligen und Staaten die in einem historischen Ausmaß vor dem Bankrott stehen. Die Arbeitslosenquote steigt im Kontext der Pandemie, ganze Wirtschaftszweige stehen am Abgrund, Firmen und Menschen kämpfen um ihre Existenzen. Der FC Bayern hat über 1000 Angestellte, denen gegenüber er verpflichtet ist. Und dann regen sich Fans darüber auf, dass der Verein nicht mit Millionen um sich schmeißt und so tut, all würde es diese ganzen Probleme nicht geben. Das was Brazzo heute im DoPa von sich gegeben hat, klang nach durchdachten und vernünftigen Strategien. Da muss man doch dann irgendwann auch mal seine Erwartungshaltung an der Realität anpassen.

  • Kleiner Nachtrag: "Das mit dem keine Ahnung haben, ist jetzt nicht persönlich oder gar böse gemeint gewesen. Ich finde die Argumentation halt nur völlig unschlüssig und oberflächlich". Zumal die 150 Mio Umsatzverlust da natürlich auch mit reinspielen. Wir erleben gerade Clubs mit über einer Milliarde Minus, ganze Ligen und Staaten die in einem historischen Ausmaß vor dem Bankrott stehen. Die Arbeitslosenquote steigt im Kontext der Pandemie, ganze Wirtschaftszweige stehen am Abgrund, Firmen und Menschen kämpfen um ihre Existenzen. Der FC Bayern hat über 1000 Angestellte, denen gegenüber er verpflichtet ist. Und dann regen sich Fans darüber auf, dass der Verein nicht mit Millionen um sich schmeißt und so tut, all würde es diese ganzen Probleme nicht geben. Das was Brazzo heute im DoPa von sich gegeben hat, klang nach durchdachten und vernünftigen Strategien. Da muss man doch dann irgendwann auch mal seine Erwartungshaltung an der Realität anpassen.

    Sehr guter Beitrag genau so ist es. 👍👌😊

    0