• Kleiner Nachtrag: "Das mit dem keine Ahnung haben, ist jetzt nicht persönlich oder gar böse gemeint gewesen. Ich finde die Argumentation halt nur völlig unschlüssig und oberflächlich". Zumal die 150 Mio Umsatzverlust da natürlich auch mit reinspielen. Wir erleben gerade Clubs mit über einer Milliarde Minus, ganze Ligen und Staaten die in einem historischen Ausmaß vor dem Bankrott stehen. Die Arbeitslosenquote steigt im Kontext der Pandemie, ganze Wirtschaftszweige stehen am Abgrund, Firmen und Menschen kämpfen um ihre Existenzen. Der FC Bayern hat über 1000 Angestellte, denen gegenüber er verpflichtet ist. Und dann regen sich Fans darüber auf, dass der Verein nicht mit Millionen um sich schmeißt und so tut, all würde es diese ganzen Probleme nicht geben. Das was Brazzo heute im DoPa von sich gegeben hat, klang nach durchdachten und vernünftigen Strategien. Da muss man doch dann irgendwann auch mal seine Erwartungshaltung an der Realität anpassen.

    Leider wollen genau das einige noch immer nicht wahrhaben.

  • Das mag ja alles schön klingen, geht doch aber an der Realität vorbei. Zum einen hat hier kaum einer behauptet, er sei an allem allein Schuld. Jeder hier weiß, dass andere Stimmen im Verein kräftig mitmischen, oder gar den Ton angeben. Gleichzeitig ist es aber naiv so zu tun, als habe er als Sportdirektor/Vorstand in den letzten Jahren gar nichts mitbestimmt. Es ist sicher kein Zufall, dass wir mit seiner Ankunft alte Pfade verlassen haben und plötzlich ganz anders agiert haben und es noch tun.


    Gleichzeitig ist es auch Quatsch zu behaupten, niemand würde anerkennen, dass wir wirtschaftlichen Zwängen unterliegen. Klar tun wir das. Wir geben aber durchaus auch verdammt viel Geld aus. Allein Sané und Upamecano sowie ein neuer Trainer wurden aus ihren Verträgen heraus gekauft. Gleichzeitig investierte man auch Millionen in Leihspieler wie Coutinho oder Perisic, die ohne Gegenwert wieder weg sind. Sarr und Roca haben auch zusammen fast 20 Millionen gekostet und verdienen nicht schlecht. Das sind halt Millionengräber mit Ansage.


    DIESE Dinge werden hier von vielen immer wieder kritisiert und das zurecht. Da immer wieder so zu tun als würden die Kritiker alles andere ausblenden, entspricht doch nicht der Realität. Brazzo hat mit gewissen Umständen zu kämpfen, aber dennoch agiert er innerhalb seines Spielraums wenig glücklich. Das muss man einfach thematisieren.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Das nicht eine einzige Schlagzeile zum Auftritt von Brazzo im Dopa zu lesen war spricht eine deutliche Sprache: Brazzo hat sehr viel richtig gemacht.
    Sport 1 hat sich davon sicher etwas anderes versprochen, für uns war es du aber genau richtig.:thumbup:

  • Sport 1 hat sich davon sicher etwas anderes versprochen,

    Ach das glaube ich nichtmal. Wenn sie ihn hätten rösten wollen, dann hätten sie das ohne Probleme tun können. Gibt ja nun weiss Gott genug Themen mit reichlich Angriffsfläche. Er hat das gut gemacht heute, aber Sport.1 hat ihm den Ball auch brav hingelegt. Kriegt der Plettenberg demnächst bestimmt ein exklusives Leckerchen im Gegenzug.

  • Gleichzeitig ist es aber naiv so zu tun, als habe er als Sportdirektor/Vorstand in den letzten Jahren gar nichts mitbestimmt.

    Genau aus diesem Grund passt es ja auch nicht ins Gesamtbild, dass man ihm seine Verdienste am größten Erfolg der Vereinsgeschichte absprechen möchte, während man ihm Transfers, die nicht so eingeschlagen sind, um die Ohren hauen möchte. Die Leihgeschäfte von Coutinho oder Perisic waren btw. wichtige Puzzleteile beim ganz großen Erfolg und Sie waren zum Teil zudem auch noch der Verletzung von Sane geschuldet. Von dem ich mir nach seiner schweren Verletzung nach wie vor erhoffe, dass er ein wichtiger Faktor in München wird. Bei der Frage Sane oder Werner, wo Flick und Brazzo wohl angeeckt sein sollen, hätte ich persönlich mich auch ganz klar Pro Sane positioniert. Auch den Transfer von Upamecano finde ich sehr positiv - zumal nach den veröffentlichen Zahlen um Alaba, jeder sehen konnte, dass man den Wappen-küssenden Schwätzer völlig zu Recht hat ziehen lassen. Alaba ist für mich schon seit zwei Jahren durch Davies ersetzt und wenn es nach mir gegangen wäre, hätte Hernandez schon im letzten Jahr in der IV gespielt - dann hätten wir wahrscheinlich auch nicht die schlechteste Bayern-Abwehr seit Jahren gehabt.


    Yo, an einem Sarr oder Roca kann man sich natürlich hochziehen. Aber ich bin mir sicher, dass die Verantwortlichen auch viel lieber Dest geholt hätte, wenn dieser sich nicht für Barca entschieden hätte. Wofür die Verantwortlichen wiederum nichts können. Und an einem Roca für 8 Mio unter wirtschaftlichen Auflagen, mag ich mich auch nicht hochziehen, zumal der sogar noch Potenzial für die Zukunft hat. Genau wie ein Nianzou, der, was man in diesem Zusammenhang ruhig mal erwähnen darf, ablösefrei gekommen ist und über den Ralf Rangnick im letzten Jahr noch sagte, dass das einer der besten IV der nächsten 10 Jahre wird, wenn er sich nicht verletzt. Und für seinen verletzungsbedingten Start konnte dann auch niemand etwas. Deshalb geht es auch in Ordnung für mich, dass man Boateng hat ziehen lassen. Denn das gibt wiederum Spielraum für so junge wilde Kerle wie Nianzou, damit sie sich entfalten können. Und dann passt da auch ein Typ wie Nagelsmann ins Konzept, der sich im Gegensatz zu Flick nicht nur mit kurzfristig gedachten Strategien, die Flick wohl nur zum egoistischen Selbstzweck dienten, anfreunden kann.

  • Ach das glaube ich nichtmal. Wenn sie ihn hätten rösten wollen, dann hätten sie das ohne Probleme tun können. Gibt ja nun weiss Gott genug Themen mit reichlich Angriffsfläche. Er hat das gut gemacht heute, aber Sport.1 hat ihm den Ball auch brav hingelegt. Kriegt der Plettenberg demnächst bestimmt ein exklusives Leckerchen im Gegenzug.

    sehe ich auch so.

    Da wurden ganz klar vorab Pflöcke eingeschlagen und König hat sich daran gehalten. Genau das erwarte ich aber auch von einer professionellen Medienabteilung, das sie solche Auftritte vorbereitet.

    Salihamidzic hat zu gewissen Zeitpunkten gewusst, welche statements er abgeben sollte, und es mMn souverän gemacht.


    Trotzdem hätte König gerade bei Transfers Verlängerungen und FFP generell etwas mehr nachfragen können, ohne nun Details zu Spielern anzusprechen oder ausquetschen zu wollen, denn das war ja offensichtlich vorher verabredet, das es dazu nichts geben wird. Das hat König professioneller gemacht als Helmer der dann immer wieder kindisch nachgefragt hat wohl wissend das nichts kommt.

  • Ach das glaube ich nichtmal. Wenn sie ihn hätten rösten wollen, dann hätten sie das ohne Probleme tun können. Gibt ja nun weiss Gott genug Themen mit reichlich Angriffsfläche. Er hat das gut gemacht heute, aber Sport.1 hat ihm den Ball auch brav hingelegt. Kriegt der Plettenberg demnächst bestimmt ein exklusives Leckerchen im Gegenzug.

    Jein.

    Ich glaube auch nicht, dass sie das Ziel hatten, aggressiv vorzugehen. Denn da hat man mal den Sportvorstand des FcB und dann nimmt man ihn auseinander und schon muss man sich wieder mit Bruchhagen und Co begnügen.

    Allerdings wären auch ohne dass sie das Bestreben haben, genügend Fallstricke da gewesen.

    Es ist ja nicht so als sei Brazzo nicht früher schon in das ein oder andere Fettnäpfchen getreten, das da gar keiner absichtlich platziert hätte.

    Daher scheint das in Summe ein guter Auftritt gewesen zu sein, jedenfalls deutlich besser als viele hier erwarteten.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Genau aus diesem Grund passt es ja auch nicht ins Gesamtbild, dass man ihm seine Verdienste am größten Erfolg der Vereinsgeschichte absprechen möchte, während man ihm Transfers, die nicht so eingeschlagen sind, um die Ohren hauen möchte. Die Leihgeschäfte von Coutinho oder Perisic waren btw. wichtige Puzzleteile beim ganz großen Erfolg und Sie waren zum Teil zudem auch noch der Verletzung von Sane geschuldet. Von dem ich mir nach seiner schweren Verletzung nach wie vor erhoffe, dass er ein wichtiger Faktor in München wird. Bei der Frage Sane oder Werner, wo Flick und Brazzo wohl angeeckt sein sollen, hätte ich persönlich mich auch ganz klar Pro Sane positioniert. Auch den Transfer von Upamecano finde ich sehr positiv - zumal nach den veröffentlichen Zahlen um Alaba, jeder sehen konnte, dass man den Wappen-küssenden Schwätzer völlig zu Recht hat ziehen lassen. Alaba ist für mich schon seit zwei Jahren durch Davies ersetzt und wenn es nach mir gegangen wäre, hätte Hernandez schon im letzten Jahr in der IV gespielt - dann hätten wir wahrscheinlich auch nicht die schlechteste Bayern-Abwehr seit Jahren gehabt.


    Yo, an einem Sarr oder Roca kann man sich natürlich hochziehen. Aber ich bin mir sicher, dass die Verantwortlichen auch viel lieber Dest geholt hätte, wenn dieser sich nicht für Barca entschieden hätte. Wofür die Verantwortlichen wiederum nichts können. Und an einem Roca für 8 Mio unter wirtschaftlichen Auflagen, mag ich mich auch nicht hochziehen, zumal der sogar noch Potenzial für die Zukunft hat. Genau wie ein Nianzou, der, was man in diesem Zusammenhang ruhig mal erwähnen darf, ablösefrei gekommen ist und über den Ralf Rangnick im letzten Jahr noch sagte, dass das einer der besten IV der nächsten 10 Jahre wird, wenn er sich nicht verletzt. Und für seinen verletzungsbedingten Start konnte dann auch niemand etwas. Deshalb geht es auch in Ordnung für mich, dass man Boateng hat ziehen lassen. Denn das gibt wiederum Spielraum für so junge wilde Kerle wie Nianzou, damit sie sich entfalten können. Und dann passt da auch ein Typ wie Nagelsmann ins Konzept, der sich im Gegensatz zu Flick nicht nur mit kurzfristig gedachten Strategien, die Flick wohl nur zum egoistischen Selbstzweck dienten, anfreunden kann.

    Das wurde ja alles schon 100x durchgekaut. Da ist viel Gutes dabei, aber auch eine gewisse Verklärung der Geschichte. Perisic und Coutinho haben uns zusammen weit über 40 Millionen gekostet. Für ein Jahr. Der eine wurde Wochen vorher noch als zu schlecht eingestuft und der andere hat unser Gehaltsgefüge gesprengt und es gab nicht mal eine Position für ihn. Keiner von beiden hatte über die ganze Saison wirklich Impact, wobei man das von Perisic auch nicht erwarten durfte. Nur weil der Brasilianer in der CL dann den Ball gehalten und auf Zeit gespielt hat, rechtfertigt das für mich keine solche Verpflichtung. Schon gar nicht, wenn unser Rumpfkader auf dem Zahnfleisch geht und nur aufgrund der Corona-Pause überhaupt eine wichtige Verschnaufpause bekam. In der sich, nebenbei bemerkt, unser Jahrhundertstürmer auch auskurieren konnte, wäre er doch sonst verletzt gewesen.


    Dass wir den größten aller Titel gewonnen haben, war Umständen geschuldet, die uns wie ein Sechser im Lotto in die Karten gespielt haben. So zu tun als wäre all das Teil irgendeiner durchkalkulierten Planung gewesen, ist doch Quatsch. Und die Mannschaft, die damals auf dem Platz stand, die auch letztes Jahr auf dem Platz steht, ist zum Großteil bereits seit Jahren zusammen. Insofern ist es sicher berechtigt, wenn man hinterfragt, welchen Anteil Brazzo daran hatte. Böse gesagt, hatte er auch seinen Anteil daran, dass der selbe Kader Monate vorher unter Kovac drohte, im Mittelmaß zu versinken. Erst mit Flick und der Corona-Pause kam die Wende.


    Und da wir hier im DoPa-Thread sind: "SO schauts aus!" :D

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Es war ja nun auch nicht vollkommen unkritisch beim Dopa gestern. Die hatten ja auch einen längeren Beitrag zur Kritik an Brazzo, zu dem er dann Stellung beziehen musste.


    Dass es nicht vollkommen überkritisch war und man ihn mehr unter Druck hätte setzen können, stimmt natürlich. Aber ich denke, es ist kein Zufall, dass unsere Leute da plötzlich seit 1-2 Jahren wieder auftauchen. Zweimal Uli, Hainer, Brazzo, zudem scheint Plettenberg bei aller Laberei mittlerweile auch immer mal wieder echte Infos zu haben. Das war vorher nicht der Fall, im Gegenteil. Man scheint mittlerweile ein etwas anderes Verhältnis zu Sport 1 zu haben, das wollen diese nach Jahren der Ebbe sicherlich nicht belasten. Sport 1 scheint so ein bisschen das geworden zu sein, was vorher der Kicker war. Von denen kommt Info-technisch nämlich rein gar nichts mehr. So wie früher von Plettenberg.

  • Ach das glaube ich nichtmal. Wenn sie ihn hätten rösten wollen, dann hätten sie das ohne Probleme tun können. Gibt ja nun weiss Gott genug Themen mit reichlich Angriffsfläche. Er hat das gut gemacht heute, aber Sport.1 hat ihm den Ball auch brav hingelegt. Kriegt der Plettenberg demnächst bestimmt ein exklusives Leckerchen im Gegenzug.

    Zu sagen er wurde nicht "rangenommen" oder man hätte ihn übertrieben mit Samthandschuhen angefasst, entspricht nicht der Realität. Hast du die Sendung gesehen? Der "so siehts aus" Einspieler war mit provokant noch milde beschrieben, die Themen Flick Zoff, Aussendarstellung, Transfertheater, Flopkäufe, Kaderqualität kamen alle auf den Tisch. Genau so wie wenn da irgendein anderer Manager der Liga sitzt, die jeweiligen Probleme werden angesprochen.


    Alles natürlich im Rahmen, denn die Stars sollen ja wiederkommen und sich wohl fühlen.

    0

  • Zu sagen er wurde nicht "rangenommen" oder man hätte ihn übertrieben mit Samthandschuhen angefasst, entspricht nicht der Realität. Hast du die Sendung gesehen? Der "so siehts aus" Einspieler war mit provokant noch milde beschrieben, die Themen Flick Zoff, Aussendarstellung, Transfertheater, Flopkäufe, Kaderqualität kamen alle auf den Tisch. Genau so wie wenn da irgendein anderer Manager der Liga sitzt, die jeweiligen Probleme werden angesprochen.


    Alles natürlich im Rahmen, denn die Stars sollen ja wiederkommen und sich wohl fühlen.

    das machen die ja bei jedem so.

    Salihamidzic hat darauf (und darauf hat er sich vorbereitet oder andere ihn- ist auch völlig egal), sehr souverän reagiert, ohne den Fehler zu machen in das Detail zu gehen, und König hat auch nicht nachgebohrt. Wie gesagt mein Eindruck ist der das da Pflöcke eingeschlagen wurden. Salihamidzic hat eben souverän nicht den Fehler gemacht, auf den man vielleicht gewartet hat, selbst ins Fettnäpfchen zu treten.

    Insofern würde ich sogar sagen, sein Auftritt war für den Club positiver als die beiden letzten von UH.

  • Das nicht eine einzige Schlagzeile zum Auftritt von Brazzo im Dopa zu lesen war spricht eine deutliche Sprache: Brazzo hat sehr viel richtig gemacht.
    Sport 1 hat sich davon sicher etwas anderes versprochen, für uns war es du aber genau richtig.:thumbup:


    Etwas naiv, oder...?


    Die wesentlichen Parameter, darunter die Tonart, sind selbstverständlich im Vorfeld abgesteckt worden.


    Hätte Sport 1 sich "anderes versprochen", wäre es dem Sender nicht schwer gefallen, eben das zu provozieren.

  • Brazzo wurde doch null unter Druck gesetzt. Zwar wurden durch Einspieler kritische Thesen aufgestellt, dann aber nicht bei Brazzos Allgemein Plätzen kritisch nachgefragt. Das erinnerte ja schon fast an das Kanzler Interview im ARD/ZDF. Dazu noch einen Effenberg der als best Buddy noch Lobeshymnen hält. Mal gespannt ob Brazzo nach der Niederlage gegen Mönchengladbach nächste Woche auch noch so Souverän auftritt, oder ob er da wieder versteckt wird.

  • Es ist och immer das gleiche Lied - "Fan-sein" bedeudet fuer einge augenscheinlich, alles opportunistisch nachzuplappern und gut zu finden; andere hingegen versuchen kritisch zu hinterfragen. Sind das dann die "schlechteren Fans"? Ich meine mitnichten...

    0

  • Oder einfach nur, den Feind nicht stets im eigenen Bett zu verorten.

    Das ist einfach nur polemisch.


    Mal abgesehen davon, dass wir für unser Glück nun mal hauptsächlich selbst verantwortlich sind, sollte man argumentieren und nicht so einen Unsinn in Diskussionen werfen. Uli durfte man aus Sicht einiger lange gar nicht kritisieren, weil er ja auch viel Gutes gemacht hat. Das nimmt bei manchen schon extreme Züge an. Drüben diskutieren wir mit unterschiedlichen Ansichten über Flick, bringen Argumente ein und ein Dödel kommt mit Flick-Phobie daher. Kann man bitte bei den Argumenten bleiben? Auch hier bei Brazzo.


    Was soll man mit dem Satz von dir jetzt anfangen? Nur X % der Kritik darf an eigene Leute gerichtet sein, egal ob Kritik völlig berechtigt wäre?

  • Es ist och immer das gleiche Lied - "Fan-sein" bedeudet fuer einge augenscheinlich, alles opportunistisch nachzuplappern und gut zu finden; andere hingegen versuchen kritisch zu hinterfragen. Sind das dann die "schlechteren Fans"? Ich meine mitnichten...

    Dann plapper doch mal nach" - wenn der FCB dann gegen Mönchengladbach verloren hat ....

    Vielleicht ist es ja die Aussage die einen stört.

    Oder fangen wir die neue Saison jetzt damit an, dass wir schon die Niederlagen herbeireden - auch nicht schlecht!

    Ist das das Fansein, was du dir wünschst.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Wenn du ein Beispiel für Unsinn suchst,...

    Dann schreib' doch lieber gar nichts, bevor du einen Einzeiler-Haufen legst.


    Als jemand, der Uli kritisiert, habe ich miterlebt, wie man zeitweise sogar als kleine Außenseitergruppe denunziert wurde. Ist eigentlich das beste Extrembeispiel, denn er war davor so erfolgreich, dass er für die meisten Fans unantastbar wurde, egal was er tat.


    Aber gut, Kampf gegen Windmühlen. Schütze Brazzo, weil er vom FC Bayern bezahlt wird, egal ob Kritik berechtigt ist oder nicht. Ist ja auch wurscht. Der Name des Arbeitgebers ist plötzlich entscheidend, nicht die Taten. Schönen Tag noch mit der Klatschpappe.