• Und dann wieder Effe: "Den Bayern Stars musst Du, darfst Du nach einer 0:5 Niederlage nichts sagen."

    Ist natürlich grundfalsch. Effe ist zwar nicht mehr in der Kreidezeit des Fußballs wie Magath, aber maximal im Tertiär.

  • hätte da noch eins: "Nkunku ist der beste Spieler der Bundesliga".

    Da hab ich dann auch abgeschaltet.

    bei "einem der besten Spieler der Bundesliga" würde ich sogar mitgehen.

    Aber beim besten Spieler kann die Wahl nur auf Lewandowski fallen. "Konkurrent" wäre höchstens der weltbeste Torwart, aber Torhüter gewinnen selten diese Auszeichnungen gegenüber Feldspielern.

  • Da fand gestern das absolute Spitzenspiel Tabellenerster gegen den dritten statt, und über was labern die ? Doofmund, Leipzig, Krankfurt ...

    Für mich ein klassisches Beispiel von Themaverfehlung. Sendung läuft momentan bereits über 1 1/4 Stunden. Sendung sollte von FCB-Fans in der Tat von der persönlichen Vormerkliste gestrichen werden.

    Also sorry, aber das ist doch auch überzogen.

    Das absolute Spitzenspiel gestern war Leipzig Dortmund. Mit einer Menge an interessanten Geschichten, die man medial aufbereiten und daraus auch Storys generieren kann. Leipzig, die aus einer bislang schwachen Saison kommen, Dortmund, die außergewöhnlich schwach agierten, die grundsätzlich Probleme ohne Haaland haben etc pp.

    Zu allen diesen Dingen kann man auch recht kontroverse Meinungen haben und dadurch eine Diskussionssendung befeuern.

    Was willst du aus unserem Spiel an Storys bauen?

    Super, Bayern hat gegen die derzeit guten Freiburger gewonnen. Hochverdient.

    Alle sind mit dem Ergebnis einverstanden, Freiburg geht „hocherhobenen Kopfes“, wir sind zufrieden. Fertig. Die einzige Story, die das Spiel hergibt, sind die Gegentore, aber die sind auch nicht gerade sonderlich prickelnd.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Der Doppelpass hat unter dem Strich aber schon ziemlich an Qualität zurückgewonnen, seitdem Helmer weg ist. Das ist so offensichtlich, dass man sich fragt, wie der Sender den Elefanten im Raum all die Jahre mit Helmer nicht erkennen konnte.


    Für diejenigen, für die der boulevardeske Grundansatz der Sendung uninteressant ist, mag das keinen großen Unterschied machen.


    Sucht man hingegen am Sonntagmorgen Unterhaltung auf einem inhaltlich und fachlich zwar nicht sehr hohen, aber mittlerweile zumindest wieder interessanten Niveau, der ist dort aktuell wieder gut aufgehoben, meines Erachtens.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Es werden auch andere Journalisten eingeladen. Natürlich sind da noch immer Pfeifen dabei, die nicht mitbekommen haben, dass nicht mehr Helmer moderiert und die Comedy-Show am Sonntag vorbei ist. Aber die werden dann wohl auch nicht mehr eingeladen.

    0

  • Rudi Brückner und Florian König sind gelernte Journalisten und das merkt man auch.


    Mein Favorit ist es natürlich trotzdem nicht.

    Absolut! Helmer ist ja zum Glück nicht ganz doof, und er hat sich über die Jahre eingearbeitet. Aber grundsätzlich keine gute Entscheidung, Ex-Spielern die Moderation anzuvertrauen. Holt sich ja auch kein BL-Verein einen Moderator ins Team, bloß weil er populär ist.


    Würde allerdings Brückner König jederzeit vorziehen. Der lebt den Stammtisch-Gedanken einfach besser.

  • Brückner ist aber auch schon 66 Jahre alt und man sollte ihm seinen Ruhestand gönnen.