• bei bild läuft breaking news durch, weil hoeneß beim dopa angerufen hat.:rolleyes:

    genau das hat es jetzt noch gebraucht. sportlich läufts aktuell ja sowieso hervorragend bei uns.

    Jetzt schon auf der Startseite mit einem großen Aufmacher :thumbsup:

  • Immerhin konzentriert sich jetzt alles auf Uli, seine altbekannte Ablenkungstaktik. Mal sehen ob die immer noch funktioniert

    Also ehrlich gesagt, dass ist für mich auch die einzige positive Erklärung, die ich für die Nummer da vorhin im Doppelpass ihm zu Gute halten kann.


    Es muss ein Ablenkungsmanöver (wie in alten Zeiten) gewesen sein, um den Druck und Focus von der Nagelsmanndiskussion zu bekommen.


    Denn ansonsten, lieber Himmel, das kann er doch ansonsten nicht ernstgemeint haben, was er da gesagt hat?


    Und Effe ist voll mitgegangen, bezeichnend, dass Basler (der im Kontrast zu Effe schon früher in der Sendung anmerkte, dass es durchaus nicht so toll mit den Freiheiten da unten wäre) auch auf die Aufforderung von Effe ihm beizupflichten eben dieses nicht tat sondern (um vermutlich zu verhindern einen vollen Streit von Sport1-Angestellten live in der Sendung zu haben) einfach nur zur Seite und zu Boden blickte.


    Also der Schlagzeilenfokus betreffend Fußball in Deutschland hat Hoeneß damit auf sich gezogen, ich weiß allerdings nicht (auch im Hinblick auf das Januar Traningslager, das jetzt auch voll den Fokus hat, ansonsten wäre das doch eher unter "Ferner liefen" untergegangen), ob das im Sinne des FCB wirklich gut war...


    Edit: und ja, wenn es eines solchen Manövers bedurfte, dann dürfte intern rund um die Mannschaft und den Trainer in der Tat der Baum brennen!

    0

  • wenn das jetzt schon ein ablenklungsmanöver sein soll, um seine bayern aus dem schussfeld zu nehmen, dann will ich nicht wissen was er anstellt, wenn wir am kommenden freitag gegen leverkusen verlieren.=O

  • wenn das jetzt schon ein ablenklungsmanöver sein soll, um seine bayern aus dem schussfeld zu nehmen, dann will ich nicht wissen was er anstellt, wenn wir am kommenden freitag gegen leverkusen verlieren.=O

    Dann senkt er den Daumen und Nagelsmann wird gefeuert.

    "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann."

    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Hockt wie immer in seiner heilen Welt am Tegernsee. Von dort aus lässt es sich dann prima Stellung nehmen zu Themen wie Zuwanderung oder jetzt Katar.


    Ja mei, da sollen sich gemäß UH die 15.000 toten Arbeiter doch bitte nicht beschweren, denn immerhin geht es jetzt ihren Nachfolgern besser... ?! Oder wie meint er das?


    Ich bin ja gar nicht komplett gegen das Sponsoring einer Fluglinie bei uns, und das Argument, dass Zusammenarbeit langfristig auch zu Annäherung führt, ist nicht von der Hand zu weisen.


    Nur: So einfach wie Hoeneß kann man es sich natürlich nicht machen.


    Die Hoeneß'sche Aussage "den Arbeitern geht es durch die WM besser" empfinde ich als blanken Hohn.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • wenn das jetzt schon ein ablenklungsmanöver sein soll, um seine bayern aus dem schussfeld zu nehmen, dann will ich nicht wissen was er anstellt, wenn wir am kommenden freitag gegen leverkusen verlieren.=O

    DAS möchte auch ich mir ehrlich gesagt lieber nicht ausmalen...

    0

  • Ich habe es glücklicherweise nicht gesehen, aber wenn ich schon lese, was er da abgesondert hat, kriege ich schon wieder Krämpfe. Einfach nur peinlich der Typ.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Wieso? Er hat doch Recht. UH sondert Stammtischtalk ab. Brauchen und wollen wir hier nicht mehr.

    Ich glaube die Kritik bezieht sich eher auf die Naivität tatsächlich zu glauben UH sei im Verein raus. Tatsächlich wird er im Hintergrund und über einzelne Personen weiter kräftig mitmischen. Nicht zum Vorteil des Vereins.

  • Passt prima zu den Aussagen die Uli seinerzeit über Putin und die Krim gemacht hat...sind inzwischen auch extrem schlecht gealtert!

    0

  • Man ist gegenüber Qatar aber auch nicht ganz fair.

    Wir können nicht einfach die ganze Welt an unseren westlichen Standards messen - denn auch wir sind nicht zu diesen Standards in ein paar Jahren gekommen.

    Wenn die WM dazu beigetragen hat, dass sich die Situation in Qatar bzgl. der Arbeitsrechte der ausländischen Arbeiter auch nur für 40% verbessert hat - dann war es das vielleicht wert.

    Wenn wir unsere "westlichen Kriterien" für die Vergabe der zukünftigen WMs beibehalten, werden wir bald keine geeigneten Kandidaten außerhalb der westlichen Hemisphäre haben.

    Sehr bald wird z.B. Afrika als Kontintent wieder nach einer WM streben - und da werden wir das Problem wieder haben.

    In einem Land wird es Kinderarbeit sein, in anderem autokratisches Regime, im dritten Abholzung der Regenwälder, im vierten Frauenrechte etc.

    Die Vergabe der WM kann man aber als eine Art der Motivation nutzen, damit sich die Dinge verbessern.

  • Es gibt Länder, in die gehört auch keine WM.

    Wenn es schon mal so anfängt, dass man sämtliche Stadien erst neu bauen muss, dann ist das für mich schon mal gar kein Fußballland.

    So ein Land hat eine WM theoretisch nicht verdient.

    Aber gut, wie die FIFA tickt weiß man ja.

  • Ist sie denn wirklich falsch?

    Nicht falsch verstehen, dass da unten vieles unglaublich im Argen ist und Hoeneß das viel zu schönfärbt, da bin ich bei dir.

    Was ich aber vermute bzw ernsthaft frage: wären die Arbeiter ohne WM nicht in irgendwelchen anderen Projekten "verheizt" worden, nur dann eben, ohne dass das irgendeinen Journalisten interessiert und es dementsprechend auch gar keine Konsequenzen - im Vergleich zu den so zumindest geringen - gegeben hätte?

    Oder wären sie ohne WM in Ruhe gelassen worden und hätten weiter das gemacht, was sie immer tun?

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind