Liverpool you´ll never walk alone

  • Nö.


    Abgejagt haben wir Neuer von Schalke oder Götze und Hummels von Dortmund, aber doch nicht einen Spieler, der eh nicht dort geblieben wäre. Da ist abgejagt einfach das falsche Wort.

    Ist mE ein wenig Wortklauberei und auch am Thema vorbei.

    Es ging doch darum, dass Klopp seine Stützen damals verlor (und zwar in für ihn unschöner Regelmäßigkeit) während er sie aktuell bis auf Coutinho halten kann. Das war mE die Aussage und laut schnitzel (und auch mir) der Hauptgrund für den Absturz.


    Ich glaube auch, dass Lewa - genau wie übrigens Neuer - eh gegangen wäre, wenn wir nicht angeklopft hätten. Dennoch kann man da von „abgejagt“ sprechen, mE ist nur die Kritik von @fan falsch, denn wie du schreibst, das ist völlig normal, dass sich die Größeren bei den Kleineren bedienen. Macht Dortmund in der Liga ja auch, sogar weit konsequenter als wir.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Gerade uns kann es doch völlig egal sein, ob wir uns beim Konkurrenten bedienen oder im Ausland. Gibt es einen Spieler, der unseren Klub bereichert, dann muss man den holen, ganz egal ob der aus Dortmund, Schalke oder Valencia kommt.


    Wahrscheinlich ist das so.


    Muss mir ja nicht gefallen.

  • Wo sollen wir denn sonst Spieler holen? Aus der Bezirksliga?


    Natürlich ist das Geschäft so. Jeder holt Spieler von Vereinen, die knapp hinter einem stehen. Auch die Dortmunder, die sich so gerne in der Opferrolle suhlen.


    Wie viele Spieler haben die in den letzten Jahren von Leverkusen, Gladbach, Freiburg und Bremen geholt?


    Mit Reus, Hazard und Dahoud haben sie 3 aus Gladbach im Kader. Das waren auch jeweils die stärksten Spieler im Gladbacher Kader.


    Ich sehe Dortmund gewiss nicht in der Opfer-Rolle. Die verhalten sich tendenziell nicht anders als wir. Und wären wir in der Position d. ständigen Verfolgers, würden es es uns vermutlich gleichtun.


    Mir geht es weniger um die "Moral" als die Strategie, die dahintersteckt. Bei uns ging es immer auch darum, den Abstand zur Konkurrenz groß zu halten. Diesen Abstand halte ich für einen Fehler, weil darunter die Liga leidet, was wiederum UNS auf die Füße fällt, wenn es darum geht, wirtschaftlich mit Pool, Barca und Co. mitzuhalten.


    Kann man gerne anders sehen. Ist aber meine Meinung.

  • Ich sehe Dortmund gewiss nicht in der Opfer-Rolle. Die verhalten sich tendenziell nicht anders als wir. Und wären wir in der Position d. ständigen Verfolgers, würden es es uns vermutlich gleichtun.


    Mir geht es weniger um die "Moral" als die Strategie, die dahintersteckt. Bei uns ging es immer auch darum, den Abstand zur Konkurrenz groß zu halten. Diesen Abstand halte ich für einen Fehler, weil darunter die Liga leidet, was wiederum UNS auf die Füße fällt, wenn es darum geht, wirtschaftlich mit Pool, Barca und Co. mitzuhalten.


    Kann man gerne anders sehen. Ist aber meine Meinung.

    Ich sehe das nicht. Die meisten Spieler von Dortmund sind auch völlig ohne unser Zutun gegangen. Lewa wäre, da sind wir uns alle einig - auch ohne uns weg.

    Bleiben einzig Götze und Hummels. Auch bei Letzterem gab es angeblich gute Angebote aus dem Ausland. Aber selbst wenn nicht, haben wir bei Beiden richtig viel Geld bezahlt und Dortmund zumindest bei Götze damit einen Riesengefallen getan.

    Der Abstand zwischen beiden Vereinen liegt daher mE nicht an unserem Wegkaufen, das ist aus meiner Sicht eine -medial weit verbreitete - Mär. Sondern darin begründet, dass wir einfach grundsätzlich auf einer höheren Ebene agieren und vor Allem darin, was sie dann aus den durchaus hohen Einnahmen machten.


    Denn das, was man unseren Verantwortlichen hier immer hier vorwirft: „Den XYZ den kann ja jeder kaufen, den muss man ja nicht scouten“ scheint doch nicht so einfach zu sein. Man kann durchaus 100 Mio in die Hand nehmen und trotzdem die Mannschaft kein Bisschen besser machen.

    Was Dortmund häufiger gut macht, sind junge aufstrebende Talente gut einzukaufen (auch wenn da die Mors und Co gerne vergessen werden), aber um den nä hsten Schritt zu machen, muss man eben auch mal einen bereits sehr guten Spieler holen, der dann den Schritt zur Weltklasse packt.

    Und das gelingt außer uns in Deutschland bislang keinem Verein.


    Wenn man sich die Topeinkäufe der Konkurrenten ansieht, dann sind da außergewöhnlich viele Spieler dabei, die völlig versagten. Das gibt es bei uns im für uns höchsten Regal nur äußerst selten.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • @geneviere Gibts nicht irgendwo eine Statistik welche Vereine die größten Wilderer innerhalb der Liga sind?

    Dortmund. Schalke auch vorne dabei. Wurde schon öfter gezeigt. Wir sind da im Mittelfeld.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Wenn ich es richtig lese, dreht sich der Einstieg in diese Debatte um das Wort 'abjagen' - also wir, der FCB, hat dem BVB Lewandowski abgejagt (um die anderen ging es gerade in dem Zusammenhang nicht).

    Die Frage ist, was das Wort ausdrücken soll und woran sich die anderen stören.

    ME geht es nicht um die grundsätzliche Moral, Spieler von anderen Vereinenm zu verpflichten.

    Es geht auch nicht darum, Lewa zu verpflichten, um den BVB zu schwächen und auf Abstand zu halten.

    Vermutlich ist es doch so, dass Lewa nicht beim BVB bleiben wollte. Hätte er das gewollt, hätten wir ihn nicht verpflichten können.

    Er wollte da weg und wir konnten einen solchen Spieler gut gebrauchen.

    Das war ein Hin und Her, Ablöse, Handgeld, wie auch immer das Geschäft läuft.

    Klar war aber wohl schon auch, dass Lewa vom BVB auch dann weggegangen wäre, wenn wir kein Interesse an ihm gezeigt hätten (anders als zB Götze und Hummels!).

    Von daher ist die Kritik am 'abjagen' nachvollziehbar.

    Für mich.

    0

  • Der Abstand zwischen beiden Vereinen liegt daher mE nicht an unserem Wegkaufen, das ist aus meiner Sicht eine -medial weit verbreitete - Mär. Sondern darin begründet, dass wir einfach grundsätzlich auf einer höheren Ebene agieren und vor Allem darin, was sie dann aus den durchaus hohen Einnahmen machten.

    Wir haben nun mal andere Möglichkeiten als Dortmund. Entsprechend definiert Schwarz-Gelb sich als Weiterentwicklungsverein.


    Gibt Dortmund die wenigen Volltreffer ausgerechnet an uns ab, vergrößert sich der Abstand gleich noch viel mehr.

  • Wir haben nun mal andere Möglichkeiten als Dortmund. Entsprechend definiert Schwarz-Gelb sich als Weiterentwicklungsverein.


    Gibt Dortmund die wenigen Volltreffer ausgerechnet an uns ab, vergrößert sich der Abstand gleich noch viel mehr.

    ich antworte im dortmund fred

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Dortmund. Schalke auch vorne dabei. Wurde schon öfter gezeigt. Wir sind da im Mittelfeld.

    In bzw. nach den Transferperioden sehe ich dazu immer mal Statistiken, selten aber von den üblichen Statistikquellen, sonst würde ich jetzt danach suchen, sondern meist als Inhalt in Foren. Oft auch als Argument in englischen Foren, mal wieder das typische Argument kommt, dass der böse FCBayern den lieben BVB ausraubt...


    Ich finde den BVB-Erfolgsfan weitaus unangenehmer als den Bayern-Erfolgsfan! Und das nicht wegen dem Verein, sondern weil die sich immer als "moralisch besser" sehen...

    0

  • In bzw. nach den Transferperioden sehe ich dazu immer mal Statistiken, selten aber von den üblichen Statistikquellen, sonst würde ich jetzt danach suchen, sondern meist als Inhalt in Foren. Oft auch als Argument in englischen Foren, mal wieder das typische Argument kommt, dass der böse FCBayern den lieben BVB ausraubt...


    Ich finde den BVB-Erfolgsfan weitaus unangenehmer als den Bayern-Erfolgsfan! Und das nicht wegen dem Verein, sondern weil die sich immer als "moralisch besser" sehen...

    Dass das eine scheinheilige Bande ist, weiß man doch! Da wettert ein Aki Watzke gegen die Leipziger, die ja nur eine Dose performen.

    Und dann verpflichten sie den Heiland von RED BULL Salzburg. Da ist das dann plötzlich scheixxegal.

    Und da wird der Junge gefeiert, denn der spielt ja jetzt in Gelb-schwarz.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Dass das eine scheinheilige Bande ist, weiß man doch! Da wettert ein Aki Watzke gegen die Leipziger, die ja nur eine Dose performen.

    Und dann verpflichten sie den Heiland von RED BULL Salzburg. Da ist das dann plötzlich scheixxegal.

    Und da wird der Junge gefeiert, denn der spielt ja jetzt in Gelb-schwarz.

    Den Widerspruch musst Du mir erklären, ich sehe ihn nicht: Wenn ich einen Verein (bzw. ein Konstrukt aus mehreren Vereinen) sch...e finde, darf ich keine Spieler von denen kaufen? Weil die Spieler dann auch sch...e sind, oder warum?


    KHR hat auch schon die ein oder andere Spitze gegen ManCity losgelassen (klar, anderes Niveau als Aki's Gepöbel gegen RB), und jetzt hätten wir gerne Sané von denen.

    0

  • Das Tempo ist schon ganz ne andere Liga als hierzulande, vor allem auch beim Umschalten in die Defensive. Da ist es auch egal, um welche Mannschaft es geht.