Liverpool you´ll never walk alone

  • Tja, das ist wohl wie bei uns der letztjährigen verpassten Meisterschaft geschuldet, obwohl man eine historisch gute Punktzahl eingefahren hatte. Dieses Mal gibt es keine Nachlässigkeit bis das Ding gesichert ist. Aber schwerlich vorstellbar, dass sie dieses Niveau auch nächste Saison auf den Rasen bringen können.

  • Ich mag den Kerl ja auch nicht, aber ich denke, dass war nicht die Entscheidung von Klopp sondern eher von der Geschäftsführung.

    Wird wohl so sein. So wenig wie ich Klopp ausstehen kann, so wenig kann man ihm die jetzige Vorgehensweise anhaften. Das wird nicht der (Team-)Manager entscheiden, sondern die oberste Etage. Wobei wohl auch die Spielergewerkschaft in England ein Wörtchen mit zu reden hat, wenn ich es richtig verstanden habe.

  • Anheften kann man es ihm nicht. Das stimmt. Er ist aber auch immer sofort ganz vorne mit dabei, wenn es darum, andere bei sowas an den Pranger zu stellen oder die eigene "Arbeitermentalität" hervorzuheben. War bei Dortmund, dem börsennotierten Arbeiterverein, genauso. Nennt sich wohl Ironie des Schicksals. Wobei ich es lieber Karma nenne. Er ist halt einfach ein Timo Werner.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Als ob nicht praktisch alle Klubs garade so oder so ähnlich handeln würden...

    Da gibt es einen bösen Verein aus dem Süden Deutschlands (sowie weitere Vereine in Deutschland), die keine Kurzarbeit angemeldet haben.

  • Da gibt es einen bösen Verein aus dem Süden Deutschlands (sowie weitere Vereine in Deutschland), die keine Kurzarbeit angemeldet haben.

    Kann er doch nicht wissen. Er interessiert sich ja höchstens am Rande für jenen Verein...

    0

  • Sehr sympatisch. Hauptsache in den letzten Jahren einen Haufen Geld für Transfers ausgegeben und jetzt die Mitarbeiter im Regen stehen lassen. Bravo sage ich da nur. Vielleicht hört dann auch endlich mal dieses Märchen vom so authentischen Klub auf.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Ich wär' das vorsichtig. Ist ja schön, wenn wir das tatsächlich aktuell so halten. Aber was machen denn all die Mitarbeiter, die derzeit nicht gebraucht werden? Sitzen die tatsächlich bei voller Bezahlung zu Hause? Und falls ja - wie lange können wir das durchhalten?

  • Ich wär' das vorsichtig. Ist ja schön, wenn wir das tatsächlich aktuell so halten. Aber was machen denn all die Mitarbeiter, die derzeit nicht gebraucht werden? Sitzen die tatsächlich bei voller Bezahlung zu Hause? Und falls ja - wie lange können wir das durchhalten?

    Wurde doch klar kommuniziert.



    "Die Spieler und die Führung verzichten erstmal im April auf 20 Prozent. Mit dem Geld ist gewährleistet, dass kein normaler Angestellter beim FC Bayern weniger netto in der Tasche hat", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der "Bild".


    Sollte die Spielpause der Bundesliga wegen der Virus-Pandemie länger dauern, "werden wir uns mit unserem Spielerrat Ende des Monats zusammensetzen und besprechen, wie es weitergeht", kündigte Rummenigge (64) an. Die Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga hatte in dieser Woche beschlossen, dass der Spielbetrieb in der Bundesliga mindestens bis zum 30. April ausgesetzt bleibt.




    Also: Ja, die Mitarbeiter bekommen aktuell Ihr volles Gehalt. Staatshilfen werden aktuell nicht in Anspruch genommen.

    0

  • Ich wär' das vorsichtig. Ist ja schön, wenn wir das tatsächlich aktuell so halten. Aber was machen denn all die Mitarbeiter, die derzeit nicht gebraucht werden? Sitzen die tatsächlich bei voller Bezahlung zu Hause? Und falls ja - wie lange können wir das durchhalten?

    Die ganzen Mitarbeiter kann man wohl problemlos von dem Geld bezahlen was derzeit bei den Profis eingespart wird. Es werden ja auch nach und nach immer mehr Mitarbeiter "zurückkommen" Heute geht das Training an der Säbener wieder los, im Mai voraussichtlich der Spielbetrieb weiter.