Liverpool you´ll never walk alone

  • Ciao a tutti,


    einige von euch scheinen ja richtig besessen von dem Feindbild Klopp zu sein, wenn man hier ein bischen rumliest.

    Ich mag ihn auch nicht, aber seine Erfolge sind nunmal unbestreitbar, weswegen die Aussage von Buvac so rüberkommt wie die eines Gehilfen, dem es schwerfällt, den Schatten des Meisters zu ertragen.

    Deswegen ist es am Besten, wenn man ihn mit angemessener Distanz betrachtet.

    Räumlich und mental :)

  • Ich mag ihn auch nicht besonders ???

    Darum gehts nicht !!!


    Ruf dir mal in Erinnerung was das A ......lo.. alles über unseren FC Bayern verzapft hat

    Auf gehts ihr roten

  • Hat aber irgendwie null mit dem eigentlichen Thema zu tun. Oder?


    Es sei denn, es ginge eben doch um nichts anderes, als darum, dass man Klopp nicht mag.

  • Ich mag ihn auch nicht besonders ???

    Darum gehts nicht !!!


    Ruf dir mal in Erinnerung was das A ......lo.. alles über unseren FC Bayern verzapft hat

    Nichts.

    Wirklich gar nichts. Das waren alles ganz normale Aussagen, nichts davon würde man jemandem übel nehmen, den man positiv oder wenigstens neutral sieht.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Nichts.

    Wirklich gar nichts.

    So wie Pep bei dir ein rotes Tuch ist, wird Klopp alles vergeben, das war dann gar nichts. Das waren Beleidigungen der übelsten Sorte. So etwas hat Pep oder Jupp nie gesagt! Noch nicht mal NK hat so üble Sprüche losgelassen und der hat sich auch einiges gekeistet gegen seine eigenen Spieler. . Kauf dir mal einen Satz neue Brillen oder hör halt einfach auf mit deiner Parteilichkeit bezüglich bestimmter Trainer oder Spieler. Es kotzt einen nur noch an!!!

    0

  • Ach komm, das hat jeder mitbekommen und muss man nicht zitieren.

    Wenn ein A..loch A..lochaussagen über meinen Verein macht, nehme ich ihm das übel und bei ihm besonders. Zumal er sich urplötzlich selbst der pösen Geldmaschiene bedient, die er bei uns noch angeprangert hat. Der ist genauso falsch, wie sein Zahn- und Haarersatz.

    Wie eben auch die deutschen Medien, die ihn zum großen Heiland machen und überspielen, wenn er versagt.

    Da wird so ein Ergebnis wie dieses völlig überspielt, während der böse FCB zur "Schießbude der Liga" wird. Trotz Sieg wohlgemerkt.

    Wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hat´s gemacht!

  • Klopp ist erstens medial bestens vernetzt und zweitens ein talentierter Selbstdarsteller und Menschenfänger. Außerdem wirkt er in seiner Begeisterung für den sportlichen Moment authentisch. Da reagiert er eher wie ein Fan als wie ein Sachverwalter in Sachen Fußball.


    Das sind für diesen speziellen Job alles Vorteile. Denke, dass Klopp, hätte er bei uns gewirkt, hier Kultstatus genießen würde. Insofern...

  • Ich weiß gar nicht warum bei ihm der Begriff "Menschenfänger" als etwas positives ausgelegt wird.

    Ich verbinde mit diesem Wort eher durchgeknallte Sektenführer wie J. Jones, D. Koresh, D. Miscavige oder noch schlimmere Typen...


    Außerdem sollte mittlerweile jedem klar sein, dass an dem Kerl rein gar nichts authentisch ist! Weder sein Aussehen noch sein Gehabe.

    Er wirkt in seiner "Begeisterung" eher wie ein selstverliebtes Rumpelstilzchen, was dann auch immer nach Niederlagen besonders gut rüberkommt.


    Wäre er nach seiner Zeit bei Mainz in München gelandet und nicht in Dortmund glaube ich, dass all die Dinge die ihm (vor allem hier in Deutschland) positiv ausgelegt wurden, bei uns negativ angelastet worden wären. Zumal durch soziale Netzwerke und durch die Medien eine entgegengesetzte Stimmungsmache eingetreten wäre.


    Man muss gar nicht zwischen den Zeilen lesen, um zu verstehen was sein ehemals langjähriger Co-Trainer dazu meint!


    https://www.tz.de/sport/fussba…r-streit-zr-90062320.html

    It is not where you start but how high you aim that matters for success.
    - Nelson Mandela -

  • Auf jeden Fall polarisiert er extrem. Das beim FC Bayern führt in der Regel dazu, dass Du eher zum Antichrist als zum Jesus ernannt wirst. Hoeneß und Klopp wäre aber selbst mir dann wohl echt zu viel geworden. Obwohl ich damals immer gesagt habe, wir haben den falschen Jürgen geholt - was sportlich wohl auch stimmt.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Damals wäre Klopp auch in meinen Augen tragbar gewesen. Nun eben nicht mehr, was einzig und allein seiner Haltung uns gegenüber zurückzuführen ist.

    Lacht als Pool Trainer über unsere Niederlagen, gratuliert wiederwillig kauzig und relativierend zum CL-Triumph, war nie um niveaulose Spitzen verlegen.

    Und manch einer würde sich dennoch auch heute noch die Finger nach ihm lecken...

  • Ich weiß gar nicht warum bei ihm der Begriff "Menschenfänger" als etwas positives ausgelegt wird.

    :)


    Weil der "Menschenfänger" in seiner übertragenen Bedeutung nun mal ein positiv konnotierter Begriff ist...


    Und der trifft auf Klopp in besonderem Maße zu. Er versteht es nun mal, wie kaum ein anderer, die Fans für sich einzunehmen. Selbst meine Mutter und meine +1, die sich beide überhaupt nicht für Fußball interessieren, haben ihm gerne zugehört und sich eine Meinung gebildet. Das will was heißen.


    Auch im Dienste des FCB hätte Klopp seine Wirkung kaum verfehlt. Das ist ein Talent.

  • Wäre Klopp damals hier gelandet, hätte seine Amtszeit noch weniger Monate gedauert als Klinsmanns.

    Klinsmann hatte zumindest einen Status und nach dem Sommermärchen hatten den auch viele FCB-Fans wieder lieb.

    Aber Klopp brauchte den BVB, um sich als Trainer zu entwickeln und seinen Stil zu finden und durchzuboxen. Er tauschte beim BVB die halbe Stammelf aus, weil er andere Spielertypen brauchte.

    Man schaue sich nur mal unseren Kader damals an. Wenn er den Spielern mit Umschaltfussball und Pressing gekommen wäre, kann man sich denken, wer sich durchgesetzt hätte.

    0

  • Mainz war im Loch

    bvb war im Loch

    Liverpool war im Loch


    wir sind nicht im Loch weder sportlich noch medial.

    Keiner braucht hier die „Qualitäten“ des Pöhlers

    Als ob wir Klopp kriegen würden... :)


    Klopp bei uns ist doch nun wirklich kein Thema an diesen erfolgreichen Tagen.

  • Ich kann ihn absolut nicht ab und kann mich auch an einige Spitzen von ihm erinnern. Beleidigungen der übelsten Sorte, wie vorher behauptet, fallen mir da aber auch nicht ein.

    Genau das. Die ein oder andere Spitze in unsere Richtung, das war‘s. Und das ist wirklich nur das Klappern des Geschäfts, das machen wir genauso. Oft waren sogar eher wir der Auslöser.


    Man muss ihn ja nicht mögen, kann ich gut nachvollziehen.
    Man kann ihn auch gerne für die Spitzen gegen uns kritisieren, für das Spiel mit den Medien, seine „Normal-One“-Imagepflege oder auch gerne für seine völlig absurden Transferaussagen. Da sind schon Dinge dabei, die wenig überzeugend sind.

    Aber solche Lügen sollte man eben nicht verbreiten, dann wird es unglaubwürdig.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Damals wäre Klopp auch in meinen Augen tragbar gewesen. Nun eben nicht mehr, was einzig und allein seiner Haltung uns gegenüber zurückzuführen ist.

    Lacht als Pool Trainer über unsere Niederlagen, gratuliert wiederwillig kauzig und relativierend zum CL-Triumph, war nie um niveaulose Spitzen verlegen.

    Und manch einer würde sich dennoch auch heute noch die Finger nach ihm lecken...

    Ja hier ich.

    Ok, im Moment gerade nicht, aktuell haben wir diese Position ja nicht so ganz schlecht besetzt 😀.

    Denn all das, was du aufführst, sind mE Kleinigkeiten, die du zu stark wahrnimmst, weil du ihn als Typ ablehnst. Ist ja auch völlig ok, spricht ja nichts dagegen, aber hätte zB Pochettino (um einen hoffentlich unverfänglichen Namen zu benutzen) das CL -Finale genauso bewertet, würde keiner auf die Idee kommen, dass er damit unsere Leistung relativiert oder kauzig ist.

    Und das Jubeln über unsere Pleite... ich glaube, das war ein Sieg von Mainz. Also wenn er sich da nicht freuen würde, wäre das ziemlich Banane.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind