CL 1/2 Finale Rückspiel: FC BAYERN - Atletico Madrid 2:1

  • ich denke wir haben dieses Jhar in der CL einfach gegen Juve und Benfica unser Glueck aufgebraucht...wir haetten uns da schon nicht beschweren brauchen wenn wir gegen Juve rausgeflogen waeren oder wenn wir das Heimspiel gegen Benfica nicht gewonnen haetten


    Sowas raecht sich dann halt leider irgendwann...und das war nun in diesen beiden Spielen gegen Atletico leider der Fall :(

    0

  • Noch weitaus schlimmer als das Ausscheiden ist, dass man unmittelbar nach Spielende hier Exkremente von laxle, simpel etc. aufsammeln muß. Schrecklich.
    Was muß das für ein trauriges Leben ausserhalb des Internet sein, wenn man geradezu darauf lauert, in einem Moment, in dem VIELE Fans eines geliebten Vereins ihre Anerkennung für Spitzenleistung ausdrücken solch widerliches Zeug über Verantwortliche UNSERES Clubs auszubügeln.


    Schreckliche Typen. Mit Dickel gleichzusetzen.


    Danke.

    hey... beleidige mal nicht den dickel...


    dem kann ich das sogar noch eher verzeihen, da er eh schwach-gelb verseucht ist... aber deine genannten sind ja angeblich die eigene brut... ekelhaft...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Unsere Mannschaft ist grandios.
    Unser Verein ist grandios.
    Unsere Fans sind grandios. Zumindest die meisten.
    Was für ein Abend, was für eine Nacht.
    Klar, mehr als schade, dass es am Ende nicht gereicht hat, verdient hätten wir es nach diesem irren Spiel allemal, aber so ist Fußball - böse und gemein. Vor allem das unsportliche Auftreten von Atletico fand ich absolut daneben - weiß nicht, ob ich sowas schon mal erlebt habe. Dass sie sich jetzt dafür auch noch feiern, sagt eigentlich alles. Dieser Torwart gehört fürs Finale gesperrt. (Das wird hart, im Finale für Real oder City zu sein...) Aber gut, deshalb haben wir nicht "verloren" - laut Torres hat ja Atletico gewonnen, wenn ich das richtig verstanden habe. Hab ich im Stadion irgendwie anders gesehen, aber okay.
    Danke, Jungs, für diesen Kampf, für dieses Spiel, für diese Emotionen!
    Jetzt erst mal ausschlafen, dann die vierte Meisterschaft holen, dann die Zecken genauso an die Wand klatschen wie gestern in der 1. Halbzeit Madrid und dann... holen wir das Ding halt nächstes Jahr. Kopf hoch.

  • Wenn man vom Pferd fällt, einfach wieder aufsteigen. Ich freu mich jetzt auf das Eintüten der Meisterschaft am WE. Und nächstes Jahr holen wir den CL-Pokal, da wett ich drauf. Diese Niederlage zündet den Turbo. Wie nach 2012.

  • Sehr schwer zu verdauen, was gestern passiert ist. Ich versuche es jetzt aber trotzdem einfach mal, auch wenn ich nicht wirklich weiß, wo ich anfangen soll.


    Zuerst einmal: Ich bin unfassbar stolz auf diese Mannschaft und das Trainerteam!



    Wir haben gleich mit dem Anpfiff gezeigt, was Atletico erwarten würde: Drei Mann gehen sofort auf den Ballführenden, der das Spielgerät nicht mal unter Kontrolle bringen kann. Wie die Mannschaft gekämpft, gebissen, gekratzt und sich reingehauen hat, war überwältigend. Pep hat die Jungs einfach perfekt eingestellt und die erste Halbzeit war spielerisch wohl mit das beste, was wir in den letzten Jahren sehen durften.


    Dabei haben wir durchweg eine tolle Bayernmannschaft gesehen. Eine Frechheit finde ich, dass Sport1 Costa eine 5 gibt! Natürlich ist er im Vergleich zu den anderen etwas abgefallen, aber sowas kann man eigentlich nicht gelten lassen. Warum, darauf möchte ich dann gleich noch eingehen.


    Neuer hat uns gestern mit ein, zwei Paraden und natürlich dem gehaltenen Elfmeter im Spiel gehalten. Generell hat mir seine Sicherheit bei hohen Bällen sehr gut gefallen, Flanken und Eckbälle waren quasi vollkommen ungefährlich.


    Lahm hat ein unfassbares Pensum heruntergerissen und war sowohl offensiv, als auch defensiv gestern einfach nur überragend. So muss ein Kapitän spielen.


    Martinez hat an sich ein wirklich tolles Spiel gemacht, sowohl im Spielaufbau mit überlegten Spielverlagerungen, als auch defensiv mit guter Antizipation und herrlichen Tacklings. Bis... Ja, bis auf das Foul vor dem Elfmeter. Das war einfach selten dämlich, auch, wenn es eigentlich kein Elfmeter war. In solchen Situationen merkt man ihm seine lange Auszeit einfach an.


    Boateng war für mich bockstark. Von Beginn an gleich mit super Diagonalbällen und punktgenauen hohen Pässen in die Spitze, genau das hat uns gefehlt. Defensiv, vor allem wegen des Stellungsspiels und der Geschwindigkeit eine Wucht. Mei, so ein Fehlpass kann mal passieren, da mache ich ihm gar keinen Vorwurf. Was er dann falsch gemacht hat, war das ungestühme Rausrücken und das Verlassen seiner Position, womit er Martinez im ersten Moment alleine gegen zwei hat stehen lassen. Denselben Fehler haben in der Situation aber auch Vidal und Alonso gemacht und so konnte diese Pressingwelle gleich gut direkt überspielt werden. Das war von Atletico dann einfach super vollendet, da machste nix.
    In diesem Spielsystem kommt es dann eben auch darauf an, 100%ig fokussiert zu sein.


    Alaba war ein steter Antreiber und war gerade in Kombination mit Ribéry sehr umtriebig, wobei mir das Spiel über den linken Flügel nicht so gut gefallen hat wie auf der anderen Seite. Costa hat sich zwar den Ball immer sehr weit vorgelegt und durch Stockfehler häufig verloren, seine Diagonalläufe waren aber das Mittel, das wir brauchten, um die Außenbahn zu öffnen und Lahm Platz zum Hinterlaufen zu geben. Ein vollkommen verändertes Flügelspiel also, obwohl man das Zentrum wieder vakant gelassen hat. Pep hat tatsächlich an den entsprechenden Schrauben gedreht und das konnte man deutlichst sehen.


    Alonso war für mich auch gestern einer stärksten Spieler auf dem Platz. Was der Meter gemacht, defensiv gearbeitet und vor allem das Spiel angekurbelt hat, dafür gibt es fast keine Worte. Ich bin einfach nur froh, so einen Mann noch bei uns spielen sehen zu dürfen.


    Gleiches gilt für Vidal. Meine Güte, was ist das für ein klasse Spieler. Überall auf dem Platz, mit der nötigen Galligkeit und die Kopfball-Vorlage zum 2:1 war Wille pur, der personifizierte Siegeswille.


    Bleiben noch zwei. So viele hatten sich bitterlichst darüber beschwert, dass Müller nicht von Beginn an gespielt hatte letzte Woche. Und dann folgt so ein Spiel wie gestern. Müller war eben Müller, unkonventionell und nicht zu greifen. Aber er hat einfach auch generell die falschen Entscheidungen getroffen. Nachdem er in den Spielen zuvor viel zu oft auf den eigenen Torerfolg gegangen war, war das gestern schon zu viel des Guten, was den Altruismus anging. Seine Ablage auf Lewandowski zu Beginn ehrt ihn ja, war aber in der Situation mehr als unpassend und total untypisch für ihn, wenn er die Chance schon selbst bekommt. Zum Elfmeter wurde schon vieles gesagt. Natürlich hat er es damit verbockt und uns um eine äußerst komfortable 2:0-Führung gebracht. Der verschossene Elfmeter hat uns da erst mal aus dem Schwung gebracht und das ist eben die Gefahr bei dieser Art, die Strafstöße zu schießen. Ich kann damit auch nichts anfangen. Sündenbock für gestern muss er aber nicht sein.


    Lewandowski war in meinen Augen auch super im Spiel, auch wenn er in den Abschlüssen glücklos war. Was der aber gearbeitet, Bälle perfekt angenommen, abgeschirmt und weitergeleitet und für das Kombinationsspiel im letzten Drittel gemacht hat, war aller Ehren wert. Beim Tor stand er einfach da, wo er stehen musste. Unfassbar, was er auch alles einstecken musste und was er in den letzten Wochen konsequent nicht mehr gepfiffen bekommt, das ist eigentlich eine Schande.


    Generell war das gestern - von Trainerteam und Mannschaft - eine sehr homogene und eindrucksvolle Leistung. Wir haben Atletico an die Wand gespielt und durch den verschobenen Flügelfokus auch viele Chancen herausgespielt. Durch das Überladen der Flügel konnten wir häufig an die Grundlinie vordringen und wenn dies nicht gelang, waren wir uns auch für Halbfeldflanken nicht zu schade, die auch fast immer gefährliche Situationen nach sich zogen.


    Ich kann allen Beteiligten nur ein ganz großes Kompliment machen. Bis auf die Chancenverwertung, das ist in der Rückrunde definitiv unsere Achillesferse. Wir haben eine 100%ige nach der anderen und dem Gegner reicht - wie mittlerweile üblich - eine aussichtsreiche Chance und es klingelt. Klar, Griezmann ist ein Topstürmer, aber das sind unsere Leute auch und trotzdem bringen wir den Ball dann nicht im Tor unter. Das ist für Ancelotti definitiv ein Ansatzpunkt für die nächste Saison.


    Dass Kalle über den Schiedsrichter schimpft, geht eigentlich gar nicht. Situationsbedingt hat er ja Recht. Der Elfmeterpfiff war an Peinlichkeit eigentlich nicht zu überbieten, auch wenn es definitiv ein dummes Foul war. Das 1:1 sah zuerst nach Abseits aus, war aber wohl doch ganz knapp keines. Isoliert will ich dem Schiedsrichter da auch gar keinen Vorwurf machen, wenn man dann aber sieht, dass Lewandowski eine mindest genauso knappe Situation weggepfiffen wird, obwohl auch er alleine vor dem Torwart aufgetaucht wäre, bringt mich das schon in Rage.


    Mal ganz davon abgesehen, dass er Simeone überhaupt nicht im Griff hatte. Dass Spieler in der Hitze des Gefechts aneinander geraten, geschenkt, das hat er super gelöst. Die lange Leine hat mir generell sehr gut gefallen (außer im Bezug auf Lewandowski). Dass Simeone bei einem Ellbogencheck seines Spielers (!) direkt vor den Trainerbänken auf unsere Spieler und Trainer losgeht und Ribéry dabei am Hals packt, ohne irgendwelche Konsequenzen zu spüren, dass er in der Schlussphase sogar handgreiflich wird, das geht einfach nicht. Dieser asoziale Dreck.sack gehört sich aus dem Verkehr gezogen und hätte gestern eigentlich nach der Ribéry-Szene schon eine deutliche Ansage bekommen müssen. Seine Mannschaft "spielt" dann den widerlichen Mist, den er vorgibt und vorlebt. Nur am Schauspielern, Provozieren, hinterrücks austeilen und bei kleinsten Berührungen sofort lebensgefährlich verletzt. Dieses Zeitspiel von Minute 1 an war einfach nur erbärmlich. Chelsea hat damals wenigstens nur verteidigt, aber dieses schändliche Pack bringt Sachen, die mit Sport nichts zu tun haben.



    Gründe für das Ausscheiden waren das sicherlich nicht, das haben wir uns selbst zuzuschreiben. Was aber bleibt ist unglaublicher Stolz auf diese tolle Truppe (inkl. Trainer), wenngleich wir dieses Jahr definitiv die Chance gehabt und sie uns selbst verbaut haben.


    Trotzdem werde ich mich - mit genügend zeitlichem Abstand - immer gerne an dieses Spiel zurückerinnern. Das ist Europapokal. Das ist Moral. Das ist Kampf. Das ist Leidenschaft. Das ist der FC Bayern München!!

  • habe immer noch Puls.. weil ich es einfach nicht nachvollziehen kann, nicht von der Bank aus zu agieren... Thiago, Götze, Rode egal wer... einfach mal was ändern.. oder für die Nachspielzeit sogar Benatia...

    Weil Thiago zur Zeit vollkommen von der Rolle ist, Alonso und Vidal dafür gestern überragend. Weil Rode am Samstag gezeigt hat, dass er mit so einem Niveau - gerade als Ersatzspieler - nicht zurechtkommt und deswegen zurecht nicht im Kader war. Und weil Benatia auf der Tribüne saß... Götze? Die letzten Spiele gesehen?

  • Tolles Spiel mit einer absolut grandiosen ersten HZ, alle haben alles versucht, unglücklich gescheitert. Mir ist das aber trotzdem so lieber als die chancenlosen HFs der vorangegangenen beiden Jahre. Ich denke auch, dass man als Spieler bei aller aktuellen Enttäuschung aus diesem knappen und bitteren Ausscheiden nach ner gewissen Zeit mehr Energie und die nötige Wut im Bauch für den nächsten Anlauf mitnimmt als wenn es ne klare Sache gewesen wäre.



    Und bei aller berechtigten Enttäuschung war das nun schon was , was man eben auch als Möglichkeit einkalkulieren mußte nach dem Hinspiel.
    Wie sagte Lahm schon vor dem ersten Spiel: Auf diesem Niveau entscheiden Kleinigkeiten. Und davon haben wir uns über beide Spiele leider zuviele der negativen Art geleistet. Ein Gegentor in Madrid, das so niemals fallen darf, ein verschossener Elfer gestern, der das Spiel in eine noch viel bessere Richtung für uns gelenkt hätte als es schon lief - wobei man sich fragen kann, ob Müller mit der Elferquote dieser Saison wirklich der zwingende Schütze sein muß, aber das war vorher sicher auch so entschieden... Ein Gegentor, das man so nicht kriegen darf bei ner 1:0 Führung nach 50 MInuten - der Fehlpaß war natürlich die Ursache aber auch daraus MUß nun mal nicht zwingend sofort einer frei aufs Tor zulaufen, wenn man richtig gut verteidigt. Das hat dann allen erst mal den Stecker gezogen hat. Danach ne tolle Energeleistung, aber der große Spielfluß war dahin.


    Wir haben in 6 KO Runden-Spielen 8 Gegentore gekriegt. Das ist leider einsame Spitze und das bricht Dir dann irgendwann auch mal das Genick, nachdem wir gegen Juve dem Teufel in der letzten Sekunde noch von der Schippe gesprungen sind. Es sei denn, Du verfügst über einen Wundersturm, aber leider haben sich Müller und Lewandowski halt in der ganz entscheidenden Phase der Saison beide ihre Formdelle ebenso abgeholt wie einige andere auch.


    Also, das Ausscheiden hatte schon auch Ursachen, die man analysieren kann und aus denen man Schlüsse ziehen muß für die nächste Saison.
    Große Abrechnungen muß man aber nun wirklich nicht starten.

    0

  • Thiago hätte man durchaus noch z. B. für Alonso bringen können, für einen genialen Pass ist der doch immer gut.

    Grundsätzlich schon. Man hätte halt beten müssen, dass Thiago einen guten Tag erwischt. Momentan gibt es bei ihm ja nur "richtig gut" oder "richtig schlecht". Alonso war schon bockstark, da kann ich verstehen, dass er ihn drauf gelassen hat. Vielleicht war ihm Thiago zu viel Risiko.

  • Um so einen engen Wettbewerb wie die CL zu gewinnen braucht man dreierlei:


    1. Top-Mannschaft - haben wir
    2. Tagesform in den wichtigen Spielen - hatten wir gestern, aber in Madrid nur bedingt
    3. Quäntchen Glück - hatten wir definitiv nicht


    Vielleicht hat CA etwas mehr von Punkt 3.

  • Mein Bub hat gesagt, er will nicht dass Atletico den Pokal holt. Er ist jetzt für City. Ich denke, das ist akzeptabel.

    man stell sich nur mal vor CL Finale shitty vs atletico...was fuer ein drecksfinale


    aber man muss sich dieses jahr einfach damit abfinden das es einen dreckssieger geben wird...jedoch denke ich auch das man einer mannschaft mit so einem assi verhalten wie simeone & co den sieg einfach am wenigsten goennt

    0

  • Alonso und Vidal dafür gestern überragend

    Dem ist nichts zu entgegnen. Aber gut 10 min vor Schluss war Alonso platt, konnte in einer wichtigen Situation nicht mehr nachsetzen - was AM Ballbesitz bescherte - in der Nähe von deren Strafraum. Da hätte Götze evtl. doch noch was bewegen können. Nicht, weil Alonso schwar war - der war überragend egstern - sondern weil er einfach am Ende war.

    0

  • Grundsätzlich schon. Man hätte halt beten müssen, dass Thiago einen guten Tag erwischt. Momentan gibt es bei ihm ja nur "richtig gut" oder "richtig schlecht". Alonso war schon bockstark, da kann ich verstehen, dass er ihn drauf gelassen hat. Vielleicht war ihm Thiago zu viel Risiko.

    Thiago hat sich sicher nicht als Option aufgedrängt zuletzt genauso wie alle anderen die auf der Bank waren. Alonso war echt stark gestern nur in den letzten Minuten nicht mehr ganz frisch.


    und ich habs gestern schon angemerkt. AM hat schon so viel Zeit wie nur geht verschwendet und PG wollte wohl auch noch das was an Spielminuten übrig war ausnutzen.

    0

  • Auf diesem Niveau entscheiden Kleinigkeiten. Und davon haben wir uns über beide Spiele leider zuviele der negativen Art geleistet. Ein Gegentor in Madrid, das so niemals fallen darf, ein verschossener Elfer gestern, der das Spiel in eine noch viel bessere Richtung für uns gelenkt hätte als es schon lief - wobei man sich fragen kann, ob Müller mit der Elferquote dieser Saison wirklich der zwingende Schütze sein muß, aber das war vorher sicher auch so entschieden... Ein Gegentor, das man so nicht kriegen darf bei ner 1:0 Führung nach 50 MInuten - der Fehlpaß war natürlich die Ursache aber auch daraus MUß nun mal nicht zwingend sofort einer frei aufs Tor zulaufen, wenn man richtig gut verteidigt. Das hat dann allen erst mal den Stecker gezogen hat.

    Das mit den Kleinigkeiten stimmt natürlich grds. schon.
    Allerdings würde ich das, was wir uns im Halbfinale geleistet haben (beide Gegentore durch krasse Abwehrfehler, verschossener Elfer) nicht mehr als Kleinigkeiten einstufen.
    Das waren ganz, ganz elementare Spielsituationen. Noch dazu in einem Duell, in dem man weiss, dass Tore nicht leicht zu erzielen sind.
    Wenn wir nur in einer von diesen drei situationen das bessere Ende für uns haben, erreichen wir sehr wahrscheinlich das Finale.


    Ansonsten guter Beitrag von dir.
    Inbesondere auch der berechtigte Hinweis auf die Anzahl der Gegentore. Waren einfach wieder zu viele in der K.o Runde.

  • Das mit den Kleinigkeiten stimmt natürlich grds. schon.Allerdings würde ich das, was wir uns im Halbfinale geleistet haben (beide Gegentore durch krasse Abwehrfehler, verschossener Elfer) nicht mehr als Kleinigkeiten einstufen.
    Das waren ganz, ganz elementare Spielsituationen. Noch dazu in einem Duell, in dem man weiss, dass Tore nicht leicht zu erzielen sind.
    Wenn wir nur in einer von diesen drei situationen das bessere Ende für uns haben, erreichen wir sehr wahrscheinlich das Finale.

    das seh ich genauso...wenn man die Summe dieser Situationen in den beiden Spielen betrachtet, dann kann man hier einfach nicht von Kleinigkeiten sprechen


    wenn man die CL gewinnen will, dann muss man auch abgezockt sein...2012/2013 waren wir abgezockt...derzeit sind wir einfach nicht abgezockt und haben zuviele situationen die uns das Genick brechen

    0

  • Der Tag danach ist noch brutaler zu verkraften wenn man realisiert das es kein böser Traum war. Das war so ein Spiel gestern wo man noch eine ganze Weile dran zu knabbern hat. Das Team hat es wirklich total verdient gehabt ins Finale einzuziehen...Fußball ist manchmal echt brutal. Die Enttäuschung ist zwar groß aber ich war nie stolzer auf die Mannschaft. Das was mir wichtig war haben gestern alle gezeigt,egal wie die Sache ausging.Pokale sind doch nur Staubfänger für die Vitrine...das war besser...es war Fußball mit Herz !

  • Grundsätzlich schon. Man hätte halt beten müssen, dass Thiago einen guten Tag erwischt. Momentan gibt es bei ihm ja nur "richtig gut" oder "richtig schlecht". Alonso war schon bockstark, da kann ich verstehen, dass er ihn drauf gelassen hat. Vielleicht war ihm Thiago zu viel Risiko.

    Kann ich schon nachvollziehen, so die letzten 10 Minuten hätte man doch alles in die Waagschale schmeißen können, aber nachher ist man eh immer schlauer.