DFL Supercup: Borussia Dortmund - FC BAYERN 0:2

  • Sehr guter Punkt. Sehe ich sehr aehnlich.Man will die ganz grossen Torchancen des Gegners verhindern, d.h. z.b. solche Chancen, wo der Gegner alleine auf MN zulaeuft .
    Man laesst lieber mehrere kleinere bis mittlere Chancen zu und vertraut auf den ueberragenden Torwart, den man hinten drin hat.
    Man spielt damit auf die eigene Staerke.

    widdewiddewitt...

    0

  • Sehr ansehnliches Spiel. Es ist schon auffällig, dass wir mehr Diagonalbälle spielen und nicht mehr diesen Ballbesitzfußball alá Pep.


    Den Titel nehmen wir mit, ist ganz nett, Prämie eingesackt. Aber das wichtigste ist, dass wir nicht verloren haben, auf den Hype hätte ich verzichten können!

    Man fasst es nicht!

  • Dann versuch ich's mal:Was man gesehen hat, war, dass das Ziel ist, aggressiv zum gegnerischen Tor zu kommen, nachdem man den Ball gewonnen/abgefangen hat.
    Vidals Chance und auch sein Tor entstanden aus Umschaltmomenten, in denen man die gegnerische Abwehr dann vehement angriff, als sie ungeordnet waren.
    Dieser Aspekt machte uns auch in der Triple-Saison so stark und gehört zum modernen Fußball einfach dazu.


    Defensiv geht man nicht mehr so aggressiv drauf, was dazu führt, dass man dem Gegner etwas mehr Aktionen in der eigenen Hälfte erlauben wird. Aber dadurch dann eben auch immer Absicherungen in der Nähe hat, wenn mal einer überspielt wird. Auch wenn die Abwehr alles andere als stabil stand, konnte man gut sehen, dass bei den 1vs1 Duellen der Abwehrspieler gg die gegnerischen Stürmer die Unterstützung nie weit weg war. Was dann eben die Abschlusssituationen ohne Gegnerdruck auf ein Minimum reduziert und dadurch auch Neuer Gelegenheiten gibt, seine großen Qualitäten gewinnbringend einzusetzen.


    Beides ist genau das, was eben modernen Fußball ausmacht und auch alle in der CL erfolgreichen Teams der letzten Jahre ausgezeichnet hat. Daher erhoffe/erwarte ich mir eben, dass der FcB dieses Jahr in der CL wieder mal eine echte Chance auf den Titel hat.

    Und deshalb hat der BVB ein DEUTLICHES Chancenplus gehabt? Wenn die ihre klaren Chancen versenken und wir auch, dann verlieren wir 5:3. Du siehst, was Du SEHEN WILLST! - Dieses Spiel war noch nicht aussagekräftig. Das extreme Gegenpressing des BVB in HZ 1 verhinderte, dass wir ballbesitz-orientiert gespielt hätten. Es war ein bisschen mehr schnelles Umschaltspiel zu sehen als sonst, und dafür haben wir eigentlich nicht das Personal. Defensiv standen wir eher schlechter als - zumeist - unter Pep. Sonst hätte Dortmund nicht so viele Großchancen krieiert. Offensiv waren wir zumindest halbwegs effektiv. Aber an dem einen Spiel ablesen zu wollen, jetzt werde alles "systematisch" gut, was vorher "grottig" war, das verlangt schon eine extreme Realitätsverzerrung.


    Wir haben unter Pep letzte Saison in 34 Spielen 17 Gegentore kassiert. Also 0,5 pro Spiel. Der BVB als Zweiter 34, also doppelt so viele. In der Saison davor waren es gegen uns 18 Gegentore. Davor 23. Das sind überagende Werte. Nenne mir einen Trainer, der bei einer ähnlich hohen Spiele-Anzahl auf einen Punkteschnitt kommt wie Pep, nämlich 2,38 !


    Was Du hier amateurhaft zu interpretieren versuchst, ist Müll! :thumbdown: - Gute Nacht!

  • Man koennte das ja durchaus glauben. Ich glaube es zB. auch Jarlaxle, dass er das glaubt.
    Aber wer sogar eine Ecke nach einem Konter als zugelassene Grosschance deklariert, der kann nicht von mittleren und kleinen Chancen reden bei den Dingern vom BVB.

    0

  • An alle, die hier jubeln, um wieviel "besser" unser Spiel jetzt unter Carlo geworden ist: Wenn wir nach dieser Saison unter 20 Gegentoren geblieben sind, Meister geworden sind und mindestens das CL HF und wenigstens das Pokalfinale erreicht haben, dann können wir nochmal darüber reden, ob wir unser Niveau gehalten haben. Aber nach E I N E M Spiel...ich bitte euch! Lächerlich! :rolleyes:

  • Und deshalb hat der BVB ein DEUTLICHES Chancenplus gehabt? Wenn die ihre klaren Chancen versenken und wir auch, dann verlieren wir 5:3. Du siehst, was Du SEHEN WILLST! - Dieses Spiel war noch nicht aussagekräftig. Das extreme Gegenpressing des BVB in HZ 1 verhinderte, dass wir ballbesitz-orientiert gespielt hätten. Es war ein bisschen mehr schnelles Umschaltspiel zu sehen als sonst, und dafür haben wir eigentlich nicht das Personal. Defensiv standen wir eher schlechter als - zumeist - unter Pep. Sonst hätte Dortmund nicht so viele Großchancen krieiert. Offensiv waren wir zumindest halbwegs effektiv. Aber an dem einen Spiel ablesen zu wollen, jetzt werde alles "systematisch" gut, was vorher "grottig" war, das verlangt schon eine extreme Realitätsverzerrung.
    Wir haben unter Pep letzte Saison in 34 Spielen 17 Gegentore kassiert. Also 0,5 pro Spiel. Der BVB als Zweiter 34, also doppelt so viele. In der Saison davor 18 Gegentore. Davor 23. Das sind überagende Werte. Nenne mir einen Trainer, der bei einer ähnlich hohen Spiele-Anzahl auf einen Punkteschnitt kommt wie Pep, nämlich 2,38 !


    Was Du hier amateurhaft zu interpretieren versuchst, ist Müll! :thumbdown: - Gute Nacht!

    Chancenplus ist halt nicht immer gleichbedeutend mit Toren und sieg oder Niederlagen. Haben wir doch unter pG gerade in der CL jetzt mehrfach in den 3 Jahren erfahren muessen.
    Das wir nicht das Personal fuer Umschaltspiel haben bestreite ich . Wir haben sehr wohl schnelle Leute, die das hervorragend umsetzen koennen. Hat man heute in Ansaetzen auch gesehen.


    Und wenn es um Vergleich geht: Bislang ist der einzige faire Vergleich der supercup in PG erstem Jahr zu dem heutigen Spiel.
    Und da haben wir 5 Gegentore gefangen. Heute null, trotz Chancenplus von Doofmund.


    Nicht , dass es von irgendwelcher aussagekraft waere. Aber wenn dann schon von dir die Hinweise auf Gegentore in der BL ueber 3 jahre bemueht werden sollen , dann solltest du damit abwarten, bis CA die drei Jahre voll hat.

  • von der ersten 11 waren bei Dortmund 1 Spieler bei der EM , bei Bayern 6 Spieler + Vidal bei der Copa America . da ist es schon erstaunlich , das Bayern am Ende des Spiels mehr Kondition hatte. das darf eigentlich nicht sein. da muss man sich schon fragen , wie wird bei anderen Vereine trainiert.

  • An alle, die hier jubeln, um wieviel "besser" unser Spiel jetzt unter Carlo geworden ist: Wenn wir nach dieser Saison unter 20 Gegentoren geblieben sind, Meister geworden sind und mindestens das CL HF und wenigstens das Pokalfinale erreicht haben, dann können wir nochmal über diesen Punkt reden. Aber nach einem Spiel...ich bitte euch! Lächerlich! :rolleyes:

    Ich sehe keine user die ueber das Spiel jubeln.
    Vielmehr poster die sich nach einem (unwichtigen) Spiel jetzt schon PG hinter her heulen.

  • Ich finde das wir sehr wohl mit etwas Zeit auch auf Konter spielen können. Bin nicht der Meinung das wir nicht das Personal dafür haben.


    Lewa hat beim BVB gezeigt das er ein guter Konterspieler ist. Mit Costa,Coman und Robben haben wir sau schnelle Spieler vorne. Mit Martinez, Sanchez und Vidal super Spieler die den Ball gewinnen und den Konter einleiten können. Über Neuer mit seinen präzisen Abwürfen müssen wir gar nicht sprechen. Boateng und Hummels können nach Ballgewinn auch sehr präzise Bälle spielen.


    Wir sind halt an den Ballbesitzfußball gewöhnt und deshalb läuft das bei uns auch deutlich besser. Mit etwas Training kann man aber auch mit unserem Personal eine sehr gute Kontermannschaft machen. Ob wir das wollen ist eine andere Frage. Dennoch Spieler dazu hätten wir schon. Guter Umschaltfußball kann auch sehr attraktiv sein. Wenn man es nicht so wie Chelsea macht. ;)

    0

  • Nein, Danke. Ich hoffe, dass wir nie eine Umschaltmannschaft werden. Damit kaeme ich wirklich nicht klar. So weit wird es aber auch nicht kommen.

    In der BL in der Regel nicht.
    Auch gegen die meisten Gegneer in der CL nicht.
    Aber speziell in Auswaertsspielen gegen andere Topteams in der CL (oder auch gegen einen BvB) wirst du dich mit diesem veraenderten Auftreten/Taktik anfreunden muessen.
    For better or worse. Wird man sehen.

  • An alle, die hier jubeln, um wieviel "besser" unser Spiel jetzt unter Carlo geworden ist: Wenn wir nach dieser Saison unter 20 Gegentoren geblieben sind, Meister geworden sind und mindestens das CL HF und wenigstens das Pokalfinale erreicht haben, dann können wir nochmal darüber reden, ob wir unser Niveau gehalten haben. Aber nach E I N E M Spiel...ich bitte euch! Lächerlich! :rolleyes:

    Und wenn wir am Ende der Saison kein Meister sind, im Pokal und CL vor dem Halbfinale rausgeflogen sind, dann kann man sich über Carlo und unser Spiel beschweren und und sagen das jetzt schon alles schlechter ist! Aber nach EINEM Spiel...Ich bitte euch, lächerlich!

  • Wenn die ihre klaren Chancen versenken und wir auch, dann verlieren wir 5:3.

    So ist das aber mal eben im Fußball, soll öfter vorkommen habe ich gehört. Unser Team ist auch nicht jedes Spiel so cool und macht abgezockt aus wenigen Chancen Tore. Solche komischen Aufrechnungen sollte ma also nicht machen, die sind nämlich Praxisfern.


    Für mich bringt es nun auch keinen Nutzen mehr Pep gegen Carlo aufzurechnen, wie du schon schreibst, auch unter Pep haben wir wenige Tore bekommen


    .ich bitte euch! Lächerlich!

    lächerlich ist diese Kontroverse generell.
    Was soll das eigentlich noch bringen Pep mit Carlo aufzurechnen und das schon nach so einer Kirmesveranstaltung, wäre unfair gegenüber Carlo, denn Peps statistischen Ergebnisse waren hervorragend. Pep ist weg der kommt nicht wieder, nun haben wir Carlo und der braucht auch Zeit bis sein Team so spielt wie er es möchte.


    Carlo wird es leicht haben eine sehr stabile Abwehr zu formen, bei diesen Leuten die wir haben. Bei einem Boateng und einem Martinez der vermutlich noch stärker werden wird, muß wohl selbst ein Hummels öfter mal die Bank drücken. Klar hatten der BVB heute in der 1 HZ viele Chancen, das ist aber bei denen keine ungewöhnliche Situation, vor allem zu Hause im Zeckentempel, auch als unser Team unter Pep gewann hatte der BVB genug Chancen. ich hatte heute aber nie das Gefühl was ich in der letzten Saison oft hatte, nämlich das ein Pass gegen einen weit aufgerückten FCB schon reichen kann um unsere Abwehr ganz alt aussehen zu lassen. Mal schauen was Ancelotti in der Lage ist mit unserem Team zu machen, aber bitte erst nach richtigen Spielen bewerten, das heute war ein besseres Testspiel gegen ein Team das schon ein wenig weiter war im Aufbau, mehr eben nicht.

    „Let's Play a Game“

  • An alle die meinen "hätten die ihre chancen verwertet, dann hätten wir verloren": hätten wir letzte saison unsere chancen verwertet, dann hätten wir die CL gewonnen!!! Haben wir aber eben nicht!!


    So ist Fussball!!!

    0