DFL Supercup: Borussia Dortmund - FC BAYERN 0:2

  • Wenn er ins CL-Finale einzieht, ist das auch ein respektabler Erfolg, selbst wenn er die Meisterschaft dann nicht holen sollte. Peps schlechteste Liga-Saison war auch die nach der WM mit immer noch sehr guten 79 Punkten. Nun stehen wir wieder vor einer Saison nach einem Sommer-Turnier, es bleibt abzuwarten, wie wir das wegstecken. Wenn der BVB seine Rekordmarke von 81 Punkten verbessert, und wir holen wieder "nur" 79, dann finde ich nicht, dass das ein Grund wäre, den Trainer zu entlassen.

    Sorry, mit diesem Kader, verstärkt mit Topleuten wie Hummels und Sanches muß man Meister werden, alles andere wär mehr als enttäuschend.
    Und übrigens wurde hier 3 Jahre lang erklärt, daß die überragenden Meisterschaften unter Pep auch jeder andere Trainer geholt hätte.

    #KovacOUT

  • Im Zeckenforum beschweren die sich über Vidal weil der nach seinem Tor eine Kopf ab Geste gemacht haben soll, habe ich nichts von mitbekommen...oder hat er doch?

    Er hat eine Geste gemacht, die man so interpretieren kann. Ist mir auch sofort aufgefallen - und ich hatte schon auf die Empörung beim Kommentator gewartet. :D

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • 78 Punkte oder Trainer raus? Ernsthaft jetzt?

    Tja, wir haben unter Jupp und Pep eine neue Sphäre erreicht. Wie hoch soll denn sonst die Latte hängen? 70 Punkte? Es kommt natürlich auch noch darauf an, wie wir in der CL abschneiden. Aber letztlich gehört Ancelotti neben Pep und Mou zu den drei hochdekoriertesten aktiven Übungsleitern, ich bin mir sicher, er selbst stellt ähnlich hohe Ansprüche.

  • Tja, wir haben unter Jupp und Pep eine neue Sphäre erreicht. Wie hoch soll denn sonst die Latte hängen? 70 Punkte? Es kommt natürlich auch noch darauf an, wie wir in der CL abschneiden. Aber letztlich gehört Ancelotti neben Pep und Mou zu den drei hochdekoriertesten aktiven Übungsleitern, ich bin mir sicher, er selbst stellt ähnlich hohe Ansprüche.

    Nicht in Punkten. Und welche Ansprüche er stellt, sei mal dahingestellt. Der Verein muss vernünftig und auf Ewigkeiten solide funktionieren. Hier feuern wir keine Trainer wegen irgendwelchen Marken. Wichtig ist, wie gearbeitet wird und ob das Ergebnis passt oder nicht: Es gehen die, die schlecht gearbeitet haben. Die anderen bleiben.

  • und ich hatte schon auf die Empörung beim Kommentator gewartet

    Das ist ja das Problem oder kann dazu werden. Wenn die Medien das wieder groß ausschlachten wird sich der DFB genötigt sehen das anzuklagen und das Strafmaß ist dann vorhersehbar, wird dann so wie beim Bremer Spieler....muß ja nicht sein sowas, genauso wenig wie ewig diese Aktionen von Ribery, schadet nur dem Team.

    „Let's Play a Game“

  • Sorry, mit diesem Kader, verstärkt mit Topleuten wie Hummels und Sanches muß man Meister werden, alles andere wär mehr als enttäuschend.
    Und übrigens wurde hier 3 Jahre lang erklärt, daß die überragenden Meisterschaften unter Pep auch jeder andere Trainer geholt hätte.

    Tja, warten wir es einfach ab. Man könnte genau so hergehen, und behaupten, es ist ab nun nicht mehr vergleichbar, denn wir haben nun einen Titel geholt, der Pep versagt geblieben ist. Wenn es einem anderen Verein gelingt, eine neue Bestmarke aufzustellen, so wie es dem BVB 2012 gelang, dann hat man darauf wenig Einfluss, und dann ist es auch keine Schande, wenn man nicht Meister wird, sofern die Punkteausbeute dem gewohnten Niveau entspricht.

  • Hier feuern wir keine Trainer wegen irgendwelchen Marken. Wichtig ist, wie gearbeitet wird und ob das Ergebnis passt oder nicht: Es gehen die, die schlecht gearbeitet haben. Die anderen bleiben.

    Und das Erreichen einer solchen Marke ist der Beleg für gute Arbeit. Magath, Klinsmann und van Gaal mussten gehen, weil die CL-Qualifikation in Gefahr geriet, das war zumindest früher die Marke. Insbesondere bei Magath schaffte es nicht mal Hitzfeld, mehr aus dem Kader heraus zu holen, also wer hatte dann die schlechte Arbeit abgeliefert, und hätte die Konsequenzen tragen müssen? Das wäre dann wohl eher der Vorstand für schlechte Transferpolitik gewesen.

  • Was will man denn zu dieser Phase der Saison, streng genommen befinden wir uns noch in der Vorbereitung, aus dem Spiel lesen?

    Dann versuch ich's mal:
    Was man gesehen hat, war, dass das Ziel ist, aggressiv zum gegnerischen Tor zu kommen, nachdem man den Ball gewonnen/abgefangen hat.
    Vidals Chance und auch sein Tor entstanden aus Umschaltmomenten, in denen man die gegnerische Abwehr dann vehement angriff, als sie ungeordnet waren.
    Dieser Aspekt machte uns auch in der Triple-Saison so stark und gehört zum modernen Fußball einfach dazu.


    Defensiv geht man nicht mehr so aggressiv drauf, was dazu führt, dass man dem Gegner etwas mehr Aktionen in der eigenen Hälfte erlauben wird. Aber dadurch dann eben auch immer Absicherungen in der Nähe hat, wenn mal einer überspielt wird. Auch wenn die Abwehr alles andere als stabil stand, konnte man gut sehen, dass bei den 1vs1 Duellen der Abwehrspieler gg die gegnerischen Stürmer die Unterstützung nie weit weg war. Was dann eben die Abschlusssituationen ohne Gegnerdruck auf ein Minimum reduziert und dadurch auch Neuer Gelegenheiten gibt, seine großen Qualitäten gewinnbringend einzusetzen.


    Beides ist genau das, was eben modernen Fußball ausmacht und auch alle in der CL erfolgreichen Teams der letzten Jahre ausgezeichnet hat. Daher erhoffe/erwarte ich mir eben, dass der FcB dieses Jahr in der CL wieder mal eine echte Chance auf den Titel hat.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • @schnitzel


    1. Niemand hat gesagt, dass es keine Konsequenzen geben soll, wenn die CL-Quali in Gefahr ist. Klar, und absteigen wollen wir auch nicht.
    2. Als Klinsmann ging, standen wir 2-3 Punkte hinter dem ersten Platz, wenn ich mich recht erinnere. Es war eben eng, wir spielten aber jedenfalls einen Dreck zusammen und hatten kein Konzept. Darum ging er.


    Er ging, weil er keinen Plan hatte und er schuld daran war. Das wird mit Ancelotti sowieso nicht passieren. Ob er 72 oder 87 Punkte sammelt, ist zweitrangig, weil wir einen vernünftigen, sinnvollen Weg gehen werden und es übrigens nicht um den Kampf um Platz 4 gehen wird. Sollte das anders sein, wird er sehr wahrscheinlich Mitschuld tragen.


    Der Punkt ist: Er wird nicht gehen, weil er 76 und nicht 78 Punkte geholt hat und sowas gab's bei uns natürlich nie. Wir sind nicht Real, nicht Chelsea, das ist kein Chaosverein hier.


  • Defensiv geht man nicht mehr so aggressiv drauf, was dazu führt, dass man dem Gegner etwas mehr Aktionen in der eigenen Hälfte erlauben wird. Aber dadurch dann eben auch immer Absicherungen in der Nähe hat, wenn mal einer überspielt wird. Auch wenn die Abwehr alles andere als stabil stand, konnte man gut sehen, dass bei den 1vs1 Duellen der Abwehrspieler gg die gegnerischen Stürmer die Unterstützung nie weit weg war. Was dann eben die Abschlusssituationen ohne Gegnerdruck auf ein Minimum reduziert und dadurch auch Neuer Gelegenheiten gibt, seine großen Qualitäten gewinnbringend einzusetzen.

    Sehr guter Punkt. Sehe ich sehr aehnlich.
    Man will die ganz grossen Torchancen des Gegners verhindern, d.h. z.b. solche Chancen, wo der Gegner alleine auf MN zulaeuft .
    Man laesst lieber mehrere kleinere bis mittlere Chancen zu und vertraut auf den ueberragenden Torwart, den man hinten drin hat.
    Man spielt damit auf die eigene Staerke.