Kader FCB Basketball 2016/17

  • Laut TZ-Online ist Bryant wohl auf dem Absprung....


    Würde mir sehr gefallen, weil man Bryants Schwächen in der Defense nicht dauerhaft kaschieren kann (und in Anbetracht seines Gehaltes) auch nicht sollte. Bei einem Abgang würde adhoc eine Menge Gehalt frei werden...


    Ich bin mal gespannt, wie sich diese Geschichte noch entwickeln wird.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Ich oute mich jetzt mal und räume ein, keine Vertragsinhalte der Profis zu kennen. Ich habe aber den begründeten Verdacht, dass der Spieler John Bryant einen sehr gut dotierten Vertrag letzten Sommer unterschrieben hat und deshalb in der letzten Saison ein unterirdisches Preis-/Leistungsverhältnis geboten hat.


    Ein Spieler, der also wirklich sehr gut bezahlt wird, dafür aber sichtbar und spürbar sein Handwerkszeug, nämlich seinen Körper, grob vernachlässigt, darf gerne gehen. Mit dieser Einstellung würde er sogar bei einer Hobbytruppe in der Kreisliga Schwierigkeiten kriegen. Und sich dann von privaten Problemen aus der Bahn werfen lassen, die eines Teenagers und nicht eines erwachsenen Mannes würdig wären, der ist einfach entbehrlich.


    Kampfgeist in der letzten Saison gleich null. Ein Center kann immer unter dem Korb arbeiten, Rebounds holen und dort dann auch punkten. Bryant steht lieber an der Dreierlinie rum, weil er zu wenig Puste hat. Und ich rede jetzt nicht vom Fast Break, sondern vom Positionsangriff. Da muss man es halt auch jedes Mal in den Low Post schaffen, wenn man bei seinem Team ernsthaft mitspielen. Es sind halt nru 24 Sekunden Angriffszeit maximal.

    0

  • Hm, die Zeitungen heben lobend hervor, daß bis auf Booker alle Verträge über 2 Jahre gehen. So wie es Hoeneß fordert. Ist ja ganz nett. Ein Blick auf Bamberg verrät, daß das noch besser geht und das nichts ist, worauf man Stolz sein sollte.
    Was passiert, wenn man mit den falschen einen längeren Vertrag abschließt, erleben wir ja auch. Dann kann man im Kader nicht so viel verändern, wie man gerne würde.
    Wobei Renfroe, richtig eingesetzt, durchaus eine Waffe sein kann. Da muß man nur hinwollen.


    http://www.sueddeutsche.de/spo…tt-doch-zurueck-1.3092791


    http://www.sueddeutsche.de/spo…er-enthusiasmus-1.3094351

    0

  • Na ja, bemha, wie oft war Bryant unten im Low-Post, wo er als Center auch hingehört, und hat den Ball erst 7 sec vor Ablauf der Shotclock bekommen? Was kann er dafür, wenn Cobbs und Co den Ball 16 sec in den Boden dribbeln, ohne daß sich irgendetwas/jemand bewegt?
    Daß er sich zu viel im High-Low rumgetrieben hat, vor allem in der Defense, gehörte ja wohl zum Spielsystem des Coaches und war auch nicht seine Idee. Blöd nur, daß er dann zu langsam zum Rebound unter den Korb rennen kann. Die Systeme haben seine Schwächen deutlich offengelegt, anstatt sie zu kaschieren und seine Stärken hervorzuheben - Rebound, hohe Feldwurfquote aus dem Pick&Roll heraus.
    Dafür kann er nix.

    0

  • Sehe ich genauso wie auripigment. Bryant hat sicher auch seine Schwächen, aber seine Stärken wurden in der letzten Saison einfach nicht ausgenutzt. Er ist der Geländewagen, der letztes Jahr nur auf der Autobahn gefahren wurde. Ich bin sehr gespannt, wie es mit ihm weitergeht und was wir bei einem anderen Club von ihm sehen werden!


    Zu Pesic: Die Presse schreibt aber auch vom eigenen Rücktritt. Er ist jetzt erstmal Monate außer gefecht und so ein künstliches Kniegelenk ist nicht ohne. Man kann davon ausgehen, dass nicht das gesamte Gehalt am Verein kleben bleibt.

    0

  • Lucic auch fix!


    http://www.fcb-basketball.de/d…adimir-lucic-bis-2018.php


    Bin mal gespannt, wie das auf PG weitergeht.
    SOLLTE man sich wirklich von Bryant trennen, dann sollte man aber nicht solange warten, bis das durch ist.
    Außerdem sollte man mit 5 Big Men in die Saison gehen und erst recht wenn Kleber / Barthel 2 von 4 Kandidaten sind. Ich mag beide sehr gerne, aber sie haben eine Verletzungsgeschichte....die ein Risiko darstellt.

    0

  • Kader verspricht mehr PS und Athletik als der Letzte. Und irgendwie andere Typen. Der Spielstil dürfte ein anderer werden und mehr Showeinlagen.
    Spannendste Frage: PG - derjenige, der die PS zum laufen und die Athletik zum fliegen bringen soll.
    Hakanson wäre ein Risiko.
    Bis jetzt erwies sich die Gerüchteküche als sehr gut informiert.

    0

  • @auripigment


    Warum wäre Hakanson ein Risiko? Die Verpflichtung eines jeden Spielers geht mit einem gewissen Risiko einher. Bei Yotam Halperin hat jeder FCBB-Fan damals auch gedacht, dass der (bei seiner Vita und seinen Erfolgen) in der BBL richtig einschlagen wird; doch letztlich kam es anders. Ich würde eine Verpflichtung von Hakanson befürworten, sogar erst recht, wenn dieser Renfroe ersetzen würde. Dass die Combo Hakanson und Balvin bei Sevilla in der vergangenen Saison im Pick & Roll gerockt hat, ist ein offenes Geheimnis.


    Man muss halt sehen, was die Kasse des FCBB zur Verpflichtung eines PG noch hergibt. Der Abgang bzw. die Degradierung von Coach Pesic dürfte (richtig) Geld gekostet haben. Sofern Bryant noch das Weite suchen sollte, wird er dies sicherlich auch nur gegen eine "kleine Abschlagszahlung" machen. Sein FCBB-Gehalt zahlt ihm wohl in der Basketballwelt kein anderer Klub bzw. kein andere Franchise.


    Nachtrag: Ich finde die Verpflichtung von Vladimir Lucic mal richtig klasse. Zwar lesen sich seine Stats in der spanischen ACB bzw. im Eurocup jetzt nicht wirklich überragend gut, aber Lucic ist ein Spieler, der regelmäßig für Highlights während eines Spiels sorgt. Man sieht ihm seine tolle Athletik auf den ersten Blick überhaupt nicht an. Hier seine "nette" Performance gegen Real Madrid in der vergangenen Saison (18 Punkte und 3 Assists):


    Highlights von Lucic gegen Madrid

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • @marwahn


    Hakanson Risiko, weil in der Regel Aufbauspieler Zeit brauchen, um zu reifen, um ihren Weg zu gehen und die notwendige Erfahrung zu sammeln, um ein Team zu führen. Wir haben keinen PG hinter dem Hakanson lernen kann. Wenn er kommt, muß er als PG vorangehen. Das hat er in Sevilla eine halbe Saison getan. Er hat das sehr gut gemacht. Er kann Pick&Roll spielen. Er weiß wie Balvin angespielt werden will. Er wirkt in seinem Auftreten und seinem Spiel weiter als Micic. Trotzdem ist er noch junger, recht unerfahrener PG.
    Das kann gut gehen - muß nicht. Deshalb Risiko.

    0

  • @marwahn


    Er wirkt in seinem Auftreten und seinem Spiel weiter als Micic. Trotzdem ist er noch junger, recht unerfahrener PG.
    Das kann gut gehen - muß nicht. Deshalb Risiko.

    ...wie es aussieht, ist er wirklich weiter als Micic damals (!), der Trainer ist zudem ein anderer - um was wird es in der kommenden Saison gehen?


    Platz zwei in der BBL ist Pflicht und sollte absolut realistisch sein, wenn man die "Namen" der bisherigen Verpflichtungen anschaut , alles andere, aus meiner Sicht, Spekulation.

  • Er wirkt in seinem Auftreten und seinem Spiel weiter als Micic. Trotzdem ist er noch junger, recht unerfahrener PG.
    Das kann gut gehen - muß nicht. Deshalb Risiko.

    Natürlich ist das ein Risiko. Aber wie Du selber sagst - er wirkt im Auftreten und in seiner Spielweise weiter, reifer als Micic. Ihm fehlt zwar ein erfahrener PG vor sich, aber um sich herum hat er jede Menge erfahrene Spieler. Ein Vorteil ist auch, dass wir nicht EL, sondern nur EC spielen und in der Liga auch aus der Verfolgerrolle kommen. Da ist der Druck auf so einen jungen Spieler auch nicht so hoch, als wenn wir der absolute Topfavorit wären.

  • wie groß das risiko bei hakanson wäre kann ich ehrlich gesagt nicht wirklich einschätzen. auf jeden fall wäre es aber mal was was sich ja viele hier ( auch ich ) gewünscht haben. kreatives scouting, nicht immer nur 0815 aus der bbl.


    habe aber vertrauen das wir auch auf pg was gutes kriegen, der kader ist bisher doch wirklich mal ganz anders zusammen gestellt wie in den letzten jahren.


    da riecht es nach muedra ... :D

    rot und weiß bis in den Tod

  • Oder ein schlechtes. Das bedeutet, dass 6 Monate nach seinem Comeback Kleber immer noch Schmerzen hat. Das habe ich mir und vor allem ihm anders gewünscht. Hoffentlich kriegen sie das in den nächsten zwei Monaten gut hin.

    0

  • Als ich gelesen habe, dass Kleber verletzungsbedingt der NM abgesagt hat, bin ich fast vom Stuhl gefallen. Nicht schon wieder!!! Inzwischen liest es sich so, als ob es immer noch um die alte Verletzung geht. Kurzes Aufatmen, dann wieder ungläubiges Staunen. Ufff, wann wird der Junge eigentlich mal wieder fit? So toll er als Spieler ist, so wenig hilft er uns, wenn er ständig verletzt ist.
    Unser letztes Spiel der Saison ist ziemlich genau 2 Monate her (Der Gedanke an dieses Spiel erzeugt immer noch Brechreiz bei mir). Das hat immer noch nicht gelangt, die Verletzung auszukurieren?


    zu Ludde:
    Geiler Spieler, aber.... Wollen wir nach 2 Jahren genau den gleichen Fehler wie mit Micic wiederholen? Klar hat der Junge bei Sevilla einen guten Job gemacht. Aber bei uns ist der Druck sehr wohl wesentlich größer. Bei Sevilla war es aus der Not geboren (soviel ich weiß hat deren S5 PG sich verletzt), bei uns wäre er (wie Micic damals) als neuer PG mit großer Erwartungshaltung der Fans.
    Ich sehe auch noch ein ganz anderes Problem: Sollte Ludde bei uns ein Jahr richtig gut spielen, dann ist der danach wieder weg. NBA und Barca oder anderer EL Club. Eigentlich können wir bei ihm nur verlieren.
    Insofern Ludde nur dann, wenn hinter einem neuen S5 PG, der im Tausch für Renfroe kommt.

    0

  • @ballsportler46


    Warum sollte man Hakanson nicht als Starting-PG verpflichten? Die Aussichten auf die Meisterschaft sind in der kommenden Saison - in Anbetracht des Bamberger Kaders - ohnehin relativ überschaubar. In den großen europäischen Basketball-Nationen werden die jungen Spieler frühestmöglich "ins kalte Wasser geworfen" und müssen sich dann auf dem Parkett "freischwimmen".... Die Gefahr eines Abgangs besteht grundsätzlich bei jedem hier einschlagenden Spieler. Ein Rice ist auch gegangen; selbiges galt für Delaney. Da der FCBB nicht ansatzweise am Ende der Basketball-Nahrungskette steht, muss man hier ohnehin am Ende einer jeden Saison damit rechnen, dass die Leistungsträger das Weite suchen.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Die zentrale Frage die ich gerade auch mit Google nicht beantworten konnte ist für mich: Wer wird/ist denn nun Trainer von unserem lustigen Basketballhaufen?! :P

    #FCB2020: happy anniversary & 120 years of passion! <3

  • Ich sehe das ähnlich. Man kann nicht den großen Kracher erwarten, der unser Team trägt und dann aber sicher sein wollen, dass er nicht für "mächtigere" Vereine interessant wird. Da wären wir dann wieder in der Kategorie Micic, Schaffartzik, Renfroe.


    Wenn wir den Delaney vor drei Jahren jetzt wieder bekämen, würde er eine tolle Saison spielen und wäre doch nächsten Sommer wieder weg. Deshalb ist meine geringste Sorge, dass Hakanson so gut spielt, dass er nicht zu halten wäre. Soll er doch, dann schauen wir nächsten Sommer weiter. Aber dann wüsste ich, dass wir eine geile Saison vor uns haben.


    Maxi Kleber hat die Saison mit Schmerzen zu Ende gespielt. Er leidet auch imme rnoch an Dysbalancen, die durch Fehl-/Schutzhaltungen, die er sich aufgrund seiner vielen bisherigen Verletzungen angewohnt hat. Was in Jahren gewachsen ist, kriegt man halt auch nicht in 4 Wochen weg. Bis Januar stand ja die Auskurierung der aktuellsten Verletzung an. Seitdem arbeitet man an der grundsätzlichen Ausrichtung seines Bewegungsapparats. Und da kommt ein Wettkampf wie mit der Nationalmannschaft einfach zu früh. Drücken wi die Daumen, dass er bis Ende September schmerzfrei ist.

    0