Kader FCB Basketball 2016/17

  • Renfroe oder Gavel kann man höchstens als Backup für die 1 einplanen. Renfroe ist in der Crunchtime als Playmaker nicht clutch genug und schmeißt die Bälle wie überreife Birnen weg. Gavel versprüht als Aufbau so überhaupt keinen Esprit und ist daher auf der 1 nur eine Notlösung für wenige Minuten pro Spiel.


    Vermutlich wird es unter Coach Djordjevic verstärkt Playmaking auf der 2/3 geben. Djedovic kann - in Form - den Ball bringen, selbiges gilt auch für Redding.


    Ich würde einen wie Hakanson - wie im Depth-Chart von Bemha - als Starting- und Crunchtime-PG bevorzugen.


    Mit Hakanson auf dem Parkett würde ich beispielsweise so spielen:


    PG: Hakanson
    SG: Renfroe
    SF: Lucic
    PF: Kleber
    C: Balvin


    Auf der 2 kann Renfroe nicht so einen großen Schaden anrichten, aber auf dieser Position könnte man seinen stabilen Distanzwurf nutzen.


    Mit Gavel auf der 1 würde ich die Positionen z.B. so besetzen:


    PG: Gavel
    SG: Djedovic
    SF: Redding
    PF: Barthel
    C: Booker


    Mit Djedovic und Redding hätte man dann zeitgleich zwei Spieler auf dem Parkett, die Gavels Schwächen im Ballvortrag kaschieren könnten.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • http://www.tz.de/sport/fcb-bas…nd-transfers-6629301.html


    "in jedem Fall 7 Ausländer und ein Aufbauspieler" - was das wohl umgerechnet bedeutet?
    In der Summe 7 oder 8 Ausländer? Ich denke, die Formulierung war bewusst gewählt.
    Auch die übrigen Statements deuten auf Hakanson hin. Aber vielleicht haben sie ja noch mehr im Köcher.


    Im übrigen hat @marwahn mit dem vorausgehenden Post sehr recht. Das macht absolut so Sinn (wieso kann man momentan nicht "liken"?)

    0

  • @kareem33 Du solltest noch erwähnen, daß Internet-Foren-Teilnehmer grundsätzlich keine Ahnung haben. :thumbup:


    Erneut hervorgehoben wird, daß die Bayern dank der ehemaligen Spieler einen guten Ruf in der Szene haben. Möge er erhalten bleiben.
    Spieler engagiert, die noch etwas unter dem Radar sind. Muedras Spezialität. Da man die in den nächsten Jahren weiterhin brauchen wird, sollte man ihm dringend einen langfristigen Vertrag geben.
    PG steht noch aus und 1 muß offenbar noch gehen. Ohne PG würde der Kader so noch keinen Sinn machen.
    Im modernen Basketball werden die Positionen vor allen Dingen auf den Flügeln aufgehoben. Immer häufiger wird mit 3 Guards gespielt, die alle den Ball bringen können, die alle von der Defense abgedeckt werden müssen. Im Moment sieht es so aus, als würde das Team in die Richtung gehen. Dann macht auch so ein vielseitiger Spieler wie Redding Sinn, der von 1-3 im selben Angriff agieren kann. Großer Vorteil von ihm, was uns in der letzten Saison bitter gefehlt hat: er kann im 1 vs 1 selbst kreieren und er ist ein Crunchtimeplayer.
    Wir werden eine andere Art Setplay sehen. Keinen Standbasketball mehr, kein sinnfreies dribbeln auf der Stelle, bis die Uhr fast runtergespielt ist. :D Da könnten Träume wahr werden von modernem, attraktiven Basketball...

    0

  • @kareem33 Du solltest noch erwähnen, daß Internet-Foren-Teilnehmer grundsätzlich keine Ahnung haben. :thumbup:


    Liest Du das aus diesem Satz wirklich raus?



    ...Was mir hierbei auffällt, ist, dass einige Journalisten vor allem soziale Medien und Internet-Foren als Grundlage dafür nehmen, solch Meinungen zu verbreiten...


    Also ich finde das Interview ziemlich offen und klar. Nicht das übliche "um den Brei herumreden". Finde ich gut!


    Und wenn man Pesics Krankengeschichte anschaut - und nur die Hälfte davon stimmt - sieht man manche Auftritte auch nochmal in einem ganz anderen Licht. So fair muss man dem Alten gegenüber schon sein.

    0

  • @jln_47 Zumal man mit Barthel und Kleber 2 Spieler hat, die sich gerne Mal verletzen.


    Im Prinzip fehlt noch 1 deutscher Rotationsspieler, um dem Kader mehr Spielraum zu geben. Aber da ist nicht mehr viel bis nichts mehr auf dem Markt.


    Noch Mal zu Sveti: Arthrose kann sehr schmerzhaft sein, zumal, wenn gleich mehrere Gelenke so betroffen sind, daß sie operiert oder gar ersetzt werden müssen. Das ist für einen Körper eine Wahnsinnsbelastung und da dürfte die medizinische Abteilung zu tun gehabt haben, damit er die Saison zu Ende coachen kann. Schmerzen machen eine gerne grantig.
    Auf eine schmerzfreie Zukunft. Könnte mir vorstellen, daß er eine Nationalteam übernimmt. Da ist die Belastung nicht so hoch und er hat bis nächsten Sommer Zeit wieder fit zu werden.

    @dapeda: Das habe ich am 24.7. geschrieben. Ich respektiere sein Lebenswerk und daß er sich durch die letzte Saison geschunden hat, auch wenn es wohl weder ihm noch dem Team wirklich geholfen hat. Aber an seiner Einstellung, immer alles zu geben, kann niemand etwas falsches finden.

    0

  • Wobei das Interview mit Marko Pesic nicht schlecht gemacht ist. Leider läuft es tatsächlich unter Tarnen und Täuschen. Viele werden die Aussagen für bare Münze nehmen. "Wenn der smarte Marko das so sagt......."


    Und solange keiner der umworbenen Spieler bei Homan oder vielleicht bald bei Bryant nachfragt...... 8o

    0

  • Wobei das Interview mit Marko Pesic nicht schlecht gemacht ist. Leider läuft es tatsächlich unter Tarnen und Täuschen. Viele werden die Aussagen für bare Münze nehmen. "Wenn der smarte Marko das so sagt......."


    Was wäre denn, wenn der tatsächlich mal einfach so seine Meinung und die Wahrheit gesagt hat? Kann gar nicht sein, oder? :)


    Quote

    Und solange keiner der umworbenen Spieler bei Homan oder vielleicht bald bei Bryant nachfragt...... 8o


    Gerade die beiden wären doch tagelang damit beschäftigt, erstmal vor der eigenen Haustüre zu kehren, findest Du nicht? :rolleyes:

    0

  • Wie eigentlich jeder Verantwortliche wird sich auch P.jun. doch wirklich nicht in der Öffentlichkeit in die Karten schauen lassen. Wer hier etwas anderes erwartet...?


    Allerdings hat er, bzw. die Menschen im Hintergrund, bisher ein für mich überraschend spannendes Team vorgestellt.
    Das sind Fakten, die zählen und sein Versprechen vom bisher besten Team scheint er halten zu können. Chapeau!


    Ich hoffe, er hat beim Trainer auch den passenden gefunden (wenn doch die Anzahl der Eigenbewerbungen aus der Trainerzunft, laut Interview sehr hoch war).
    Daneben hoffe ich, dass Djordjevic ist nicht der Kategorie "Balkan-Gockel" entspricht und dazu wirklich frei ist und nicht von P.sen. beraten wird.

  • Ufff, nach gefühlt einer Ewigkeit kann ich mich wieder einloggen. Das ist mir in den letzten Monaten jetzt zum dritten Mal passiert, dass ich mich längere Zeit einfach nicht einloggen konnte.


    Was geht hier eigentlich technisch so gravierend falsch? Ich bin selber Informatiker und habe am Rande auch mit Web und mit Authentifizierungs-/Authorisierungssystemen zu tun. Sowas ist eigentlich ein absolutes Desaster, wenn Nutzer sich nicht einloggen können und ist immer ein Prio 1 Ticket. Naja....


    Zurück zu den wirklich wichtigen Themen:
    Mir gefällt unser Team immer besser. Auch die Verpflichtung von Redding finde ich super. Nur unsere 1 bleibt da ein großes Fragezeichen. Aber hierzu hat Marko ja auch im TZ Interview gesagt, dass da noch jemand kommt. Bin sehr gespannt, wer das sein wird.

    0

  • Ufff, nach gefühlt einer Ewigkeit kann ich mich wieder einloggen.

    Es gab leider am Sonntag tagsüber und auch am Montag abends Probleme beim Aufruf der Login-Seite. Zumindest für die User, welche nicht zufällig noch hier eingeloggt waren.


    Oder meinst Du mit Ewigkeit einen noch viel länger zurückliegenden Zeitpunkt?

  • Naja, es ist fraglich wie ernst man die SZ da nehmen darf. In letzter Zeit hatte ich das Empfinden, dass die SZ nicht mehr so gut recherchiert schreibt, sondern eher oberflächliche Berichte bringt.


    8 Ausländer machen nur dann Sinn, wenn ich jederzeit ein rundes Team in der BBL aufstellen kann - also wenn ich 2 Ausländer raus nehmen kann und dadurch nicht irgendwo ein Loch aufreiße. Auch ist es schwierig dann eine vernünftig laufende Mannschaft zu haben, wenn immer wieder 2 Spieler aussetzen müssen.


    Sollte es blöd laufen und man (wider Erwarten) schnell aus dem EC ausscheiden, wäre das schon viel.


    Auch kann ich mir das finanziell irgendwie nicht ganz vorstellen. Sollte Bryant bleiben, dann wäre das nicht nur ein sehr breiter Kader, sondern auch sehr teuer. Mal ein paar Gedanken zum Finanziellen:


    Abgänge:
    Mayr, Chikoko, Toppert, Cobbs
    Micic
    Savanovic
    Zipser
    Thompson


    Verlängerungen:
    Taylor
    Gavel
    Djedovic


    Neuzugänge:
    Barthel
    Balvin
    Booker
    Lucic
    Redding


    Mit den Abgängen von Mayr, Chikoko, Toppert, Cobbs und Micic dürfte man ungefähr Barthel sich leisten können. Savanovic und Thompson waren teuer, das Geld dürfte nun in Balvin und Booker fliessen. Der Abgang von Zipser brachte gut Geld ein und damit dürfte mindestens Lucic bezahlt sein. Bei Redding könnte es sein, dass wir da ein richtiges Schnäppchen erwischt haben, da Darussafaka wohl noch einen Teil seines Gehalts zahlt. Vielleicht ist er auch noch abgedeckt. Die Verlängerung von Taylor ist wohl identisch zu seinem bisherigen Gehalt. Bei Gavel gehe ich davon aus, dass er doch ein gutes Stück weniger verdient. Djedovic dürfte ungefähr gleich geblieben sein.
    Alles in allem wirkt das auf mich, dass wir eigentlich nicht mehr so wahnsinnig viel Geld übrig haben. Will man nun noch einen gestandenen PG holen, müsste auch irgendwo noch etwas Geld frei werden. Oder wir haben einen größeren Etat dieses Jahr.

    0

  • Stand im Pesic interview nicht auch was von man arbeitet an weiteren Sponsorendeals? Wer weiss, ich vermute schon, dass man den Etat wieder erhöhen konnte. Die Frage ist immer um wieviel. Klasse hätte ich es gefunden, wenn die Basketballer zum Beispiel auch im EA Deal mit drin gewesen wären.

    0

  • Ich glaube jetzt nicht, dass ein Bathel soviel verdient, wie die fünf oben genannten zusammen.


    Bezogen auf den Gesamtetat ist es auch nicht nur eine Frage von neuen Sponsoren: Wir sind, was die reine Etathöhe angeht, ja eigentl. ganz gut dabei (ich glaube 18Mio insgesamt, schon in der Saison 14/15).


    Das Problem ist eher, dass wir von diesem Geld eine Basketball Abteilung aufbauen und die Renovierung des Domes bezahlen müssen. Jeder Kopierer und jeder Schreibtischstuhl der in Bamberg schon seit Jahren steht musste bei uns ja erst angeschafft werden. Das ist ein Nachteil gegenüber der etablierten Konkurrenz. Je weiter die Zeit voranschreitet, desto besser wird hier aber das Verhältnis von Betriebsausgaben zu Personalkosten werden.


    Es kann also gut sein, dass wir auch ohne neue Sponsoren in diesem Jahr schon mehr ausgeben können, als im letzten.

    0

  • Das muss man im Detail sehr unterschiedlich bewerten. Es gibt spürbare Synergieeffekte, wenn man die zweitgrößte Abteilung des mitgliederstärksten Vereins der Welt ist. Man kann da sehr preiswert auf Ressourcen und Know-How zurückgreifen. Das wird dann eben quer verrechnet oder versteckt subventioniert.


    Wenn Audi die Sanierung des Domes bezahlt hat, die Pacht lief ja ursprünglich von 2011 bis 2016, blieben da keine Kosten für die Basketballabteilung/GmbH hängen. Dafür im Gegensatz die Namensrechte. Die Pacht soll 50.000 € im Jahr betragen haben. Bei ca. 30-35 Heimspielen der Profis pro Saison liegt dann die Miete rechnerisch bei 1.500 € pro Spiel. Dafür ist wohl der Begriff "Schnäppchen" erfunden worden. Trainingsmöglichkeiten, alle Büros für die Geschäftsstelle inklusive. Schlüsselgewalt/Hausrecht 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr. Da geben andere Teams mehr dafür aus.


    Klar könnte man auch argumentieren, dass man die Audi-Millionen auch in den Kader hätte stecken können. Aber dann bräuchte man eben die Spiel- und Trainingshalle plus Büros extra und das kostet. Zumal man dann Audi auch nicht so ohne Weiteres die Namensrechte hätte anbieten können.


    Wenn Stoschek die Halle über dem Einkaufszentrum entrümpeln und umbauen lässt, kostet das auch richtig Geld. Vielleicht ist es kein Zufall, dass jetzt, wenn der ursprüngliche Pachtvertrag ausläuft und man sich nun, nachdem man sich für einen längeren Verbleib entschieden hat, auch die Namensrechte verlängern kann und frisches Geld bekommt, Pläne für den Umbau/Ausbau/Modernisierung geschmiedet werden. Man will wohl jetzt planen und im Sommer 2017 bauen.


    Deshalb glaube ich nicht, dass dieser Themenbereich den Mannschaftsetat groß positiv oder negativ beeinflusst.
    Bei den Gehaltsvergleichen ist es wohl so, dass Mayr eher einen Ausbildungs-/RL-Vertrag hatte, Toppert und Chikoko Kurzzeitverträge, die sicher auch nicht so teuer waren, Micic (hoffentlich) von Belgrad bezahlt wurde und Cobbs ja auch unter der Saison für bestimmt kein großes Geld geholt wurde. Barthel wird sicher gut verdienen, ob man das so aufrechnen kann, weiß ich nicht.


    Ich könnte mir vorstellen, dass Hakanson schon fix ist und es auch davon abhängt, ob man Big John von der Payroll bekommt, ob oder wer noch geholt werden kann.

    0

  • Das war von mir nur eine grobe Umrechnung der Kosten. Wie @bemha ausgeführt hat, habe ich Barthel mit denen verrechnet, die nur Kurzzeitverträge hatten, verliehen wurden bzw. noch in der Ausbildung waren.


    Sollten es dann doch 8 Ausländer werden und wir Bryant behalten, dann wäre das schon sehr stark auf der 4/5. Das würde auch ganz ordentlich den Wettbewerb Team-intern ankurbeln.


    Inzwischen habe ich mich richtig mit dem Gedanken angefreundet, dass Hakanson kommt. Würde mir gefallen. Natürlich wäre mir ein Top-PG noch immer lieber, aber da hat Marko im Interview auch meine Meinung bestätigt, dass in dieser Off-Season gerade die PGs heiß umworben sind und somit sehr teuer. Wenn wir hier unser Spiel etwas entzerren und auch mal ein 2er den Ball bringt und ein System aufbaut, dann wäre das super und Hakanson wohl nicht gerade eine schlechte Wahl.

    0

  • Deshalb glaube ich nicht, dass dieser Themenbereich den Mannschaftsetat groß positiv oder negativ beeinflusst.


    Doch, doch, wir haben einen geringeren Personalkostenanteil am Gesamtetat als die Bamberger - und das trotz insgesamt wesentlich höherem Gehaltsniveau, als im fränkischen Outback. Ist leider so.

    0