Kader FCB Basketball 2016/17

  • Ohne jetzt zu wissen, wie uns Zirbes helfen wird, möchte ich sagen, dass mich die Verpflichtung positiv überrascht. Da hat das Management doch mal einen Stein bewegt, chapeau!!


    Für Balvin (ein sympathischer Typ!) tut es mir im Moment Leid, ich mochte ihn und wie Schreiber viele hier habe ich nicht verstanden, dass unseren Trainern in seinem Fall nichts eingefallen ist (außer ihn abzuschieben).


    Ich wünsche ihm persönlich wieder viel Erfolg in Spanien.

  • Warum kein PG wie in allen Foren von diversen Usern gefordert? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach. Weil man ein anderes Konzept verfolgt.
    So wie ich das sehe setzen wir nicht auf den Floorgeneral, der das Spiel in der Hand hat, alles ordnet und die Assists verteilt. Ich denke unser Spiel ist sehr variabel. Mehrere Spieler bringen den Ball, jeder scort und jeder verteilt Assists.
    ....
    Warum also einen neuen PG? In 30 Spielen (18 BBL, 1 Pokal, 11 Eurocup) haben wir ganze 5 Niederlagen kassiert. Gegen Bonn war es ein Ausrutscher den jedes Spitzenteam der Welt mal hat. Gegen St. Petersburg war es einmal sehr knapp und Ulm hat man mittlerweile auch besiegt während Ulm nicht mehr im Pokal ist und den Eurocup abschreiben kann. Tja und Bamberg ist halt einfach mal klasse.

    PG deshalb, weil keiner von den "Kleinen" vernünftig Pick and Roll spielen kann. Es geht ja nicht um den Alleinherrscher mit exklusiven Ballvortragsrecht, aber keiner der jetzigen Guards kann gut eigenständig kreieren. Keine Frage, wir spielen manchmal sehr mannschaftsdienlich, sehr gut zum Anschauen und dann auch erfolgreich. Aber gegen die wenigen wirklich harten Brocken haben wir das Teamplay eingestellt und alleine gegen alle gespielt. Da war dann keiner da, der das Spiel in die Hand und geordnet hat oder einfache Situationen wie eben Pick and Roll herbeigeführt hat.


    Gegen Vechta oder wen auch immer 30 Assists ist ganz nett, aber keinerlei Aussage für die wichtigen Spiele. Und da sehe ich es eben ganz anders als du. Heimspiel gegen Petersburg und in Bamberg waren ein Desater. Da ging sehr bald in der Offense kein strukturiertes Teamplay mehr. Im Eurocup werden wir ab Viertel- (falls Malaga, dann) spätestens Halbfinale aber genau das brauchen, weil die Gegner wieder das Kaliber St. Petersburg haben werden. Ich möchte auch nicht gegen Ulm im Halbfinale ohne Heimrecht ran müssen. Man kann darauf hoffen, dass man Ulm in der Rückrunde noch abfängt, dafür wird man aber nochmal in Ulm gewinnen müssen, sonst holt man die drei Siege Rückstand nciht mehr auf. Und ich denke, dass sich Ulm bereits jetzt sehr präzise auf die BBL konzentriert. Eurocup ist bereist abgeschrieben und egal, Pokal ist bitter weil ein Derby, aber das Wochenende in Berlin wollten sie auch nicht wirklich. Halten sie zumindest Platz 2, haben sie echte Chancen wieder aufs Finale. Und wie wir uns in der BBL zu Hause gegen Ulm ohne Günthe rund nur 5 Minuten Ohlbrecht angestellt haben, war echt bitter. Wie gesagt, in Ulm muss man gewinnen und das wird in der BBL nicht so billig hergehen wie im EC.

    0

  • Zirbes war m. E. eine Chance, die sich kurzfristig aufgetan hat. Insofern nicht schlecht. Schade um Balvin, ich mochte den Kerl. War doch schön zu sehen, wie er ALBA die Dinger nur so reingestopft hat :-)


    Ja, mir fehlt der PG auch, aber ich habe gerade mal eben noch einen Blick auf unsere Meistersaison und die Stats von Delaney geworfen: 12 Punkte bei nicht gerade berauschenden Wurfquoten (2P: 45% und 3P: 35%) und 4,2 Assists bei 2,2 TOs....
    Warum ist der uns eigentlich so gut in Erinnerung geblieben und wurde auch 2x MVP?
    Entscheidend war, dass er in den wichtigen Situationen Verantwortung übernommen hat und die Mannschaft mitgerissen hat. Für mich hat in den letzten Jahren viel mehr genau so ein Spielertyp gefehlt.
    Vergleicht auch mal seine Statistiken in der regulären Saison und dann in den Playoffs. Das war ein Crunchtime Player. In den Playoffs hat er wesentlich mehr gescort und dabei weniger Assists gegeben, aber mehr TOs produziert.


    http://www.easycredit-bbl.de/d…/p/28094-malcolm-delaney/


    Hinter Delaney konnte sich auch mal der eine oder andere verstecken, ohne das es uns zu sehr weh getan hat.


    Delaney war übrigens damals ähnlich alt wie Johnson heute. Vielleicht entwickelt Nick sich ähnlich wie ein Delaney damals. Unser Coach muss ihn eben auch mal einnorden. Pesic hat das damals auch mit Delaney gemacht und der hat manchmal auch zurückgegiftet. Am Ende aber hat Delaney gesagt, dass ihm das Jahr unter Pesic am meisten in seiner Karriere gebracht hat.


    Lange Rede kurzer Sinn: Ich bin auch nicht ganz zufrieden mit unserem Kader und ärgere mich häufiger mal, aber ich finde auch, dass wir langsam besser werden. Und Zirbes ist sicherlich mehr ein Charakter auf dem Parkett, als das ein Balvin ist.

  • Warum ist der uns eigentlich so gut in Erinnerung geblieben und wurde auch 2x MVP?


    Weil er da war, wenn es drauf ankam und der Mannschaft die Spiele gewonnen hat. Nicht nur den Bayern, sondern auch davor und danach. Solche Typen sind selten und Gold wert.


    Quote

    Delaney war übrigens damals ähnlich alt wie Johnson heute. Vielleicht entwickelt Nick sich ähnlich wie ein Delaney damals. Unser Coach muss ihn eben auch mal einnorden. Pesic hat das damals auch mit Delaney gemacht und der hat manchmal auch zurückgegiftet. Am Ende aber hat Delaney gesagt, dass ihm das Jahr unter Pesic am meisten in seiner Karriere gebracht hat.


    Daran glaube ich nicht. Als Delaney zu uns kam, war er schon französischer und ukrainischer Meister, dazu MVP und im All-Eurocup First Team - oder mit anderen Worten: Der wusste, wie europäischer Basketball funktioniert.


    Darüber hinaus hatte Delaney sehr exakte Vorstellungen davon, wie seine Karriere verlaufen sollte und war super auf seine Entwicklung fokussiert. Das ist ebenfalls selten. Außerdem heißt er mit zweitem Vornamen Hakeem . Da erübrigen sich eigentl. alle Fragen :D


    Nick Johnson hat vom europäischen Basketball keine Ahnung und wirkt auf dem Feld, mit seinen wilden "Kopf durch die Wand Aktionen", für mich teilweise noch wie ein College Spieler. Zwischen den beiden Spielern liegen wirklich Welten. Der erinnert mich eher an Ben Hansbrough.

    0

  • Was Delaney betrifft, sind wir zu 100% zusammen. Dem wurde nichts geschenkt und er musste sich alles erarbeiten. Deswegen freut es mich auch so, dass er den Sprung in die NBA dann doch noch geschafft hat.
    Johnson braucht noch Zeit und ist auch nicht so ein fixierter Spieler, sondern macht auch öfters mal Gaudi. Ich kann mich nicht erinnern, Delaney mal so richtig lachen gesehen zu haben.
    Ich wollte auch nur sagen, man sollte Johnson jetzt nicht unbedingt mit Delaney aus den Playoffs vergleichen. Auch hatte Delaney mit uns damals sehr viel Erfahrung in der EL sammeln können. Diese Saison wird Johnson sicherlich nicht das Niveau erreichen, aber schauen wir mal, was nächste Saison so möglich ist. Wo er spielt und wie er dann spielt. Zumindest hat Johnson absolut keine Probleme damit, den letzten Wurf im Spiel zu nehmen. So manch anderer bei uns in den letzten Jahren ist da eher durch Nichtanwesendheit aufgefallen. Das gefällt mir an ihm.
    Es liegt auch am Coach und am Team, ihm zu zeigen, wie er auf dem Parkett zu spielen hat.

  • Interessantes Interview mit Stefan Weissenböck, dem Individualtrainer von Bamberg, der schon einige Spieler verbessert hat, vor allem deren Wurf. Er erklärt Gavels Wurf. Interessant auch, daß er Trainingspläne für ambitionierte Spieler entwirft und die dem Agenten vor Vertragsabschluss vorgelegt wird. So was kann für einen Verein ein echter Wettbewerbsvorteil sein. Bei den Bayern scheint da so jemand zu fehlen. Mutaptic macht das Centertraining und wer das Wurftraining mit den Guards? Wessen Wurf wurde stabiler und besser? Taylor trainiert im Sommer extra mit Trainern in USA...


    https://www.telekombasketball.…-nicht-funktionierte/3436

    0

  • Das mit dem Wurf, denke ich mir immer wieder. Bamberg hat immer sehr starke Werfer im Team. Richtig gefährlich ist da halt, dass auch ein Melli, Miller und Theis einen bockstarken 3er haben.
    Taylor ist da bei uns eine Bank, aber danach wird es schnell schwach. Man sieht auch, dass wir relativ wenige 3er nehmen und die meist nicht sonderlich gut gegen starke Teams treffen. Aber auch die Freiwurfquote ist von Bamberg stark. Ich dachte mir heute auch, dass es Bamberg einfach auf ein Shoot-out an der Freiwurflinie ankommen lassen sollte. Aber dann hat einfach mal Llull das Ding gemacht.

  • Wir verleihen Balvin nach Madrid (Est.).


    Dann hoffen wir mal, dass sich Zirbes mit seiner Genesung nicht allzulange Zeit lässt.


    Obwohl: Vielleicht verpflichten wir ja DANN endlich einen PG, wenn die Herren merken, dass uns ein Center fehlt! 8o:whistling::D

    0

  • Laut Sportando nur ausgeliehen. Hofft man darauf, dass er sich bis nächste Saison steigert? Oder hat man anders nichts hinbekommen?


    Oder ist das der Fingerzeig, dass wir spätestens nächste Saison dann endlich den PG haben, den ein Balvin braucht? :-)

  • Das wird so eine one-way-Ausleihe a la Micic sein. Hauptsache schnell weg. Ich glaube nicht, dass die Kombination Verein - Trainer - Spieler in der neuen Saison mehr Sinn macht, nur weil VIELLEICHT ein Spieler den Kader verstärkt, der Center vernünftig anspielen kann. Und dammit meine ich nicht Alley-Oops für die Galerie, sondern Brot und Butter-Anspiele.

    0

  • Was mich halt ein wenig wundert ist, dass man doch recht genau wusste, was man mit Balvin bekommt - und auch, was man nicht bekommt...
    Vielleicht ist es auch ein wenig die Aufgabe, dass man dem Spieler das eine oder andere noch beibringen muss. Insbesondere, wenn man einen Spieler länger als eine Saison unter Vertrag nimmt. Bei Bamberg ist das doch auch nichts anderes. Oder holt man da einen Maodo Lo für drei Jahre und plant dabei, dass der keinen Schritt nach vorne macht?
    Für mich muss das Ziel sein, dass man Spieler holt, die kurz davor sind, den nächsten Schritt zu machen. Und diese Spieler muss man dann eben auch aufbauen. Und wenn er dann aber in die NBA oder zu nem EL Club geht, dann sollte man einen Vertrag haben, der einem zumindest eine ordentliche Ablöse einbringt.
    Solange wir nur fertige Spieler kaufen, werden die wirklich guten Spieler zu teuer sein und bei denen, die wir bekommen braucht man sich dann auch nicht wundern, wenn der Spieler eben nur sein Repertoir hat.


    Vielleicht sehe ich das zu kritisch, aber nach Micic ist das jetzt der nächste junge Spieler, der bei uns einen Vertrag über eine Saison hinaus bekommen hat und keinen Schritt nach vorne gemacht hat. Im Gegenteil, auch diesen Spieler geben wir vorzeitig ab. Holen wir die falschen Spieler oder wird bei uns zu wenig Wert auf die Aus- bzw. Weiterbildung dieser gelegt? Hat sich vielleicht deswegen auch ein Hakanson die Sache zweimal überlegt?


    Demgegenüber steht natürlich ein Paul Zipser, der vielleicht noch ein recht gutes Argument für uns werden wird bzw. schon ist.

  • Micic war 20, als er zu uns kam. Da kann man von einem Talent sprechen, Balvin ist aber schon 24 - da sieht die Sache doch etwas anders aus.


    Ich denke aber, der Plan war wirklich, Balvin mit Hakanson zusammen zu holen. Am Ende hat aber der abgesagt, dann der nächste PG und zu welchem Zeitpunkt der Vertrag mit dem Trainer klar war, wissen wir auch nicht. Da waren ja auch bis zum Schluß mindestens zwei Kandidaten im Rennen und damit wahrscheinlich auch zwei Philosophien. Die Sache hat sich etwas gezogen und hätte man bis zur endgültigen Trainer Entscheidung mit den Spielerverpflichtungen gewartet, wäre der Kader wahrscheinlich wesentlich schwächer, als er heute ist.


    Man sollte da nicht von außen rangehen und etwas von oben herab argumentieren, wie das so oft gemacht wird, das das Management doch nur dies und jenes hätte tun müssen, um den perfekten Kader auf die Beine zu stellen. Solche Personal Geschichten werden oft auch in der letzten Minute aus irgendwelchen Gründen abgesagt oder kommen doch nicht zustande. Kennt jeder, der schonmal Personalentscheidungen getroffen hat und im Sport, mit diesen kurzen Karrierefenstern, geht es sicher noch hundert mal wilder zu als in der freien Wirtschaft. Ich bin überzeugt davon, dass M. Pesic bei nem guten Glas Wein mehr als einen äußerst unterhaltsamen Abend, mit den Geschichten die er da bisher erlebt hat, auf die Beine stellen könnte.


    Bei Paule Zipser kann man geteilter Meinung sein. Die Frage ist hier doch wohl: Hat er sich DANK dem FCBB so gut entwickelt oder TROTZ des FCBBs, bzw. S. Pesic ?!

    0

  • Verwirren tut mich nur, daß in der SZ geschrieben wird, daß man von Balvin erwartet hat, daß er sich aggressiv unter dem Korb durchsetzt. So wie das jetzt Zirbes machen soll. Dafür ist er gar nicht der Typ. Haben die ihn sich Mal richtig angesehen? So vom Körper und Spielweise? Das wird nie ein Brocken werden, der sein Kampfgewicht einsetzt, bis alle anderen aus der Zone rausfliegen oder freiwillig gehen ?(;) , so wie das Zirbes gegen die Bayern schon gemacht hat und jetzt gerne für die Bayern machen darf. Das wird er auch nächste Saison nicht tun, der Balvin.
    http://www.sueddeutsche.de/mue…n-ein-guter-typ-1.3357790


    Sehr interessant ist der Podcast der Telekom mit dem Individualtrainer der Bamberger. Es ist bekannt, daß er Spieler besser macht. So hat er PJ Tucker das Werfen beigebracht. Erklärt warum Gavels Wurfquote schlechter ist, als in Bamberg.
    https://www.telekombasketball.…-nicht-funktionierte/3436
    So ein Typ fehlt den Bayern oder wer macht das? Muki macht das Centertraining. Wagner hat früher das Guardtraining gemacht. Wer macht das heute? Wer macht die Spieler individuell besser? Kleber konnte schon in Spanien werfen und treffen. Booker scheint sich gerade zu entwickeln.
    Jallow hat immer noch keinen stabilen Wurf. Okay, damit hat für einen SG viel zu spät angefangen, zu trainieren. Blöd nur, daß man den als SG haben sollte. Kein Maßstab? Hm. Wenn man hungrige Spieler holen will, braucht man auch das Trainerpersonal, um die zu entwickeln. Bei Micic ist da in dem Jahr bei den Bayern nicht so viel passiert. Oder ich habe das übersehen.

    0

  • Nachtrag zu Zipser: Schwierige Frage. Er hat sich auf jeden Fall bei den Bayern entwickelt. Wenn ich da noch an seine ersten Regionalligaeinsätze denke. Huiuiui. Defense nicht vorhanden. Teamdefense? Sich ins Getümmel werfen und durchsetzen? Na ja. Das wovon die Fans in Chicago jetzt schwärmen, vieles davon hat er aus Heidelberg nicht mitgebracht. Talent ohne Ende ja, Basics ausbaufähig.
    Da ist bei der JBBL gerade ein junger Mann aus dem Heidelberger Jugendprogramm gekommen, dessen Basics noch viel ausbaufähiger sind. Keine Ahnung, worauf die dort oben wert legen. In so Programmen ist es leider oft so, daß Talente in ihren Fähigkeiten gefördert werden und nicht gezwungen werden, sich mit ihren Schwächen richtig auseinanderzusetzen. Wozu soll Zipser Defense lernen, wenn die Offense super funktioniert? Reicht doch aus? Aktuelles Beispiel Kostja Mushidi. Der darf bei Mega Leks zocken was das Herz begehrt, wird weder zu Defense noch zu Teamplay gezwungen, seine Quoten gehen nach unten, weil er nicht lernt eine vernünftige Wurfauswahl zu treffen, entsprechend mies hat er bei der U18 EM gespielt, auch wenn er da oft Topscorer gewesen ist, es ging zu oft zu Lasten des Teams. Die Scouts der NBA haben ihn im Moment aus dem Mock Draft genommen. Weil sie eben keine Entwicklung auch in seinen schwachen Bereichen sehen.
    Insofern ja, Zipser hat bei den Bayern sehr viel gelernt, was ihn auf die NBA vorbereitet hat. Frage ist, hätte er sich bei einem anderen Team noch besser entwickeln können? Mit mehr Spielzeit? Das wird wohl niemand wirklich sagen können. Man sieht, wie gut ihm Vertrauen und Spielzeit gerade bei den Bulls tun.

    0

  • Micic hat sich in meinen Augen bei Roter Stern auch nicht unbedingt weiter entwickelt. Er hat dann zwar EL gespielt, die Spiele, die ich gesehen habe, liefen aber sehr ähnlich zu den Bayern Spielen und er zeigte dort im Endeffekt eine ziemlich identische Leistung.


    Micic kam damals ja als absolutes europäisches Top Talent zu uns und der gleichaltrige Zipser aus einer Saison, in der er vor allem mal trainieren sollte. Nun spielt Micic bei Tofas, irgendwo im türkischen Nirgendwo und Zipser spielt in der NBA.


    Was da genau schief gelaufen ist, oder ob es einfach der Lauf der Dinge bei so jungen Spielern ist, ist sicher schwierig zu beantworten. Micic bekommt jetzt viel Spielzeit (25 Min. / 12 Pkt / 3 Ass / 2 TOV) - vielleicht ist es genau das, was er braucht, um dann wieder den nächsten Schritt zu gehen.

    0

  • In dem Artikel aus der Süddeutschen wird übrigens die Verletzung Zirbes benannt:


    Entzündung an der Fußsohle


    Ich bin kein Mediziner - aber das hört sich jetzt für mich tatsächlich nach nichts größerem an.

    0

  • Entzündung kann immer so oder so sein. Es gab Fußballer, die mit einer Schambeinentzündung Monate ausgefallen sind. Hört sich auch nicht nach etwas Größerem an.


    Ist die Fußsohle entzündet macht der Basketballer keinen Schritt ohne Schmerz, keine Drehung, keine Landung nach einem Sprung. Es sei denn, er pumpt sich mit Schnerzmittel voll. Aber das kann es ja auch nicht sein.

    0

  • Was auch klasse ist, ist die Aussage von Pesic, er erwartet von Zirbes, daß der sich um das Rebounding kümmert und für seine Punkte selbst sorgt. Ähm, der war in Belgrad nur so erfolgreich, weil er mit Bällen gefüttert worden ist, die er sehr schnell und effektiv im Korb untergebracht hat.
    Sollten die Bayern es erneut schaffen einen starken Spieler zu verpflichten, ohne ihn adäquat einzusetzen?
    Booker war gestern reichlich angefressen. Könnte auf ein battle zwischen ihm und Zirbes um die Minuten auf der 5 hinauslaufen. Mal sehen, ob das der Teamchemie gut tut oder nicht.


    Nett auch die Aussage, die Djordjevic angeblich gemacht hat: Johnson darf so spielen, wie er lustig ist. Wenn er glaubt er kann 1 vs 4 scoren, soll er das tun.
    Ups. Also entweder das war Sarkasmus und Körner hat das nicht mitbekommen, oder er meint das Ernst und hat es aufgegeben aus Johnson einen PG zu machen, der seine Mitspieler auch dann sieht, wenn er keine Chance auf ein spektakuläres Alley-oop-Anspiel hat. Egal wie, es schwächt das Team. Johnson hat gestern wieder mehr Turnover produziert, als im Statsbogen auftaucht, denn für mich zählen auch die miesen Anspiele dazu, die seine Mitspieler nicht richtig fangen können, weil einfach zu schlecht angespielt - und dann bekommen die den Turnover angerechnet. In der Crunchtime muß dann Gavel ran, um totales Chaos zu vermeiden.
    Oder sieht da in den letzten Spielen jemand eine hoffnungsvoll stimmende Entwicklung, die meine Augen übersehen?

    0

  • Jeder macht, was er will, keiner, was er soll, aber alle machen mit. Großartig! Ich verliere schon jetzt die Lust auf diese Saison.


    Wir haben einen Trend, aber der zeigt nach unten. Das wird bedeuten, wir werden keinen Erfolg haben und dabei nicht mal attraktiven Basketball spielen. Wäre gestern beinahe zum Ulm-Fan geworden. Die haben wieder ohne Ohlbrecht UND Günther gespielt, dafür mit ihrem Kindergarten. Aber es macht Spaß, diese Truppe spielen zu sehen.


    Zirbes wird wohl eher die ursprüngliche Rolle von Balvin +x übernehmen. Barthel sich mit Kleber die 4 teilen und King im Rahmenprogramm singen. Jetzt, wo wir aus dem kleinen Video über den 90er-Spieltag wissen, was er für eine hübsche Singstimme hat.


    Es steht ja aktuell nicht zu befürchten, dass Booker in Form und ohne Foulprobleme ist und gleichzeitig Zirbes, Kleber und Barthel und eigentlich auch noch Lucic einen Sahnetag haben. Und wenn wirklich, dann haben wir ein Luxusproblem.


    Dass keiner von den Verantwortlichen zu erkennen scheint, dass dieses Team einen Anspieler, fast egal auf welcher Position, braucht? Selbst Redding haben sie es schon abgewöhnt.

    0