Eurocup 2016/17

  • @sloopy9021:


    Booker heute:
    27 Punkte
    8 Rebounds
    5 Assists
    2 Fouls gemacht, 8 Fouls gezogen
    Performance Index Rating: 38


    Vielleicht solltest du dir das nochmal überlegen, was du da heute so gepostet hast. Booker ist saustark und hast das jetzt schon ein paar Mal gezeigt. Dass er nicht in jedem Spiel so performt, ist normal.


    Ansonsten:
    Heute mal wieder extrem schwach: Djedovic
    Auch Gavel mit einem schlechten Spiel. In 26:25 Minuten nur ein einziger Wurfversuch, 0 Punkte, und gerademal 2 Assists.
    Renfroe heute einen Tick besser als zuvor, aber wieder mit idiotischen Ballverlusten. Zumindest hat er heute ein paar sehr schöne Zusammenspiele mit Booker gehabt.
    Kleber leider mit einem schwachen Spiel in der Offense.
    Wer mich immer wieder positiv überrascht ist Barthel. Heute hat aber auch King ein paar schöne Momente gehabt.

  • Dafür Balvin mal wieder relativ schwach. Von dem hätte ich mir ehrlich gesagt mehr erwartet.


    ABER: SO... kann man in Russland schon mal verlieren!


    Erstes Viertel grottig, keine Frage. Was die Mannschaft dann aber gezeigt hat, macht Mut, dass die nächsten Spiele besser werden!

    0

  • Gestern hat man wieder mal die Schwäche von Renfroe gesehen. Einer wirklich guten Pick & Roll-Sequenz mit Devin Booker folgten wieder einige katastrophale Ballverluste. Da Renfroe nicht clutch ist, ist er nicht als ballvortragender Spieler in der Crunchtime geeignet. Hier muss und wird man noch nachlegen. Ein dominanter Point Guard würde das Team noch einmal auf ein neues Niveau heben.


    Devin Booker hat gestern gezeigt, warum im vergangenen Sommer nahezu ganz Europa hinter ihm her war. An Booker gefällt mir am besten, dass er nicht zwingend scoren will, sondern immer den besser postierten Mitspieler sucht (gestern wieder mit 5 Assists .... als Big Man!!!!). EIn Index-Rating von 38 spricht bezüglich seiner Leistung Bände...


    Kleber gestern mit einer unauffälligen Leistung... Warum hat er nur rund 17 Minuten gespielt? Ist er krank oder angeschlagen? Barthel und King haben mir gestern sehr gut gefallen. Barthel hat in der Offense produziert und mit King kam in der ersten Halbzeit Wille und Hustle in die Defense....


    Ich hätte mir gewünscht, dass Balvin mehr Minuten (als 2:39) bekommen hätte. In den gut 2,5 Minuten hat er immerhin 2 Offensiv-Rebounds gepflückt.


    Die Niederlage war gestern wichtig für das Team. In den letzten Spielen schlich sich ein Schlendrian ein. Die Niederlage kam gestern wohl zu richtigen Zeit, wenn es sowas geben sollte. Natürlich war das erste Viertel defensiv eine Offenbarung, weil die Russen unglaublich freie 3er bekamen (und trafen). Aber im 2 und 3 Viertel hat man das defensive Potenzial des Teams gesehen. Nur muss das Team lernen, dieses Potenzial zukünftig konstant abzurufen. Da bin ich allerdings recht zuversichtlich.


    Schön war gestern auch Djordjevic' Verhalten während des Spiels und der Auszeiten zu beobachten. Anders als Coach Pesic kamen von ihm in den Auszeiten klare, aber ruhige (und dennoch bestimmte) Ansagen. Coach Pesic hätte gestern vermutlich die halbe Mannschaft in der ersten Halbzeit "erwürgt" oder sich wieder seine klassischen technischen Fouls abgeholt...

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Also mal Vorsicht mit Unterstellungen hier. Ich habe 2 Dinge an Booker kritisiert und dazu stehe ich nach wie vor. Er hat sich relativ schnell 3 Fouls abgeholt, so dass diese bärenstarke Performance auch einfach viel schneller schon hätte vorbei sein können. Danach hat er dann stark aufgedreht. Genau dafür wurde er verpflichtet. Sein Spielstil ist teilweise spektakulär, teils auch sehr wild. Das war damit gemeint, dass er die Bälle gegen das Brett donnert - etwas mehr Ballgefühl und es würden ein paar Layups oder Hakenwürfe mehr fallen. Diese 2 Kritkpunkte wird auch nach dem gestrigen Spiel kaum einer wegdiskutieren können.


    Mir macht ein wenig Sorge, dass es zu viele Spiele gibt, die immer mal abtauchen. Gestern kam von Kleber wenig. Von Taylor kommt insgesamt diese Saison wenig. Balvin hatte 1 starkes Spiel und sonst sehr viel Durchschnitt. Tono Gavel war gestern unterirdisch, aber seine Ersatzleute haben ja auch nicht produziert. Djedovic ist wenigstens eine Konstante, wenn auch keine Positive. Renfroe hatte gestern vereinzelt Licht, aber nur um dann wieder in 3 Mann blind reinzudribbeln, keine Ahnung, was die 2 letzteren für Probleme haben. Lucic gestern auch sehr diskret.


    Leider war da gestern nur Booker und Barthel und das genügt eben in St. Petersburg nicht.
    Am meisten wundert mich, wie man mit Balvin plant. Ich dachte, dass man da einen solch dominanten Center holen würde, der auch mit Booker zusammen auf dem Feld stehen kann und zudem die Rebounds kontrolliert. Den sehe ich in Balvin bisher nicht und Djordjevic irgendwie auch noch nicht.

  • Unterstellungen? Gibts hier nicht. Hier gibt es nur Fakten, Fakten, Fakten ;-)


    Zu Beginn des Spiels war ich durchaus auch nicht zufrieden mit Booker. Er begeht zu leicht dumme Fouls. Wenn das konsequent gepfiffen wird, dann ist er schnell mal raus. Hatten wir schon bei einem Vorbereitungsspiel, wo er mit 5 Fouls nach weniger als 15 Minuten draußen war.
    Aber hey, Booker war gestern der effektivsten Spieler des Spieltags. Da kann man dann auch mal seine Meinung nach einem Spiel ändern. Hätte Booker diese kleinen Fehler nicht, dann würde er NIEMALS beim FCBB spielen, sondern wäre in der NBA. Wir werden immer Spieler haben, die den einen oder anderen Fehler haben. Die Kunst ist es eben ein Team so zusammen zu stellen, dass die Fehler eines Spielers durch das Können eines anderen Spielers aufgehoben werden.


    zu Balvin: Ehrlich gesagt habe ich von Balvin nicht so viel mehr erwartet. Der Junge ist jetzt gerade 24 geworden, ist generell eher ein schüchterner Typ. Der braucht noch Zeit, um sich wohl bei uns zu fühlen. In Sevilla hat er 5 Jahre gespielt. Da kannte er alles und jeden. Bei uns ist viel Druck da, damit muss er erstmal klar kommen. Außerdem kommt hinzu, dass er offensiv nicht optimal in Szene gesetzt wird. Mir ist schon ein paar Mal aufgefallen, dass er eigentlich super zum Korb abdreht, aber nicht bedient wird. Das war wohl zuvor in Sevilla anders. Mit dem Rücken zum Korb den Ball zu bekommen und dann aufzuposten, ist m. E. nicht sein Spiel und deswegen gibt er den Ball in so einer Situation auch wieder raus, selbst wenn er gegen einen 1,80m Guard spielt. Die vielen Dunks von ihm sind auch nicht aus solchen Situationen heraus entstanden.


    Bei Taylor habe ich mehr das Problem, dass wir keine Spiele haben, wo er am Ende einen freien 3er hat. Er muss sich seine Würfe selber erarbeiten. Das erinnert mich ein wenig an KC Rivers in der letzten Saison.


    All diese Dinge sind für mich aber bezeichnend dafür, dass uns jemand fehlt, der das Team in Szene setzt. Gavel ist mir oftmals zu langsam, Renfroe macht zuviele dumme Fehler. Derzeit ist Redding hier unsere Stütze. Aber das ist mir zu wenig. Wenn ein PG kommt, der es versteht das Spiel zu dirigieren und seine Mitspieler zu bedienen, dann wird es richtig Spaß machen.

  • Balvin hat von den guten Pässen von Hakanson profitiert. Da mußte er sich nur noch umdrehen und abschließen. Dazu sind unsere PG nur bedingt in der Lage. (Hakanson hat gegen Berlin nicht überzeugt.)
    Gavel oft zu langsam, Renfroe hat in Petersburg nur so gut abgeschnitten, weil ein paar Minuten lang die gefährlich hohen Anspiele auf Booker geklappt haben. Souverän sieht anders aus.
    Auch wenn das Passspiel stark verbessert ist zu letzter Saison, wird immer noch der freie Mann übersehen oder man schafft es nicht den freien 3er rauszuspielen (Taylor ist ein spot-up Shooter, zwar ein vielseitiger, aber er muß freigespielt werden, um effektiv zu sein, im Moment taucht er ab, wie letzte Saison neben Rivers. Ist ihm das Team zu stark? Kann man spekulieren, hoffe nicht.)
    Wirklich geliefert haben nur Balvin und Barthel. Zu wenig für den Eurocup. Zu viele hatten Ladehemmung.
    Die 3er Quote hat im Eurocup nichts verloren.
    Berlin hat u.a. durch die gute Arbeit im Offensivrebound gewonnen. Mal sehen, wann das bei den Bayern auch funktioniert.
    Es ist noch einiges an Sand im Getriebe, trotzdem macht das Team Spaß.

    0

  • Ich glaube nicht, dass das Team für Taylor zu stark ist. Bessere Quoten als die, die er letzte Saison abgeliefert hat, wirst Du auch europaweit nur schwer finden. Aber er ist genau das, was Du sagst: Ein Spot Up Shooter - und für den müssen Systeme gelaufen werden. Das passiert zur Zeit noch nicht. Ich hoffe das ändert sich mit Ankunft des PG. Dann ein System mit Renfroe od. Taylor an der 3er Linie und wir werden noch viel Spass an den beiden haben.

    0

  • Das sehe ich ja grundsätzlich genauso. Rebound und Turnover müssen abgestellt werden. Ich kann mir auch vorstellen, dass speziell Taylor, Renfroe, Balvin und Booker von einem guten 1er profitieren können. Dennoch sei angemerkt, dass auch letztes Jahr dieser nicht da war und Taylor wahnsinnig gespielt hat - ok, eingespielte Systeme könnte sein. Kann aber auch einfach der Beginn einer schwächeren Saison sein. Taylor muss einfach auch gieriger sein und sich in einem Spiel wie vorgestern seine Würfe nehmen, denn er hat mit die beste Quote im ganzen Team und die sollte man nutzen. Allemal sinnvoller, als wenn Djedovic von draußen draufdonnert. Bei Lucic sehe ich es ähnlich wie bei Taylor.


    Da steht und fällt schon sehr viel mit der 1. Hoffe das sitzt dann auch, denn wir malen uns hier schon einige Synergien aus, die dann eintreten werden. Das muss aber nicht alles so aufgehen, selbst wenn da eine Rakete kommt.

  • ...Da steht und fällt schon sehr viel mit der 1. Hoffe das sitzt dann auch, denn wir malen uns hier schon einige Synergien aus, die dann eintreten werden. Das muss aber nicht alles so aufgehen, selbst wenn da eine Rakete kommt.


    Sehe ich ganz ähnlich. Die Auswahl an europaerfahrenen Guards mit guter Qualität ist äußerst eng - und das ein Laprovittola oder Wolters automatisch bei uns unterschreiben, wenn es mit der NBA nicht klappt, ist auch nicht gesagt.


    Ein nicht europaerfahrener Guard wäre ein gewisses Risiko - aber das wäre ein junger Rookie wie Hakanson auch gewesen und man war wohl bereit, dass zu akzeptieren.


    Schon verwunderlich, dass man nun in der dritten Saison in Folge ausgerechnet auf der wichtigsten Position solche Probleme hat, nachdem man zuvor mit Rice & Delaney zwei erstklassige PGs hatte, die uns u.a. die Meisterschaft gebracht haben.

    0

  • @dapeda


    Spieler wie Rice oder Delaney findet man - zu Beginn ihrer Karriere - nur durch gutes Scouting. Und gerade hier lag in den letzten Jahren der Hase im Pfeffer. Das Scouting des FCBB war 2014/15 sowie 2015/16 schon sehr bescheiden. Wenn man dann noch Spieler für die falsche Position verpflichtet (z.B. Renfroe und Gavel für die 1, obwohl beide 2Guards sind....), muss man sich nicht wundern, warum man seit Jahren (= Ende der Meistersaison) ein qualitatives Loch auf der 1 hat.


    Ich hätte Hakanson sofort genommen. Nur weil er jetzt beim Eurocup-Auftakt bei ALBA nicht wirklich gut gespielt hat, bedeutet dies nicht sofort, dass man mit ihm ein großes Risiko eingegangen wäre. Hakanson hat in der letzten Saison - zusammen mit Balvin - bewiesen, dass er das Pick & Roll sehr effektiv spielen kann.


    Im Moment haben wir 1.) überhaupt keinen Point Guard im Team und 2.) mit Reggie Redding nur einen einzigen Spieler, der Pick & Roll-Plays initiieren kann. Wenn Renfroe Pick & Roll spielen will, landet die Murmel bei gefühlt 7 von 10 Plays beim Gegner.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Das Hakanson ein gewisses Risiko gewesen wäre, hängt doch nicht mit dem einen Spiel bei Alba zusammen.


    Wenn Du groß investierst, ein gutes Team mit erfahrenen Spielern zusammenstellst und dann einen 20 Jährigen zu deren Kopf machen willst, ist das immer ein Risiko. Hakanson hätte bei uns von Tag1 an abliefern müssen, weil es keinen erfahrenen PG neben ihm gegeben hätte. Wie sowas ausgehen kann und welche Probleme das mit sich bringt haben wir doch zuletzt gut bei Micic beobachten können.

    0

  • Ich wundere mich ehrlich gesagt über die allgemein zu lesende Einschätzung, Hakanson habe in Berlin nicht überzeugt. Ich habe nur das Schlussvierel gesehen und da fand ich ihn stark. Insbesondere für sein Alter. Ich weiß aber nicht, was er die anderen drei Viertel zusammengespielt hat. Aber bei dem, was ich gesehen habe, hätte ich ihn sofort genommen.

    0

  • Ich wundere mich ehrlich gesagt über die allgemein zu lesende Einschätzung, Hakanson habe in Berlin nicht überzeugt. Ich habe nur das Schlussvierel gesehen und da fand ich ihn stark. Insbesondere für sein Alter. Ich weiß aber nicht, was er die anderen drei Viertel zusammengespielt hat. Aber bei dem, was ich gesehen habe, hätte ich ihn sofort genommen.

    Was ich von ihm gesehen habe und das war mehr als nur das letzte Viertel sah sehr sehr gut aus. Ich habe mich in dem Moment richtig geärgert dass wir den nicht bekommen haben. Auf der anderen Seite so ein junger Spieler als Starting, man muss auch damit rechnen das die Form schwankt und man muss jemanden als Backup haben der aushelfen kann.

    0

  • Ich fand ihn auch stark. Das ist doch bloß wieder typisches SD'ler Geschwätz.
    Aber Hakanson zusammen mit Renfroe und Gavel? Sorry, das wäre doch nicht viel anders gelaufen, als Micic. Okay, Hakanson hat wesentlich mehr Selbstvertrauen, vielleicht kann man es auch etwas Arroganz nennen, aber ich würde ihn bei uns trotzdem nur sehen wollen, wenn er einen erfahrenen PG vor sich hat.

  • Wir können ja etwas rumspinnen und Zusammenhänge kreieren, wo gar keine sind.
    Djordjevic sagte, dass es beim neuen Spieler was Neues gäbe, dies wäre aber intern. War das gestern nach dem Spiel? Könnte natürlich heißen, dass sie intern festgelegt haben, dass Renfroe "das auch kann".


    Dann kommt am Mittwoch ein gewisser Herr Campazzo, der in unserem Vorbericht und vom Coach über den grünen Klee gelobt wird. Den könnten wir ja eigentlich direkt bei uns behalten. Weiß aber nicht, ob das überhaupt ginge, weil er ja schon von Real an Murcia verliehen ist.


    Witzig wärs, die Aussagen gehen hier aber wohl eher rein zufällig zusammen.

  • Gameday. Mit Murcia kommt ein unangenehmer Gegner in die Halle. Sie auf Campazzo zu reduzieren, würde ihnen nicht gerecht werden, aber er wirbelt die gegnerische Defense gerne vollständig durcheinander und ist der unangefochtene Leader. Gegen Madrid in der ACB 19 Pt. und 14 Reb. Wie man seine Kreise einschränken kann? Nur als Team. Sind die Bayern schon soweit? Wird sich zeigen.

    0

  • Campazzo wird nicht zu uns wechseln. Der hat ja erst in der Off Season verlängert.


    Wir werden uns aber (ein wenig neidisch) ansehen dürfen, was ein guter PG so alles anstellen kann. Darüber hinaus sollte man generell die Südamerika Connection im Auge behalten, denn auch Vitor Benite ist kein schlechter.


    Aber es hilft ja nichts. Wenn wir weiter kommen wollen - und das vielleicht nicht unbedingt nur auf dem 4. Platz - dann müssen wir solche Heimspiele gewinnen!

    0