Champions League 2016 / 2017

  • Das tuhe ich auch nicht, aber ich kann z.B. Wolfsburg auch nicht ab und freu mich trotzdem über Gomeztore.

    Und das ist auch völlig in Ordnung.


    Wenn Du MG gut findest und diesen Spieler magst ist das auch absolut nachvollziehbar das Du ihm Erfolge wünschst.


    Finde das auch völlig hohl das es Leute gibt die Spieler nicht mehr mögen nur weil sie jetzt für andere Vereine kicken. Wenn man einen Trainer oder Spieler mag dann mag man ihn, egal wo er gerade tätig ist. Darum finde ich das sehr gut das Du so zu MG stehst.


    Ich persönlich stehe zwar nicht zu ihm weil ich nie ein Gomez-Fan war aber es geht hier ja um das Prinzip.


    Die Fußballvereine wo die gemochten Leute jedoch jetzt tätig sind muß man nicht mögen.


    Wir sehen das Beide haargenau gleich! ;-)))

    0

  • Und vielleicht habe ich Pep gegenüber auch ein bisschen Schadenfreude, denn er hat hier ein perfektes Nest verlassen

    Ist das nicht eher Bvbäh mimimi, wer uns verlässt wird ausgepfiffen?

    Wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hat´s gemacht!

  • Ist halt der verletzte Stolz der verschmähten Braut. Hatten wir im Pep-Fred monatelang. Kindergarten...

    Mein Stolz ist nicht verletzt weil Pep weg ist... Aber er hätte es hier so schön haben können, ist aber der Meinung er müsse jetzt unbedingt was anderes machen. Dann wünsche ich ihm dafür auch nicht viel Glück, schon gar nicht bei City.

  • Ist das nicht eher Bvbäh mimimi, wer uns verlässt wird ausgepfiffen?

    Ich würde Pep niemals auspfeifen! Aber wenn er mit so einer Millionen-Söldnertruppe "scheitert" soll ich dann noch traurig sein? Ich finde es gut, von mir aus darf er auch die CL-Quali direkt verpassen!

  • Das beste Beispiel das man Spieler mögen kann aber trotzdem seinen Verein total Kacke findet hatten wir doch erst vor 3 Monaten.....



    Niemand von uns hier mag Schalke - sie sind für uns Zahnlose, Prollos, Orks usw., usw....aber trotzdem wünschen wir Holger Badstuber das er dort gut und beständig mal spielen kann ohne sich zu verletzen.


    Weil wir Holger eben mögen.


    So zu reagieren sollte auch normal sein weil es menschlich ist. Unmenschlich wäre es jetzt den Holgster auch nicht mehr zu mögen nur weil er jetzt bei einem Verein spielt den wir alle leiden können wie einen Pickel am Hintern.....

    0

  • Ich verstehe gerade das Problem nicht... Ich finde es gut wenn ein Trainer eines Vereins wie City auf die Schnauze fällt. Dennoch sage ich, es ist schade das er uns verlassen hat. Somit habe ich nichts gegen Pep allgemein sondern nur als Trainer von Manchester City. Wenn jetzt JH oder CA irgendwann mal City Trainer werden würden (unwahrscheinlich ich weiß), dann würde ich mich auch da über Misserfolg freuen. Man ich bin Bayernfan und wenn es hier schon wieder nicht passt, das ich mich über ein Pep- und City Ausscheiden freue, dann bin nicht ich hier falsch sondern die, die sich darüber aufregen!

  • Also für mich klingt das schon sehr nach Schadenfreude.

    Sagen wir "Genugtuung" im Hinblick darauf, dass ich mich mit meiner Krtik an seiner CL Taktik durch dieses Abschneiden mit Schitty gegen Monaco nicht gerade widerlegt fühle.


    Nicht zuletzt darauf gesehen, was es hier an meiner Krtik für Krtik aus der entsprechenden Ecke gehagelt hat.
    :D

  • Man ich bin Bayernfan und wenn es hier schon wieder nicht passt, das ich mich über ein Pep- und City Ausscheiden freue, dann bin nicht ich hier falsch sondern die, die sich darüber aufregen!

    Man kann es aber als Bayerfan auch so sehen: Ich ärger mich weder bei Siegen von City, noch freue ich mich, wenn sie verlieren. Sprich, es ist mir ziemlich wurscht, was dort passiert. Außer natürlich, wenn es dann gegen uns geht. ;)

  • Gab es eigentlich irgendwo in den Medien eine Aussage wie "Leverkusen ist zwar gegen Atletico ausgescheiden, aber immerhin haben sie im Calderon ein achtbares 0:0 erreicht. Das haben nicht einmal die Bayern geschafft."? Ich wäre fast enttäuscht, wenn dem nicht so wäre....

  • Man kann es aber als Bayerfan auch so sehen: Ich ärger mich weder bei Siegen von City, noch freue ich mich, wenn sie verlieren. Sprich, es ist mir ziemlich wurscht, was dort passiert. Außer natürlich, wenn es dann gegen uns geht. ;)

    Aber selbst entscheiden was ich bei einer City-Niederlage fühle darf ich dann schon noch? Als ob man sich hier nicht "freuen" würde wenn beispielsweise Dortmund verliert. Und Wieviele haben für Paris letzte Woche "mitgefiebert"?

  • Gab es eigentlich irgendwo in den Medien eine Aussage wie "Leverkusen ist zwar gegen Atletico ausgescheiden, aber immerhin haben sie im Calderon ein achtbares 0:0 erreicht. Das haben nicht einmal die Bayern geschafft."? Ich wäre fast enttäuscht, wenn dem nicht so wäre....

    Noch nix gelesen bisher aber es ist ja noch nicht aller Tage Abend....


    Irgendein Kommentar in dieser oder ähnlicher Art und Weise dürfte sicherlich noch in irgendeiner Gazette folgen oder bei SKY-News oder spätestens Sonntag im DoPa.... :D

    0

  • Die Verletzung von Gündogan hat Pep ziemlich nach hinten geworfen. Mit ihm hat das Team viel mehr zentrale Stabilität, Dynamik und Ideen nach vorne. Das fehlt total.

    Das stimmt natürlich, Gündogan ist nicht einfach zu ersetzen.


    Allerdings frag ich mich schon, warum er den überhaupt verpflichtet hat, denn einen Spieler der ständig verletzt ist für die wichtigste Position zu holen macht doch einfach keinen Sinn; da ist man doch absehbar die Hälfte der Saison nur mit Improvisieren beschäftigt.


    Gündogan taugt halt leider nur als Backup, trotz seiner unbestrittenen Fähigkeiten. Aber ein MF-Spieler sollte eben immer fit sein.

    0

  • Aber selbst entscheiden was ich bei einer City-Niederlage fühle darf ich dann schon noch?

    Nein! Verboten!

    Als ob man sich hier nicht "freuen" würde wenn beispielsweise Dortmund verliert.

    Ist mir wurscht, wie die aktuell spielen. Dennoch ist da aber auch ein Unterschied zwischen einem ehemaligen extrem erfolgreichen und sympatischen Trainer Guardiola und der damaligen Kombo Klopp/Watzke, die ich bis aufs tiefste verachte und das auch vollkommen zu Recht.


    Und Wieviele haben für Paris letzte Woche "mitgefiebert"?

    Keine Ahnung, ich nicht.

  • Ja, bei Guardiola ist es bei manchen wohl immer eine Ausnahme. Bei mir eben nicht, fertig. Ich finde City sch*** und darum können die auch alles verlieren, völlig egal wer da auf der Bank sitzt.


    Aber anderes Thema es ist eh immer dasselbe.

  • Bei aller berechtigten Verachtung, die man Vereinen wie City entgegen bringt, sollte man nicht vergessen, dass City eigentlich mal ein sympathischer Verein war mit viel Tradition und wenig Silberware in den Vitrinen. Insofern hat der Verein als solches durchaus eine Daseinsberechtigung. Im derzeitigen Konstrukt mit den Scheichs am Geldhahn tritt die im Grunde reiche Tradition des Vereins natürlich in den Hintergrund.

    0

  • Bei aller berechtigten Verachtung, die man Vereinen wie City entgegen bringt, sollte man nicht vergessen, dass City eigentlich mal ein sympathischer Verein war mit viel Tradition und wenig Silberware in den Vitrinen. Insofern hat der Verein als solches durchaus eine Daseinsberechtigung. Im derzeitigen Konstrukt mit den Scheichs am Geldhahn tritt die im Grunde reiche Tradition des Vereins natürlich in den Hintergrund.

    Da hast Du natürlich Recht, genauso wie früher auch Chelsea und auch noch andere englische Vereine.


    Das hat sich dort eben leider so extremst entwickelt mit Scheichs, Oligarchen und was da sonst noch so alles rumturnt.


    Die ursprüngliche Tradition haben sie reinen Projekten wie Hoffenheim oder Leipzig voraus. Macht das Ganze aber trotzdem nicht wirklich besser und mögenswerter..... ;-))

    0