Champions League 2016 / 2017

  • Erwartest du jetzt Namen oder was?


    Glaub mir es gibt noch reichlich, nicht immer nur ist diese kleine Insel hier gemeint....

    Ne ich erwarte keine Namen, ich meine nur, dass man diese Stimmen schon länger nicht mehr hört. (Hasenhirne bei FB mal ausgenommen)

  • In einem einzigen Spiel kann bekanntlich immer alles passieren. Auch Juve CL werden. Warum denn nicht?


    Buffon würde ich den Titel natürlich extrem gönnen.


    Halte aber RM für noch eine Klasse stärker und bleibe daher bei meinem Tipp. Und wer uns, Juve und Atlético schlägt, hat den Sieg dann auch verdient.

    wer barca, real und monaco schlägt erst recht.

  • nach welchen kriterien wird da eigentlich ausgesucht?


    ein spanischer simpel könnte jetzt vermuten, dass man damit juve zum sieg verhilft, da real immerhin bayern rausgekegelt hat.

  • weil der fred grad oben ist, pack ichs mal hier rein.


    ich war am samstag bei einem konzert im backstage. an jenem ort war ich zum cl finale 2013. es war skurill. ich stand da, die jungs von brings mühten sich nach kräften um die volle halle zum beben zu bekommen und ich schweife irgendwann total ab. schaue wie gebannt in die richtung wo ich damals stand. erinnere mich wie in trance an die stunden vor dem anpfiff als ich mit den jungs wegen der nervosität mehr als üblich gerstensaft konsumierte, viele erinnerungen aus vergangenen fußballtagen teilte und wahrnahm. die minuten vor dem anpfiff als ich es fast nicht aushielt vor anspannung, in mich versunken dastand mit der mütze tief ins gesicht gezogen und mich konzentrierte und versuchte zu beruhigen um nicht verrückt zu werden. die ersten 20 minuten als wir von dortmund überrannt wurden und man schlimmstes befürchten musste. etwas entlastung der nerven zur halbzeit. dann die vielen chancen, der lacher beim gesichtschuss vom baumfäller. dann der befreiende jubel beim 1:0, das entsetzen beim elferpfiff, das bangen ob er reingeht, der schock. das darauf einstellen dass es in die verlängerung geht. dann die szene zum 2:1 die auch in echtzeit irgendwie in zeitlupe ablief, zunächst das ungläubige blicken ob das tor zählt, dann der extatische jubel des gesamten saals, mein niederknien auf den längst bierversifften boden, das völlig irre gefühlschaos, der bewegungsdrang im dreieck springen zu wollen, physikalische grenzen außer kraft zu setzen, der pogo mit dutzenden wildfremden leuten, das bangen bis zum abpfiff, dann der ausbruch aller emotionen die sich seit dem finale dahoam aufgestaut hatten, das zügellose flennen für das ich mich bis heute nicht schäme und der drang ersteinmal rauszumüssen um nicht völlig durchzdrehen. ein paar nachrichten per handy mit zittrigen händen, dann zurück zur combo die mich schon als vermisst gemeldet hatten, aber es ging eben nicht anders. der rest der nacht einfach nur fröhlich, ausgelassen.


    tja, und da stand ich dann am samstag abend und hatte wieder pipi in den augen, was sicher keiner gesehen hat. ich hätte es auch nicht erklären können.


    danke ruhmreicher von 1900, danke jupp, danke arjen.

  • Toller Bericht @waldiswau, fühle mich gerade auch wieder in den Abend im Green Mans Pub zurückversetzt, die Tage um das Spiel und die Nacht waren einfach unglaublich und bringen mir jetzt daheim auf der Couch wieder eine Gänsehaut wenn ich nur daran denke.


    Die meisten werden jetzt vielleicht sagen die Geburt des ersten Kindes ist das größte im Leben, ich kann mir aber wirklich nicht vorstellen, dass es irgendetwas gibt was diese Tage in meinem Leben je toppen wird!

  • @waldiswau du hast das einfach so perfekt wiedergegeben! Genau so (nur eben eine andere Lokalität) war es in jeder einzelnen Situation. Ich kann einfach nicht glauben, dass dieser historische Tag jetzt schon wieder fast 4 Jahre her ist!


    25.05.2013 <3

  • Toller Bericht @waldiswau, fühle mich gerade auch wieder in den Abend im Green Mans Pub zurückversetzt, die Tage um das Spiel und die Nacht waren einfach unglaublich und bringen mir jetzt daheim auf der Couch wieder eine Gänsehaut wenn ich nur daran denke.


    Die meisten werden jetzt vielleicht sagen die Geburt des ersten Kindes ist das größte im Leben, ich kann mir aber wirklich nicht vorstellen, dass es irgendetwas gibt was diese Tage in meinem Leben je toppen wird!

    dann schätze ich mal, dass du noch kein Kind hast
    :saint:
    Nichts im Leben ist größer und schöner, als wenn du dein Kind das erste mal im Arm hältst
    Egal, ob das erste oder folgende
    :!:

  • Die meisten werden jetzt vielleicht sagen die Geburt des ersten Kindes ist das größte im Leben, ich kann mir aber wirklich nicht vorstellen, dass es irgendetwas gibt was diese Tage in meinem Leben je toppen wird!

    Es ist halt was anderes, so richtig vergleichen kann man das nicht.


    2001 war eine süße Erlösung, unglaublich zufriedenstellend und irgendwie ein Gefühl von Vollkommenheit.


    2011 kam meine Tochter auf die Welt- da war alles dabei von Adrenalin bis großer Sorge und dann absolutes Gefühlschaos, das überhaupt nicht einzuordnen war.


    2013 hatte tagsüber was von Kreißsaal...warten, warten, warten... :D
    Ich hätte damals gefühlt acht Schachteln rauchen können, weil ich überhaupt nicht mehr wusste, wohin mit mir. Ich konnte nicht sitzen, nicht stehen, nicht liegen, ich habe wirklich alle 30 Sekunden auf die Uhr geschaut. Dabei immer so ein unterschwelliges Gefühl von Angst. Immer mal wieder Sms bekommen und Mails geschrieben, bisschen mit Arbeit abgelenkt, mit meiner Tochter gespielt, die mich wahrscheinlich für völlig ballaballa gehalten hat. Als es dann so weit war, hat mein Hirn alles wie auf Video aufgezeichnet. Irgendwann hatte ich unendliches Vertrauen in die Mannschaft. Nachrichten aus dem Stadion während des Spiels, Fragen von Freunden, wie das ausgeht. Pure Freude. Pipi in den Augen. Mehr Angst, Freude, Glück so nah beinander in so einem kurzen Zeitraum geballt geht einfach nicht.


    Kinder bleiben halt. Du kannst sie täglich erleben. Von den Titeln bleibt die Erinnerung, die Bilder sind im Kopf. Und die Kinder habe ich selbst gemacht, während ich bei unseren Titeln "nur" mit ganzem Herzen dabei war.
    Liest sich vielleicht seltsam, aber vom Stellenwert her, wenn mich jemand fragt, dann gibt es tatsächlich nur sieben oder acht Tage, die wirklich absolut herausragend waren- und die Titel 2001 und 2013 würde ich da immer mit zählen. ;)

  • ....


    tja, und da stand ich dann am samstag abend und hatte wieder pipi in den augen, was sicher keiner gesehen hat. ich hätte es auch nicht erklären können.


    danke ruhmreicher von 1900, danke jupp, danke arjen.

    doch hier .. und es versteht jeder auch ohne viel Worte.. eine sehe sehr schöne Beschreibung der emotionalen Abläufe.. Danke dafür :love:
    und bitte nicht fürs Teilzitat steinigen.. ;)

  • Nichts im Leben ist größer und schöner, als wenn du dein Kind das erste mal im Arm hältst
    Egal, ob das erste oder folgende


    Das wird überbewertet. :)


    Für mich war das "Erlebnis der Geburt" unfassbarer Stress. Jedenfalls hatte ich in den Stunden danach Kopfschmerzen wie selten in meinem Leben.


    Das CL-Finale hingegen konnte ich einfach nur genießen. Gegen das Kater am nächsten Morgen half ein Weißbier.

    Uli. Hass weg!

  • Nichts im Leben ist größer und schöner, als wenn du dein Kind das erste mal im Arm hältst

    Kommt auf die Umstände an...
    Bei mir war das erst bei Nummer Zwei und Drei so.
    Schwierig, zu beschreiben und mit den Titeln ins Verhältnis zu setzen. Es ist einfach etwas anderes, ob es dein Verein ist, der dir einen Glücksmoment schenkt, oder ob du dein Kind anschaust und in dem Moment weißt, dass du den Rest deines Lebens untrennbar mit ihm verbunden bist.