Europa League 2016/17 Außenbetrachtung

  • suedstern80 wrote:

    Nur wenn man die Klub-WM mit dem Weltpokal gleichsetzt. Ist aber streng genommen eine andere Trophäe und vor allem ein anderer Modus. Nimmt man die als separaten Wettbewerb dazu bleiben ManU und wir.
    Naja, wenn man dann ganz streng ist, haben wir die Europa League aber auch nicht gewonnen.

    Will ich aber auch gar nicht. :D
    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!
  • Also das war Fußball zum Abgewöhnen. Das Beste war wirklich der Schlusspfiff. Was ein Gerumpel. Ajax merkte man an, dass diese Bühne dann doch eine Nummer zu groß für sie war. Und ManU? Also Fußball haben die nicht gespielt, aber selbst in der Kreisliga heißt es ja: Hoch und weit bringt Sicherheit!
    #nichtmeinpräsident
  • durex wrote:

    Also das war Fußball zum Abgewöhnen. Das Beste war wirklich der Schlusspfiff. Was ein Gerumpel. Ajax merkte man an, dass diese Bühne dann doch eine Nummer zu groß für sie war. Und ManU? Also Fußball haben die nicht gespielt, aber selbst in der Kreisliga heißt es ja: Hoch und weit bringt Sicherheit!
    Hoch und weit ... da war doch was? Bei wem habe ich das in dieser Saison so häufig gesehen? Und auch das Gerumpel kommt mir so bekannt vor. :whistling:
  • waldiswau wrote:

    mexicola wrote:

    Ich kann mir nicht helfen und stehe mit dieser Meinung sicherlich alleine da - aber der Mourinho ist mir irgendwie unsympathisch...
    passt aber zum verein genau wie die meisten spieler. da fällt mir keiner ein den ich ok finde. keiner.
    Der Rashford ist schon OK. Mancunian, Eigengewächs des Vereins, Riesenpotential. Hätte sich diese Saison weiterentwickeln können, leider wurde ihm dann ein Ibrahimovic vor die Nase gesetzt.

    Anders als durch Ibras Verletzung weiß Mourinho mit einem solchen Spieler leider nichts anzufangen. Aber das kennen wir diese Saison ja auch ;)
  • mexicola wrote:

    fcbeci wrote:

    @waldiswau sorry aber sowas wie ''manure'' haben wir hier echt nicht nötig
    "Scheiße 04" war hier doch jahrelang auch gang und gäbe.
    "Manure" bedeutet ja nichts anderes...
    Äh. Nein. Da liegst du komplett falsch.

    Hintergrund:

    Der Begriff "ManU" stammt aus der dunkelsten Stunde der Vereinsgeschichte. Am 6. Februar 1958 wollte die Mannschaft von Manchester United nach einem Europapokalspiel bei Roter Stern Belgrad von Belgrad über München in die Heimat reisen. Nach dem Auftankstopp in München rutschte das Flugzeug beim dritten Startversuch von der vereisten Startbahn und explodierte.

    Von den 44 Personen an Bord der Maschine kamen 23 ums Leben, die anderen 21 wurden verletzt. Unter den Toten befanden sich acht Spieler der legendären "Busby Babes", die ihren Namen dem Trainer Sir Matt Busby, der den Absturz im Schneesturm von München überlebte, verdankten. Sieben Spieler starben sofort. Der achte, Englands Nationalspieler Duncan Edwards, wurde schwerverletzt ins "Klinikum an der Isar" eingeliefert, fiel am 11. Februar ins Koma und erlag am 21. Februar seinen inneren Verletzungen.
    Kurze Zeit später wurde die wenig freundliche Abkürzung "ManU" in England erstmals benutzt. Fans von West Bromwich Albion waren es, die "ManU" besangen, um United und den verstorbenen Edwards zu verhöhnen.

    "Duncan Edwards is manure, rotting in his grave, Man U are manure, rotting in your grave", sangen Sie. Sie bezeichneten den kürzlich Verstorbenen als "manure", also als Dünger und singen, dass er in seinem Grab verrottet. Nicht gerade die feine englische Art.

    Doch die Anhänger von West Bromwich sind nicht alleine mit ihren geschmackslosen Verunglimpfungen. Später übernahmen Fans von Leeds United und dem FC Liverpool das Lied, um die Toten von München zu verunglimpfen und fügten weitere unappetitliche Zeilen hinzu: "Man U went on a plane, ManU never came back again" und "Man U never intended coming home." Bei der letzten Zeile bilden die Anfangsbuchstaben das Wort "Munich", eine weitere Provokation und ein weiterer Grund, auf die Abkürzung "ManU" endgültig zu verzichten.