2.Liga 2017/2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einfach sehr sehr schön, dass dieses Mistpack von Braunschweigern noch einen richtigen Armtritt zum Abschied bekommen hat.
      Die sind mal zum Pokalspiel in der Arena gewesen...ich saß da leider Nähe der Fremdpenner Kurve - nur unterste Schublade, und immer mit Uralt Schmähgesängen - total primitiv.
      Sehr schön, weg mit diesen Assis.

      NIE MEHR 2. LIGA - NIE MEHR - NIE MEHR...
      Staatlich geprüfter und anerkannter Schlaumeier.
    • Absolutes Chaos heute in Kiel! Ab heute gibt es für Dauerkartenbesitzer und Mitglieder die Tickets für die Relegation, auswärts sowie für das Rückspiel Zuhause. Die Tickets kann man am Ticketcenter oder über eine Hotline bestellen. Da die Hotline relativ schnell zusammengebrochen ist und am Stadion im Ticketcenter ZWEI Kassen auf hatten, ist da seit heute morgen absolutes Chaos! Ich habe diese Woche frei und bin um 11 Uhr hin um mir mal eben "schnell" meine Tickets für das Hin und Rückspiel zu holen. Um 16:15 hatte ich dann meine Tickets! Ich stand über 5 Stunden für Tickets an, in der prallen Sonne, ältere Herrschaften hatten Kreislauf. Peinlich! Sportlich ist Kiel Bundesligatauglich aber die Organisation des Vereins gehört teilweise unter die Regionalliga!

      shz.de/sport/fussball/ksv-stat…n-stadion-id19840276.html
      ?( ?( :cursing: Raus!!!
    • In Düsseldorf waren 4000-5000 aus Kiel. Das ist mehr als das, was nach Wolfsburg reisen kann. Und für Wolfsburg bekommt Kiel schon mehr Blöcke als erwartet, weil die in Wolfsburg die Karten nicht verkauft bekommen und aus Kiel so gut wie jeder da hin will. Warum kann man sowas nicht wie jeder andere Verein online anbieten? Muss doch möglich sein.
      ?( ?( :cursing: Raus!!!
    • Ich kann mir vorstellen dass die Server dafür nicht ausgelegt sind. Und kurzfristig sowas aufzusetzen ist auch nicht gerade einfach. Kosten/nutzen Faktor. Zwar konnten die schon seit Wochen dafür im Hintergrund planen, aber finde mal kurzfristig IT ler die dass in kurzer Zeit stabil anlegen.

      Wie sind die 4000- 5000 für Düdo an die Karten gekommen? Wahrscheinlich die meisten vor Ort gekauft.
    • pieras_123 schrieb:

      Vielleicht wollen die Kieler auch ganz einfach die Leute im Stadion haben, die sich dafür auch den Arsch aufreißen, anstatt über das Internet Eventies bestellen zu lassen?!
      War ja Vorverkauf nur für Mitglieder und DK Besitzer. Die Eventies sind eher die, die sich Woche für Woche beschweren, dass es keine Karten mehr im freien Verkauf gibt. Ich weiß nicht, ich hab jetzt meine Karten und einen schönen Sonnenbrand, alles gut. Aber 70-80 Jährigen, die seit Jahrzehnten ligaunabhängig ins Stadion kommen kannst du das einfach nicht zumuten.
      ?( ?( :cursing: Raus!!!
    • Holstein Kiel ebnet Weg für Bundesliga-Spiele im eigenen Stadion – Lizenzierungsausschuss erteilt Ausnahmegenehmigung auf Widerruf

      Holstein Kiel hat durch umfangreiche Zusagen gegenüber der DFL Deutsche Fußball Liga den Weg geebnet, um bei einem Aufstieg in die Bundesliga in der kommenden Saison 2018/19 im eigenen Stadion spielen zu können. Kurzfristig hatte der Verein neue Unterlagen eingereicht. Begleitet von der Stadt Kiel und dem Land Schleswig-Holstein wurden erstmals konkrete Lösungsansätze zur Erfüllung der von den Proficlubs selbst beschlossenen Kriterien der Lizenzierungsordnung benannt.

      Die Pläne wurden am heutigen Mittwoch vor dem mit Vertretern der Proficlubs besetzten DFL-Lizenzierungsausschuss unter Vorsitz von Helmut Hack (SpVgg Greuther Fürth) erläutert. Diese sehen ein Erreichen der erforderlichen Kapazität von 15.000 Zuschauerplätzen im Holstein-Stadion durch eine Zusatztribüne im Bereich der Gegengerade schon bis Ende Oktober 2018 vor. Die Fertigstellung der Osttribüne und die damit verbundene Erhöhung des Fassungsvermögens auf 18.400 Plätze (9.060 Sitzplätze) ist für Sommer 2019 terminiert.

      Auf Basis dieser jetzt veränderten Unterlagen und Planungen hat der Lizenzierungsausschuss eine Ausnahmegenehmigung für die Nutzung des Holstein-Stadions in der Bundesliga auf Widerruf erteilt. Der Lizenzierungsausschuss behält sich den Widerruf der Ausnahmegenehmigung für den Fall vor, dass von Holstein Kiel zugesicherte Maßnahmen nicht erfüllt werden. Dazu gehören der Nachweis von Bauplänen und Baugenehmigung sowie des Finanzierungskonzepts und darüber hinaus die Schaffung der erforderlichen medien- und sicherheitstechnischen Voraussetzungen für die Austragung von Bundesliga-Spielen. Vor diesem Hintergrund muss Holstein Kiel weiter ein Ausweichstadion für seine Bundesliga-Heimspiele benennen.

      HINTERGRUND

      Auszug aus Lizenzierungsordnung, Anhang VI:

      Regelwerk für Stadien und Sicherheit

      Anforderungen an Fußballstadien in baulicher, infrastruktureller, organisatorischer und betrieblicher Hinsicht

      Artikel 8 Kapazitäten

      Das Fassungsvermögen der Stadien der Bundesliga und 2. Bundesliga muss mindestens 15.000 Zuschauer betragen, wobei in der Bundesliga mindestens 8.000 Sitzplätze vorhanden sein müssen. In der 2. Bundesliga sollen mindestens 4.500 Sitzplätze und müssen mindestens 3.000 Sitzplätze vorhanden sein. Sämtliche Tribünenbereiche müssen einschließlich des Hauptumlaufbereichs gedeckt sein. Für die Gästefans sind 10 % der Gesamtkapazität (Sitz- und Stehplätze), mindestens 1.500 Besucherplätze, davon bei Bedarf in der 2. Bundesliga mindestens 450, in der Bundesliga mindestens 800 Sitzplätze, vorzusehen.

      Quelle