Bitte NUR MITGLIEDER abstimmen! Würdet Ihr für Hoeness als Präsidenten stimmen?

  • Wenn jetzt die JHV wäre - würdet Ihr für Uli Hoeness als Präsident stimmen? 101

    1. Ja (47) 47%
    2. Nein (41) 41%
    3. Enthaltung (13) 13%

    Ich würde vorab gerne mal die Stimmung unter den Mitgliedern bzgl. einer neuerlichen Präsidentschaft von Hoeness testen. Da ihn nur Mitglieder letztlich wählen können, möchte ich darum bitten, dass sich auch hier NUR MITGLIEDER des FC Bayern München e. V. beteiligen.


    Da im Hoeness-Thread bereits reichlich dazu diskutiert wird, sollten wir hier keine größeren Ausführungen machen und diskutieren - bitte maximal Benennung der Stimmabgabe mit Begründung ohne auf Beiträge Anderer in der Sache einzugehen.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Enthaltung.
    Pro: Bayern ist Ulis Lebenswerk und so kann er sich den Zeitpunkt seines Rückzugs vom Verein selber aussuchen.
    Contra: Es läuft gerade gut bei Bayern. Da muss man nichts ändern.

  • Nein.
    Er ist der Macher des FCB, keine Frage.
    Allerdings wäre er wertvoller, wenn er aus der zweiten oder dritten Reihe heraus agiert. Seine Expertise wird man sich auch in den vergangenen Jahren zu Nutze gemacht haben. Warum nicht also einfach so fortfahren?
    Ich lehne mich aus dem Fenster und behaupte, dass die meisten ihn gerne im Verein eingebunden sehen. Allerdings eben nicht an vorderster Front und an erster Stelle. Welchen Nutzen generieren wir daraus? Im Gegenzug machen wir uns angreifbar, UH selbst ebenfalls.


    Er wird sich jedes Wort, welches er in die Öffentlichkeit hinaus trägt zweimal überlegen müssen. Wie schwer das für einen Menschen wird, der sein Herz auf der Zunge trägt, muss ich hier wohl kaum erläutern.

  • Nein, denn:

    Allerdings wäre er wertvoller, wenn er aus der zweiten oder dritten Reihe heraus agiert. Seine Expertise wird man sich auch in den vergangenen Jahren zu Nutze gemacht haben. Warum nicht also einfach so fortfahren?
    Ich lehne mich aus dem Fenster und behaupte, dass die meisten ihn gerne im Verein eingebunden sehen.

    Eine Funktion wie in den letzten 3 Jahren liebend gern, eine Funktion an vorderster (Öffentlichkeits-)Front lieber nicht.

  • Bin noch zwiegespalten. Habe aber mit NEIN abgestimmt. Ein UH hat Fähigkeiten, die sonst kein Manager im Fußball hat. Als Konfliktlöser, Vaterfigur und Menschenkenner hat er sich auch schon mehr als ausgezeichnet. Ein Topmann auf vielen Ebenen. Seine Art mag ich eigentlich sehr und vermisse sie auch. Aber diese Art ist eben durch seinen Gesetzesbruch nutzlos geworden.


    Würde ihn gerne als Vorstand Sport sehen, nicht aber als Präsidenten. Aber es wird wohl so kommen wie es kommen muss.


    Bei seiner Wiederwahl wird er auch meine volle Unterstützung erhalten. Seine Leistungen für unseren Verein sind nicht zu ersetzen. Werde daher die Entscheidung der Versammlung zu akzeptieren wissen.

  • Sollte ich es dieses Jahr zur JHV schaffen werde ich definitiv mit "Nein" stimmen. Hoeneß als Präsident geht einfach gar nicht mehr. Das sollte er eigentlich auch selbst wissen.

    0

  • einfach mal dieses Ergebnis ansehen und mit dem dann tatsächlichen Ergebnis der JHV vergleichen.


    Und dann noch mal über die Aussagekräftigkeit von "Mehrheitsmeinungen" hier im Forum nachdenken...

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Ganz klar "Ja". Ohne Uli gebe es den FC Bayern in der Form gar nicht. Jetzt wo auch noch Sammer weg ist. Für mich ist Uli der FCB. Wenn einer das Recht hat Präsident zu werden dann Uli. Dennoch muss man auf kurz oder lang überlegen wer ihn bzw. Sammer langfristig und als Typ ersetzen kann.

    0

  • Ich will hier gar nicht teilnehmen - aber für mich stellt sich an diejenigen, die Uli nicht haben wollen, eher die Frage - wer soll es denn sonst sein? Ich sehe keinen, der die Bedeutung hat und nicht nur quasi als "Stellvertreter" fungieren würde. Und das Kasperletheater nur für den Schein nach außen hin und die "Political Correctness" brauche ich nicht.

    0

  • Uli würde doch auch ohne offizielle Funktion die Zügel in der Hand halten. Also soll er auch einen offiziellen Posten und Verantwortung haben. Besser einen Präsident von dem man auf jeder JHV Rechenschaft verlangen kann statt einer Schattenregierung ohne klare Verantwortlichkeit und Amt. Denn das wäre Hoeneß ohne Amt. Er war spätestens seit der Haftentlassung bereits der Schattenkanzler der überall mitredet (und in der Haft wahrscheinlich auch noch). Da muss man sich keine Illusionen machen.

    0

  • stand heute: enthaltung


    begründung: noch nicht gelöster, innerer konflikt
    würde hopfner antreten, gäbe es für mich keinen zweifel, gegen uh und für hopfner zu stimmen. aber ohne sinnvollen gegenkandidaten stellt sich die frage nach dem schaden für Bayern München, falls uh nur mit einem sehr schwachen ergebnis gewählt werden würde.


    aber ich kann nicht ausschließen, dass ich mich bis zur jhv noch zu einem nein durchringen werde. auch ein ja kann ich noch nicht ganz ausschließen. es sind einfach zu viele unterschiedliche konflikte zwischen herz und verstand, die ich noch mit mir selbst ausfechten muss.


    vielleicht führt ja auch ein ausführliches statement von uh im vorfeld der jhv dazu, dass mir die entscheidung leichter fällt.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Hopfner ist ein traumhafter Präsident. Ihn unterschwellig zu diskreditieren, wie du es hier tust, ist eine unglaubliche Frechheit.

    Glaubst du nicht auch das alle die hier eine Beschädigung eines funktionierenden Gebildes befürchten wenn UH wieder Präsident werden sollte nicht weniger frech gegenüber einem UH sind, einem UH der vorher das Amt auskleidete und einen Arbeitsnachweis für den FCB nachweisen kann der einmalig ist?


    Nichts gegen Hopfner, der ist eine feine Persönlichkeit und ganz sicher auch ein würdiger Präsident für den FCB. Aber der Stellenwert eines UH ist für/beim FCB eben ein anderer wie der von Hopfner, zumal UH vorher Präsident war. Hopfner weiß das sicher auch genau und man wird den sicher auch nicht gezwungen haben müßen zugunsten UH wieder mehr in den Hintergrund zu treten, ist dem Hopfner vielleicht sogar sehr recht das UH wieder möchte.


    Es bringt überhaupt nichts wenn man nun unsere Elefanten gegeneinander aufwiegen tut, wir können froh sein das wir so viele hervorragende Führungspersönlichkeiten im Verein haben und noch glücklicher das die selber von sich aus (zumindest was man öffentlich verfolgen kann) untereinander keine Grabenkämpfe austragen...das ist eine Einheit, zumindest vermitteln sie das nach außen.


    Ein UH hat vorher meine Stimme bekommen und nun sicher wieder, denn diese Stimme war eigentlich nie weg.

    „Let's Play A Game“

  • Enthaltung, mir wäre es zwar lieber, er würde Vize ohne Aufsichtsrats-Mandat, dann bekäme er ein klares Ja, so aber enthalte ich mich der Stimme, werde aber wie immer eh nicht vor Ort sein.

  • Glaubst du nicht auch das alle die hier eine Beschädigung eines funktionierenden Gebildes befürchten wenn UH wieder Präsident werden sollte nicht weniger frech gegenüber einem UH sind, einem UH der vorher das Amt auskleidete und einen Arbeitsnachweis für den FCB nachweisen kann der einmalig ist?

    Ich sehe einen sehr großen Unterschied darin, jemanden als Kasper hinzustellen oder aus sachlichen und faktischen Gründen gegen eine Kandidatur zu sein.
    Was hat Hopfner getan, das es rechtfertigt, ihn hier so hinzustellen, wie unsere jenny es da oben tut?
    Auch Hopfner hat hier einen so untadeligen Arbeitsnachweis, wie man es sich nur erträumen kann.
    Und ich sage es dir gerne nochmal, diskutiere hier dann aber nicht weiter: NIEMAND will dem lieben Uli hier irgendetwas wegnehmen!

  • NIEMAND will dem lieben Uli hier irgendetwas wegnehmen!

    kann ja auch NIEMAND !


    UH nimmt halt das wieder ein was er eigentlich immer hatte und der gute Hopfner für in verwaltete.
    Das da oben ist unglücklich formuliert, denn für mich ist der Hopfner auch kein Kasper, ganz im Gegenteil. Verwalten triff es für mich besser, denn das kann man ja auch hervorragend tun, wie eben bei Hopfner gesehen.

    „Let's Play A Game“

  • Danke für die rege Teilnahme! Ich sehe, das Thema spaltet zumindest hier ziemlich.


    Auch wenn mancher sich kaum bremsen kann, sollten Diskussionen weiter im Hoeness-Thread geführt werden!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."