Dein schönstes, aufregendstes, verrücktestes Spiel live im Stadion!

  • Aufregende, verrückte und schöne Spiele haben wir vermutlich alle live im Stadion erlebt.


    Hier dürft ihr gerne darüber berichten, mit Fotos dokumentieren und andere zum "Mitweinen" anspornen.


    Also.... Feuer frei. Ich freue mich auf eure Geschichten.

  • Die Eintrittskarten für mein erstes Spiel habe ich bei einem Preisausschreiben im Bayern-Magazin gewonnen. Es waren zwei Karten für das Spiel am 26.04.1986, Gegner war damals Borussia Mönchengladbach.


    Die etwas Älteren unter uns dürften sich wohl noch an die besondere Situation in dieser Saison erinnern, in der die Meisterschaft (dank eines in letzter Minute verschossenen Elfmeters in Bremen...) am letzten Spieltag entschieden wurde, an die Saison, in der der FC Bayern nur nach einem einzigen Spieltag Tabellenführer war. Gottseidank war das der 34. !!


    Das Spiel in München war easy-going. Bereits in der 1. Spielminute die Führung durch Lothar Mätthäus, meinen damaligen absoluten Lieblingsspieler. Endergebnis 6:0.


    Allerdings hing ja alles vom Ergebnis der Bremer in Stuttgart ab, die zwei Punkte Vorsprung hatten und unbedingt verlieren mussten. Das halbe Olympiastadion war mit Transistorradios ausgestattet (Zwischenstände der anderen Spiele auf der Anzeigentafel gabs damals nicht...) und das Spiel auf den Rasen vor uns hat keinen mehr so richtig interessiert. Die Meldung vom 1:0 für Stuttgart machte schnell die Runde, auch das 2:0 wurde freudig aufgenommen. Zwischenzeitlich wurde auch ein Stand von 3:0 gemeldet, was dann aber leider in "3. Tor in Stuttgart, nur noch 2:1" abgeändert wurde. Dann hiess es zittern.


    Als dann an der Anzeigentafel die Meldung *Deutscher Fussballmeister 1985/1986 * erschien, brach ein Jubel los, dass ich das Gefühl hatte, jetzt bricht gleich das Olympiastadion zusammen.


    Auch wenn ich nun schon viele Spiele in diversen Stadien gesehen habe und auch jedes seinen besonderen Reiz hatte, aber dieses Spiel wird (auch aufgrund der Gesamtumstände) immer seinen besonderen Stellenwert haben. Ich war ja damals noch ein kleines Kind und mein Papa wäre sicher sonst nie mit mir ins Stadion gefahren :D:D

    0

  • Saisonfinale 1986
    Letzter Spieltag
    Wir zu Hause gegen Gladbach
    Bremen mit 3 Punkten Vorsprung in STU nach dem vorausgehenden Spieltag und dem verschossenen kutzop Elfer kurz vor Schluss
    Oly bis auf den letzten Platz ( u d mehr) besetzt, bestes Wetter mit Sonnenschein und bestimmt 25 grad
    Die 4 Karten für die südkurve kriegen wir auf den letzten Drücker und können unser Glück kaum fassen
    Wir gehen sofort in Führung durch Lothar M. Und bald ist das Spiel entschieden ( 6-0 Endstand)
    Dann ist nur noch mein Transisterradio interessant
    Läuft die letzten 10 Minuten mit voller Lautstärke , in der südkurve ist es fast mucksmäuschenstill, alles lauscht gebannt der Reportage aus STU
    Die Leute drängen sich so gut es geht um jeden mit Radio, auch um uns
    Unsere Spieler sind , obwohl unser Spiel noch läuft,ganz nah an der eigenen Bank und warten auf Infos aus STU
    Dann der Schlusspfiff und all hell breaks lose
    In der Kurve, am Spielfeldrand geht Udo sowas von ab, das Stadion explodiert förmlich
    Noch eine Stunde danach wird im Stadion und angrenzenden olygelände gefeiert als gäbe es kein Morgen


    Absoluter Wahnsinn!
    Hab heute noch Gänsehaut wenn ich die Bilder im TV sehe oder im Geiste abrufe.

  • Saisonfinale 1986
    Letzter Spieltag
    Wir zu Hause gegen Gladbach
    Bremen mit 3 Punkten Vorsprung in STU nach dem vorausgehenden Spieltag und dem verschossenen kutzop Elfer kurz vor Schluss

    Die hätten wir dann aber nicht mehr einholen können, damals galt noch die 2-Punkte-Regel :P;)

  • Aufregend und verrückt war es schon
    – jedoch nicht schön, mein erstes Livespiel am 22.11.1975 im nahe gelegenen Frankfurter Waldstadion.


    Geschenk zum 16. Geburtstag - Haupttribüne, 35 DM, Superblick, auch konnte ich unsere damaligen Superstars wie Maier, Beckenbauer, Katsche und den jungen Kalle Rummenigge aus dem Mannschaftbus steigen sehen, der Maier Sepp machte wie üblich seine Faxen.
    Dies war alles schon recht beeindruckend.
    Danach kam der große Frust. Als ich zurück auf meinen Platz wollte saß dort schon ein älterer Eintracht Fan mit Dauerkarte. ;( Auch im Kartenverkauf war die Eintracht also dilettantisch, mir wurde jedoch der Großteil des Eintrittspreises erstattet. Ich wurde dann irgendwo in der Nähe des Stadionsprechers platziert.
    Auf dem Platz fegten die Ebbelwoisimpel (allen voran Hölzenbein und Nickel) unsere Jungs mit 6:0 nach Hause, =O Kaiser Franz war zur Halbzeit beim Gang in die Kabine am Schreien und Schimpfen. :(
    Seitdem pflege ich eine gewisse Antipathie gegen die Ointracht.

    Fußball ist immer ding, dang, dong.

  • das Spiel habe ich am Radio gehört
    Unfassbar, wie wir da untergegangen sind
    Mit 6 weltmeistern

  • April 2001 - CL Viertelfinal-Rückspiel, 2:1 Sieg gegen Manchester United. Es war zwar spielerisch keine Offenbarung, aber da wurde halt der Grundstein für den späteren CL-Erfolg gelegt.


    +++


    Aber ansonsten war ganz klar das letztjährige CL Achtelfinal-Rückspiel gegen Juve, 4:2 n.V. mein persönliches Highlight. Das war wirklich Dramatik pur, nachdem wir zu Beginn schnell 0:2 zurücklagen und mehrmals drauf und dran waren, den Gnadenstoß versetzt zu bekommen.


    Dann aber der so wichtige Anschlußtreffer von Lewy und der Last-Minute Ausgleich von Müller, die Krönung waren dann die 2 schönen Tore von Thiago und Coman in der Verlängerung.


    Ich hatte bei dem Spiel einen Sitzplatz in Höhe der Torlinie auf der Südkurven-Seite und habe schon zur Pause meinen Begleitern aus dem Brustton der Überzeugung heraus gesagt: "Die Tore fallen heute alle auf dieser Seite". Und so war es dann zum Glück auch.


  • 34. Spieltag 2001. Morgens um halb 6 nen Anruf gekriegt, dass ich noch ne Karte kriegen kann. Mit vollem Bus hoch nach Hamburg gekarrt. Der Rest ist Geschichte...


    Vor lauter Extase fehlen mir nach dem 1:1 ein paar Minuten :thumbup:

    0

  • für das Spiel am 26.04.1986, Gegner war damals Borussia Mönchengladbach.

    Da war ich auch dabei :thumbsup:


    Weis nicht ob ich darf, aber ich berichte mal von meinen beschissesten Spiel!
    Saison 77/78
    Olympiastadion
    Dauerregen
    Gegener 1. FC Köln


    Ich stand in diesem Drecks Stadion in der Südkurve, wenn man von Norden drauf schaut im linken Bereich, genau da wo das Dach endet!
    Die Bude komplett voll, ich konnte mich keinen Zentimeter im Block bewegen. Es hat geregnet was runter geht und von diesem Scheiß Dach ist mir 2 Stunden lang der Wasserablauf vom Dach ins Kreuz geflossen.
    Damals 11 jährig konnte ich mich auch nicht gegen die Schweinebacken wehren die ich da immer wieder schön brav hingeschoben haben :thumbdown: !
    Zu allem Überfluss haben wir auch noch 0:3 verloren und die Jecken wurden sogar Meister und wir waren irgendwo am Ende des Mittelfelds, ich glaub 11 oder 12 am Ende der Saison.


    Ja das waren noch Zeiten in der Südkurve - da war nicht immer alles Zuckerschlecken :D:D

  • Das von dir erwähnte Köln-Spiel war mein erstes Bayern-Live-Spiel!
    Kicker-Online - Schema zu diesem Spiel


    Ich war damals 12 Jahre alt.
    Stand damals mit meinem Vater allerdings in der Nord-Kurve.
    Das hing damit zusammen, dass die Parkplätze hinter der Nord-Kurve waren und wir gefragt haben, wo bekommt man die Karten (war unser erster Besuch damals im "Oly").
    Das waren dann die Kassen im Nordbereich und da gab es dann auch die entsprechenden Karten.


    Aber es standen genug Bayern-Fans um uns herum. ;)


    Hatte mich so auf unseren FCB gefreut und dann hat ein anderer Müller auch noch ein Tor gemacht, der Dieter und nicht der Gerd.
    Gerd sein erstes Live-Tor habe ich in derselben Saison gegen Gladbach (1 : 1) erlebt 8war auch mein 2. Bayern-Live-Spiel).
    Kicker-Online zu diesem Spiel gegen Gladbach



    Ich habe mich damals riesig über das Tor von Gerd gefreut. ;)



    Diese ersten Live-Spiele sind natürlich was besonderes.



    An was ich mich gern aktuell erinnere ist das 5 : 1 gegen Wolfsburg mit dem 5 Toren von "Lewa".
    Das war schon was besonderes dies live erleben zu dürfen.
    5 Tore in knapp 10 Minuten. :thumbsup:


    Unvergessen natürlich auch einige Pokalendspiele.

    0

  • Datum: 25. Mai 2013

    Ort: London

    Stadion: Wembley

    Veranstaltung: CL-Finale

    Gegner: nicht so wichtig!



    Mehr muss ich nicht mehr sagen, oder?! :saint:

    FC Bayern München

  • 18.09.1999, 20:00 Uhr
    Frankfurt-Bayern


    Hab schon einige geile Spiele miterlebt und das gehört defenitiv dazu.
    1:0 Salou (20)
    Kuffour verschuldet Elfer, Fjörtoft schießt (52.) - Kahn hält
    Kuffour nockt Kahn aus, Dreher kommt (55)
    Dreher verdreht sich das Knie, Kreuzbandriss (62)
    Tarnat geht ins Tor
    1:1 Elber (66)
    1:2 ausgerechnet durch Kuffour (80)


    Die Kurve explodiert, einfach nur geil, das Bier nach dem Spiel schmeckte super, auch wenn es hessisches war


    :thumbsup:

    0

  • das brutalste war sicher das CL finale dahoam. das ist bis heute traumatisch für mich und ich akzeptiere das ergebnis bis heute nicht. das bangen, das unfassbare dass der ball nicht rein geht, die stimmung, das tor, extase, menschen die nicht wissen wohin und in den stadionumlauf springen weil sie nicht einfach in der reihe stehen können, dann der ausgleich, schock, verlängerung, jubel weil elfer, verschossen, der ganze verlauf des elfemeterschießens, der bruchteil der sekunde zwischen dem letzten elfer und dem schall der von der südkurve der engländer rüberkam zu uns. völlige starre, kein wort, nur langsam das zusammensacken, leere, weinende männer die in ihren sitzen zusammensacken, das wortlose laufen über die esplanade, diese nicht-endenwollende nacht in der man immer noch hoffte dass das ein schlechter traum war.


    schöne erlebnisse gab es sehr viele. das letzte spiel vom loddar im oly beim sieg gegen real, das superspiel gegen barcelona als man trotz geringer chancen mit toller stimmung noch gewonnen hat, das letzte pflichtspiel gegen die möwen im dfb pokal mit der hammerstimmung in der südkurve mit mir mittendrin.

  • das brutalste war sicher das CL finale dahoam.

    Da hab ich auch einen Bezug zu, weil ich im Olympiastadion zu dieser Zeit war. Dort trafen sich zehntausende Fans, um das Spiel auf Großbildleinwand zu sehen.
    Die Impressionen nach Spielende waren gespenstisch. Überall fassungslose Menschen, die sich später auf einen unbeschreiblichen "Trauermarsch" Richtung U-Bahn begaben. Es war total unwirklich. Man lief dort wie in Trance.
    Mein Trauma wurde aber ein Jahr später besiegt!

    FC Bayern München

  • Aber ansonsten war ganz klar das letztjährige CL Achtelfinal-Rückspiel gegen Juve, 4:2 n.V. mein persönliches Highlight. Das war wirklich Dramatik pur, nachdem wir zu Beginn schnell 0:2 zurücklagen und mehrmals drauf und dran waren, den Gnadenstoß versetzt zu bekommen.

    Aufgrund der Entfernung kam ich noch nicht oft dazu ins Stadion zu gehen. Früher fehlten mir auch einfach die finanziellen Mittel um die Reise auf mich zu nehmen.
    Eine Karte habe ich erst 7 Stunden vor Spielbeginn bekommen, nachdem ich bestimmt 12 Stunden daueraktualisieren im Zweitmarkt hinter mir hatte. Für meine Freundin fehlte dann trotzdem noch ein Ticket.
    Wir postierten uns dann mit Schild vor der Arena, aber die Kartenpreise von 400-800 Euro waren einfach zu hefti. Kurz vor Anpfiff wurden wir angesprochen, ob meine Freundin nicht einen Rollstuhlfahrer begleiten möchte. Das klappte leider doch nicht. Mit hängenden Köpfen standen wir nun da und meine Freundin wünschte mir viel Spaß beim Spiel. Plötzlich tippte jemand meiner Freundin auf die Schulter und frsgte , ob sie mit ins Stadion möchte. Er hatte noch eine Dauerkarte über und hat sie mit rein genommen. Was für ein Glück.
    Den Spielverlauf kennt jeder.
    Ich habe wohl noch nie so viele fremde Menschen wie an diesem Abend umarmt.
    Einfach ein geiler Tag!!!

  • Mein Tiefpunkt war das CL-Finale gegen ManU anno 99 im Nou Camp. Ein Jahr später ging es dann aber schon stetig bergauf mit dem letzten Heimspiel gegen Bremen, als der Beinahe-Meister Leverkusen gleichzeitig in Haching antrat. Schon nach der Führung für Haching war die Stimmung grandios, es schallten immer Haching-Sprechchöre durch das weite Rund, aber nach dem 2:0 gab es dann kein Halten mehr. Zwei Wochen vorher hatte man sich auch noch im Pokal gegen Bremen für die Niederlage aus dem Vorjahr revanchiert.
    2001 dann quasi der Höhepunkt: Mittwochs in Dortmund Uefa-Cup-Finale Liverpool gegen Alaves: 5:4 nach Verlängerung. Samstags dann mit Zug nach HH mit den gefühlsmäßig größten Gegensätzen, die ich live erlebt habe: Vier Minuten zu Tode betrübt, anschließend himmelhoch jauchzend. Ein Mitreisender fiel im Freudentaumel unglücklich, und brach sich den Oberschenkelhals. So ging es dann im Krankentransport wieder heim, aber er selbst sagte die ganze Zeit immer nur: Hauptsache Meister! :D
    Vier Tage später dann Mailand, mit der größten Anspannung, die ich als Fan erlebt habe. Ein einziger Nervenkrimi, und ich bin froh, dass man Sudden Death wieder abgeschafft hat, das ist einfach nicht zu ertragen.
    Ende November dann nach Tokyo zum Weltpokal, und Dank Sammy hatte sich die weite Reise auch gelohnt, wenngleich der Titel hier weit weniger Bedeutung hat, als in Südamerika, und uns eine Niederlage weit weniger weh getan hätte, aber ein netter Bonus war es allemal.
    2013 dann wieder das volle Programm, mit Ausnahme des Pokals: Übergabe der Schale gegen Augsburg, CL-Finale in Wembley, dem Super-Cup in Prag mit der besten Stimmung, die ich habe erleben dürfen, und als Abschluss dann die Klub-WM in Agadir und Marrakesch, wo man mit Finalschals Mineiro-FCB zugeschmissen wurde, weil offensichtlich niemand mit einem Sieg Casablancas gerechnet hatte. Dafür war die Stimmung am Finaltag bei den Einheimischen umso besser, nach deren Niederlage gegen uns schlug sie dennoch etwas um, zum Glück wurden die Bayern-Fans getrennt von denen Raja Casablancas wieder in die Stadt gekarrt.

  • Schöne Erlebnisse gab es sehr viele, besonders erwähnenswert ist der Sieg im Europapokal
    der Landesmeister 1976 im altehrwürdigen Hampden Park in Glasgow.
    Freistoß Bayern, kurz den Ball angelupft vom Franz und Bulle Roth hat ihn dann
    zum 1:0 in’s Netz gedonnert zum dritten Europapokalsieg hintereinander.
    Dabei hat alles gar nicht so gut begonnen.
    München Riem, Chartermaschine, 2 x den Start abgebrochen weil irgendwas mit der Schubumkehr
    nicht funktioniert hat. Es wurde dann soviel ich noch weiß ein Triebwerk getauscht bis es dann
    endlich losging. Rechtzeitig zum Spiel da, was natürlich das wichtigste war.
    Unzählige, meist schöne Erlebnisse mit dem FCB folgten, und werden hoffentlich noch folgen.