Nervige Bundesligaunterbrechung

  • ist das vegan?

    Ja genauso wie veganes Mineralwasser.:D:D:D

    Naja vor den letzten Präsidenten Wahl in den USA hat ein Trump Unterstützer auch behauptet das wenn die linken Demokraten den Präsidenten stellen die Amerikaner in Zukunft nur noch veganes Bier trinken dürfen:D:D:D. Wußte bis dahin noch nicht das in den USA tote Rinder, Schweine oder Hühner in den Braukessel geschmissen werden.

  • US-Bier ist aber nicht immer vegan.


    Die These des Trumpisten wäre demnach, dass Amis in Zukunft nach deutschem Reinheitsgebot gebrautes Bier trinken. Gibt vermutlich Schlimmeres... :)


    Klugscheißmodus aus.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Ob Tuchel wohl neuer Bundeskasper wird, wenn der Hansi erneut einen Vertrag nicht erfüllt und spätestens nach einem Aus im Achtelfinale in den Sack haut?

    Oder Klopp?

  • Repost:


    Also, der in Kobe ansässige Herausgeber des J Soccer Magazine Alan Gibson, der auch von BBC und den anderen englischen Medien zu allem, was den japanischen Fußball angeht, herangezogen wird, erwartet von Moriyasu die folgende Aufstellung gegen Deutschland:


    Moriyasu Japan predicted: 4-3-3-0


    GK Gonda

    DF Sakai Yoshida Tomiyasu Nagatomo

    DMF Endo Tanaka Morita (if fit, otherwise Shibasaki)

    AMF J.Ito Asano Kubo


    Subs! (Depending on score!)

    58-62 min. Doan, Kamada >> Kubo, Asano.

    70 Mitoma, Yamane >> Morita, Sakai

    77 Ito > Nagatomo!


    https://twitter.com/JSoccerMag…tatus/1595056629078446080


    Er selber würde so aufstellen:


    Desired Japan line-up! 4-2-3-1


    GK Schmidt (Higashiguchi!)

    DF Yamane Yoshida Itakura Tomiyasu

    DMF Tanaka Endo

    AMF Ito Kamada Mitoma FW Osako, oh, wait … Furuhashi… ah, no… Maeda!


    Subs:

    Doan > Maeda 65

    Kubo > Mitoma 70

    Kamada > Asano 80


    https://twitter.com/JSoccerMag…tatus/1595056631402070016

    何?秘密ですよ!

  • Ob Tuchel wohl neuer Bundeskasper wird, wenn der Hansi erneut einen Vertrag nicht erfüllt und spätestens nach einem Aus im Achtelfinale in den Sack haut?

    Oder Klopp?

    Na hoffentlich Tuchel.

    Das wäre perfekt.

    Tuchel Bierhoff und Lahm.

    Das Triumvirat des Grauens.

    Ist nicht Watzke oder Rauball auch irgendwas beim DFB?

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Hab im Radio gehört, dass Argentinien gegen irgendwelche Wüstenfüchse vergeigt hat. Komische Veranstaltung da... Das Sportliche kommt kaum zum Zuge in der Berichterstattung, Vorrang hat jedwede Diskussion um Armbinden, Mut oder Feigheit etc. etc.


    Freue mich dagegen schon auf den nächsten Besuch auf einem Weihnachtsmarkt. Endlich wieder Dinge, die zur Jahreszeit gehören...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Das wird ein harter Winter, bis Ende Januar kein vernünftiger Fußball !;(

    Hoffentlich verletzen sich nicht noch mehr von unseren Spielern und das Trainerteam schafft es die unsere deztschen Nationalspieler ab dem 02.12. wieder rechtzeitig aufzubauen. Denn dann ist für unsere NM die WM vorbei:cursing::cursing::cursing:

  • Ob Tuchel wohl neuer Bundeskasper wird, wenn der Hansi erneut einen Vertrag nicht erfüllt und spätestens nach einem Aus im Achtelfinale in den Sack haut?

    Oder Klopp?

    Tuchel fände ich gut…dann wäre hier im Forum in diese Richtung schon Mal Ruhe….und manche hier würden ihr feuchtes Höschen endlich wieder trocken bringen weil das Ziel der Begierde vom Markt ist 😂😂

    0

  • Tuchel fände ich gut…dann wäre hier im Forum in diese Richtung schon Mal Ruhe….und manche hier würden ihr feuchtes Höschen endlich wieder trocken bringen weil das Ziel der Begierde vom Markt ist 😂😂

    Rein sportlich ist Tuchel der Beste der zur Zeit frei ist. Da wir ja ab dem 02.12. einen neuen Trainer und einen neuenSportdirektor brauchen. Das die Ich-AG vom Starnberger See im hohen Bogen rausfliegt ist schon seit 2018 überfällig.

  • Kommentar zum deutschen Ausscheiden in der NZZ:


    (...) Man kann es Chuzpe oder Verblendung nennen, dass Flick nicht auf die Idee kommt, die Verantwortung zu übernehmen für das Scheitern in Katar. Ähnliches wie mit Joachim Löw, der es versäumt hatte, nach dem Vorrunden-Aus in Russland an der WM 2018 zurückzutreten, kündigt sich nun mit Hansi Flick an. Drei Jahre verlor der DFB, indem er die Trennung von Löw nicht vollzog. Jeder Tag, den Flick im Amt bleibt, ist ein verlorener.


    Flicks Erklärung, nun auf die junge Generation zu schauen, auf jene Fussballer, die sich um den erst 19-jährigen Gestalter Jamal Musiala gruppieren können, verdeutlicht aber noch etwas anderes: dass er der aktuellen Generation zu misstrauen scheint. Spieler wie Kai Havertz, Serge Gnabry, Leroy Sané und auch Joshua Kimmich – sie alle verstanden es bisher noch nicht, im Nationalteam zu überzeugen. Zudem fehlte dem Coach der Schneid, einen Bruch zu vollziehen, die Mannschaft zu erneuern und Routiniers wie Thomas Müller nicht mehr zu berücksichtigen.


    Vieles liegt im Argen im DFB. Für das Nationalteam ist der Manager Oliver Bierhoff zuständig, und das seit 2004. Eine Ewigkeit. Längst hat Bierhoffs Schaffen keinen positiven Effekt mehr für das Team, ja er versteht es auch nicht, störende Einflüsse von der Mannschaft fernzuhalten. Der Verband liess es nicht nur geschehen, dass die Equipe von politischer Seite, allen voran von der Innenministerin Nancy Faeser rund um deren Eintreten für die sogenannte «One Love»-Binde des Captains, vereinnahmt wurde. Der DFB trieb dies mit seinen Permanenz-Parolen von Vielfalt, Respekt und Toleranz noch voran. Im hohlen Werte-Gefasel war das deutsche Team einsame Weltspitze.


    Zwar räumte Bierhoff ein, dass im Umgang mit der Diskussion Fehler vonseiten des Verbandes gemacht worden seien. Aber es ist bereits das zweite Mal, dass ihm eine Debatte mit politischer Schlagseite entgleitet. An der WM in Russland war es die Diskussion um den Kontakt des Mittelfeldspielers Mesut Özil zum türkischen Präsidenten Erdogan. Handwerklich ging Bierhoff in beiden Fällen dilettantisch vor. Nur denkt auch Bierhoff wohl kaum daran, sein Amt zu räumen. Doch ist eine Erneuerung mit ihm ebenso wenig möglich wie mit Flick. (...)


    https://www.nzz.ch/sport/deuts…-es-nicht-mehr-ld.1715116


    Habe ich in dieser Klarheit in einer deutschen Zeitung heute nicht gelesen. Ich finde, Stefan Osterhaus hat völlig recht.