Nervige Bundesligaunterbrechung

  • Es kann nur um Rangnick als Nachfolger gehen, ob als Trainer oder Leiter der Nachwuchszentren, sei mal dahin gestellt. Der stünde sogar sofort bereit. Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, dass man eine EM abschenkt, nur damit Löw erst danach abdanken kann. Der Druck ist zu groß.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich habe aber ja auch die leise Hoffnung, dass man den Anteil Bierhoffs an der ganzen Misere sieht und entsprechende Konsequenzen zieht. Wer sich öffentlich so eng mit Löw verbindet, der müsste was es dann bedeutet, wenn der gehen muss, oder?

    0

  • Darauf kann man hoffen. MMn hat Bierhoff auch einen strategischen Fehler gemacht nach dem Spanien-Spiel. Vor dem Spiel hat er sich klassisch distanziert - wie es eben auch Manager in Clubs machen, um den eigenen Hintern zu retten. Doch dann hat er sich komischerweise wieder richtig eingemischt und diese Runde mit Keller und Löw einberufen. Das war ein Fehler und er stellte sich da auf die falsche Seite. Und das wird ihm hoffentlich auch zum Verhängnis.

    0

  • Wie kommt man auf solch eine dumme Idee? Hier liest man teilweise wirklich viel Stuss. Aber das setzt dem Ganzen die Krone auf.

  • Wie kommt man auf solch eine dumme Idee? Hier liest man teilweise wirklich viel Stuss. Aber das setzt dem Ganzen die Krone auf.

    Dumm ist der, der Dummes tut. FORREST GUMP


    Bevor Du jemanden als dumm adelst, such zuerst nach versteckter Ironie, teuerer Freund🙂

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Wie kommt man auf solch eine dumme Idee? Hier liest man teilweise wirklich viel Stuss. Aber das setzt dem Ganzen die Krone auf.

    Zumal der Anteil an systemrelevanten ausländischen Spielern beim FC Bayern 2020 um einige Nuancen höher sein dürfte als bei Dynamo Kiew anno dazumal.


    Aber was interessieren Fakten, Hauptsache wieder irgendwelchen Stuss geschrieben.

  • Klar, der FC Bayern rettet dem Vaterland mal wieder den Anus und wird garantiert medial auch noch dafür verprügelt.

    In das beste Beispiel dafür bin ich unbeabsichtigt am Montag bei denen mit den großen Buchstaben getappt. Was die zum Bremen-Spiel schrieben, hätte eigentlich selbst für die zu niedriges Niveau sein müssen. So widerlich und fast schon menschenverachtend...


    Selbst wenn es um Spieler gegangen wäre, die ich überhaupt nicht mag, hätte ich mich aufgeregt.

    VBI BENE, IBI BAVARIA

  • (...) Some of the younger players, The Athletichas learned, find it hard to connect with Low on an emotional level and don’t fully subscribe to his ideas as a consequence. His tendency to try out different systems without putting in the requisite practice in training first has also left a couple of the more experienced pros exasperated.


    Having worked with some of the best club coaches in the game, they find Low’s vague instructions increasingly disconcerting. One particular gripe mentioned was his strange decision to go with a partial zonal marking system in the box against Spain. While Niklas Sule was meant to man-mark Sergio Ramos, other Spanish players were able to wander about and take up advantageous positions against smaller German opponents. Spain ended up scoring two of their first three goals from corners, as Alvaro Morata and Rodrigo easily out-jumped Serge Gnabry and Ilkay Gundogan respectively.


    This kind of lack of attention to detail made it look as if nobody was taking responsibility. But the problem was one of disorganisation rather than mentality. Still, more presence might have helped: one source close to a Germany player told The Athletic that Hummels, who won his last cap two years ago this month, was mentioned a few times around the camp.


    At the same time, it would be wrong to suggest that Low has lost the dressing room. Many of his regular starters value his support, especially those who have had problems at club level. By and large, the squad continue to like him as a man, too. Low spends a lot of time talking to players one-to-one, to lift their spirits and outline his expectations. Those used to much colder relations with their regular coaches do appreciate the personal touch.


    But even those who would count themselves firmly in the pro-Low faction admit the negativity surrounding the camp has taken the shine off playing for the national team this autumn. “Because results have been poor, every game feels very fraught,” one source says. “Players are afraid to make mistakes. There is a lot of fear on the pitch.” (...)


    https://theathletic.com/221116…1/23/joachim-low-germany/ (€)

  • Der zweite Satz reicht eigentlich schon. Training der Systeme findet dann auf dem Spielfeld gegen einen richtigen Gegner statt, herzlichen Glückwunsch.

  • Gut, man ist nicht wirklich dabei, aber es passt halt alles nicht zusammen. Wenn ich Einzelgespräche mache und keine Zeit für Taktik habe, kann ich kein neues System spielen lassen. Wenn ich nur Spieler habe, die im Klub nicht spielen, muss ich eben andere nominieren.


    Der weiß halt schlichtweg nicht, was er machen soll.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ende