Nervige Bundesligaunterbrechung

  • Amazon verfolgt wohl auch die französische Mannschaft. Bin halt nicht sicher, ob es Amazon ist, aber französische Journalisten meinten, dass es nach der WM einen Film geben wird.

    Hoffentlich hat Amazon auch Brasilien im Programm, um die Chancen zu erhöhen, dass man den Weltmeister begleitet.

    0

  • Der erste der hochkant rausfliegen muß ist Bierhoff. Der hätte für die Heimreise ein Fahrrad bekommen müssen mir dem Gruß auf nimmer Wiedersehen.

    Als Sammer noch für den DFB-Nachwuchs zuständig war, waren die deutschen U-Manschaften auch fast durchgängig Intenational konkurenzfähig. Den hat aber die Ich-AG Bierhoff zusammen mit Löw raus geekelt. Seit dem ginf es mit der Nachwuchsarbeit steil Berg ab. Seit mi n. 15 Jahren wissen alle das wir keine guten Mittelstürmer aus dem Nachwuchs bekommen und das Problem mit den Außenverteidigern ist auch schon lange bekannt. Aber am Nachwuchskonzept wird nichts geändert. Es bringt garnichts wenn wir 100 Klasse Mittelfeldspieler haben die sich hervorragend die Bälle hin und her schieben. Das mag ja für einige nett an zu schauen seien, aber damit gewinnst du keinen Blumentopf.

  • Der DFB will mit Flick weitermachen. Ein Argument: Es ist keine Alternative verfügbar, die garantieren würde, dass es besser wird. Denn Fan-Liebling und Menschenfänger Jürgen Klopp (55/Liverpool) steht nach BILD-Informationen nicht zur Verfügung.


    Ex-Chelsea-Coach Thomas Tuchel (49) könnte sich den Job vorstellen. Eine Zusammenarbeit mit Hans-Joachim Watzke (63), der bei der Nationalelf stärker eingebunden werden soll, ist aufgrund des belasteten Verhältnisses aus gemeinsamen BVB-Zeiten aber schwer vorstellbar.


    :thumbsup:

  • Wäre wirklich typisch DFB. Man hält an Flick fest, weil ein Funktionär wie Watzke, der völlig irrelevant für den Erfolg des DFBs ist, nicht gut auf Tuchel zu sprechen ist.


    Würde mich aber auch nicht mehr überraschen. Das der DFB die letzten Jahre bei Endrunden so miserabel abgeschnitten hat, liegt nicht überwiegend am fehlenden MS und schlechten AVs....

  • Halte ich in dieser Situation für den richtigen Weg, Bierhoff ersetzen und Flick bleibt, um wieder zu zeigen das er es besser kann, denn er kann es ja.


    Frage mich aber ob das genug ist. Da gibt es doch den Verantwortlichen für NM Joti" Chatzialexiou, der ist ja auch schon lange da. Und den gesamten setup der neuen Akademie.


    Da fehlen mMn frühere Top Fußballer.


    kann Sammer das nicht noch einmal machen?


    https://www.dfb.de/sportl-stru…ter-nationalmannschaften/

  • Wie soll das bei Tuchel funktionieren wenn er mit dem vorhandenen Spielermaterial auskommen muss und sich kein Team zusammenkaufen kann?

    ME ist genau das Tuchels Stärke.

    Er war am Stärksten in den ersten Jahren seiner Amtszeiten.

    Ob das an seiner desolaten Transferpolitik liegt , dass er danach abbaute,oder ob er es menschlich nicht schafft, ein Team dauerhaft zu führen, das weiß ich nicht.

    Könnte auch mit den Querelen mit den Führungsetagen zusammenhängen.

    Vielleicht auch einfach nur Pech und äußere Einflüsse.


    Unbestritten ist aber mE dass er ein sehr guter Taktiker ist, der mindestens kurzfristig eine Mannschaft klar weiterbringen kann.

    Vielleicht wäre eine nm daher für ihn sogar das ideale Szenario.

    Er hat die Spieler nur vergleichsweise kurz und Transfers gibt es auch keine.

    Ich bin relativ sicher, mit Tuchel auf der Bank wäre es besser verlaufen als mit Flick.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Flick ist mit Sicherheit kein Übertrainer. Sein Erfolg bei uns hatte verschiedene Ursachen.


    Die Coronapause hat uns damals auf jeden Fall in die Karten gespielt. Wir haben diese am besten von allen
    Mannschaften genutzt. Auch ein großer Verdienst von Dr. Broich. Dazu kam, dass die Mannschaft heilfroh war,

    endlich von Kovac befreit zu werden. Flick hat damals für gute Stimmung im Team gesorgt. Das Teams war

    damals in der Verantwortung, nachdem der ungeliebte Trainer weg war. Flick hat das damals sehr gut moderiert, keine Frage.


    Das Flick aber vorher immer nur als Co-Trainer agiert hat, hat aber auch seine Ursachen. Er ist nicht der Übertrainer.


    Sein Abgang von uns war schäbig. Eine Schmierenkomödie. Das laste ich ihm auch an.


    Flick muss nach meiner Sicht ausgetauscht werden. Da waren zu viele handwerkliche Fehler bei der WM.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Könnte daran liegen, dass die Zeitung aus Zürich kommt ^^


    Aber Ja. Der Mann hat leider recht. Flick hat fertig. Es braucht dringend einen neuen Trainer. Am besten einer, der nicht nur taktisch gut ist, sondern auch über die Emotionalität kommt.


    Klopp wäre die logische Nachfolge. Wenn man das überhaupt will....

    Es braucht einen Trainer, der nicht nach Name oder Verbundenheit aufstellt und eine fixe Mannschaft sich einspielen lässt.

  • Nein, fast jede Nation hat Schwachstellen. Das Problem ist, dass die Spieler, die sie führen sollen nicht ihr Leistungspotential ausschöpfen. Was Kimmich, Goretzka, Müller und andere im Durchschnitt gezeigt haben war mehr als durchschnittlich, so können andere nicht über sich hinaus wachsen. Als Gesamtbeurteilung eine 5 zu bekommen in mehreren Medien kann nicht der Anspruch dieser Spieler seine.

  • Nein, fast jede Nation hat Schwachstellen. Das Problem ist, dass die Spieler, die sie führen sollen nicht ihr Leistungspotential ausschöpfen. Was Kimmich, Goretzka, Müller und andere im Durchschnitt gezeigt haben war mehr als durchschnittlich, so können andere nicht über sich hinaus wachsen. Als Gesamtbeurteilung eine 5 zu bekommen in mehreren Medien kann nicht der Anspruch dieser Spieler seine.

    Nach dem Spanien- Spiel waren alle Medien und Fans voller Hoffnung.

    Die Pflicht wurde erfüllt gegen C.R.

    Trotzdem sind wir ausgeschieden weil

    Das Spiel gegen Japan entglitten ist,

    Nach Starker erster Hälfte.


    Möchte nur sagen das sich in einem Turnier sehr schnell Alles ins Positive wie Negative ändern kann.

    Genau wie die Kritiken der verschiedenen Journalien.

  • Möchte nur sagen das sich in einem Turnier sehr schnell Alles ins Positive wie Negative ändern kann.

    Oder wie es in den Medien irgendwo sinngemäß treffend hieß:


    Millimeter an der K.o.-Rude vorbei - und doch meilenweit von der Weltspitze entfernt.


    Trifft es eigentlich ziemlich gut.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Nein trifft es eben nicht.


    Wir haben sehr viele hochklassige und teilweise Weltklassespieler. Das permanente sich selbst klein machen ist ein typisch deutsches Phänomen. Man muss eben viel mehr aus dem Potential herausholen, bzw die Schwächen weitestgehend mitigieren.


    Die grundlegenden Probleme sind schon länger bekannt, und hängen eng mit der Person Bierhoff zusammen.


    Flick hat einige Fehlentscheidungen getroffen, vor und während des Turniers, vor und während der Spiele. Wenn er bereit ist diese zu erkennen und zu korrigieren, was man ihm zutrauen darf, dann ist er sicherlich die beste Alternative bis 2024.

  • Scheinbar gerät etwas in Bewegung.


    DFB-GEHEIMPLAN MIT WATZKE

    Bierhoff muss gehen!


    „Zurück an die Weltspitze“ hatte Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff (54) als Leitziel ausgegeben. Stattdessen hieß es bei der WM 2022 wie zuvor bei WM 2018 und EM 2021 viel zu früh: „Zurück nach Hause!“

    Nach drei Turnier-Blamagen in Folge droht Bierhoff das Nationalmannschafts-Aus!


    Vor dem Rückflug aus Doha stellte DFB-Präsident Bernd Neuendorf (61) in einem Statement klar: Bierhoff muss zum Rapport.

    Kommende Woche gibt es einen Krisengipfel zusammen mit Bundestrainer Hansi Flick (57). Interessant: Auch Hans-Joachim Watzke (63/DFL-Aufsichtsratschef) ist zu dem Treffen geladen.


    Nach BILD-Informationen wird intern beim DFB diskutiert, dass Watzke zukünftig bei Themen rund um die Nationalmannschaft eine starke Rolle spielen soll. Bereits während der WM sollen DFB-Stars gebeten haben, Watzke in den Binden-Zoff einzubinden, um zu helfen.:)


    Neuendorf: „Unser Fahrplan sieht vor, dass wir uns in der kommenden Woche zusammensetzen werden. Das wird ein erstes Treffen sein, wo wir besprechen werden, wie sich die Situation darstellt.“


    Die Einbindung von Watzke würde auf Kosten von Bierhoff (DFB-Vertrag bis 2024) gehen.

    BILD weiß: In der DFB-Führung wurde bereits nach dem 1:2-Auftakt gegen Japan ein Krisen-Szenario diskutiert. Neu-Bundestrainer Flick könne nicht die Hauptverantwortung am schleichenden Niedergang der deutschen Nationalmannschaft angeheftet werden. Anders Nationalmannschaftsdirektor Bierhoff.


    Bierhoffs Einfluss könnte auf sein zweites Tätigkeitsfeld als Direktor und Geschäftsführer der Akademie beschränkt werden.

    Einen Rücktritt hatte Bierhoff unmittelbar nach dem WM-Aus ausgeschlossen. Zu einem Teil-Rückzug könnte er bald aufgefordert werden.


    BILD meint: Der deutsche Fußball hat dem Golden-Goal-Helden 1996 und Weltmeister-Manager 2014 viel zu verdanken. Aber jetzt ist es an der Zeit, zu gehen!

  • Aber nicht homogen verteilt in allen Mannschaftsteilen, das ist das Hauptproblem. Zuviele extreme Gefälle

    So sieht es aus.... Wir sind gut besetzt auf TW und der offensiven 3er Reihe.

    Das zm ist ok, da felt aber ein richtiger Abräumer .


    In der defensiven haben wir einen guten iv, der Rest ist durchschnittlich bis schlechter.

    Auf AV haben wir überhaupt niemanden der auch nur ansatzweise z. B. beim FCB spielen könnte.


    Und die 9 ist schon seit Klose nicht mehr gut besetzt.

    rot und weiß bis in den Tod