Nervige Bundesligaunterbrechung

  • Unabhängig davon muss es Konsequenzen geben. Man kann ja nicht denken das mit dem Rauswurf Bierhoffs der Erfolg zurück kehrt? Müller, Neuer , Gündogan als Beispiel. Gute verdiente Spieler. Leistungen konnten Sie keine bringen. Aufgrund des Alters sollte hier Schluss sein. Raum, es passte nicht...Schlotterbeck, muss man sehen wie er sich entwickelt, gleiches gilt für Süle und Götze. Kehrer braucht man im Prinzip auch nicht.

    Natürlich könnten wir darüber Stunden streiten. Das wäre ein erster Vorschlag von mir, muss ja nicht der einzige sein. Nur das man die Mannschaft jetzt so zusammen läßt? Auf keinen Fall.

  • Gündogan war der mit Abstand beste Spieler gegen Japan und man hatte alles unter Kontrolle. Mit seiner Auswechselung für Goretzka begann das Verderben.

    War er ja, aber halt auch schon 32. Das war auch nicht als Kritik an ihm oder einem anderen Spieler gemeint. Für uns glaube ich aber schwer zu sagen, wer da im Mannschaftsgefüge passt, wer nicht. Raum? Da kann man es an der Leistung fest machen, macht keinen Sinn. Einzig unumstritten sind für mich Musiala , Havertz , Kimmich. Bis auf die drei sehe ich keinen der in der Mannschaft spielen muss?

  • ich denke das ist ein Mix von vielen Ebenen.


    In den letzten 12 (?) Monaten hat die Kritik an dieser WM - nach meinem Eindruck - kontinuierlich zugenommen und damit ist auch der Druck auf die Spieler Position zu beziehen, gewachsen.

    Die Kapitäne von 7 Nationen haben sich dann - als Zeichen - für die OneLove -Binde entschieden. Diese wurde zunächst belächelt und dann - durch die Aktion der Fifa - zum Politikum. Auch hier wurde dann wieder Druck auf die Mannschaft ausgeübt. Stichwort: Glaubwürdigkeit, kein Rückgrat etc.

    MMn wahrscheinlich ein bisschen im Stich gelassen von Bierhoff und Co. hat sich Neuer noch kurz vor Beginn positioniert und gesagt, dass er die Binde tragen wird.

    Dass er es dann nicht tun würde, ging mAn für ihn mit einem Glaubwürdigkeitsverlust einher. Insofern verstehe ich, dass er da Haltung zeigen wollte und bin der Ansicht, dass man ihm da nichts vorwerfen kann.

    Dass Goretzka ihn da unterstützt passt zu seiner Haltung und ist auch nicht verwerflich mMn.

    Dass die "Mundzuhalten-Aktion" dann Interpretationsspielraum ließ - keine Frage. Aber die galt doch schon gar nicht mehr Katar, sondern der Fifa.

    Dass man dieses nicht "gescheit" transportiert hat, werfe ich eher Bierhoff und seinen Leuten vor, als den Spielern.


    Relativ schäbig finde ich in dem Zusammenhang die Haltung der Medien: Erst fordern, meckern usw. und dann einzelne Spieler, die, aber das unterstelle ich tatsächlich allen (unabhängig von ihrem jeweiligen Standpunkt), diesen von Beginn an schwierigen Spagat versuchen und daran irgendwie scheitern, wie die Säue dem Volk vorzuwerfen. Ätzend!


    Hitzlsperger hat gestern zu dem Thema allgemein gesagt : "wir haben uns alle verrannt".


    Mit dieser Kampagne gegen einzelne Personen, verrennen wir uns mMn weiter.


    Ursachenforschung und die Suche nach Lösungsansätzen sieht - für mich - anders aus. Das ist einfach nur populistische Sch**** -Sorry!

  • ...


    Aber das können doch Flick und Bierhoff nicht so laufen lassen?

    Ja, das ist ja, was auch ich nicht verstehen kann.


    Die Diskussion innerhalb der Mannschaft (es muss ja dann dementsprechend lang gedauert haben, und vor allen Dingen auch so extrem, dass einige raus aus dem Raum sind) muss doch Flick, Bierhoff und den Rest der Funktionäre erreicht haben.


    Ich dachte übrigens bislang auch, dass ohnehin diese Aktion von Bierhoff und Co. abgezeichnet worden wäre. Das sind auch diejenigen, die für genau solche Entscheidungen bezahlt werden (sie haben ja auch erst mit der Binde rumgetönt), also sollten Sie es auch sein, welche die Entscheidung im Angesichte einer möglichen Strafe (wenn denn die Binde getragen worden wäre) hätten fällen müssen. Wieder einmal tauchen Bierhoff & Co. aber da eher ab - unglaublich!:thumbdown:


    Sorry, aber diese Entscheidung hätte ab dem Moment, in dem die FIFA plötzlich (als hätte die FIFA nicht längst vorher mal was ablassen können) mit der Drohung um die Ecke kam, es gäbe empfindliche Strafen, von den höchsten Positionen im DFB gefällt werden müssen. Denn natürlich hast Du innerhalb einer Mannschaft dann sofort einen Riss, die einen, die zum Ersten oder letzten Mal bei einer WM sind und sonst die Möglichkeiten schwinden sehen, die anderen, denen es nicht egal ist, ob sie aus dem Turnier rausbestraft werden, aber die das dann durchziehen würden -> das darf nie und nimmer die Mannschaft (auch nicht der Mannschaftsrat) entscheiden, soweit darf die Leitung es gar nicht kommen lassen. Und der Mannschaftsrat war ja selbst wohl auch noch zerstritten.


    Ne, also, da muss sich mal schnellstens im Hinblick auf 2024 auch bei der Ordnung der Mannschaft, aber auch innerhalb im Gefüge, was ändern.

    0

  • Arsène Wenger, FIFA’s Chief of Global Football Development, believes Germany’s “political demonstrations” at the World Cup contributed to the nation’s group-stage exit. [@standardsport]


    "You know when you go to a World Cup, you can’t lose the first game. The teams who have the experience to perform in tournaments played well in the first game - The teams who were mentally ready, with a mindset to focus on competition, & not the political demonstrations


    https://twitter.com/iMiaSanMia…&t=9W1RiFm9zmLLKvOQai1VVw


    Es ist gut, dass Lea Wagner gestern Abend in der ARD das Thema noch mal ins Rollen gebracht hat. Sie sprach davon, dass die Diskussion um die Geste auf dem Mannschaftsfoto die Mannschaft am Spieltag "gespalten" habe. Wie immer man zu dieser Geste steht, darf es meiner Ansicht nach keine zwei Meinungen darüber geben, dass sich so etwas nicht wiederholen darf. Man kann sich immer nur auf eine Sache konzentrieren.


    Die unglaubliche Häme, die nach Deutschlands Ausscheiden aus allen Teilen der Erde in den Sozialen Medien über der Mannschaft ausgeschüttet wurde, ist ein Image- und Marketingdesaster für den DFB. Das hätte schlechter überhaupt nicht laufen können. Ich hoffe, dass der DFB Wege findet, künftig in politischen Fragen rechtzeitig Einfluss geltend zu machen, ohne dafür die Spieler in Anspruch zu nehmen. Der Sport ist politisch, die Spiele sind es nicht.

  • Gündogan war der mit Abstand beste Spieler gegen Japan und man hatte alles unter Kontrolle. Mit seiner Auswechselung für Goretzka begann das Verderben.

    lt. Sammer hatten wir schon ab der 47. Minute ein Loch im Zentrum. Da spielte Gündogan noch. Ich fand ihn auch gut und hätte ihn nicht ausgewechselt, sondern einen anderen, wenn ich Goretzka bringen will. Möchte eigentlich nur sagen, dass der Blick auf das Spiel so eindeutig nicht ist.

  • Und wieder sind einzelne Spieler Schuld.

    Das ist hier genauso schäbig wenn seit einigen Seiten diskutiert wird das die Mannschaftsleistung auch am öffentlichen Druck gescheitert ist.

  • Das man sich zu den Themen in Katar positioniert? Ja, finde ich richtig. So was muss aber der verband machen, mindestens 4 Wochen vor dem Spiel? ( Nicht mal einen Gegenkandidaten aufgestellt, also gegen Infantino) Und bei den Spielern? Die politische Einstellung von denen ist mir relativ egal, wie auch die sexuelle Einstellung. Ich interessiere mich für das, was die sportlich zeigen. ( das ein eingefleischter Nazi nicht ihm Nationalteam spielen wird, davon gehe ich jetzt mal aus.)

    Das ganze Theater hatten wir ja auch schon mit Erdogan. Sprich, solche politischen Themen sollten die Spieler eben auch zu Hause lassen oder zu Hause bleiben. Das ist, wie auch ich erfahren musste, hier im Forum ja auch weitgehend so. Und da komme ich auch immer mehr zur Einsicht...

    Bleibt die Abwehr, da sehe ich in Deutschland wenig. de ligt und Upa gehen nicht. ( Man sieht, warum der Verein die teuer geholt hat) Süle abzugeben und Schlotterbeck nicht zu holen? Da muss ich Brazzo mal über den grünen Klee loben...

  • Und wieder sind einzelne Spieler Schuld.

    Das ist hier genauso schäbig wenn seit einigen Seiten diskutiert wird das die Mannschaftsleistung auch am öffentlichen Druck gescheitert ist.

    War von mir jetzt nicht so gemeint. Die Frage ist für mich wer bleibt in der NM, wer nicht. Mir geht es dabei überhaupt nicht um Schuldzuweisungen. Müller wäre das beste Beispiel. Eine Top Leistung war es nicht. Aber ein Typ der in allem doch mit vollem Einsatz dabei ist. Wenn der jetzt nicht mehr spielen würde in der NM, ich fände es richtig. Trotzdem soll das überhaupt nicht heissen das der es jetzt schuld ist. Oder jemand anderes. Raums Leistung stimmte überhaupt nicht. Auch da möchte ich aber nicht sagen das der jetzt alles schuld ist.

    Nur es ist doch so, Du kannst doch nicht erfolgreich weiter machen wenn Du die Spieler nicht anders sortierst und sagst, die können ja nichts dafür?

  • Ich denke auch, dass Neuer und Goretzka sofort zurücktreten sollten, haben sie doch den ganzen Rest des Haufens mit irgendwelchen Druckmitteln genötigt, sich die Hand vor den Mund zu halten.


    Leute, man kann, gerade bei politischen Themen, ja auch mal unterschiedlicher Meinung sein und sich dieselbe geigen, ja auch mal wutentbrannt den Saal verlassen, ohne dass es gleich „nicht in der Mannschaft stimmt“.


    Manche sollten weniger in Extremen urteilen. Das kann helfen.

  • War er ja, aber halt auch schon 32. Das war auch nicht als Kritik an ihm oder einem anderen Spieler gemeint. Für uns glaube ich aber schwer zu sagen, wer da im Mannschaftsgefüge passt, wer nicht. Raum? Da kann man es an der Leistung fest machen, macht keinen Sinn. Einzig unumstritten sind für mich Musiala , Havertz , Kimmich. Bis auf die drei sehe ich keinen der in der Mannschaft spielen muss?

    Von deinen genannten drei hat aber nur Musiala und Havertz im letzten Spiel gute Leistungen gezeigt. Nach den drei Spielen erschliesst sich mir nicht genau warum Kimmich unumstritten sein sollte, Gündogen, Füllkrug, Rüdiger, Gnabry waren in Summe besser.

  • lt. Sammer hatten wir schon ab der 47. Minute ein Loch im Zentrum. Da spielte Gündogan noch. Ich fand ihn auch gut und hätte ihn nicht ausgewechselt, sondern einen anderen, wenn ich Goretzka bringen will. Möchte eigentlich nur sagen, dass der Blick auf das Spiel so eindeutig nicht ist.

    Und dann bringe ich als Lösung Goretzka vor der Zentrale?

  • Das konnte man ja schon erahnen, dass nicht alle hinter der Binde und der Geste stehen.


    Aber Hut ab vor Neuer und Goretzka (wenn es denn stimmt).

    Hut ab, weil sie egoistisch die Mannschaft gespalten haben? Ja, das ist eine "Leistung", die man auch noch beklatschen sollte.

  • Und dann bringe ich als Lösung Goretzka vor der Zentrale?

    Offenbar hatte Sammer da keine Einwände - zumindest hat er sie nicht formuliert. Wobei er ja ohnehin fand, dass man nicht anhand von Personen diskutieren sollte, weil egal (!) wer spielt, die Qualität für die Gruppenphase da war/ist und er die Ursachen an anderen Punkten (habe ich formuliert) festmacht. Diese waren mir einleuchtend. Mehr nicht!

    Im Übrigen besteht gerade die Gefahr, dass es kreisdrehend wird und das wollen wir doch nicht😀

  • Offenbar hatte Sammer da keine Einwände - zumindest hat er sie nicht formuliert. Wobei er ja ohnehin fand, dass man nicht anhand von Personen diskutieren sollte, weil egal (!) wer spielt, die Qualität für die Gruppenphase da war/ist und er die Ursachen an anderen Punkten (habe ich formuliert) festmacht. Diese waren mir einleuchtend. Mehr nicht!

    Im Übrigen besteht gerade die Gefahr, dass es kreisdrehend wird und das wollen wir doch nicht😀

    Ja lassen wirst:) Natürlich hätte die Qualität, die am Platz war theorethisch reichen müssen, aber das hilft ja nichts. So war es auch gegen Villareal, die Form und das System sollten aber auch Beachtung finden :)

  • Wird doch bereits hier diskutiert. Kann man aber schon mal übersehen, wenn man sich selbst fortlaufend auf die Schulter klopft und in jedem Beitrag das selbe schreibt, lediglich anders verpackt.