BBL Saison 2016/17

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • BBL Saison 2016/17

    In 2 Tagen ist Saisonstart und nichts los hier?
    Gegen Oldenburg haben wir zu Saisonstart gerne Mal schlecht ausgesehen. Man darf gespannt sein, ob das dieses Mal anders ist. Die Oldenburger hat nur 2 Positionen in ihrem Kader verändert und sollten somit eingespielter sein, als die Bayern.
    Wir starten ohne den angekündigten PG (nicht dass das eine Position ist, die man einspielen muß :rolleyes: ) mit einem Team, das sich jetzt schon mehr als Team präsentiert, als das letzte Saison. Die Spieler wirken heiß und sind sich bewußt, daß man sich nicht viele bis keine Ausrutscher während der Saison leisten darf, will man als Jäger der Bamberger in der Tabelle nicht eine schlechte Ausgangslage, so wie im April geraten. Was das wert ist, wird sich zeigen.
    Da es von den Vorbereitungsspielen keine Streams gab, dürften sich alle Fans darauf freuen im Livestream die neuen Spieler und Systeme zu begutachten.
  • Videowürfel ist super. Aber bitte keinen passiven wie in den Playoffs, sondern einen ordentlichen aktiven.
    Bei der Teampräsentation sah der Audi Dome noch genau so aus wie all die Jahre zuvor. Bin mal gespannt, was man da in den letzten Wochen nun noch so gemacht hat.

    Was die Saison insgesamt betrifft: Ich bin sehr angetan von den Verpflichtungen bisher. Die Mannschaft gefällt mir gut. Aber leider ist noch immer des leidige Thema PG offen. Zumindest beruhigt mich die Aussage von Uli bezüglich des Geldes. Es wird also nicht eine "Notlösung" werden, sondern man kann durchaus auch bei den "großen Fischen" angeln gehen.

    Das erste Spiel dann gleich ein Knaller. Gegen - und vor allem in - Oldenburg haben wir noch einen Rechnung offen. Die Niederlage in der letzten Saison war schmerzhaft und ich hoffe, dass das Team sich dafür revanchiert. Vom Kader her sind wir definitiv stärker einzuschätzen als Oldenburg, aber die haben ihren Kader sehr stabil zusammen gehalten und sind somit besser eingespielt. Das dürfte ein enges Spiel werden.
    Ich tippe heute auf einen Sieg von uns mit +5.
  • Zunächst: Der Telekom-Stream ist heute katastrophal.... Präsentiert sich als eine Mischung aus Dia-Show und Radio-Show.

    Zum Spiel: Man hat mit Gavel und Renfroe die altbekannten Probleme im Ballvortrag auf der 1. Hoffentlich findet man den neuen PG schnell...
    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson
  • Also ich bin dann doch positiv überrascht. Ich dachte, dass das enger wird. Zu Beginn hat das doch arg nach Gewürge ausgeschaut, aber über die Defense hat sich das Team gefunden und Oldenburg doch gut im Griff gehabt. Paulding und Qvale zwar sehr stark, aber ansonsten konnte Oldenburg wenig ausrichten.

    Insgesamt ein gutes Spiel. Man hat gleich mal eines der Top4 Teams auswärts geschlagen. Und dabei auch alle 4 Viertel gewonnen!
    Nur die TOs sind schlimm. Alleine Renfroe bringt es auf 6 TOs.... Ufffffff. Bitte, lasst uns da noch einen guten, ballsicheren PG holen.

    PS: Bei mir war der Stream ebenfalls eine Katastrophe. Das Spiel ALBA-Bonn ging noch, aber das jetzt war kaum zu sehen.
  • Wenn man vom PG absieht, war es ein guter Anfang. Mir gefällt die Einstellung, die Anstrengung in der Defense. Das Teamplay war auch schon vielversprechend. Es ist zwar überall noch Platz zur Entwicklung, aber man sieht, dass es eine geben kann. Für das erste Saisonspiel gegen einen eigentlich starken Gegner, war das schon ziemlich gut, fand ich. Ich hätte es ebenfalls knapper vermutet.

    Einige der TOs schiebe ich auf fehlenden Rhythmus. Das kommt aber sicherlich mit mehr Praxis.
  • Zum Thema Ballverluste: Im gestrigen Spiel standen auf Seiten des FCBB 16 Assists 21 Ballverlusten gegenüber... Natürlich lag / liegt das einerseits am Umstand, dass das Team noch nicht wirklich eingespielt ist (viele neue Spieler, neuer Trainer, neue Plays). Andererseits wird die Turnover-Problematik solange - in gemäßigter Form - bestehen bleiben, wie man mit Renfroe und Gavel auf der 1 spielt. Renfroe und Gavel können für wenige Minuten mal auf der 1 spielen. Als reguläre Point Guards sollte man beide jedoch nicht einplanen.

    Kommen wir jetzt mal zu den positiven Aspekten des gestrigen Spiels:,

    Defense! Defense! Und nochmals eine harte Defense!
    Hat mir echt gut gefallen. Man hat gesehen, wie der FCBB mit seiner Athletik (Kleber, Booker, Barthel und Lucic) sowie mit seiner Länge (Balvin) den Oldenburgern in der Defense den Zahn gezogen hat. Lucic direkt zu Spielbeginn mit einem "not in my house"-Block.... Kleber ist weiterhin die bekannte Block-Maschine....Sobald Booker und Balvin vollends in das defensive Konzept eingebunden sind, wird die Team-Defense nochmals auf ein ganz anderes Niveau gehoben. Gestern war das weniger eine gute Team-Defense, als vielmehr eine starke 1on1-Defense. In Sachen Defense waren die Abgänge von Bryant und Savanovic Gold wert.

    Coach Djordjevic!
    Es war äußerst wohltuend, wie ruhig und konzentriert Coach Djordjevic seine Ansprachen in den Auszeiten gehalten hat. Dass es sowas auch noch gibt, habe ich anscheinend in der Coach Pesic-Ära vergessen. Mir gefällt auch die grundsätzliche Ausrichtung von Coach Djordjevic: In der Defense legt er die eigenen Spieler an die kurze Leine, sodass mittel- und langfristig eine funktionierende Team-Defense erarbeitet werden kann. Offensiv hingegen bekommen seine Spieler von ihm einen ordentlichen Freiraum, was gestern noch zu vielen Ballverlusten und einigen unrunden Aktionen (gerade in der Anfangsphase) führte. Ich halte es sogar für denkbar, dass zukünftig viele Pick & Roll-Plays nicht über den Point Guard, sondern über Redding, Djedovic und Taylor gelaufen werden.

    Teamchemie!
    Während ich in der vergangenen Saison immer das Gefühl hatte, dass Teile des Teams gegeneinander und das gesamte Team gegen Coach Pesic spielte, hatte ich gestern den Eindruck, dass alle Spieler des Teams wieder an einem Strang ziehen und füreinander (anstatt gegeneinander zu) spielen. Im Basketball kann man (in einzelnen Spielen) vieles über individuelle Aktionen regeln, aber für den langfristigen Erfolg (in einer Saison) braucht man eine funktionierende Teamchemie!
    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson
  • Wow. Es gab gestern ein denkwürdiges Spiel und hier ist nix los? Frust noch zu tief? In Gedanken noch in der Sommerpause?

    Was ist passiert bzw. was hat man gesehen?
    - die spielen im 1. Saisonspiel eine bessere Teamdefense als in den letzten beiden Jahren zusammen
    - sie spielen noch mit Sand im Getriebe ein besseres Setplay als in den letzten beiden Jahren zusammen, es werden keine Bälle mehr im Boden versenkt, keine Uhr sinnlos runtergespielt
    die Turnover tun noch weh, wird sich aber in den nächsten Spielen ändern und Djordjevic wird sich da wohl vor allem Renfroe zur Brust nehmen, ob das was wirkt? Man darf gespannt sein.
    - das Team kam wach aus der Kabine und wirkte nicht, als hätte es Valiumtee in der Pause getrunken - und es blieb wach - wann haben die das letzte Mal so abgezockt gespielt und man mußte als Zuschauer keine Sekunde zittern und fluchen?
    Redding tut mit seinem abgeklärten Spiel unheimlich gut
    - man wurde gegen Ende des Spieles nicht müde - Kleber meinte, sie würden intensiv trainieren, hätten aber genug Zeit zu regenerieren - zwischen den Zeilen gelesen: die Regeneration kam unter Pesic zu kurz, weshalb im Spiel gegen Ende die Kraft ausging und dann hieß es wieder, man wäre in einer schlechten physischen Verfassung....
    - die Spielfreude ist zurück, bei den alten Spielern - wann war Gavel Mal so gut aufgelegt, seit er bei den Bayern ist? Man war konzentriert, aber nicht verkrampft - prompt wird die Wurfquote besser
    - Coach agierte ruhig am Spielfeldrand, es wurden keine Spieler auf der Bank angebrüllt, die gar nicht schuld waren, gibt Anweisungen, die verstanden und umgesetzt werden
    Für Journalisten dürfte es eine Wahnsinnsumstellung sein, von der Quasselstrippe Pesic, zu Djordjevic, der sich weigert, sich auf einen Vergleich mit Bamberg einzulassen und beim Post-game-Interview so kurz angebunden ist, daß dem Interviewer nichts mehr einfällt.
    - die Neuen müssen sich offenbar erst noch an die Liga gewöhnen, Booker, Balvin und Lucic (wobei die 2 Blocks waren schon nice, auch wenn es nur 1 in die Stats geschafft hat) hatten mit den Calls zu kämpfen und blieben ein wenig blass.
    - dafür zeigte Kleber seine Vielseitigkeit, sowohl defensiv, als auch offensiv, Stealkönig mit 4.
    - Taylor endlich Mal zu Saisonbeginn dabei, tut so, als hätte es keine Sommerpause gegeben
    - Barthel für keine Woche Training mit dem Rest schon gut integriert.

    Fazit: Wir dürfen uns auf eine andere Spielkultur und Umgang mit den Spielern freuen, das allen offenbar gut tut. Und als Fan Spaß macht.

    Frage: Wo war Mutaptic? Oder ist der als 3. AC aussortiert für die Auswärtsspiele? Weiß da jemand was?