BBL Saison 2016/17

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Naja, wenn ein Team mit 26 Siegen in Folge einen neuen Bundesliga Rekord aufstellt, lange Zeit unangefochten Nr. 1 ist, gegen alle großen Teams der Liga gewinnt und bei einem Etat der Platz5 der Liga ist bis in den April hinein nur eine Niederlage auf den Konto hat, dann darf deren Coach schon auch zurecht Coach of the Year werden. Zumal das Ganze in Ulm ja keine Eintagsfliege ist. Schauen wir mal, wie es bei Bayreuth in der nächsten Saison aussieht. Solche Erfolge zu wiederholen ist ja manchmal die größte Schwierigkeit.
  • Unverdient ist die Auszeichnung für Leibenath natürlich nicht. Für mich hat er halt "nur" mit einer bereits in der letzten Saison sehr starken Mannschaft in dieser Saison "nur" dort weiter gemacht. Korner hat in Bayreuth alles neu aufgebaut und hat sie weit über die Erwartungen der Saison nach oben gebracht.
    Zugegeben, mir ist Korner auch wesentlich sympatischer als Leibenath. Aber das hat nix mit der Auszeichnung zu tun, beeinflusst nur meine Meinung ein wenig :)
  • Sasa Djordjevic, Cheftrainer des FCBB: „Gratulation an Berlin und Coach Päch, der Sieg war verdient. Sie haben im dritten Viertel so gespielt, wie wir es eigentlich die ganze Saison zeigen. Die erste Halbzeit war gut von uns, wir haben auf die physische Art der Berliner geantwortet. Im dritten Viertel haben wir dann einfach keinen Korb gemacht; wir hatten 13 Ballverluste und haben sieben Freiwürfe vergeben in der zweiten Hälfte, was soll ich dazu sagen? Wir müssen in uns gehen und nachdenken, was passiert ist. Und wir müssen jetzt zurückschlagen.“
    Anton Gavel: „Wir haben eine ordentliche erste Hälfte gespielt. Im dritten Viertel hatten wir es nicht mehr unter Kontrolle, auch ich als Point Guard habe das nicht gut gemacht. So haben wir Alba ins Spiel zurückgelassen und konnten dann trotz unseres Kampfgeistes nicht mehr zurückfinden. Aber es ist nichts passiert, außer dass es 1:1 steht. Die gesamte Saison kämpft man für den Heimvorteil. Jetzt gilt es für uns am Samstag zuhause zurückzuschlagen.“
    rot und weiß bis in den Tod
  • Kann mir irgendjemand sagen, warum wir dieses Spiel BEWUSST verloren haben?
    Innerhalb ein paar Minuten im 3. Viertel verschenken wir unseren Vorsprung, bauen ALBA komplett wieder auf und lassen die Halle explodieren. Und was macht unser Coach? Nix. Absolut nix. In diesem Katastrophen-Viertel nimmt er KEINE EINZIGE Auszeit!!! Auch lässt er einen humpelnden und sichtlich zu langsamen Booker auf dem Feld.
    Ich verstehe das nicht. Ich habe mich im 3. Viertel 5 Minuten lang aufgeregt, dann habe ich mich zurück gelehnt und mich gefragt, für was das nun gut sein sollte. Hat unser Coach Angst, dass wir mit einem 3:0 zu überheblich in die Halbfinalserie gegen Bamberg (und die sind da ganz sicher) gehen? Oder wollte er nach Bayreuth nochmal testen, wer in unserem Team unter Druck das Spiel an sich reißt? Sorry, aber wir haben ein tolles Team, aber wir haben keinen Go-To-Guy für solche Situationen. Da muss unser Coach helfen.
    Unsere Stärke ist, dass wir ein sehr ausgeglichenes Team und eine sehr tiefe Bank haben. Gleichzeitig ist das aber auch unsere Schwäche, da niemand in so einer heißen Phase die Verantwortung übernimmt. Heute auch immer wieder zu sehen, dass in der heißen Phase Spieler offene Würfe verweigern und man lieber in einer Position stehen bleibt, anstelle sich für den unter Bedrängnis befindlichen Mitspieler anzubieten.

    Ich bin mir nicht sicher, ob das heute eine strategische Leistung war, um am Ende der Saison Meister zu werden, oder ein taktisches Debakel. ALBA wird am Samstag mit extrem breiter Brust hier in München auflaufen und diesmal werden auch mehr als nur 20 Fans da sein. Wir setzen uns selbst massiv unter Druck. Ulm und Bamberg haben Spiel 1 abgegeben und mit Spiel 2 wieder das Momentum zurück geholt und werden m. E. beide ihre Serie mit 3:1 gewinnen. Wir hingegen haben nach einem starken Auftakt nun unserem Gegner unnötig das Momentum gegeben.

    Tja, mal schauen, was das am Samstag wird. Ich hoffe, unser Coach weiß was er da tut...
  • Das wir das Spiel in irgendeiner Weise absichtlich verloren haben, glaube ich nicht. Ich war selbst in der Halle: Berlin hat sich das Ding einfach genommen. Nicht, weil sie die bessere Mannschaft sind, sondern weil sie es einfach sooooo sehr wollten. Die hatten die richtige Einstellung für das Spiel, wir nicht. Bei uns hatte kein Spieler mehr als 3 Fouls - in einem Play Off Spiel. Das sagt doch eigentlich schon alles. Im Schongang gewinnst Du in Berlin nicht, auch wenn alle einen Sweep vorhergesagt haben! Wenn Dir dann auch noch der Go-To-Guy fehlt, der so ein Ding auch einmal an sich reißen kann - und der fehlt uns definitiv - dann wird das halt nichts. Wieder einmal hat uns die Konkurrenz eine Vorlage gegeben, die wir direkt verweigern. Bittere Pille.