BBL Saison 2016/17

  • Nö, kannste vergessen. Das sag ich sonst im Basketball zwar nie, aber das Ding ist durch... :thumbdown: Null Teamplay, nur noch Einzelgezocke. Kommunikation? Körpersprache? Alles nicht da. So wird auch das zweite Spiel in München ganz, ganz schwer.

    0

  • was heißt ganz schwer? Der erneute Sweep ist im Anflug. Und dann wird sich Bamberg Maxi Kleber schnappen...weil sie Theis u Melli verlieren.


    und Herr Pesic?

    0

  • Kann schon so passieren. Das Kleber nicht die nächsten Jahre zuschauen will, wie andere EL spielen, ist doch auch klar. Meine alte Rede: Solange wir nicht EL spielen, haben wir da einen riesen Nachteil!

    0

  • Ganz schwache Vorstellung der Spieler UND des Trainers.


    Man sollte es kaum glauben: aber Djordjevic hatte tatsächlich vor, vor allem über groß zu spielen - und, schon nahezu unfassbar - Trincherie hat das geahnt! Was dann kam, war viel Intensität der Bamberger Spieler, denen unsere wieder einmal nichts entgegenzusetzen hatten - und taktische Planlosigkeit auf der Trainerbank. Kein Plan B.


    Schwach von beiden Seiten. So gewinnt man gegen ein ausgeruhtes EL Team wie Bamberg einfach nicht.


    Von der Trainerleistung (wir haben ja nicht nur einen Djordjevic als Headcoach sondern quasi noch einen zweiten mit Mutapcic) bin ich enttäuscht, angesichts der Leistung der Spieler aber wirklich fassungslos. Wie kann man denn nach der Vorstellung gegen Berlin so desorientiert in ein Play off Halbfinale gegen Bamberg gehen? Wenn da nicht jeder bis in die Haarspitzen motiviert ist und das sprichwörtliche Messer zwischen den Zähnen hat, ja wann denn dann?

    0

  • Auszug aus dem Kommentar vom HC


    ...
    Bamberg hat uns heute gezeigt, wie Spielaufbau geht. Sie haben immer den Extrapass gespielt, immer den freien Mann gefunden, wir hingegen konnten uns nicht mal auf den Beinen halten, sind hin gefallen und hatten keinerlei Ideen.
    ....
    Klarer Daumen nach unten für Dru und Nick.....aber für die Ideen ist auch der Trainer ein Stück weit verantwortlich.


    Es kommt nun wohl so, wie wir uns das schon die ganze Zeit vorgestellt hatten. Schlimmer noch wir wären auch ohne Heimvorteil chancenlos - oder glaubt jemand, das wäre heute eine Frage nach "AudiDome oder nicht" gewesen?

    0

  • Ich habe mir gestern das zweite Viertel in Oldenburg angeschaut und beim Halbzeitstand von 33:60 umgeschaltet. Dass die zweite Halbzeit mit genau demselben Ergebnis enden würde, nur umgekehrt, war unvorstellbar. Wie gut, dass ich zur letzten Spielminute wieder reingeschaltet habe. Die Verlängerung war auch der Wahnsinn. Ulm leicht vorne, dann führt Oldenburg mit 8 und es scheint entschieden. Ulm verkürzt auf 3. Auch aufgrund einer unfassbaren Ausballentscheidung. Massenat verdaddelt fast den Ball, ein Ulmer kickt ihn unbeabsichtigt ins Aus. Einwurf Ulm unterm Oldenburger Korb. Die SR können so etwas von froh sein, dass Ulm das Spiel nicht noch einmal drehen konnte und diese sehr offensichtliche Fehlentscheidung keine Auswirkung auf den Sieger hatte.


    Aber so war es ja schon bei Spiel 1 in Bamberg. Bayern zur Pause 22 Punkte hinten, dann ein beherzter Kampf in Halbzeit 2 und das Spiel wurde noch gewonnen. Und dann bin ich aufgewacht. Warum können das Andere und unser Team ist so blutleer?

    0

  • ...Aber so war es ja schon bei Spiel 1 in Bamberg. Bayern zur Pause 22 Punkte hinten, dann ein beherzter Kampf in Halbzeit 2 und das Spiel wurde noch gewonnen. Und dann bin ich aufgewacht. Warum können das Andere und unser Team ist so blutleer?

    :D


    Das ist eine der entscheidenden Fragen. Mal ein Spieler, der die Faust ballt, die anderen mit reißt - Fehlanzeige. Irgendwie hat man das Gefühl, die haben alle die Bürde des großen Vereinsnamens auf den Schultern und versuchen sich nur, möglichst unauffällig zu verhalten. Seltsam, wirklich, dass die sich manchmal so abschlachten lassen und keine Reaktion zeigen...

    0

  • Nur einen kleinen Unterschied gibt es: Oldenburg hatte ein Heimspiel, wir hatten ein Auswärtsspiel in Bamberg!


    Aber in der Sache gebe ich euch recht. Ich hatte bei unserem Spiel 1 überhaupt nicht das Empfinden, dass da in der 2. Hälfte noch jemand so richtig wollte. Booker vielleicht ein wenig.
    Aber mal schauen, was das morgen wird. Beißen und Kämpfen von der ersten bis zur letzten Sekunde. Und den Bambergern immer auf den Füßen stehen. Wenn die wieder so offene 3er bekommen und die netzen, dann wird es schnell wieder düster.

  • Warum sollte das nun plötzlich so ganz anders werden?


    Malaga und ein paar enge Spiele in dieser Saison in D zeigen immer ein ähnliches Muster - da ist kein "Messer zwischen den Zähnen" welches nicht nur unser Coach erwartet...
    Die Spieler haben doch schon immer gewusst, dass man das bringen muß, das ist doch sicher keine neue Erkenntnis!!


    Das Team ist ggf. doch zu ausgeglichen?!


    Das wurde zwar mitunter sehr gelobt, nutzt aber anscheinend gerade dann nicht, wenn es gegen große Teams geht.