6. Spieltag: FC BAYERN - 1. FC Köln 1:1

  • Aha, ich muss einem Profi der zig Millionen verdient auch noch Signale aussenden

    nein, hast recht... das sind Maschinen... füttere sie mit genügend Euros und es läuft von alleine... in welcher Welt lebt ihr eigentlich?... als würden die im Spiel daran denken und dadurch automatisch mehr laufen... köstlich, ehrlich...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • wo sind jetzt eigentlich die ganzen experten von sport1,kicker,sky usw die im sommer so begeistert waren das pep endlich weg ist und der gute carlo hier ist????



    vielleicht beantwortet sich so langsam auch die frage was sammer hier gemacht hat....wollten einige presse fritzen ja immer wissen.

    Das Sammer nicht mehr da ist, ist ne Art Supergau.


    Sammer war für mich der wichtigste Mann im Verein

  • Man sollte die Ergebnisse dieser Woche nicht zu hoch hängen. Auswärts gegen Atlético kann man verlieren und ein Punktverlust zu Hause gegen Köln ist auch kein Beinbruch. Zumal die Kölner momentan nur so vor Selbstvertrauen strotzen. Klar ist noch etwas Sand im Getriebe.


    Ich vertraue CA aber weiterhin in vollem Umfang. Diese ständigen Vergleiche mit Pep nerven einfach nur.


    Das einzigste was ich CA ankreide, ist seine Transferverweigerung für einen zusätzlichen Off.. Angesichts der erneuten Probleme von Robben und der Geschichte mit Costa habe ich da schon Sorgen.


    Und noch was zum Thema Robben und Ribéry. Von mir aus jeder noch ein Jahr Verlängerung, aber nur dann, wenn die Beiden nur noch als nice to have da sind. Wenn wegen der Verlängerung von einem oder beiden dafür Transfers blockiert werden, müsste man unsere Verantwortlichen einliefern. So blöd können wir nicht sein.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Aha, ich muss einem Profi der zig Millionen verdient auch noch Signale aussenden

    Ja, das muss man. Es ist eben ein mediales Märchen, der Kader des FC Bayern brauche keinen Trainer und jeder Depp könnte damit Meister werden. Schon gar nicht auf dem Niveau, das wir angeschlagen haben in den letzten vier Jahren.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Davor, dass wir sehr viele verletzungsanfällige Spieler im Kader haben, wird doch schon seit Jahren die Augen verschlossen

  • Diese ständigen Vergleiche mit Pep nerven einfach nur.

    Er war aber bis vor ein paar Monaten noch unser Trainer und da kamen solche Dinge einfach nicht vor. Von daher sind solche Vergleiche sicher nicht aus der Luft gegriffen, zumal Pep öffentlich genügend Schellen bekommen hat für seine Verbissenheit und Detailversessenheit (sowas gibt's glaub ich auch nur in Deutschland, wo der kaugummikauende und pastaliebende Hände-in-den-Taschen-Trainer offenbar viel besser ist).

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Ich kann mich gar nicht entscheiden, ob ich lachen oder weinen will wenn ich dran denke, wie die Medienlandschaft ihren Minatelangen Abgesang auf Pep damit krönnte, nach einem 6:0 gegen Desaster Bremen, die von den Fesseln befreiten Bayern abzufeiern - oder besser deren Trainer...

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Wobei das eh nur gegen Pep geht. Auch in Deutschland hat man nichts gegen verbissene Trainer. Denn fand der deutsche Journalist im Jahr 2012 langweiliger als ein Trainer, der nicht an der Seitenlinie mitgeht. Man fand es sogar noch gut, dass der Trainer ein echter schlechter Verlierer war. Emotionen. Wer erinnert sich nicht.

    0

  • naja Klopp kann mit den Media deshalb fand man den gut, Pep eben nicht deshalb wollte man den nicht. Und Carlo wird nicht lang genug bleiben um das herauszufinden :)

  • Ging mir sehr wahrscheinlich während des Spieles genauso wie dir, auch harte Kritiken an den Trainer. Nach sinken des Adrenalinspiegels sieht dann alles nicht mehr ganz so schlimm aus. Hier ist vieles geschrieben worden was trifft, von jedem etwas vermutlich, CA rotiert vermutlich zu krass, er hat die richtige Taktik einfach noch nicht gefunden, die Spieler (fast alle) sind ein wenig satt und haben mentale Wehwechen, denn genaues Paßspiel kann man eigentlich bei den Qualitäten der Spieler nicht so schnell verlernen und, und...Wir sind auch verwöhnt, für uns ist so ein Remis und dann noch auf so eine Art eine Sache die nicht geht für den FCB, aber das ist auch unser FCB, nachdem er ausgelacht wurde und andere meinten nun an uns vorbei ziehen zu können, haben wir oft doch zum Schluß wieder gelacht und die Schale hochgehalten.
    Wir müßen Pep aus den Köpfen bekommen, wenn CA nicht der richtige sein sollte, dann muß man in Ruhe nach dem richtigen suchen, aber sicher nicht jetzt schon nach 5 Ligaspielen. Die Spieler haben Pep auch schon abgehakt aber hoffentlich nicht alles was sie von Pep gelernt haben oder lernen konnten. Sollten die das aber doch, dann ist Pep hier auch gescheitert, zumindest bei der Nachhaltigkeit seiner Arbeit mit/an den Spielern.
    Ein großes Problem was ich sehe ist, das CA hier als der liebe und nette Trainer und Spielerversteher verkauft wurde und er sich vermutlich nicht genug dagegen wehrte, für unsere Spieler ist so ein Image des Trainers wohl eher kontraproduktiv.

    Ich habe kein Problem mit einem Remis. Man sieht einfach mal, dass es keine Selbstverständlichkeit war, dass wir unter Pep das hohe Niveau in der Liga (Woche für Woche) gehalten haben. Und ich akzeptiere auch, wenn ein Nachfolger Kleinigkeiten korrigiert. Aber eine Sache muss für mich immer klar sein. Es muss in einem funktionierenden Gesamtsystem passieren. Das heißt, dominanter Ballbesitzfußball ist die Basis, die Mannschaft muss das Spiel machen können. Mehr Vertikalspiel und Risiko, gerne, aber ohne an Dominanz einzubüßen, mit einem funktionierenden Pressing.


    Bis jetzt war das einfach noch sehr durchwachsen. Ich wünsche mir, dass es bald besser wird und die Mannschaft spielerisch und taktisch noch zulegt. Nun ist Carlo die nächsten Spiele gefordert.

    0

  • Er war aber bis vor ein paar Monaten noch unser Trainer und da kamen solche Dinge einfach nicht vor. Von daher sind solche Vergleiche sicher nicht aus der Luft gegriffen, zumal Pep öffentlich genügend Schellen bekommen hat für seine Verbissenheit und Detailversessenheit (sowas gibt's glaub ich auch nur in Deutschland, wo der kaugummikauende und pastaliebende Hände-in-den-Taschen-Trainer offenbar viel besser ist).

    Ich finde es nicht ok einen Trainer nach ein paar Spieltagen schon solchen Vergleichen zu unterziehen. Ja ich weiß, für einige ist hier mit dem Weggang von Pep die Welt zusammengebrochen. Für mich nicht. CA ist erfahren genug um die Sache in die richtig Richtung zu entwickeln.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Der Ball vom Kölner einfach mal ins Tor und nicht daneben und wir verlieren das Ding. Mit etwas mehr Glück gewinnen wir das Spiel, aber Köln muss das Spiel dann hingegen hinten raus einfach mal gewinnen. Klarere Chancen gibt es nicht. Erst recht nicht Sekunden vor Ende beim Stand von 1:1. Das war schon eine etwas Größere mittlere Chance. Das hatte fast schon Pep-Level an katastrophaler und völlig dämlich verteidigter Grosschance.

    dann hätte es 2:0 gestanden und das Aufbäumen des FC hätte es nicht gegeben. Letztendlich haben die Spieler gedacht 80% reichen und wurden bestraft.


    CA coacht so das ganze Leben, wenn er jetzt anfängt den Hampelmann zu machen, dann macht er sich vor den Spielern selbst unglaubwürdig.

    Uli Hoeneß beim DOPA am 24. Feb. 2019
    „Wenn ihr wüsstet, wen wir für die neue Saison schon sicher haben!“

  • Ich kann mich gar nicht entscheiden, ob ich lachen oder weinen will wenn ich dran denke, wie die Medienlandschaft ihren Minatelangen Abgesang auf Pep damit krönnte, nach einem 6:0 gegen Desaster Bremen, die von den Fesseln befreiten Bayern abzufeiern - oder besser deren Trainer...

    so läuft das Fussballgeschäft -
    auf Medienaussagen gebe ich schon lange nix mehr.............
    da gibt es nur Flop oder Top / Schwarz und weiß

    FC Bayern - Stern des Südens :thumbsup: