6. Spieltag: FC BAYERN - 1. FC Köln 1:1

  • Ancelotti: "waren 2 Spiele nicht gut, sind aber weiter zuversichtlich."



    das ist alles? na dann gute nacht und weitermachen!

    Ja, zuversichtlich mit dem Hintern alles einzureißen, was wir uns die letzten 3 Jahre erarbeitet haben.

    0

  • Dieser Sky-Kommentator war jawohl die absolute Frechheit! Parteiischer kann man ein Spiel nicht kommentieren. WIDERLICH!!


    Spiel auf 1 Tor. Gegner 1 Chance = 1 Tor...kenne ich irgendwo her. Tulpengeneral und so^^

    Den könnte man auch als Einschlafhilfe nutzen.....

  • das Problem war wir haben die Kölner Passivität über überhaupt nicht
    bestraft - 65 MIn zeigten die so gut wie gar nix............


    außer mit allen Mann inten reinstellen


    wahrscheinlich wenn der Kopfball von Martinz rein geht -
    spricht man von 2:0 Arbeitssieg.............


    so herscht Weltuntergangstimmung,
    sicherlich spielen wir nicht gut mom. aber so läuft der Fussball nun mal.......


    sonst bräuchte gar nicht mehr gespielt werden

    FC Bayern - Stern des Südens :thumbsup:

  • Ja, zuversichtlich mit dem Hintern alles einzureißen, was wir uns die letzten 3 Jahre erarbeitet haben.

    Man, was hat dir der Ancelotti nur getan das du so heftig kritisierst. Davon ab, deine Kritik zielt wenn schon dann in die falsche Richtung, Ancelotti coacht so wie er kann und "das wie" konnte man ja auch über viele Jahre beobachten. Wenn das tatsächlich nicht funktionieren sollte mit CA, dann hat jemand anders alles mit seinem Hintern eingerissen was in den letzten Jahren an Gutes geschafft wurde...nämlich der/die diesen Trainer ausgesucht haben.

    „Let's Play A Game“

  • Man, was hat dir der Ancelotti nur getan das du so heftig kritisierst. Davon ab, deine Kritik zielt wenn schon dann in die falsche Richtung, Ancelotti coacht so wie er kann und "das wie" konnte man ja auch über viele Jahre beobachten. Wenn das tatsächlich nicht funktionieren sollte mit CA, dann hat jemand anders alles mit seinem Hintern eingerissen was in den letzten Jahren an Gutes geschafft wurde...nämlich der/die diesen Trainer ausgesucht haben.

    Ja. Da gebe ich dir dann recht. Da muss man sich dann seriös am Ende des Tages hinterfragen.


    Was er mir getan hat? Er hat innerhalb von 100 Tagen eine vor Leidenschaft und Spielwitz sprühende Lauf- und Passmaschine des Fußballs in die Ära Klinsmann katapultiert. Fußball war bis vor kurzem Genuss, jetzt ist es öde und langweilig und einfach nicht mehr so geil. Wir rumpeln mit Ansage.

    0

  • Das stimmt zwar grundsätzlich, erklärt aber auch nicht warum man ein funktionierendes System derart auf Null setzt. Gute Trainer bauen Schritt für Schritt hin zu ihrem Wunschsystem um. Aktuell fehlen sogar die absoluten Basics und das ist weder nachvollziehbar, noch akzeptabel.

  • Naja, ehrlicherweise ist Hoeness ja früher auch des Öfteren die Triebfeder gegen den Schlendrian gewesen. Wenn die Mannschaft mit der "Entfesselung" nicht umgehen kann, sehe ich eher Rummenigge als Förderer Ancelottis und Hoeness als den, der dazwischen haut, wenn er den Erfolg gefährdet sieht.

    Schade, dass den Franz mittlerweile keiner mehr ernst nimmt. So 'ne Lyon-Predigt wäre langsam mal angebracht. Obwohl: Die wäre für alle Ober- und Untergiesinger Bezirkssportanlagen-Kicker eine Beleidigung.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Die Frage ist halt: wen hätte man sonst holen sollen? Zu Peps Philosophie bzw dessen Weiterführung passt Tuchel am besten, aber das war zumindest diesen Sommer wohl ausgeschlossen. Die Hoffnung, dass Carlo Peps Handschrift wirklich weiterführt, können wir wohl begraben. Dazu ist jetzt schon zu viel über Bord geworfen worden.


    Erstmal egal. Nur muss er liefern. Wenn er so viel Erfolg hat wie wir seit 2012 ist das System zumindest was den Erfolg angeht egal. Die Hoffnung dass wir noch mal so schön und kontrolliert spielen wir seit 2012, habe ich sowieso schon aufgegeben. Wird unter Carlo wohl nicht wiederkommen.

  • Das stimmt zwar grundsätzlich, erklärt aber auch nicht warum man ein funktionierendes System derart auf Null setzt. Gute Trainer bauen Schritt für Schritt hin zu ihrem Wunschsystem um. Aktuell fehlen sogar die absoluten Basics und das ist weder nachvollziehbar, noch akzeptabel.

    Es wird erst kritisch wenn se vergessen wie die Schnürsenkel geschnürt werden. Ach Moment, die meisten fussballschuhe kommen ja ohne schnüren aus.
    Dann hoffen wir mal, das sie nicht vergessen was ein Ball ist. Was man damit machen kann, haben se ja ein wenig vergessen.

  • Man, was hat dir der Ancelotti nur getan das du so heftig kritisierst. Davon ab, deine Kritik zielt wenn schon dann in die falsche Richtung, Ancelotti coacht so wie er kann und "das wie" konnte man ja auch über viele Jahre beobachten. Wenn das tatsächlich nicht funktionieren sollte mit CA, dann hat jemand anders alles mit seinem Hintern eingerissen was in den letzten Jahren an Gutes geschafft wurde...nämlich der/die diesen Trainer ausgesucht haben.

    Tatsache ist, dass diese Truppe seit van Gaal den Ballbesitz verinnerlicht hat... mit ihm verheiratet ist... ins Bett geht... das kann man ätzend finden, oder nicht... Tatsache ist aber, dass uns dieser Fußball in den letzten Jahren verdammt gut hat aussehen lassen und bis auf die CL-Auswärtsschwäche, nicht groß hätte etwas verändert werden müssen... ich bin weiterhin Fan vom FC Bayern und nicht der deutschen Bundesliga, wo sie sich jetzt alle einen über die Spannung keulen können... dieser jetzige Fußball ist unser nicht würdig und ein völlig sinnloser Stilbruch, der in dieser Form absolut unnötig ist... kein Trainer muss hier beweisen, dass er auch ohne Ballbesitz was rocken kann... ich hatte mir gewünscht, dass Carlo hier und da etwas flexibler ist, je nach Gegner... das, was ich bislang sehe, sind aber Rückschritte in eine dunkle Vergangenheit die es einfach nicht braucht!... ich sagte es schon und ich wiederhole es gerne: es braucht hier keine Revolution, die einen Trainer ins Rampenlicht rückt, der beweisen will, dass man auch anders mit dieser Truppe Erfolg haben kann... da ich viel von Carlo halte, erhoffe ich mir, dass er das schnell in den Griff bekommt, denn dieser Weg, an dem er sich da bislang versucht, ist reiner Bockmist und ich sehe auch niemanden, der da mal einwirkt... Sammer ist weg und der gute Laune-Onkel ist mir persönlich zu ruhig, wenn die Luft dünn wird... gefällt mir nicht...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Ja. Da gebe ich dir dann recht. Da muss man sich dann seriös am Ende des Tages hinterfragen.
    Was er mir getan hat? Er hat innerhalb von 100 Tagen eine vor Leidenschaft und Spielwitz sprühende Lauf- und Passmaschine des Fußballs in die Ära Klinsmann katapultiert. Fußball war bis vor kurzem Genuss, jetzt ist es öde und langweilig und einfach nicht mehr so geil. Wir rumpeln mit Ansage.

    Wenn Ribery nicht auf dem Feld ist Rumpeln wir schon in Gesamt 2016, unabhängig vom Trainer. Die RR unter Pep war doch spielerisch auch kein Gold.


    Trotzdem sollte man sobald alle Außenspieler wieder Fit auf ein 4141 oder 4231 umstellen, damit wieder mehr über die Außen kommt. Ribery und Müller spielen mir zu Zentral.

    Uli Hoeneß beim DOPA am 24. Feb. 2019
    „Wenn ihr wüsstet, wen wir für die neue Saison schon sicher haben!“

  • Die Frage ist halt: wen hätte man sonst holen sollen? Zu Peps Philosophie bzw dessen Weiterführung passt Tuchel am besten, aber das war zumindest diesen Sommer wohl ausgeschlossen. Die Hoffnung, dass Carlo Peps Handschrift wirklich weiterführt, können wir wohl begraben. Dazu ist jetzt schon zu viel über Bord geworfen worden.


    Erstmal egal. Nur muss er liefern. Wenn er so viel Erfolg hat wie wir seit 2012 ist das System zumindest was den Erfolg angeht egal. Die Hoffnung dass wir noch mal so schön und kontrolliert spielen wir seit 2012, habe ich sowieso schon aufgegeben. Wird unter Carlo wohl nicht wiederkommen.

    Ich halte viel vom ex Trainer vom fc porto, bis zum Sommer und heute ist er der trainer von der Nationalmannschaft von Spanien.
    Wäre bestimmt möglich gewesen, wenn man ihn frühzeitig gefragt hätte.

  • Habe mich nun etwas beruhigt

    Ging mir sehr wahrscheinlich während des Spieles genauso wie dir, auch harte Kritiken an den Trainer. Nach sinken des Adrenalinspiegels sieht dann alles nicht mehr ganz so schlimm aus. Hier ist vieles geschrieben worden was trifft, von jedem etwas vermutlich, CA rotiert vermutlich zu krass, er hat die richtige Taktik einfach noch nicht gefunden, die Spieler (fast alle) sind ein wenig satt und haben mentale Wehwechen, denn genaues Paßspiel kann man eigentlich bei den Qualitäten der Spieler nicht so schnell verlernen und, und...
    Wir sind auch verwöhnt, für uns ist so ein Remis und dann noch auf so eine Art eine Sache die nicht geht für den FCB, aber das ist auch unser FCB, nachdem er ausgelacht wurde und andere meinten nun an uns vorbei ziehen zu können, haben wir oft doch zum Schluß wieder gelacht und die Schale hochgehalten.
    Wir müßen Pep aus den Köpfen bekommen, wenn CA nicht der richtige sein sollte, dann muß man in Ruhe nach dem richtigen suchen, aber sicher nicht jetzt schon nach 5 Ligaspielen. Die Spieler haben Pep auch schon abgehakt aber hoffentlich nicht alles was sie von Pep gelernt haben oder lernen konnten. Sollten die das aber doch, dann ist Pep hier auch gescheitert, zumindest bei der Nachhaltigkeit seiner Arbeit mit/an den Spielern.
    Ein großes Problem was ich sehe ist, das CA hier als der liebe und nette Trainer und Spielerversteher verkauft wurde und er sich vermutlich nicht genug dagegen wehrte, für unsere Spieler ist so ein Image des Trainers wohl eher kontraproduktiv.

    „Let's Play A Game“