Clinton oder Trump?

  • Interessant, der Test.


    Aber schade dass man einzelne Themen nicht gewichten kann, wie beim Wahlomat. So ergibt sich bei mir z.B. bei Trump und Clinton im Schnitt fast die selbe Gesamtübereinstimmungsquote (wo gibt's den Preis für das längste Wort des Monats?), obwohl die beiden in den social und economic Feldern völlig konträre Ansichten haben.

    0

  • Um ehrlich zu sein, sind mir die Wahlen in den USA sch.... egal.
    Aber Clinton ist die größere Gefahr, man sollte mal fernab von dem Mainstream Bashing über Trump recherchieren...
    und ob Trump ehrlich ist... ich weiss es nicht, aber jedenfalls heuchelt er nicht so rum.

    noch so ein aluhutist. auch hier die frage wo ihr denn recherchiert und was diese quellen als glaubwürdiger qualifiziert als die "mainstreams". ich stelle kich darauf ein auch hier keine antwort zu erhalten.

  • Diese Clinton geht garnicht und Trump ist nicht besser und lässt kein Fettnäpfchen aus. Ich finde beide Kandidaten unmöglich aber bei dem ganzen Trump bashing in den Medien würde mich es eher freuen wenn er es wird.
    Am Ende des Tages kann er auch nicht alles auf links drehen.

    0

  • Konnte man da doch auch nie

    Doch, das ging da schon. Man konnte bei allen Fragen noch angeben, ob einem das Thema besonders wichtig ist oder nicht. Mit welchem Faktor die Gewichtung dann in des Endergebnis einging, ist wieder die andere Frage. Aber es hat durchaus einen Unterschied gemacht, ich hatte das mal getestet.

    0

  • Was mir auffällt - die Trump befürworter sind auch die die hier sonst auch an und dann mal "auffallen"
    Scheinbar ist es doch möglich sich eine Meinung zu bilden über Menschen nur aufgrund Ihrer postings :D:D

  • Ja so einfach ist die Welt, es sind einfach alle nur abgehängt und dumm, nur man selber wandelt im Glanze der allumfassenden Erleuchtung. Wieso verstehen diese ganzen dummen Menschen in Holland, Frankreich, Russland, Ungarn, Mazedonien, Polen, Tschechien, Schweiz, Österreich, England, Amerika und (Ost-)Deutschland einfach nicht das ihre Ängste nur diffus und daher irrelevant sind?
    Das Schöne an dieser an widerlicher Arroganz kaum zu übertreffenden Weltsicht: Sie produziert immer mehr von denen die sie so verachtet bis diese erst einen deutlich vernehmbaren Anteil und irgendwann die Mehrheit haben und dann ist das Geheule groß. Wie konnte es nur soweit kommen?


    Die Ängste sind nicht das Problem. Das man für die vermeintliche Lösung alles in Kauf nimmt ohne moralische Bedenken ist es eher.


    Ich finde es eher - sagen wir mal "schwierig" - dass hier einige alles akzeptabel finden, was nur nach Protest gegen das System schreit.


    Du wirfst mir hier zu vieles in einen Topf (mal abgesehen von den leidlichen Unterstellungen) - die Probleme sind überall andere auch wenn einiges gleich erscheint. Ich kann vielen dieser Länder nicht mitreden, da ich einfach zu wenig über diese Länder und deren Bevölkerung weiß. Bei den USA ist das aber anders. Ich hatte schon als Kind sehr viel Kontakt mit Amerikanern, da mein Onkel ein höherer Offizier bei der Army war und er und seine Familie zwischen den USA und Deutschland "pendelten" - meine Cousine ist so alt wie ich und ich wurde daher häufig auch zu Events mitgenommen. Und ich habe selbst die Idee, auszuwandern, lange Zeit mit mir rumgeschleppt und habe bis vor ca. 12 Jahren jährlich einen Monat in den USA verbracht. Meine Facebookleiste ist seit Monaten voll Pro-Trump. Mein Ex, seine Cousins in West-Virginia etc. sind genau das Klientel, auf das Trump zielt und das er "gefangen" hat. Ich würde die meisten von diesen auch nicht als dumm bezeichnen - ich glaube aber, dass gerade wir Europäer, wenn man nicht wirklich dort gewesen ist, Schwierigkeiten haben, diesen Typ Amerikaner zu verstehen, angefangen bei den Schußwaffen über Ansichten zu Religion und Politik.



    Ich verweise nochmals auf einen Link, den ich vor Tagen hier gepostet habe. http://www.cracked.com/blog/6-…at-no-one-talks-about_p2/

    0

  • Clinton...denn wenn die im Oral-Office Dummheiten macht, wird man das vermutlich anders bewerten als bei ihrem Gatten oder auch wie bei Trump.

    „Let's Play a Game“

  • Diese Clinton geht garnicht und Trump ist nicht besser und lässt kein Fettnäpfchen aus. Ich finde beide Kandidaten unmöglich aber bei dem ganzen Trump bashing in den Medien würde mich es eher freuen wenn er es wird.
    Am Ende des Tages kann er auch nicht alles auf links drehen.

    Es findet doch gar kein Bashing statt, Trump hat sich ja im Verlaufe des Wahlkampfs selber seine beiden Knie weggeschossen. Ein rassistischer, verwöhnter und sexistischer Lobbyist ist das. Ich möchte seine Hackfr*sse wirklich nicht mehr im Fernsehen sehen.


    Hillary wird jetzt aber auch nicht die Wunderheilerin sein. Am liebsten wäre mir eine dritte Amtszeit von Obama.