Neubesetzung Vereinsführung/ Nachfolge im Vorstand

  • Dass Eberl und Kahn genug Platz haben, bestreitet ja niemand, aber beide zusammen mit Brazzo kann ich mir nicht vorstellen. Welches Ressort soll Eberl denn von Kahn übernehmen? Was soll er denn hier machen, wenn Eberl unabhängig von Brazzo kommt und dieser tatsächlich Sportvorstand wird? Noch viel wichtiger: Für was braucht man denn einen Ex-Fußballer, wenn nicht für die sportlichen Belange? Ginge es um rein wirtschaftliche Aspekte würde man dort jemanden wie Dreesen und co installieren.


    Da Kahn fest eingeplant ist und bei Eberl verdammt viel darauf hindeutet, bleibt für Brazzo bestenfalls das Scouting/der Nachwuchs, oder er verabschiedet sich komplett.


    Man darf ja auch nicht vergessen, dass die Personalie Eberl scheinbar bereits seit anderthalb, zwei Jahren vorbereitet wird und Gespräche stattgefunden haben, bevor Brazzo hier aufgeschlagen ist. Das passt doch nicht zusammen, wenn Eberl dann Aufgaben übernimmt, die man jetzt erst einmal übergangsweise für Kahn finden muss.


    Kommt Eberl, wird er Sportvorstand, da lege ich mich fest.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Kommt Eberl, wird er Sportvorstand, da lege ich mich fest.

    Sehe ich auch so.


    Kahn wird nach KHRs Abschied VV.
    Das Amt was Kahn in der Übergangszeit inne hat wird danach wieder abgeschafft.


    Eberl wird wenn dann Sportvorstand.


    Brazzo wird dann gehen.



    Die einzige Lösung alle drei einzubinden wäre wohl den Posten des Sportvorstands irgendwie zu teilen.
    Eberl für die Profis und Brazzo für den Nachwuchs oder so ähnlich.


    Aber einerseits finde ich das nicht sonderlich sinnvoll (solange Brazzo das eine Amt inne hat) und anderseits weiß ich auch nicht, ob Brazzo das mitmachen würde, wenn man ihm quasi die Profis wegnimmt.

    0

  • Olli Vorstandsvorsitzender (Vereinsboss)
    Eberl Sportvorstand (Verantwortlich für den gesamten sportlichen Bereich Profis, Jugend, Transfers etc)
    Brazzo Sportdirektor (Betreuer der Mannschaft, Bindeglied zwischen Vereinsführung und Mannschaft)
    Neppe (Scouting)


    So wären wir doch gut aufgestellt. Das wichtigste ist, dass sich Uli da nicht immer wieder einmischt. Gerne einen Dr Mayer als ruhigen Präsident installieren, der auf der JHV moderiert und sonst im Hintergrund agiert.

    Man fasst es nicht!

  • Brazzo hat doch gesagt, dass er geht, falls jemand anderes als er Sportvorstand wird...

    ist halt die Frage ob das Drohung oder Versprechen war...

    Trainer und SpoDi günstig abzugeben - Versand kostenlos - Versand nach: weltweit, gerne zum Mond - Rückgabe ausgeschlossen

  • Kann mir nicht vorstellen, dass Brazzo nicht dazu stehen sollte. Wenn man ihm einen anderen Vorstandsposten gibt, wie Scouting/Jugend/etc kann man ihm das vielleicht noch verkaufen, aber als reiner Sportdirektor unter Eberl und Kahn, hat er doch nichts zu melden. Kahn wird sich doch auch nicht nur aufs Finanzielle beschränken, sondern mit Eberl zusammen ne Ausrichtung vorgeben. Jeder Sportdirektor wäre da zum reinen Mannschaftsbetreuer degradiert. Zumal man Brazzo ja nicht mal vor die Kameras lassen kann.


    Und wie ich schon mal schrieb, sein Vertrag läuft 2020 aus. Normalerweise würde man den doch vorzeitig verlängern, aber davon ist keine Rede. Stattdessen tüten man die beiden anderen ein.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • mal ne Frage:


    gibt es überhaupt irgendwelche Indizien dafür, dass die Person Eberl in irgendeiner Art und Weise in unseren Verein eingebunden werden soll? - von reinen Spekulationen mal abgesehen.


    Ich selbst würde mir Eberl sehr wünschen - da absoluter Fachmann (also, der Eberl jetzt.... :D )

  • Er wird regelmäßig mit uns in Verbindung gebracht, sollte schon im letzten oder vorletzten Jahr eingebunden werden, UH hat sich doch gar positiv über ihn geäußert (oder irre ich?). Zudem stellt Eberl in Gladbach gerade einige Weichen und versucht hier und dort neue Leute einzubauen, zb. Schröder als seinen "Ersatz", da Eberl eins aufrutscht. Und Eberl hat doch selbst schon gesagt, dass er gerne in München arbeiten würde.


    Es liegt zu viel auf der Hand, als das da nichts dran ist.

    0

  • Ne Bayern-AK hat Eberl auch, haben die Medien berichtet. Sowas saugen sie sich normalerweise nicht aus den Fingern. Dementiert wurde es auch in nicht.


    Früher oder später wird er hier sicherlich anfangen. Dazu sehe ich die Indizienlage auch recht eindeutig.

  • Bin auch davon überzeugt, dass Eberl mit in der Verlosung ist. Die Brate`s werden noch bis 2020 hier weiterwurschteln und zur Saison 20/21 stellt man sich in der Führung "fast" komplett neu auf.

    Alles wird gut:saint:

  • Max Eberl leistet als Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach gute Arbeit. Das weckt das Interesse vom FC Bayern. Auch der Ex-Profi scheint nicht völlig abgeneigt zu sein.



    Bei seinem Auftritt im „Sport1“-Doppelpass hat sich Max Eberl auf Nachfrage einmal mehr zu den Gerüchten um einen Abgang zum FC Bayern geäußert. „Natürlich reizt mich das, aber mich reizt auch Mönchengladbach, weil man da etwas gestaltet hat“, erklärte der Sportchef der „Fohlen“: „Natürlich würde ich auch gerne gewinnen, gewinnen, gewinnen, wie wir alle. Aber auf das, was wir in Gladbach auf die Beine gestellt haben, ist man auch ein Stück weit stolz.“

    rot und weiß bis in den Tod