Neubesetzung Vereinsführung/ Nachfolge im Vorstand

  • Nee, ich hatte das mit der Krüger nur für einen Witz gehalten und es dann nach Dir nochmal gelesen - und mich dann gefragt, ob ich jetzt falsch liege oder Du.

    Ja gut, ob etwas ernst gemeint oder ein Witz ist fragt man sich hier ja öfter :D

  • Och Leute ... ich bin doch hier nicht absolut neu (auch wenn ich mich hier etwas rar gemacht habe in den letzten Monaten) ... 90% von dem, was ich absondere ist durchdrungen von Ironie, Sarkasmus und schwarzem Humor ...

    MEISTA SAMMA - 2023

  • Ich wuerde das jetzt einfach mal so laufen lasses.
    Neppe und sein Team hatten bisher einen guten Richer fuer Talente. Auch kann er auslaufende Vertraege auf der Liste haben, sowohl im Inland, auch als im Ausland. Mit einem Trainer wie Tuchel muss man eh auf einen Wellenlaenge sein was Neuzugaenge anbelangt. Die Spieler die fuer den FCB in Frage kommen und sofot weiterhelfen, die sind jedem bekannt. KHR hat da die Kontake zu den Spielervermittlern und diese sind den ganzen Vereinen ja eh bekannt. Dazu hat man Dreesen, der sich im ganzen Vertragswesen und Finanzen exzellent auskennt.

    Ich sehe hier jetzt nicht so die Eile nur um der Offerentlichkeit wieder so einen Schwaetzer bei jeder zweiten PK zu praesentieren.

    0

  • Och Leute ... ich bin doch hier nicht absolut neu (auch wenn ich mich hier etwas rar gemacht habe in den letzten Monaten) ... 90% von dem, was ich absondere ist durchdrungen von Ironie, Sarkasmus und schwarzem Humor ...

    Ist doch alles gut. Passt schon!:)

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Jetzt im Nachhinein glaube ich auch das als Nagelsmann gegangen ist, es schon klar war das brazzo und oli aufhören werden.

    Die beiden haben ihm ja kurz davor noch den Rücken gestärkt, und dann war er weg.

    Ich denke das mit Nagelsmann wurde so schnell durchgezogen, damit das Team schonmal einen neuen Trainer hat an dem man sich festhalten kann wenn am Ende der Saison dann noch kahn und brazzo gehen.

  • Im Moment drängender als die Frage, wer Salihamdizics Nachfolger oder auch nur Sportdirektor ist, finde ich die Ausrichtung der Scouting-Abteilung. Und damit die Frage: Bleibt Neppe oder geht auch er? Nach den Nachrichtenlage vom langen Wochenende zeichnet sich ja offenbar ab, dass er tendenziell ebenfalls gehen soll. Und das ist eine Stelle, die nicht vakant bleiben sollte, meine ich.


    Idealerweise ist das aber auch eine Stelle, die in Absprache mit einem Sportdirektor besetzt wird, da dies der Vorgesetzte und die erste Bezugsperson ist. Siehe Salihamidzic und Neppe. Ob Tuchel und Rummenigge Neppe eine zeitlang ersetzen können, weiß ich nicht, es würde mich aber eher überraschen.


    Insofern würde es mich auch nicht überraschen, wenn ein neuer Sportdirektor früher käme, als im Moment alle denken. Ich glaube zwar auch, dass es auf Eberl oder Krösche hinausläuft, und dass sich Hoeneß mit dem Zeitplan bis Weihnachten vornehmlich etwas Ruhe verschaffen will. Ich hoffe aber trotzdem, dass Leute wie Michael Edwards, Ben Manga, Marina Granovskaia und andere, die in der Öffentlichkeit keine große Rolle spielen, in der Clubführung zumindest diskutiert werden.

  • Idealerweise ist das aber auch eine Stelle, die in Absprache mit einem Sportdirektor besetzt wird, da dies der Vorgesetzte und die erste Bezugsperson ist. Siehe Salihamidzic und Neppe. Ob Tuchel und Rummenigge Neppe eine zeitlang ersetzen können, weiß ich nicht, es würde mich aber eher überraschen.


    Insofern würde es mich auch nicht überraschen, wenn ein neuer Sportdirektor früher käme, als im Moment alle denken. Ich glaube zwar auch, dass es auf Eberl oder Krösche hinausläuft, und dass sich Hoeneß mit dem Zeitplan bis Weihnachten vornehmlich etwas Ruhe verschaffen will. Ich hoffe aber trotzdem, dass Leute wie Michael Edwards, Ben Manga, Marina Granovskaia und andere, die in der Öffentlichkeit keine große Rolle spielen, in der Clubführung zumindest diskutiert werden.

    Zumal man ja gerade erst einige neue Scouts verpflichtet hat. Wobei ich das an sich jetzt auch nicht problematisch finde. Deren Aufgabe ist es, Spieler zu finden und deren Talent einzustufen. Ob diese dann in die sportliche und vor allem taktische Ausrichtung des Kaders passen, ist dann Sachen der Kaderplaner bzw des Trainers.


    Grundsätzlich wäre aber schon interessant was man da bei Neppe plant. Auch sein Vertrag wurde vor gar nicht all zu langer Zeit verlängert. Sein Name fiel aber auch schon bei Tottenham und ein gewisser Trainer hat denen abgesagt, weil er "seinen" Sportdirektor nicht mitbringen konnte. Man könnte ja Vermutungen anstellen, was da läuft. Auf der anderen Seite weiß man aber auch nicht, welchen Anteil Neppe wirklich an der Kaderplanung hatte. Hat er Vorschläge gemacht und wurde überstimmt, sehe ich keinen Grund ihn abzuberufen. Hat er all die letzten Entscheidungen mitgetragen, sollte auch er keine Zukunft haben.


    Im Moment dreht man bei uns tatsächlich alles auf links. Es würde mich aber tatsächlich wundern, wenn da vor dem Spätsommer/Herbst ein neuer Sportdirektor installiert würde. An einen Vorstand glaube ich ohnehin nicht mehr so richtig, sofern diese Person nicht bereits wirklich woanders nachgewiesen hat, dass sie was auf dem Kasten hat. Prinzipiell würde es mir schon gefallen, wenn man Kathleen Krüger mehr einbindet, die ja auch ein entsprechendes Studium gemacht hat. Warum nicht? Bekannte Namen findest du aktuell halt nicht wirklich viele, zumindest keine, die ohne Drama zu bekommen wären. Alleine bei Krösche und Eberl wäre doch das Geschrei wieder groß und der FCB hätte sich wieder Theater ins Haus geholt. Oliver Freund aus Salzburg ist jemand, der unter dem Radar fliegt, allerdings kommt er eben aus der RB Schule.


    Robben, Schweinsteiger und co kannst du als Berufsanfänger eigentlich vergessen. Die machen maximal in einer Sammer-Rolle Sinn, in der sie vor den Kameras den Klub vertreten, während hinter den Kulissen jemand anderes die Arbeit macht. Allerdings bezweifle ich, dass Robben wieder in die Öffentlichkeit will. Mir macht der eher den Eindruck als fühle er sich im beschaulichen Groningen wohl und genieße die Ruhe. Schweinsteiger wäre halt auch nur geringfügig besser vor den Kameras, aber er genießt in Deutschland durchaus Sympathien. Ausschließen würde ich das nicht.

  • Grundsätzlich wäre aber schon interessant was man da bei Neppe plant. Auch sein Vertrag wurde vor gar nicht all zu langer Zeit verlängert. Sein Name fiel aber auch schon bei Tottenham und ein gewisser Trainer hat denen abgesagt, weil er "seinen" Sportdirektor nicht mitbringen konnte. Man könnte ja Vermutungen anstellen, was da läuft. Auf der anderen Seite weiß man aber auch nicht, welchen Anteil Neppe wirklich an der Kaderplanung hatte. Hat er Vorschläge gemacht und wurde überstimmt, sehe ich keinen Grund ihn abzuberufen. Hat er all die letzten Entscheidungen mitgetragen, sollte auch er keine Zukunft haben.

    Das ist wohl auch, was Neppe nun erklären muss gegenüber den Bossen. Er bekommt die Chance aufzuzeigen, dass er nicht federführend war, was die Umstellung des FCB-Stils betrifft.
    Die Bosse wollen wieder einen dominanten FCB und als Sportdirektor muss er dann deutlich machen, dass er diese Vision teilt und die Mannschaft entsprechend umbauen kann. Ansonsten muss er auch gehen.

    0

  • Bin ich komplett bei dir. Hoffentlich stellt man das dann auch öffentlich genau so klar, sonst haben wir wieder jedes verdammte Interview bis Weihnachten diese ewig gleiche Frage.


    Aus genau dieser Gemengelage entsprang dann ja die Verlegenheitslösung Brazzo damit man da endlich Ruhe hat.

  • Michael Reschke on rumours of a Bayern return: "I think FC Bayern are looking for a big, long-term solution. Since I'm very happy with my current job, that's not a topic for me at the moment" Reschke: "There was no contact between FC Bayern and me. Of course, I'm always in contact with the club from time to time. But there were never any talks regarding a job as a board member or sporting director" [@dpa]

  • Van der Sar verlässt Ajax und wäre frei

    Der meinte aber er wäre ausgepowert und müde.... Wäre dann wohl schwierig.... Zudem glaub ich nicht das uli die Position an jemanden aus dem Ausland gibt, es sei denn an einen ex Spieler

    rot und weiß bis in den Tod

  • Der FC Bayern stellt sich neu auf. Auf das Aus von Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic könnten nun weitere Abgänge folgen. Im Fokus stehen nun Moritz Mattes, Chief of Staff, und Marco Neppe, der Technische Direktor.


    Das Personalbeben beim FC Bayern geht munter, aber nur all zu logisch weiter. Wie der kicker erfuhr, soll nun auch der intern umstrittene Chief of Staff Moritz Mattes gehen müssen. Der von Ex-CEO Oliver Kahn installierte Berater hat zuletzt wiederholt für Kopfschütteln und schlechte Stimmung unter den Mitarbeitern gesorgt (der kicker berichtete).


    Ebenso ist weiter die Zukunft von Marco Neppe, dem Technischen Direktor, ungeklärt. Der Kaderplaner und engste Partner von Sportvorstand Hasan Salihamidzic könnte als weiterer Abgang aus der Führungsetage folgen. Auch dieser Schritt wäre nur logisch. Sein Wirken, so berichtete der kicker bereits vor mehreren Wochen, wäre ohnehin - unabhängig von den bereits vollzogenen Trennungen - hinterfragt worden.


    Auffällig ist: Zum Team für die aktuelle Kaderplanung wurden auch im Rahmen der Vorstellungspressekonferenz von Jan-Christian Dreesen nur Präsident Herbert Hainer, Ehrenpräsident Uli Hoeneß, Neu-Aufsichtsmitglied Karl-Heinz Rummenigge und Trainer Thomas Tuchel neben dem neuen Vorstandsvorsitzenden gezählt. Also ein Quintett ohne Neppe. Dreesen, als CEO, wolle sich in dieser Angelegenheit noch etwas Zeit lassen und sich ein genaueres Bild verschaffen, ehe er eine Entscheidung trifft.


    Damit könnte der Umbruch in der Klubspitze schon vier Abgänge zählen. Inklusive Ex-Coach Julian Nagelsmann und Ex-Torwarttrainer Toni Tapalovic wären es schon sechs prominente Abschiede. Das Tapalovic-Aus in einer Mittagspause, so erfuhr der kicker, soll unter anderem zum Bruch zwischen Mannschaft und Bosse geführt haben. Daraufhin, so heißt es, wurde die Stimmung schlechter und das Misstrauen in die damals Verantwortlichen von Seiten der Spieler immer größer.


    Mit Hoeneß und Rummenigge soll nun wieder mehr Ruhe einkehren. Zwar gehören beide "nur" dem Aufsichtsrat an, das heißt, dass sie qua Posten nicht ins Tagesgeschäft involviert sind; sie somit mehr in beratender Funktion agieren. Ihre Unterstützung aber wird von Dreesen und Hainer gerne genommen und vom Klub als Ganzes dringend gebraucht. Hauptverantwortlich für den Kader wird vorerst Trainer Tuchel sein. Angelehnt an das englische Modell eines Teammanagers.


    https://www.kicker.de/auch-kah…fen-953951/artikel#twfeed


    Also dass Mattes geht, hätte ich nun eh erwartet, machte man ihn doch auch zu großen Teilen für die schlechte Stimmung verantwortlich.

  • Das Tapalovic-Aus in einer Mittagspause, so erfuhr der kicker, soll unter anderem zum Bruch zwischen Mannschaft und Bosse geführt haben. Daraufhin, so heißt es, wurde die Stimmung schlechter und das Misstrauen in die damals Verantwortlichen von Seiten der Spieler immer größer.

    Unfassbar, man hat völlig planlos agiert. Ohne Sinn und Verstand.

  • Vielleicht kehrt Tapalovic ja zurück, entsprechende Andeutungen gab es ja heute in den Medien. Man scheint da die Uhr ziemlich zurückstellen zu wollen und ich hoffe, dass sich die Führungsebene das Vertrauen der Mannschaft und der Mitarbeiter schnell (wieder) erwirbt. Der Verein scheint als Ganzes wesentlich tiefer gestört zu sein als ich das noch im März oder April gedacht hätte. Wahnsinn.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!