16. Spieltag: FC BAYERN - Rasenball Sport Leipzig 3:0

  • Das gestern war, wie auch andere , u.a. @brazzo, schon geschrieben hatten, kein reines 4-2-3-1.So wie Thiago seine Rolle interpretiert hat, war es ein modifiziertes , variables 4-3-3.
    Thiago war ueberall auf dem platz, vorne und hinten. tauchte wie bei seinem Tor in MS position auf,
    hat hinten Baelle erobert, Zweikaempfe gefuehrt,
    Baell abgelaufen und das Spiel aus der 10er Position heraus gemacht.
    die Einstellung, die Laufbereitschaft ,die Koerpersprache und die Zweikampfstaerke waren gestern unverkennbar anders als z.b. in DA.

    Dass Du das so genannte "Hosentaschen"-4-3-3 immer noch verteidigst, das ist schon lustig. Jetzt drehst und wendest Du es so hin, dass es ja schon immer richtig war, denn auch in den anderen, besseren Spielen war es ein "modifiziertes" 4-3-3. 8o Sagt auch der Tiger, sagst Du. Dass der etwas Luft aus der Systemdebatte rausnehmen will ist klar. Keiner ist näher dran als er...


    Gestern war einfach glasklar zu sehen, dass das nicht das 4-3-3 ist, in dem üblicherweise die Winger vorne einrücken, in dem der zentrale MF (Thiago) alleine unter Feinden ackert und in dem die AVs aufgerückt immer wieder in Konter laufen. Wie immer man dieses System nennen will - ich finde Hosentaschen-4-3-3 eigentlich ganz gut - das ist es nicht für uns. Wenn eine flexible Variation davon so aussieht wie gestern, dann kann man es von mir aus nennen wie man will. Damit Du recht hast! (Faktisch hat Thiago eine 10 gespielt und Alonso und Vidal eine Doppelsechs. Das ist kein 4-3-3.)


    Was mir Hoffnung macht, war der klare Matchplan gestern mit Vidal als Aufbauspieler und der Abschirmung von Alonso. In Kombination mit einem furiosen Thiago, der langsam beweist, warum man bei Barca in ihm den Nachfolger von Iniesta gesehen hat, war die Formation ein echter Coup, mit dessen Effekt wirklich keiner rechnen konnte. (V.a. wenn man sich an Vidals besoffene Leistung gegen Darmstadt erinnert...). Absolut verständlich, dass hier die meisten die Augen gerollt haben, als die Aufstellung bekannt gegeben wurde. Wenn Trial & Error so aussieht bei CA und uns "Error" damit erspart bleibt, dann sehr gerne.


    Das war aber gar kein "Trial". Deswegen freue mich , dass CA einen EIGENEN Plan hat, der eben nicht nur in einer sturen Formation besteht, und ich bin dieses Mal wirklich sicher, dass die Idee nicht auf Druck der Mannschaft oder von sonst wem kam. Aber man muss doch auch sagen dürfen, dass man diese Erlebnisse in der Saison bisher noch nicht hatte. Und ich springe nicht auf einen fahrenden Zug auf, von dem schon immer klar war, dass er in die richtige Richtung fährt. Das war absolut NICHT klar!


    Und RB ist jetzt auch nicht Arsenal, Barca oder real Madrid. Mit etwas Pech liegen wir gestern nach 10 Minuten 0.2 hinten. Solche Teams vergeigen derartige Chance nicht. Daran müssen wir noch arbeiten. Ich bin weiterhin gespannt.


  • und trotzdem Tabellenführer.

    In einer Liga, in der der BVB 12 Punkte hinten liegt und Teams wie Hertha und Frankfurt oben mit drin stehen, die wirklich unansehnlichen Fussball spielen. Selten war die Bundesliga für mich so schwach.


    Soll natürlich keine Ausrede ;) für unsere Tabellenführung sein. Aber die echten Prüfungen kommen diese Saison wohl erst in der Champions League.

  • Das war gestern endlich wieder die Mannschaft, die ich sehen wollte. Das war eine Machtdemonstration, das war Fußball vom Allerfeinsten. Technik, Tempo, Einsatz, Lust, Gier und Spaß. Wenn die Mannschaft mit dieser Einstellung spielt, ist diese Saison alles möglich.
    Es wurde auch wieder in dem bevorzugten System gespielt. Thiago gestern eine Augenweide, für mich sein bestes Spiel in unserem Trikot. Auch immer bemüht hinten auszuhelfen und Löcher zu stopfen.


    Auch ganz stark ein Spieler, den ich zuletzt am meisten kritisiert habe. Xabi Alonso! Ihm hat es sichtlich gut getan das er einen wiedererstarkten Vidal mehr oder weniger neben sich spielen hatte. Und noch einen Spieler möchte ich hervorheben. Douglas Costa. Er scheint annhähernd wieder in die Form der Vorsaison (Hinrunde) zu kommen. Seine Ballbehandlung ist der Wahnsinn.


    Bei aller Kritik gegen Leipzig, möchte ich die für mich sehr fairen Verlierer (nach dem Spiel) loben. Da wurden keine Ausreden gesucht, da wurde einfach nur zugegeben, das wir einfach ne Nummer zu gut gewesen sind und einfach einen tollen Fußball gespielt haben. Würde mir wünschen das sich andere Manschaften und Verantwortliche daran mal ein Beispiel nehmen. Das es während des Spiels mal anders zur Sache geht (z.B. auch die absolut berechtigte rote Karte) ist normal. Das Verhalten danach fand ich persönlich großen Sport.


    In diesem Sinne, so kann es nächstes Jahr weitergehen.


    Allen ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins hoffentlich gesunde, glückliche, friedliche und erfolgreiche Jahr 2017 !!!

    0

  • Offensivspieler Emil Forsberg von RB Leipzig ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für drei Spiele gesperrt worden.
    Der Schwede hatte am Mittwochabend im Spiel bei Bayern München (0:3) nach einem Foul an Philipp Lahm die Rote Karte gesehen.
    Verein beziehungsweise Spieler haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Eben. Die Kritik - auch vor dem Spiel - kam doch nicht aus dem Nichts. Mit der Aufstellung war leider zu erwarten, dass es genauso laufen wird wie zuvor schon in zu vielen Spielen und zuletzt gegen Darmstadt. Und das gegen den mit Abstand stärksten Gegner in der Liga.
    .

    die Kritik kam nicht aus dem nichts und war grds auch ( teilweise) berechtigt
    Die Art und Weise wie diese Kritik (wieder einmal) geäußert wurde , ua mit Beleidigungen gegen CA auf unterster persönlicher Ebene war dagegen maßlos überzogen.

  • diese explosvie leistung gestern ist schon ein argument für die these, dass CA die entwicklung einer mannschaft stets auf die entscheidenden spiele einer saison abstimmen kann.

    Na ja, Spiele wie in Darmstadt (wo wir nun wirklich extrem schwach aufgetreten sind) sind auch wichtig, denn es gibt für jedes Spiel 3 Punkte, nicht nur für das gestrige Gipfeltreffen. Wie schön wäre es erst gewesen, wenn wir jetzt z.B. 15 Punkte Vorsprung auf den BVB hätten - das Spiel dort war doch sicher auch ein entscheidendes Spiel.

    mit Beleidigungen gegen CA auf unterster persönlicher Ebene

    Was ist denn für Dich die unterste persönliche Ebene? Solch derbe Beleidigungen werden von uns auch gelöscht, wenn wir es denn mitbekommen oder eine Meldung darüber erhalten. Gleiches gilt für Einzeiler a la "XYZ raus".


    Er wurde vom ein oder anderen vielleicht auch ein wenig unsachlich kritisiert, aber die meisten haben den Finger genau dort in die Wunde gelegt, wo es auch angebracht war. Taktik, Form, Kondition etc.


  • Na ja, Spiele wie in Darmstadt (wo wir nun wirklich extrem schwach aufgetreten sind) sind auch wichtig, denn es gibt für jedes Spiel 3 Punkte, nicht nur für das gestrige Gipfeltreffen. Wie schön wäre es erst gewesen, wenn wir jetzt z.B. 15 Punkte Vorsprung auf den BVB hätten - das Spiel dort war doch sicher auch ein entscheidendes Spiel.


    Er wurde vom ein oder anderen vielleicht auch ein wenig unsachlich kritisiert,

    ein wenig unsachlich?
    :(

  • JAJA! Der Erfinder des Fußballs hat wieder gesprochen, hört hört und eilet herbei ihr Knechte! Wer ist schon der FC Bayern?

    Konnte man die Uhr nach stellen. Rangnick ist echt ein selten abgehobener Unsympath. Sieht zwar im Moment nicht danach aus, aber gerade dem wünsche ich ein Scheitern mit Pauken und Trompeten. Wenn der so viel gerissen hat im Fußball, wieso ist der nie bei einem Top-Verein gelandet? So ein Kasper. Die Krönung war natürlich vor kurzem, als er 3 Tage lang in jedem Interview behauptete, dass das von Werner keine Schwalbe war gegen Schalke. War ihm dann nach ein paar Tagen aber wohl selbst zu dumm.


    Er und (weniger schlimm) Hasenhüttl reichen schon, um diesen "Verein" nicht zu mögen. Der ganze Hintergrund und der Bullenurin tun natürlich ihr Übriges.

  • Ich find' den Hasenhüttl jetzt gar nicht so übel.

    Ich finde ihn irgendwie arrogant in seinem Auftreten. Mir ist selbstbewusstes Auftreten lieber als dieses Understatement, das Aki und Kloppo über Jahre perfektioniert haben. Selbst als man wusste, dass die eh Meister werden, haben sie immer so getan, als würden sie das gar nicht anstreben. Das war schon lächerlich. Hasenhüttl ist da anders, aber ich finde manchmal, dass er sich zu wichtig nimmt. Wenn er mal im Dopa war oder woanders im Interview wirkte er schon abgehoben. Zumindest auf mich, vielleicht täusche ich mich da auch. So schlimm wie Rangnick ist er aber natürlich nicht.

    Als Trainer gefällt mir aber ein Nagelsmann und auch ein Tuchel nach wie vor wesentlich besser.

    Mir auch, die beiden passen auch viel besser zu unserem Fußball. Ich hoffe mal, dass Uli das "am Ende des Tages" auch weiß, ungeachtet dessen, dass Hasenhüttl mal bei den Amas gespielt hat und Uli so eine super dupi Beziehung zu Mateschitz hat. Nagelsmann und Tuchel stehen aber eher für dominanten Fußball als Hasenhüttl es tut.

  • Glückwunsch für den Sieg über das Werbekonstrukt für eine Brausedose. Alles andere wäre furchtbar gewesen. Jetzt seid ihr ja sowas wie Herbstmeister, auch wenn das letzte Spiel noch fehlt. Glückwunsch auch dazu. Es heißt zwar, dass dieser Titel unwichtig ist, aber ich merke gerade an mir selbst, wie ich mich darüber ärgere, dass wir das nicht geworden sind.
    Ich fand es schade, dass es beim 3:0 geblieben ist. Rangnick fand ich mal klasse, unabhängig davon, dass er mit uns aufgestiegen ist. Ich habe das damals sehr bedauert, dass Kind ihn gefeuert hat. Irgendwie hat der aber eine Entwicklung durchgemacht, die dazu beigetragen hat, dass mit übel wird, wenn er doziert. Hasenhüttl ist mindestens genauso arrogant. Das passt.


    Schöne Weihnachtstage und ein erfolgreiches neues Jahr.

    0

  • Da zu diesem Spiel, eigentlich schon mehr als gesagt wurde, wünsche ich auch schon mal allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2017. Bleibt alle gesund und überteibt es nicht mit Teufel Alkohol ;)

    Auf Geht's Ihr Roten!!
    http//koan-klopp.de

  • Konnte man die Uhr nach stellen. Rangnick ist echt ein selten abgehobener Unsympath. Sieht zwar im Moment nicht danach aus, aber gerade dem wünsche ich ein Scheitern mit Pauken und Trompeten. Wenn der so viel gerissen hat im Fußball, wieso ist der nie bei einem Top-Verein gelandet? So ein Kasper. Die Krönung war natürlich vor kurzem, als er 3 Tage lang in jedem Interview behauptete, dass das von Werner keine Schwalbe war gegen Schalke. War ihm dann nach ein paar Tagen aber wohl selbst zu dumm.
    Er und (weniger schlimm) Hasenhüttl reichen schon, um diesen "Verein" nicht zu mögen. Der ganze Hintergrund und der Bullenurin tun natürlich ihr Übriges.

    als typ mag ich rangnick auch nicht, aber man muss ihm leider zugestehen, dass er einer der ersten in deutschland war, der das pressing als basis bei sich implementierte...


    als "erfinder" gilt er damit sicherlich nicht, aber in deutschland war das bis dato schon eher einzigartig in der ausführung... demnach war auch nicht klopp derjenige, der das in deutschland ins leben gerufen hat, sondern das auch eher übernahm, als es das in deutschland schon gab...


    keine ahnung, warum das bisher bei größeren stationen nicht so optimal funktionierte, wobei er als typ auch eher schwierig sein dürfte, aber seine maßnahmen greifen zumindest bei unscheinbaren teams...


    auffällig ist halt nur, dass seinen teams, zumindest in der bundesliga, hinten raus der saft ausgeht und da war klopp eben erfolgreicher mit der umsetzung...
    das kann aber auch nicht nur an der spielweise, sondern an der persönlichkeit selbst liegen...
    klopp ist da halt eher ein entertainer und kumpeltyp, der seinen spielern energie einhaucht...
    rangnick dürfte da weitaus "lehrhafter" rüberkommen und das könnte dann eben dazu führen, dass die quelle schneller versiegt... ist aber auch nur eine annahme, klar...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • nach längerer zeit mal wieder in der SK gestanden. schöner support. die dosen waren zwar zahlreich aber außer 2 gesängen hatten sie nichts drauf. während des spiels hörte man sie selten, dann aber ordentlich. so richtig im element waren sie dann als es besinnlich werden sollte. pöbeln und sich daneben benehmen macht halt im osten immer noch mehr spaß als den eigenen "verein" zu unterstützen. und das was die reden ist einfach nur krank. ich muss da immer weggehen wenn ich das höre. war in der vollen ubahn leider nicht möglich.


    spiel war klasse. endlich wurde mal vor dem strafraum angegriffen. endlich wurde man sauber gepresst, endlich gab es reihenweise zuspiele von der grundlinie und nicht die schwachsinnigen halbflanken. auch wenn es wieder ein halbes 433 war, haben es die spieler besser umgesetzt. CA hatte wirklich glück dass alonso heute einen sahnetag hatte. eine dauerlösung zum erfolg ist das sicher nicht, aber heute hat es trotzdem funktioniert. als ich die aufstellung las wäre ich fast explodiert.


    in die karten hat uns auch gespielt dass die dosen ne menge hasenköttel in den hosen hatte und eigentlich nicht stattgefunden hat. nichts von deren qualität haben sie heute gezeigt. wen ich jetzt definitiv gefressen habe ist der poulsen. der bengel kann keinen zweikampf ohne auf die knochen zu gehen führen. ellenbogen raus, immer auf die schlappen, schubsen. eine richtig kleine ratte. und männer mit dutt nehme ich grundsätzlich nicht ernst. forsberg kann sich sein blödes grinsen auch schenken als er rot bekam. das war klare verletzungsabsicht. unterm strich hat dieses marketingkonstrukt den erwartet erbärmlichen eindruck auf allen ebenen hinterlassen. ich freue mich auf den tag an dem der ösi ein anderes spielzeug findet und der dreck wieder aus der liga verschwindet. und mit österreichern die großes in deutschland vorhaben, haben wir ja noch selten glück gehabt.

    Na na.....:-)


    Du kriegst jetzt bald die Rolle von Cato, dem Älteren. Ceterum censeo....:-)


    Ohne dass ich jetzt gestern persönliche Bekanntschaften mit RB Fans gemacht hätte, fand ich das Ganze nicht so wirklich erbärmlich. Klar hat man der Mannschaft gestern - durch die sicherlich bisher beste Leistung in dieser Saison- sportlich so einige Grenzen aufgezeigt. Dem Himmel sei Dank dafür...an das Medien-Geschrei im anderen Fall möchte ich nicht mal ansatzweise denken...:-)


    Ansonsten waren sie weder im Spiel noch danach irgendwie besonders unangenehm . Forsberg hat sich ja wohl schon in der Pause bei Lahm entschuldigt. Keine üble Frusttreterei oder ähnliches in HZ 2...Poulsen ist sicherlich kein Kind von Traurigkeit, aber alles andere hielt sich im Rahmen.Auch die Kommentare nach dem Spiel von denen waren doch völlig ok. Keiner hat auch nur versucht, da was schönzureden oder über die rote Karte zu meckern...


    Was das Verschwinden des Projektes angeht: Ich weiß nicht so recht...Die hatten an einem Mittwoch Abend vor Weihnachten mehr Fans dabei als Leverkusen, WOB und Hoffenheim zusammen in drei Jahren. Das fand ich schon erstaunlich, ehrlich gesagt. Die waren ja nicht nur im Fanblock im Oberrang sondern übers ganze Stadion verteilt...
    Ich denke, da entsteht einiges und ich kann keinen Grund sehen, warum Mateschitz dieses Spielzeug nicht noch lange intensiv hegen und pflegen sollte. Heute haben sie ja wohl das Stadion gekauft und wollen es dann ausbauen...klingt eher nicht nach baldigem Abschied...
    Sollten die in der CL landen - was man bei dem Vorsprung auf Platz 4 und der Qualität der Mannschaften, die da und dahinter stehen (Dortmund mal ausgenommen ) nicht gerade für utopisch halten muß - , wird das Ganze noch ne Stufe höher gezündet werden in Leipzig.


    Und der Sturm der Entrüstung, der ihnen angeblich engegenblasen sollte? Ein Stürmchen bisher...ein bisserl Farbe hier, ein bisserl sit in da...nächste Saison wird das wahrscheinlich schon ganz verschwunden sein.
    Um kein Mißverständnis aufkommen zu lassen: MIr liegt überhaupt nichts an RBL. Und wenn morgen die gute oder böse Fee kommt und das Projekt mit einem Fingerschnippen auf den Mars versetzen würde, wäre mir das auch recht.
    Nur fürchte ich, ohne Feen-Hilfe wird man sich längerfristig an die gewöhnen müssen...


    Sportlich wird man's sehen, was die Zukunft bringt. Nach eigener Aussage waren sie gestern ja auf "letzter Rille". Und das nach 16 Saisonspielen, 1 Pokalspiel und null internat. Spielen. Bayern hatte 7 Spiele mehr in den Knochen.
    Die werden mit ihrer typischen Spielart bei Doppelbelastung die Probleme kriegen, die Dortmund unter Klopp hatte. Es wird nur für national ODER international reichen.

    0