Niklas Süle

  • Wenn ein Spieler, der bis zum August 2021 im Verein und in der Nationalmannschaft jahrelang klar hinter den Stammspielern stand, kann dieser Spieler nicht ein halbes Jahr später plötzlich der beste deutsche IV sein. Da fehlt es hinten und vorne in der Argumentation.


    Hast du es jetzt verstanden Thespecialone oder gibt es dahingehend noch Fragen?

    Welcher deutsche IV ist denn besser?

  • Nach dieser Logik können wir nach Alaba und Süle noch mehrere andere ablösefreie Abgänge von Spielern, die wir eigentlich halten möchten, verkraften.


    Sorry, als eine der erfolgreichsten Top 5 Mannschaften in Europa, kann ein wertmässig ausgeglichenes ablösefreies Kommen und Gehen nicht der Anspruch sein.

    letzten Endes haben wir einen Vertrag mit den Spielern und wenn die sich dazu entscheiden, ihn nicht zu verlängern und zum Ende der Vertragslaufzeit zu gehen, dann ist das nun mal so. Das kann man dann doch schlecht dem Verein zum Vorwurf machen. Was sollen wir tun? Sklavenhandel betreiben?

  • Mal schaun, ob man die aktuellen Leihspieler mit guten Ablösen an den Mann bringen kann und wie weit man in der CL kommt. Wir werden uns sicher auch 2022 wieder ein Transferdefizit in Höhe von 40-50 Mios leisten und trotzdem die schwarze 0 anpeilen.

    In der Tat hängt es in erster Linie am Abschneiden in der CL. Dass man für die Leihspieler nennenswert etwas bekommt, vermag ich nicht zu glauben, allenfalls für diejenigen, die es noch zum Stamm- oder Ergänzungsspieler hier bringen könnten, wie Richards oder Zirkzee.

  • Meine Güte, hier ergötzen sich ja einige wieder daran, dass man unseren FCB deshalb ans Bein pinkeln kann.


    Natürlich ist es der worst case, wenn wir einen Spieler im besten Fußballalter ablösefrei verlieren, dann auch noch an einen direkten Konkurrenten.

    Unbestritten.

    Die Medien schlachten das jetzt natürlich aus, der BVB nutzt diese Gunst medial und KHR/HH konnten ihr Mundwerk leider nicht halten.


    Trotzdem sind die Extreme zu NS übertreiben. Er ist jetzt nicht plötzlich der deutsche Heiland, genauso wenig stimmt es, dass Süle jetzt plötzlich

    ne Graupe ist, die wir locker ersetzen werden.


    Dass wir letztes Jahr nicht die VVL mit deutlicher Gehaltserhöhung gemacht haben ist auch auch ein Stück weit nachvollziehbar. Niklas hat schon länger mit einer anderen Herausforderung geliebäugelt, wir haben nicht alles daran gesetzt bzw wollten einen gewissen finanziellen Rahmen nicht sprengen und dann kam es halt zur Trennung. Punkt. Beim Verein/den Verantwortlichen hatte NS nicht den Stellenwert, um alles daran zu setzen ihn zu halten. Muss man akzeptieren. Ich hätte ihn aber auch lieber in England gesehen statt bei Doofmund, das kann ich nicht leugnen.

    "Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist."



  • Seit wir Alaba nicht seine 25 Mio. gezahlt haben, wird für manchen offenbar jeder ablösefreie Abgang zum Märtyrer. Tolisso ist dann bald sowas wie ein Neuzeit-Zidane, den wir niemals ablösefrei ziehen lassen dürfen.

  • In der Tat hängt es in erster Linie am Abschneiden in der CL. Dass man für die Leihspieler nennenswert etwas bekommt, vermag ich nicht zu glauben, allenfalls für diejenigen, die es noch zum Stamm- oder Ergänzungsspieler hier bringen könnten, wie Richards oder Zirkzee.

    Nicht nur die beiden, ich hoffe auch darauf, dass man in Summe für Singh, Mai und Sarr in Summe um die 10 Mios an Ablöse bekommen könnte.


    Wenn man dann noch Arp von der Payroll bekommt, würden da einige Mittel frei werden. Der Transfersommer hängt aber wirklich ein gutes Stück vom sportlichen Erfolg in der CL und den Verkäufen ab. Ich bin mal vorsichtig optimistisch ;)

  • Nach dieser Logik können wir nach Alaba und Süle noch mehrere andere ablösefreie Abgänge von Spielern, die wir eigentlich halten möchten, verkraften.


    Sorry, als eine der erfolgreichsten Top 5 Mannschaften in Europa, kann ein wertmässig ausgeglichenes ablösefreies Kommen und Gehen nicht der Anspruch sein.

    Es wäre weltklasse, ja geradezu überragend, wenn ein Top 5 Team es schaffen würde, sein Niveau zu halten, ohne dafür Ablösen ausgeben zu müssen.
    Normalerweise müssen gerade die Topteams ne Masse an Kohle bezahlen um die leistungsbedingten Abgänge zu kompensieren.

    Oder glaubst du - überspitzt - dass es PSG gelingen wird, Mbappe gleichwertig zu ersetzen und dafür 0 zu bezahlen?

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Seit wir Alaba nicht seine 25 Mio. gezahlt haben, wird für manchen offenbar jeder ablösefreie Abgang zum Märtyrer. Tolisso ist dann bald sowas wie ein Neuzeit-Zidane, den wir niemals ablösefrei ziehen lassen dürfen.

    Skandal dass Brazzo den in seinem damaligen Zustand vor 1-2 Jahren nicht langfristig gebunden hat

    0

  • letzten Endes haben wir einen Vertrag mit den Spielern und wenn die sich dazu entscheiden, ihn nicht zu verlängern und zum Ende der Vertragslaufzeit zu gehen, dann ist das nun mal so. Das kann man dann doch schlecht dem Verein zum Vorwurf machen. Was sollen wir tun? Sklavenhandel betreiben?

    Timing der VV unerheblich? Nach dem Motto, wenn einer ein paar Monate bevor das Handgeld winkt, unser Angebot nicht annimmt, dann ist das nunmal so.

    0

  • Bei Süle sollte man nicht das Potential mit der wirklichen Leistung verwechseln.

    Vom Potential ist Süle sicher der beste deutsche IV, aber in den letzten Jahren hat er dieses Potential zu selten gezeigt.

    Einmal auf Grund von Verletzungen aber vor allem auch auf Grund vom unprofessionellem Leben.


    So wie er die letzten Jahre gespielt hat war es richtig das Angebot nicht zu erhöhen.


    Jetzt kann man Süle viel Glück in Dortmund wünschen (was er wohl auch brauchen wird) und die Sache auch abhaken. Der fcb wird in der nächsten Saison deswegen nicht erfolglos werden.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Jo, 70% der Weltbevölkerung haben auch schlimmere Probleme als das was du uns hier ständig vorheulst.

    Da gab es gerade einen guten Beitrag von Günter Wallraf. Darauf weise ich in der Tat seit 30 Jahren hin. Wird ignoriert. Irgendwann bist Du dann aber selbst in der Situation und schwimmst Stunden in Deinem eigenen Kot. Dann wirst Du verstehen das ich recht hatte....ein Lernprozess dauert manchmal und ist bitter.

  • Ganz schwaches Verhalten vor dem 1:1 heute... einfach nur pomadig, ungelenk und steif... wenns nach mir ginge, würde er nach seiner Entscheidung keine Minute mehr spielen... er war heute sich nicht alleine Schuld, aber bedingungsloser Einsatz sieht auch anders aus....

    0

  • Jo, 70% der Weltbevölkerung haben auch schlimmere Probleme als das was du uns hier ständig vorheulst.

    Übrigens falsch Deine Aussage. 70%, eher 99% der Weltbevölkerung haben eben genau das von mir "vorgeheulte" Problem, Stichwort Pandemie und fehlendes Intensivpersonal. Das Problem das ein Fussballer mit 10 Millionen nicht genug verdient, eher nicht relevant:) Solche Aussagen zeigen aber Fussball ist Dir wichtiger, hier in dem Forum sicher auch nicht falsch. Zeigt aber auch: Du warst halt eben noch nie lebensbedrohlich krank. Und ich wünsche Dir das auch nicht, im Gegenteil. Trotzdem, passiert das, begreifst Du es sofort. Und ja, verständlicher als meine Kommentare dazu ist das ganz sicher. Nein, ich werde es auch nie verstehen das 10 Millionen, egal wofür wichtiger sind und jemand der Leben rettet 18 Euro die Stunde bekommt, mit Fachausbildung. Verstehen viele nicht, deshalb macht das auch kaum noch jemand. Jetzt gerne weiter mit Fussball, musste aber noch mal raus. Mehr kommentieren muss ich da nicht, wer das nicht versteht hat halt irgendwo eine Blockade...die löst sich leider auch nur wenn mal in Bauchlage kein Fussball geguckt wurde!

  • Übrigens falsch Deine Aussage. 70%, eher 99% der Weltbevölkerung haben eben genau das von mir "vorgeheulte" Problem, Stichwort Pandemie und fehlendes Intensivpersonal. Das Problem das ein Fussballer mit 10 Millionen nicht genug verdient, eher nicht relevant:) Solche Aussagen zeigen aber Fussball ist Dir wichtiger, hier in dem Forum sicher auch nicht falsch. Zeigt aber auch: Du warst halt eben noch nie lebensbedrohlich krank. Und ich wünsche Dir das auch nicht, im Gegenteil. Trotzdem, passiert das, begreifst Du es sofort. Und ja, verständlicher als meine Kommentare dazu ist das ganz sicher. Nein, ich werde es auch nie verstehen das 10 Millionen, egal wofür wichtiger sind und jemand der Leben rettet 18 Euro die Stunde bekommt, mit Fachausbildung. Verstehen viele nicht, deshalb macht das auch kaum noch jemand. Jetzt gerne weiter mit Fussball, musste aber noch mal raus. Mehr kommentieren muss ich da nicht, wer das nicht versteht hat halt irgendwo eine Blockade...die löst sich leider auch nur wenn mal in Bauchlage kein Fussball geguckt wurde!

    Die Blockade hast definitiv du. Sonst hättest du bemerkt, dass es mir überhaupt nicht darum ging ob es für irgendwen genug ist zehn Mio zu verdienen oder nicht, genausowenig ging es mir dabei um das Gesundheitssystem und die definitiv vorhandenen Probleme, die mir auch völlig bewusst sind.


    Es ging mir ganz alleine darum, dass du einem hier mit deiner ständigen Flennerei auf den Sack gehst. Natürlich ist es für das Pflegepersonal schwierig und ich denke das ist jedem Bewusst. Ich kenne auch niemanden der die Sache nicht ernst nimmt. Wenn du darüber jammern willst und aus irgendeinem Grund meinst das im Forum tun zu müssen, mach das im Sandsack-Thread. Es hat aber doch keiner Bock in Threads mit anderem Bezug ständig zusammenhangslos einen Vortrag über das Thema zu hören.

  • Übrigens falsch Deine Aussage. 70%, eher 99% der Weltbevölkerung haben eben genau das von mir "vorgeheulte" Problem, Stichwort Pandemie und fehlendes Intensivpersonal. Das Problem das ein Fussballer mit 10 Millionen nicht genug verdient, eher nicht relevant:) Solche Aussagen zeigen aber Fussball ist Dir wichtiger, hier in dem Forum sicher auch nicht falsch. Zeigt aber auch: Du warst halt eben noch nie lebensbedrohlich krank. Und ich wünsche Dir das auch nicht, im Gegenteil. Trotzdem, passiert das, begreifst Du es sofort. Und ja, verständlicher als meine Kommentare dazu ist das ganz sicher. Nein, ich werde es auch nie verstehen das 10 Millionen, egal wofür wichtiger sind und jemand der Leben rettet 18 Euro die Stunde bekommt, mit Fachausbildung. Verstehen viele nicht, deshalb macht das auch kaum noch jemand. Jetzt gerne weiter mit Fussball, musste aber noch mal raus. Mehr kommentieren muss ich da nicht, wer das nicht versteht hat halt irgendwo eine Blockade...die löst sich leider auch nur wenn mal in Bauchlage kein Fussball geguckt wurde!

    Ich hoffe ich kann es Dir erklären. Jobs die einen Lohn von lediglich 18€ ermöglichen, können wohl von jedem Mensch in Deutschland mit einem IQ von 100 und einem durschnittlichen Schulabschluß ausgeübt werden.

    Davon haben wir ohne Ende, deswegen ist die Bezahlung nicht so supergeil.


    Profifußballer gibt es viel weniger, sehr hohe Leistungsdichte. Deswegen die höhere Bezahlung.

    Alles was selten ist und der Bedarf hoch kostet viel Geld.


    Toll finde ich das auch nicht, aber so ist die Realität.

  • Der Bedarf an Pflegepersonal sowohl im Krankenhaus als auch in Altenheimen übersteigt den Bedarf an Profifußballern deutlich... Genau genommen hat nur keiner mehr Lust das für diesen Lohn zu machen. Deshalb werden Jährlich Zehntausende Fachkräfte aus dem Europäischen Ausland herangeschafft.


    Profifußballer Leben einfach in einer Geldblase, die mit den realen wirtschaftlichen Gegebenheiten nichts mehr zu tun haben. Der Markt generiert, durch TV Verträge, Marketing und Scheichs so unfassbar viel Geld, das Fußballspieler gemessen an Ihren Leistungen einfach unverschämt viel verdienen.