Niklas Süle

  • Gibt es eigentlich auch falsch negative Tests?

    Viel hängt davon ab das ein Test richtig durchgeführt wird.

    Abstrich

    Labor

    Und natürlich Auswertung Zuordnung und Dokumentation.

    Wenn ein Pilot im modernsten Airbus trotz Warnung den falschen Knopf drückt dann ......

  • Wieso man diesen PCR Müll überhaupt noch einsetzen darf ... und auf Basis von sowas werden politische Entscheidungen getroffen. <X


    FC Bayern also jetzt 3 von 3 falsch positiv.

    Hervorragende Quote würde ich mal sagen ....

    #FCB2020: happy anniversary & 120 years of passion! <3

  • da wird aber dann niemand von erfahren...

    der false negative Test ist deshalb sogar der gefährlichere als der false positive. Beim false positive gehst du direkt in Quarantäne und später stellt sich (wie bei Gnabry und Süle) heraus: blinder Alarm.

    Beim false negative rennst du weiter fleißig draußen rum und steckst andere Risikopersonen ggfs. an.

  • Und mal die eigenen Flossen waschen. Erinnert langsam wirklich an die Phantom-Nummer damals mit den kontaminierten Wattestäbchen.

    von Zecken reinigen.

  • Wieso man diesen PCR Müll überhaupt noch einsetzen darf ... und auf Basis von sowas werden politische Entscheidungen getroffen. <X


    FC Bayern also jetzt 3 von 3 falsch positiv.

    Hervorragende Quote würde ich mal sagen ....

    Nein.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Gibt es eigentlich auch falsch negative Tests?

    https://medical.mit.edu/covid-…diagnostic-tests-covid-19

    How accurate are the laboratory tests used to diagnose COVID-19?
    A positive result is almost always true and a negative result is sometimes false.

    Verstehe ich das richtig, dass es leichter und wahrscheinlich mehr falsch negative Tests geben kann als falsch positive ?
    Also wenn ich mir da die Quote bei unseren Spielern anschaue, stellt sich da schon die Frage nach der Aussagekraft dieses Tests.

    Woher weiß ich denn jetzt, ob Gnabry, Süle oder Zirkzee nicht doch positiv sind? Statistisch gesehen, kann es doch viel einfacher ein falsches negatives Testergebnis geben.

  • Interessante Frage. Hab eben mal kurz recherchiert

    Da ich zuerst falsch gelesen habe und dachte, du beziehst dich auf falsch positve, bezieht sich das folgende zunächst darauf. Finds aber trotzdem interessant:


    Laut diesem Artikel von correctiv (den ich sehr lesenswert finde) gibt es für die PCR Tests durchaus eine gar nicht so geringe theoretische FP-Rate von bis zu 2% (schließe ich aus dem Artikel, ich hab aber keine tiefer gehende Ahnung, nicht mein Fachgebiet! Kann also auch der falsche Wert sein, den ich hier angebe ;) ) Allerdings überprüfen die Labore die positiven Befunde zum einen mehrfach, zum anderen auf verschiedene Weise. Da gibt es wohl diverse Marker oder Proteine oder sowas, die man zum Nachweis nutzen kann. Ein positiver Befund wird also mit zwei Testverfahren überprüft, was die praktische FP-Rate gegen 0 tendieren lässt (denn dann müssten beide Testverfahren einen falsch positiven Befund liefern, was extrem unwahrscheinlich ist).

    Zu falsch negativ: der Artikel beschreibt, dass der Test selbst bei konkretem Verdacht und insbesondere Symptomen wohl verlässliche Ergebnisse liefert. Probleme gibt es vor allem bei schlechter Testdurchführung (ist denke ich auszuschließen beim FCB) und zu früher Testung. Bei zuvor positiv getesteten Personen sollte das auch ein eher theoretisches Problem darstellen bzw ist keines. Die zu frühe Testung wird sich auf die zu geringe Viruslast in den Abstrichregionen beziehen, was bei einem negativen Test nach Infektion auf eine überstandene Infektion hindeuten sollte.
    Ich lasse mich aber gerne berichtigen, wenn hier jemand tatsächlich Ahnung von der Materie hat.

    0

  • Und zum falsch positiven Test von Süle: bestätigt ja genau das, was der correctiv Artikel schreibt: es wurde "ein weiterer Test" durchgeführt (weiteres Testverfahren) und dann der FP aufgedeckt. Das man bei nem positiven Befund nicht erst ewig wartet, bis die "B-Probe" überprüft ist, versteht sich von selbst.

    0

  • WIESO BITTE, muss Süle jetzt weiter in Quarantäne bleiben und fällt für unser Spiel heute aus?


    Das ist doch echt ein Witz und wir haben langsam keine Verteidiger mehr, nachdem jetzt auch noch Pavard ausfällt.


    Wirklich großartig.

    #FCB2020: happy anniversary & 120 years of passion! <3

  • Wieso man diesen PCR Müll überhaupt noch einsetzen darf ... und auf Basis von sowas werden politische Entscheidungen getroffen. <X


    FC Bayern also jetzt 3 von 3 falsch positiv.

    Hervorragende Quote würde ich mal sagen ....

    Normale Quote, denn bei einer Fehlerquote von 1,4% ist es klar, dass falsch positive Tests kommen, wenn ich Menschen ohne Symptome teste...


    Die Erkenntnis hatte ja auch unser Gesundheitminister schon vor Monaten, interessiert ihn nur nicht mehr, deshalb machen wir ja plötzlich 1,3 Millionen Tests die Woche...

    0

  • Die trauen ihren eigenen Tests nicht!


    Ich glaube die Fehlerquote ist viel, viel höher

    Kommt auf die Zusammensetzung der Testgruppe an. Wenn du weitestgehend symptomfreie Menschen testest, ist die Fehlerquote tatsächlich wesentlich höher, weil m Grunde jeder positive Test falsch ist.


    Bei Menschen mit Symptomen ist die Fehlerquote wesentlich niedriger.


    Im.moment würde ich schätzen, testen wir auf einen mit Symptomen vermutlich 4 direkte Kontaktpersonen ohne Symptome, insofern dürften da tatsächlich etliche falsch positive dabei sein.


    Zup PCR Test. Letzten Endes wird die RNA der Probe in diversen Durchläufen vervielfältigt, um einen Strang nachzuweisen, der Ähnlichkeit mit dem Virus aufweist. Der Drosten Test ist wohl auf 40 Durchläufe eingestellt, was viel zu viel ist, wenn man Experten glauben darf.

    Das Gesundheitsamt Frankfurt erkennt alles über 20 oder 30 Durchläufe nicht mehr an (bin mir nicht ganz sicher, ob es zwanzig oder 30 waren)

    0

  • Bei Fußballern sind offiziell PCR Test vorgeschrieben.

    Die Antigen Schnelltest kann man privat machen sind aber nicht die PCR Test die DFL und UEFA vorschreiben.

    Und auch die zugelassenen Antigen Test haben keine Fehlerquote von 25%!


    Warum können hier wieder solche Informationen verbreitet werden?


    Virologen indes weisen darauf hin, dass falsch-positive Testergebnisse so gut wie nie vorkommen. Es könne sein, dass die getesteten Spieler bei der Ansteckung so wenig Viruslast abbekommen haben, dass der erste Test negativ ausfiel (etwa vor dem Beginn der Inkubationsphase), dann positiv (als geringer Virusnachweis bei milder Infektion), und dann wieder zwei Mal negativ (weil die Immunabwehr bereits erfolgreich aktiv war). Dann wären es völlig korrekt richtig-positive Virusnachweise gewesen. Ob die Spieler bei geringer Viruslast infektiös gewesen wären, ist eine andere Frage. Dass sie das Virus oder Bruchstücke davon in sich trugen, ist bei einem positiven Ergebnis des PCR-Tests unstrittig.

  • Nö, aktueller Fall in Altersheim in Schleswig-Holstein. 102 Personen getest, 22 positiv, Heim fährt volles Programm.


    Nach 3 Tage zeigt keiner Symptome, Heimleitung wundert sich, macht auf eigene Kosten PCR Test, alle 22 plötzlich negativ.

    Gibt ne Fehlerquote von gut 25% in diesem Fall in die "gute" Richtung, könnte ja auch mal sein das 25 Positive rumlaufen die generativ getestet wurden.


    Guck nur mal was bei den Fußball Profis los ist. Wie viel Müll da getestet wird

  • https://www.zdf.de/nachrichten…zuverlaessigkeit-100.html


    Da gesunde Fußball-Profis aktuell dauernd getestet werden, ist es auch bei einer Spezifität von mehr als 99% des Tests leider so, dass du bei einigen falsch positive Tests erhältst.