Niklas Süle

  • Ganz schwach einen 26-jährigen Nationalspieler und besten IV der Saison ablösefrei an den BVB zu verlieren. Ich glaube da spielte auch mit, dass am Anfang der Saison trotz Abgang von Alaba und Boa auf Upa und Hernandez und nicht auf Süle gesetzt wurde. Das hätte mich auch geärgert. Beide sind nicht besser aber haben ein höheres Gehalt. Hätte man ganz klar auf Süle gesetzt, wer weiss. Ich finde es schade, gleichwertiger Ersatz wird auch teurer. Aber auf jeden Fall sollte weiterhin nach Leistung aufgestellt werden.

    Zu Anfang der Saison? Ist das dein Ernst?


    "Wenn er die Einsicht hat, an seinen Baustellen zu arbeiten und dazu jetzt noch einen Trainer bekommt, der ihn seit der U16 kennt, bin ich zuversichtlich, dass er seine PS wieder auf die Straße bringt. Darüber habe ich mit ihm schon gesprochen. Er muss was tun, das weiß er, aber ich halte sehr, sehr viel von ihm",


    https://www.sportbuzzer.de/art…zukunft-transfer-wechsel/


    Süle war hier offenbar nicht fit und der Trainer hatte Zweifel an ihm. Das hat sich bis in den Oktober gezogen. Überraschend kam das für nicht so viele. Du hättest doch auch geheult, wenn er auf einen nicht fitten Spieler gesetzt hätte. Was soll der Bullshit jetzt?

  • Hmm ab jetzt den Feinde in der eigenen Mannschaft 🧐 Möge der Spießrutenlauf für ihn ab jetzt beginnen. Aber hoffentlich nicht zum Leiden unserer Mannschaft. :rolleyes:

    Innerhalb der Mannschaft wird das sicherlich viel lockerer gesehen als von den Fans. Natürlich wird es da den ein oder anderen Spruch geben, aber bestimmt nichts wirklich gehässiges a la "Feind in der eigenen Mannschaft".

  • Immer wenn bei uns jemand kritisch gesehen wird und man intern Gehaltsgrenzen nach Leistung und Bedeutung zieht, dann wird von anderer Seite von fehlender Wertschätzung geredet. Im Fall Süle einfach sagen Stammspieler, Wunschposition, Führungsoption, Gehaltsaufbesserung - deshalb der Wechsel. Daran, was sich Doofmund von Süle erhofft, wurde bei uns mehrheitlich bezweifelt. Verlierer aus der Geschichte sind wir nicht, der Rest ist mir egal.

    MINGA, sonst NIX!

  • Ich glaube ihm sogar dass sich die BVB Bosse um ihn mehr bemüht haben als unsere ..

    Das wird auch so gewesen sein, weil wir ihn als entbehrlich betrachten und er für den BVB ein Top-Transfer ist. Die haben sicherlich um ihn gekämpft. Wir haben ja nur ein Angebot hingelegt, das recht niedrig war, und das war’s. Hätten wir ihn halten wollen, würde er bleiben, weil er dann ein höheres Angebot bekommen hätte. Dann wäre die Tür für den BVB ja nie aufgegangen.

  • Dazu passt, das Akanji seinen 2023 auslaufenden Vertrag wohl nicht verlängern will.

    Der BVB hat ihm bisher "nur" 7 Mio Wertschätzungseinheiten geboten.


    Sollte er nicht verlängern, muss er im Sommer wohl verkauft werden.

  • Es gibt immer noch keine offizielle FCB Meldung?


    die braucht es auch nicht. der bekommt zum ende hin eine abschieds-pk wie alaba, boateng und co und damit hat sich die sache.

    im mai streckt er dann noch ein letztes mal die schale in die luft und begibt sich dann in den ruhestand.

  • "Wenn er die Einsicht hat, an seinen Baustellen zu arbeiten und dazu jetzt noch einen Trainer bekommt, der ihn seit der U16 kennt, bin ich zuversichtlich, dass er seine PS wieder auf die Straße bringt. Darüber habe ich mit ihm schon gesprochen. Er muss was tun, das weiß er, aber ich halte sehr, sehr viel von ihm",

    War ihm dann wohl doch zu anstrengend...

  • wäre ich mir nicht mal so sicher. ich gehe davon aus, dass akanji gehen wird.

    Die Frage ist ob er das jetzt will, oder auch lieber das Jahr danach umsonst geht. Ohne Ablösesumme für ihn kann ich mir nämlich nicht vorstellen, dass sie so viel Geld in die IV stecken. Vor allem wo Hummels und Süle, wenn fit, eigentlich gesetzt sein sollten.

  • Nochmal, was soll der FCB denn vermelden? Dass er geht hat der Verein schon kommuniziert. Es handelt sich aber nicht um einen Transfer von uns zum BVB, also hat der Verein da auch nichts zu vermelden.

    Ok keine "Pressemitteilung", aber offizielle Aussagen liest man doch sonst auch immer direkt in irgendeiner Gazette.

    0

  • War ihm dann wohl doch zu anstrengend...

    Darum beharre ich ja so auf der Theorie, dass er da den Weg des leichtesten Widerstands geht. Hier hat er nicht nur Fans und Bosse, die ihm auf den Füßen stehen, sondern auch Mitspieler (wenn du Josh Kimmich in der Mannschaft hast, solltest du dir besser keine Nachlässigkeiten erlauben...!) und wohl langfristig einen Trainer, die ihn in jeder Sekunde fordern. Das ist unbequem und nicht für jeden was. Passt schon alles gut zusammen so.

  • Das Preis-Leistungsverhältnis war einfach besser beim BVB. Er kriegt mehr Kohle und muss weniger leisten. Und als Bonbon ist er noch der Superstar, den Aki dem bösen Drachen entrissen hat. Heureka!

    "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann."

    Marie von Ebner-Eschenbach