Ex-Bundestagswahl-Fred, verschwunden im Aluhut

  • Da es für mich Auswirkungen auf meine Kreuzchen hat habe ich die amtierenden Amtshinhaber des BT für unseren Wahlkreis mal allesamt angeschrieben,


    Wenn ich nicht irre fällt das primär unter Europarecht. Von Seiten d. Bundes war lediglich eine entsprechende Richtlinie legislativ umzusetzen. Ausnahmeregelungen sind wiederum Sache der Länder.
    Insofern: Womöglich mal deine Abgeordneten für das EU-Parlament oder den Landtag ansprechen...?

    Uli. Hass weg!

  • Das Problem ist dann wohl eher auf der anderen Seite angesiedelt. Ausser das sind tollwütige Zombie-Werwölfe

    du meinst bei dem junior von exbasser der sich in das revier der wölfe wagt um eine hütte zu bauen?


    was mich diese vermenschlichung der gesamten natur anekelt. jedes lebewesen nimmt sich das was geht. wenn der wolf ein schaaf reißt ist das natur, wenn der schäfer den wolf erschießt um seine herde zu schützen ist es ein verbrechen. lächerlich.

  • du meinst bei dem junior von exbasser der sich in das revier der wölfe wagt um eine hütte zu bauen?
    was mich diese vermenschlichung der gesamten natur anekelt. jedes lebewesen nimmt sich das was geht. wenn der wolf ein schaaf reißt ist das natur, wenn der schäfer den wolf erschießt um seine herde zu schützen ist es ein verbrechen. lächerlich.

    ich meine das Wölfe keine aggressiven Tiere sind. die rennen meist davon wenn sie Menschen sehen.


    der Wolf reisst das Schaf weil es was zu essen braucht, der Mensch isst normal kein Wolf. Der Schäfer kann seine Herde schützen, notfalls muss er eben den Wolf töten. Von Verbrechen red ich gar nicht. Ich finds schön dass in Deutschland wieder Wölfe leben.
    Verstehe nur die "Sorgen" von @exbasser bzgl. der Wölfe nicht wenn sein Sohn im Wald paar Hütten hinstellt.

    0

  • wenn es nach tierschützern geht sind alle tiere scheu und ungefährlich. ein hungriges raubtier ist aber nicht scheu und das wurde ja vielfach bewiesen. die wälfe die in NS zuletzt schafherden angegriffen haben, haben sie gerissen und mit durchgebissenem hals liegenlassen. sie reißen also nicht nur aus hunger.

  • wenn sie im Wald etc nix zu fressen finden dann fallen Wölfe sicher häufiger über Schafsherden, Geflügel und andere Herden- u. Käfigtiere auch in Ortschaften ein. Nur wenn sie reißen ohne es zu essen dann kann man davon ausgehen dass sie womöglich krank sind, dann werden sie wohl auch vom Jäger geschossen.


    aber ein "zivilisiertes" Herdentier ist massig und beliebig reproduzierbar, der Eigentümer hat einen Sachschaden und einen finanziellen Ausfall. Ein Wolf beim Einkaufen in ner Metzgerei würde mich dann nachdenklich machen und mir Sorgen bereiten. :)

    0

  • Die meisten BL, wenn nicht sogar alle, entschädigen Landwirte für gerissenes Vieh. Logische Konsequenz daraus, dass Wölfe geschützt werden.


    War selbst mal in der Natur einem Rudel Wölfe ausgesetzt, das mich eine lange Strecke "begleitete". Gebe zu, ziemlich Schiss gehabt zu haben. Auch wenn die Statistik nahelegt, dass nichts passiert. Die kannte ich seinerzeit aber nicht. :)

    Uli. Hass weg!

  • ich meine das Wölfe keine aggressiven Tiere sind. die rennen meist davon wenn sie Menschen sehen.

    Das sollte eine Regel sein. Es gibt allerdings Ausnahmen. Und mir würde ein einziges angefallenes Lebewesen reichen... das muss ja nicht gleich ein Kind sein.


    @waldiswau hat es schon angemerkt, Wölfe reagieren ab und an offenbar aggressiv, auch ohne den Hunger zu verspüren. Eine Tatsache, die von diversen Jägern schon beobachtet wurde.


    Vielleicht hat @bayernbauer ja auch schon Erfahrungen gemacht und kann zum Thema was beitragen?

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • In so dicht besiedelten Gebieten wie hierzulande haben sie absolut nichts zu suchen. Ist doch auch nicht so, als wäre er insgesamt vom Aussterben bedroht. Der Problem-Bär wurde ja auch kurzerhand erlegt.

  • Das sollte eine Regel sein. Es gibt allerdings Ausnahmen. Und mir würde ein einziges angefallenes Lebewesen reichen... das muss ja nicht gleich ein Kind sein.
    @waldiswau hat es schon angemerkt, Wölfe reagieren ab und an offenbar aggressiv, auch ohne den Hunger zu verspüren. Eine Tatsache, die von diversen Jägern schon beobachtet wurde.


    Vielleicht hat @bayernbauer ja auch schon Erfahrungen gemacht und kann zum Thema was beitragen?

    Die Gefahr dass gesunde Wölfe erwachsene Menschen anfallen ist sehr gering. ausgeschlossen sicher niemals, hängt ja von vielen Einflüssen ab.


    Diese aggressiven Auffälligkeiten würden abet mich auch interessieren falls es bisher sowas nicht gab. Jungtiere reissen zb oft ohne Hunger, quasi als Training

    0

  • http://diepresse.com/home/spor…rechts-werden?xtor=CS1-15


    Ein Auszug:


    Es passiert selten, dass sich Sportler zu politischen Themen äußern, umso deutlicher hat Fußballer Philipp Lahm nun in einem Interview mit der "Welt am Sonntag getan" Stellung zum Rechtspopulismus in Deutschland bezogen. "Ich denke, was vermutlich die meisten von uns denken: Dass Deutschland nicht rechts werden darf", sagte der Kapitän von Bayern München. "Wir alle haben Jahre dafür gearbeitet, dass Deutschland ein weltoffenes Land geworden ist. Wir sollten alles dafür tun, dass das auch so bleibt. Wir leben hier in einer gesunden Gesellschaft. Das darf nicht verloren gehen."

  • Ich würde mal nicht so schnell den Abgesang singen. Sobald der nächste Moslem in Deutschland durchdreht und Merkel wieder bagatellisiert, kommt man um die AfD nicht drumherum.

    Mir ein Rätsel, dass Wähler Altparteien a la SPD und CDU noch ihre Stimme geben, den meisten geht es scheinbar immer noch viel zu gut.
    Zudem dreht doch fast täglich einer in diesem Land durch und die ethnische bzw. religiöse Zugehörigkeit ist fast immer die selbe.
    Fast täglich gibt es neue Meldungen von Übergriffen:


    https://philosophia-perennis.c…cheten-mann-vergewaltigt/


    Selbst in Bayern ist längst nicht mehr alles so wie es eigentlich sein sollte.


    https://www.tichyseinblick.de/…etsentwicklung-in-bayern/


    Ganz zu Schweigen was vor Tagen in Peine los war.


    https://www.youtube.com/watch?v=QtFtct2fbh0

  • http://diepresse.com/home/spor…rechts-werden?xtor=CS1-15


    Ein Auszug:


    Es passiert selten, dass sich Sportler zu politischen Themen äußern, umso deutlicher hat Fußballer Philipp Lahm nun in einem Interview mit der "Welt am Sonntag getan" Stellung zum Rechtspopulismus in Deutschland bezogen. "Ich denke, was vermutlich die meisten von uns denken: Dass Deutschland nicht rechts werden darf", sagte der Kapitän von Bayern München. "Wir alle haben Jahre dafür gearbeitet, dass Deutschland ein weltoffenes Land geworden ist. Wir sollten alles dafür tun, dass das auch so bleibt. Wir leben hier in einer gesunden Gesellschaft. Das darf nicht verloren gehen."

    Zu solchen Themen sollte er mal besser nichts sagen, bevor er noch peinlicher rüber kommt.
    Woher will er wissen was die meisten denken und was zum Henker meint er mit "gesunder Gesellschaft"?

  • Lass den Scheiß aus diesem Thread und diskutiere es da, wo es angebracht ist.
    Dort lasse ich mich gern darauf ein und stimme dir wahrscheinlich in vielen Dingen sogar zu!

  • Zumindest ahne ich, was Lahm damit nicht meint.


    Willkommen zurück!

    fob heute im willkommenskulturrausch. :thumbup:


    äh, wenn ich herrn lahm noch ergänzen darf:


    Ich denke, was vermutlich die meisten von uns denken: Dass Deutschland nicht links werden darf. Wir alle haben Jahre dafür gearbeitet, dass Deutschland ein weltoffenes Land geworden ist. Wir sollten alles dafür tun, dass das auch so bleibt. Wir leben hier in einer gesunden Gesellschaft. Das darf nicht verloren gehen."

  • Wie weit links dürfen sich die Realitätsverweigerer, Scheuklappenträger und Sozialschmarotzer noch orientieren, bis da mal jemand auf den Tisch haut?