20. Spieltag: FC Ingolstadt 04 - FC BAYERN 0:2

  • Leute zerbrecht euch doch nicht den Kopf über die Aufstellung, unser Trainer hat für alles seine Lösung, wird schon werden. :)

    „Let's Play a Game“

  • Auszug aus der laufenden Pressekonferenz:


    Ein Einsatz vom zuletzt erkälteten Robert Lewandowski ist laut Ancelotti nicht in Gefahr.
    Lediglich Ribéry und Boateng trainierten am Freitag individuell – der Rest des Teams ist einsatzbereit.


    "Ich entscheide die Aufstellung für das kommende Spiel.
    Wir stehen in der Tabelle gut da, haben vier Punkte Vorsprung – und wir wollen morgen gewinnen.
    Ich werde die beste Aufstellung für dieses Spiel finden. Wir denken noch nichts ans Arsenal-Spiel."


    Der Italiener macht klar, dass er einigen Spielern gegen Ingolstadt möglicherweise eine Pause geben wird. Allerdings sagt er deutlich: "Ich werde die beste Aufstellung für das Spiel finden."


    Über Renato:
    "Renato ist noch sehr jung, und neue Spieler brauchen einfach ein bisschen Zeit, wenn sie in ein Team kommen.
    Er braucht seine Eingewöhnungszeit. Ich habe noch nie einen so kraftvollen Mittelfeldspieler gesehen. Vielleicht will er auch schon zu viel zeigen und macht dann Fehler.
    Doch ich habe mit ihm gesprochen – das gesamte Trainerteam vertraut ihm voll und ganz.
    Er wird noch seine ganze Qualität zeigen – da habe ich keine Zweifel."


    Sind die Bayern anfälliger gegen Konter geworden?
    Ancelotti: "Wir standen gegen Schalke nicht kompakt genug, deswegen hatten wir auch Schwierigkeiten bei der Rückeroberung des Balls.
    Da waren wir die letzten zehn Minuten nicht so gut. Wir arbeiten aber weiter daran und trainieren das auch."

    IMMER WEITER, IMMER WEITER

  • Die letzten 10 Minuten gegen Schalke? Ja, klar, die Chancen in der ersten Hälfte waren nur gespielt. Alter Verwalter. Dass Sanches seine Chance noch bekommt, glaub ich auch. Ich befürchte nur, dass es bei einem anderen Verein sein wird. Natürlich ist er übermotiviert und will viel zeigen, wenn er alle paar Spiele mal 5-10 Minuten sammelt.


    Und Pausen gibt's dann vermutlich für Kimmich, Coman und co, als Schonung für die heiße Saisonphase. Die wissen das aber ganz bestimmt richtig einzuordnen.


    Man entschuldige meine Polemik, die momentan gezeigte Spielweise führt nun mal nicht gerade zu größerer Zuversicht...

  • Man entschuldige meine Polemik, die momentan gezeigte Spielweise führt nun mal nicht gerade zu größerer Zuversicht...

    ja aber Polemik von außen auch nicht zu einer anderen/besseren Spielweise, eher positives Denken und die Vermittlung davon in Richtung Team kann eher nützen...so wie es eindrucksvoll unsere Kurve zeigt.

    „Let's Play a Game“

  • ja aber Polemik von außen auch nicht zu einer anderen/besseren Spielweise, eher positives Denken und die Vermittlung davon in Richtung Team kann eher nützen...so wie es eindrucksvoll unsere Kurve zeigt.

    Mal davon abgesehen, dass es dem Team genauso herzlich wenig bringt, wenn ich mich stetig selbst belüge und in einem Diskussionsforum (!) nur Luftschlösser baue, habe ich die Mannschaft am dienstag im Stadion auch ganz brav unterstützt. Aber Danke, dass du mir sagst, was ich zu tun und zu lassen hab, sehr aufmerksam.

  • Polemik oder nicht. Seit Dienstag überlege ich mir, ob ich es irgendwie schaffe, das Spiel am Samstag nicht zu gucken....


    Nein, schaffe ich nicht. Als Fan muss man auch durch solche Zeiten durch.


    Nur, es wird denke ich bis zum 15 März richtig übel, so wie wir es die letzen Jahre nicht mehr erlebt haben.


    Ich drücke trotzdem fest die Daumen!

    #BrazzoOut, #KovacOut:thumbdown:wir freuen uns alle auf die Zeit danach!


  • kann helfen, natloses ineinergreifen aller


    Fragt sich nur: Trinke ich mir vorher Mut zu oder saufe ich mir's nachher schön

    Kommt darauf an in welcher Phase du die Becher besser halten kannst. :D

    „Let's Play a Game“

  • „Bestmögliche Aufstellung“
    Was Ancelotti in Ingolstadt sehen will
    Erstellt am 10.02.2017 um 16:05 Uhr von Redaktion



    Info
    Eine Frage brannte Carlo Ancelotti zum Abschluss noch unter den Nägeln. „Können Sie mein Deutsch verstehen?“ Und ob. Mit klaren Worten sprach der Bayern-Trainer auf der Pressekonferenz über die nächste Aufgabe Ingolstadt (Samstag, 15:30 Uhr, live im Ticker und im Webradio), auf die Ancelotti seine Mannschaft wie immer gewissenhaft vorbereitet hat.
    „Das wird eine schwierige Aufgabe“, warnt der Italiener vor dem nur 84 Kilometer entfernten Nachbarn, der mit „viel Intensität“ auftritt und „sehr stark“ in den Zweikämpfen ist. „Dafür müssen wir bereit sein.“ Damit die Bayern beim FCI kräftemäßig voll auf der Höhe sind, drosselte der Coach am Donnerstag ein wenig das Tempo und gab einigen Profis eine kleine Pause. „Gestern waren einige Spieler ein bisschen müde, aber ich denke, heute können alle voll trainieren.“ Außer Franck Ribéry und Jérôme Boateng, die individuell an ihren Comebacks arbeiten.
    Kein Gedanke an Arsenal
    Es gilt, die Kräfte zu dosieren – auch mit Blick auf Arsenal, das am kommenden Mittwoch wartet. Rücksicht auf das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League nimmt Ancelotti aber nicht. „Wir denken nicht an Arsenal“, so der Bayern-Coach, „wir haben eine gute Position in der Tabelle und wollen in Ingolstadt gewinnen. Wenn alle Spieler fit sind, wird die Aufstellung die bestmögliche sein.“
    Seiner Mannschaft attestierte Ancelotti gegen Wolfsburg (1:0) im Vergleich zum Schalke-Spiel (1:1) eine Steigerung, in Ingolstadt soll der spielerische Aufwärtstrend weitergehen. Beim FCI wünscht sich der Italiener „mehr Direktspiel“ seiner Elf und dass sie „schneller abschließt. Ich will ein gutes Spiel sehen.“
    Neues Selbstvertrauen beim FCI
    Auf ein gutes Spiel gegen den oberbayerischen Nachbarn freut sich auch der Tabellenvorletzte – und der sieht sich keinesfalls chancenlos. „Entscheidend ist, dass wir daran glauben, dass wir gegen Bayern was holen. Nur dann können wir in so einem Spiel etwas erreichen“, erklärte FCI-Trainer Maik Walpurgis, der seine Mannschaft vor allem zuhause neue Stärken eingeimpft hat. Zwei der drei letzten Heimspiele hat der FCI gewonnen, u.a. gegen RB Leipzig. Aus den ersten sechs Heimspielen konnten die Ingolstädter zuvor lediglich zwei Zähler holen. „Wir brauchen Glaube, Konzentration, Motivation und Fokus in unserem Spiel.“
    Planen kann Walpurgis wieder mit Offensivspieler Mathew Leckie, der zuletzt wegen einer Knie- und Unterschenkelprellung ausgefallen war. Auch Marcel Tisserand (zuletzt beim Afrika-Cup) ist wieder einsatzfähig. Fraglich ist Almog Cohen, der an einer Innenbandzerrung laboriert. Stürmer Moritz Hartmann fällt wegen einer Oberschenkelverletzung .

    Auf Geht's Ihr Roten!!
    http//koan-klopp.de

  • Manch einer geht zu einer Domina, ich nicht!! Ich schaue leidenschaftlich Bayern Spiele. :thumbsup: Egal, solange wir Punkten. Ich kann zwar momentan schwer damit leben, aber es kann nur aufwärts gehen.

    0

  • Fragt sich nur: Trinke ich mir vorher Mut zu oder saufe ich mir's nachher schön

    Die Trinktaktik ist eigentlich ganz einfach, je nach Spielverlauf Trinkgeschwindigkeit anpassen. Läuft es besch... muss man eh nichts mehr vom Abend haben, läuft es überraschend gut, schmeckts umso besser... Moment mal ?(:D

    MINGA, sonst NIX!

  • Ich das ich es mir wünsche, aber an mehr als 1nen Punkt kann ich fast nicht glauben. Wenn Carlos punktuelle Ausreizung für Arsenal stimmen soll werden wir gar verlieren gegen das Audi Werksteam

    0