Kapitän ab kommender Saison

  • Hab auch für Neuer plädiert. Als Vize bin ich für Boa.
    Hätte mir mal jemand vor 4,5 Jahren gesagt, das ich im Jahr 2017 für Manuel Neuer als Kapitän beim FC Bayern plädiere, hätte ich denjenigen garantiert geantwortet, du hast doch nen Sprung in der Schlüssel :D

    Auf Geht's Ihr Roten!!
    http//koan-klopp.de

  • Von der Logik her sollte es Neuer werden, da sich ein Torhüter doch relativ selten verletzt und also fast immer spielen und leiten kann.


    Aber mein rotes Herz ist irgendwie doch für Boateng, außerdem kann ein Verteidiger kann mE viel mehr in das Spiel eingreifen als der Torhüter.

  • Aber mein rotes Herz ist irgendwie doch für Boateng, außerdem kann ein Verteidiger kann mE viel mehr in das Spiel eingreifen als der Torhüter.

    Soll hier jetzt bloß keine große Diskussion werden, aber sieht Dein rotes Herz bei Neuer da echt noch ein Problem? Der ist doch mittlerweile sowas von hier angekommen... Wie gesagt, will keinen alte Geschichte aufwärmen (BITTE, BITTE NICHT!!! ;) ), würde mich nur interessieren, ob das für einige wirklich noch ein Problem wäre?

  • Soll hier jetzt bloß keine große Diskussion werden, aber sieht Dein rotes Herz bei Neuer da echt noch ein Problem? Der ist doch mittlerweile sowas von hier angekommen... Wie gesagt, will keinen alte Geschichte aufwärmen (BITTE, BITTE NICHT!!! ;) ), würde mich nur interessieren, ob das für einige wirklich noch ein Problem wäre?

    Eigentlich nicht, aber ich fühle mich Boateng einfach verbundener, ist einfach so ein Gefühl im Herzen :)

  • Ich gebe zu Ich habe auch irgendwie nach Herz und Verbundenheit des Spielers zum Verein abgestimmt und da kann es für mich nur einen geben (so er denn bis dahin seine Fomkrise in den Griff bekommt): Thomas Müller. Mehr FCB geht kaum, auch er ist überall anerkannt, auch keiner, der ständig halbes Jahr in Reha ist (weil das hier kam)..


    Von der ganzen Person her wäre er perfekt in meinen Augen.


    Zu Neuer.. Ich war ja auch lange eher der "koan Neuer" Fraktion angehörig, was sich ja mittlerweile mal sowas von komplett ins Gegenteil gewandelt hat, so dass ich da so ein wenig bei toni unterschreiben kann :D . Ich hätte keinerlei Probleme damit, wenn dann doch Neuer der Nachfolger wird. Trotzdem ist für mich ein Müller natürlich noch viel roter als es Neuer je sein wird (aber auch roter als es ein Boateng oder sonst wer ist ) ;-) Von daher


    Zu der Diskussion bzgl Torwart und nicht so geeignet.. Ich denke ein Oliver Kahn hat das Gegenteil schon bewiesen, ein Manuel Neuer ist schon allein vom heutigen Torwartspiel und ganz speziell von seinem, viel näher am Spielgeschehen als Oli es je war... von daher.. Darin sehe ich nun auch kein Hindernis.


    Zutrauen würde ich es auch einem Boateng- keine Frage.. Letztlich können wir eh nur abwarten..


    Was ich eher für falsch halte, wäre ein Robben oder Ribery.. Nicht, weil ich es ihnen nicht zutraue.. Aber sie nähern sich ja nun mal auch dem Karriereende.. Das fände ich daher eher nicht so optimal.

    0

  • Ich habe für Vidal gestimmt.


    Neuer, Boateng und Müller wären eigentlich logisch und ich wäre damit auch sehr zufrieden. Aber ich bin da vielleicht etwas altmodisch und habe gerne einen Kämpfer im Mittelfeld als Kapitän.

  • Ich könnte mir vorstellen, dass die Binde Müller einen Schub gibt, nochmal 5% mehr aus sich und seinen Kollegen rauszuholen. Mit seinem standing im Team und seinem Auftreten auf dem Platz ist er für mich heute schon der eigentliche Kapitän dieser Mannschaft!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Eigentlich wäre der logische Nachfolger von Philipp Thomas. Aber dazu muss er jetzt in der Rückrunde zu alter Stärke zurückfinden. Ansonsten wird es Neuer, absolut auch eine gute Lösung.

    MINGA, sonst NIX!

  • Für mich kann die Antwort nur Thomas Müller lauten: Urgestein im Verein und Bayer.
    Nur seine Formkrise sollte er in den Griff bekommen.


    Hätte auch für Arjen gestimmt, aber der ist wohl aufgrund des Alters keine langfristige Option mehr.

    0

  • Robben - Natural Born Kapitän.


    Nichts für die Ewigkeit - das ist klar. Aber bis zu seinem Ausscheiden. Warum nicht?


    Ansonsten halt Neuer. Boa geht gar nicht. Müller eher auch nicht. Martinez würde mir gefallen.

    Uli. Hass weg!

  • Hätte mir mal jemand vor 4,5 Jahren gesagt, das ich im Jahr 2017 für Manuel Neuer als Kapitän beim FC Bayern plädiere, hätte ich denjenigen garantiert geantwortet, du hast doch nen Sprung in der Schlüssel

    Daran sieht man wieder, dass wir Bayern-Fans extrem lernfähig sind.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • wenn es nach Vereinszugehörigkeit ginge dann Thomas
    wenn es nach Ego-Befriedigung ginge dann Arjen, Franck oder Jerome
    wenn es nach Führungsspielerqualitäten ginge dann Aturo
    wenn es nach derzeitiger Leistung ginge Manuel, Robert oder Thia6o
    wenn es um die Zukunft ginge David oder Josh


    und im Endeffekt ist es mia echt egal... is nämlich wurschd.... entscheidend ist immer aufm Platz 8)8)

    Herr gib mia die Gelassenheit Dinge zu ertragen die ich nicht ändern kann :thumbup:

  • Daran sieht man wieder, dass wir Bayern-Fans extrem lernfähig sind.


    Lernfähig finde ich das falsche Wort. Ich kann da jetzt nur für mich sprechen, aber in meinem Falle würde ich eher sagn: Es war "Überzeugungsarbeit" von Neuer selber. Sein ganzes Verhalten hier im Club, seine Veränderung als Persönlichkeit seit dem Wechsel hat sich einfach positiv so entwickelt, dass ich zwar heute auch immer noch dazu stehe und sage: So, wie er sich damals auf Schalke auch quasi unserem Club gegenüber und genrell so verhalten hat, hätte ich ihn nie, nie bei uns akzeptieren können.. Also wenn er das auch hier so weiter durchgezogen hätte, mir als Fan das Gefühl gegeben hätte: Bayern ist eh nur für meine Ttelsammlung gut, ansonsten kann ich den Club halt nicht leiden...


    So war es aber eben nicht bzw. hat sich alles anders entwickelt. Und ich glaube das ist es, was ja auch viele, viele der Kritiker dann überzeugt hat und was ihn für mich nun von einem "No Go " Spieler zu einem meiner Lieblingsspieler gemacht hat :-)


    Das man nun mal als Fan keine Spieler gerne beim eigenen Club sieht, die selber öffentlich rumposaunen, dass sie "nicht so nette Sachen" über unseren Club gesagt haben, dass man keinen Spieler so gerne in den eigenen Reihen hat, der damit "hausieren" geht, dass er auch als Profi noch der Ultraszene verbunden ist (wohlgemerkt einer Ultaszene, die nicht zimperlich mit Bayern Fans bei Auswärtsspielen umgeht) etc, sollte doch klar sein..


    So ein Spieler muß sich nun mal erst bewehren- und das eben nicht (nur) sportlich.


    Das hat er getan- So einfach ist es im Prinzip ;-)

    0