Sprengstoffanschlag auf BVB-Bus

  • Doch ein "tödlicher" Anschlag. Da kann man nur froh sein, dass es nicht in einer Tragödie endete! Unfassbar, das Ganze!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Die auch aus diesem Beitrag sprechende Hoffnung, dass es eigentlich nur Dortmunder "Fans" gewesen sein können, die dahinter stecken, ist schon sehr seltsam....
    Bei allem, was man bisher weiß, gibt es zwei plausible denkbare Möglichkeiten:
    Islamisten/Salafisten oder wie immer man sie nennen mag
    oder
    politisch - aber eben nicht vereinspolitisch....- motivierte Rechtsextremisten, die es den Islamisten in die Schuhe schieben wollen aus leicht vorstellbaren Gründen.


    Ansonsten möge bitte jemand endlich mal beschreiben, was mit dem Verein zerstrittene oder von ihm ausgeschlossenen Hools/Ultras mit einer solchen Aktion hätten gewinnen können ? Ihre Auswärtsdauerkarte zurück ? Oder das Stadionverbot aufgehoben ? Oder was ? Denn ohne irgendeine Motivation zum eigenen Vorteil handeln ja nicht mal die verbohrtesten Idioten...
    Oder sollte es am Ende gar noch Tuchel gewesen sein, weil er mit der Gesamtsituation so unzufrieden ist ???

    0

  • Das rätselhafte Bekennerschreiben von Dortmund


    Bis dato hat es noch nie einen Attentäter gegeben, der im Namen des IS handelte und am Tatort ein Bekennerschreiben hinterließ. Also ist schon allein die bloße Existenz eines Bekennerschreibens ungewöhnlich. Einen ähnlichen Fall gab es bislang nur im vergangenen Jahr in Kenia. Damals griffen drei Frauen eine Polizeiwache in Mombasa an. In ihrer Wohnung fanden Ermittler später eine handschriftliche Notiz, in der sie sich zum IS bekannten und dem selbsternannten Kalifen Abu Bakr al-Baghdadi die Treue schworen.


    Jede religiöse Formel fehlt


    Üblicherweise handelt der IS jedoch wie folgt: Wenige Stunden nach einem Anschlag veröffentlicht Amaq, die sogenannte Nachrichtenagentur der Terrormiliz, eine knappe Botschaft, in der sie den Angriff für sich reklamiert. Diese Mitteilung besteht in der Regel aus einem Satz und enthält keinerlei Täterwissen. Einige Tage später liefert der IS dann entweder ein ausführlicheres Bulletin oder veröffentlicht Details in einem seiner Online-Propagandamagazine.


    In dem Schreiben von Dortmund fehlt nicht nur ein Eid auf Baghdadi, wie ihn etwa die Attentäter von Berlin, Würzburg und Ansbach in aufgezeichneten Videobotschaften gesprochen hatten. Es fehlt auch das IS-Logo. Das Schreiben besteht einfach nur aus 14 Zeilen Text, geschrieben in fehlerhaftem Deutsch auf einem Computer.
    Der Text beginnt mit der Formel "Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen". So weit, so normal. So beginnen die meisten IS-Bekennerschreiben, aber nicht alle. Im Bekennerschreiben zum Anschlag von Paris am 13. November 2015 tauchte diese sogenannte Basmala auf. In den Bekennerschreiben zum Anschlag in Brüssel 2016 oder auch zu den Anschlägen auf ägyptische Kirchen am Palmsonntag fehlt sie.
    In dem Bekennerschreiben von Dortmund fehlt jede weitere religiöse Formel. Üblicherweise enthalten IS-Mitteilungen Koranverse oder Aussprüche des Propheten Mohammed, die den Terror rechtfertigen sollen. Nicht so in Dortmund.
    Ungewöhnlich ist auch, dass die Attentäter in dem Bekennerschreiben die Bundeskanzlerin direkt anreden: "Aber anscheinend scherst du dich Merkel nicht um deinen kleinen dreckigen Untertanen. Deine Tornados fliegen noch immer über dem Boden des Kalifats, um Muslime zu Ermorden", heißt es. Es ist üblich, dass IS-Anführer in ihren Audiobotschaften ausländische Staatschefs direkt anreden, für Bekennerschreiben nach Anschlägen ist dieses Muster bislang nicht bekannt.


    http://www.spiegel.de/panorama…n-dortmund-a-1143121.html

  • Das rätselhafte Bekennerschreiben von Dortmund

    Das ist eben genau das, was mich bei der ganzen Geschichte so stutzig macht. Da passt so vieles einfach nicht zum üblichen Vorgehen. Natürlich mag es da auch Ausnahmen und Unterschiede geben, aber so eklatant anders? Diese Sache ist ganz komisch...

  • Was soll man dazu sagen? Total krank, sprengt wie immer bei solchen Taten jegliche Vorstellungskraft. Nun ist leider auch der Fußball betroffen. Schwer vorstellbar, wie man da einen Tag später wieder Fußball spielen kann. Auf der anderen Seite muss es auch weitergehen und man darf vor diesen Terroristen nicht einknicken.

    0

  • Was soll man dazu sagen? Total krank, sprengt wie immer bei solchen Taten jegliche Vorstellungskraft. Nun ist leider auch der Fußball betroffen. Schwer vorstellbar, wie man da einen Tag später wieder Fußball spielen kann. Auf der anderen Seite muss es auch weitergehen und man darf vor diesen Terroristen nicht einknicken.

    Den letzten Satz hört man immer wieder und auch ich reagiere so im ersten Moment.


    Die Frage ist nur wie man reagiert wenn man dann mal selbst betroffen wäre.

  • Die Frage ist nur wie man reagiert wenn man dann mal selbst betroffen wäre.

    Da sollte man sich erst mit befassen, wenn es denn wirklich mal so weit sein sollte. So lange das nicht so ist, sollte man so weiterleben wie bisher. Wenn die Erde sich weiterdreht, wird es auch denen helfen, die durch sowas jemanden verloren haben.


    Dies ist wirklich ein Szenario, mit dem man sich erst beschäftigen sollte, wenn es mal so weit sein sollte. Demütig an die Sache herangehen und vorbereitet sein, ist natürlich auch ratsam, aber man darf sich davon nicht fertig machen lassen. Alles genauso machen wie immer hilft jedem einzelnen weiter, egal ob betroffen oder nicht. Dass man an sowas denkt, wenn man im Zug sitzt, im Stadion ist oder ins Kino geht, ist klar, aber man muss sich davon "einfach" ablenken. Wenn ich an diese weltfremden Typen denke, die solche Gedanken verursachen, dann reicht schon die aufsteigende Aggression in mir, um es zu verdrängen.

  • Man fragt sich aber schon, warum die Ausweisung krimineller Personen mit Migrationshintergrund anderswo (Schweiz) geht, und warum hier nicht ?
    Ganz offenbar machen unsere lieben Politiker einiges falsch...

    "Die Politiker" hat in etwa der gleiche Wert, wie "Der Russe", der immer vor der Tür stand. In unserem Land herrscht eine Gewaltenteilung und es wäre mir neu, dass "die Politiker" alles alleine machen und ausführen. Zumal "Die Politiker" nicht mal untereinander einig sind, was einen aufgrund verschiedene Ansichten nicht wundern dürfte....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Den letzten Satz hört man immer wieder und auch ich reagiere so im ersten Moment.
    Die Frage ist nur wie man reagiert wenn man dann mal selbst betroffen wäre.

    Das ist richtig, deshalb möchte ich gar nicht bewerten, was richtig ist. Fakt ist nunmal, dass die UEFA beschlossen hat, dass gespielt werden muss. Ob man das nun angemessen findet oder nicht.


    Ich bin froh, dass ich noch nie in so einer Situation war.

    0

  • Ins Visier der Ermittler von Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt gerieten sehr schnell zwei Männer aus Nordrhein-Westfalen: Spezialkräfte stürmten am frühen Mittwochmorgen die Wohnungen des Irakers Abdul Baset al-O., 25, und des Deutschen Abdullah al-Z. in Wuppertal und Fröndenberg bei Unna. Die Bundesanwaltschaft ordnet sie in das "islamistische Spektrum" ein. Al-O. wurde festgenommen, die Beantragung eines Haftbefehls wird geprüft. Er war in Deutschland bisher nicht als Islamist aufgefallen, in seiner Zeit im Irak offenbar schon.


    Im Fall des Dortmunder Anschlags scheint die Beweislage gegen die Verdächtigen bislang dünn zu sein. Womöglich haben sie mit der Attacke nichts zu tun. Die Polizei überraschte Al-Z. jedenfalls schlafend im Bett, im Arm hielt er sein Kind. Ins Visier der Behörden war der 28-Jährige nach SPIEGEL-Informationen geraten, weil er einen Regenschirm des BVB-Mannschaftshotels besessen haben soll. Gegen Al-O. wiederum spricht, dass vor einigen Tagen in einem vom Verfassungsschutz abgehörten Telefonat ein bislang Unbekannter zu ihm sagte: "Der Sprengsatz ist fertig."



    http://www.spiegel.de/panorama…uf-den-bvb-a-1143146.html


    :S .. Das ist das interessante am Artikel, der Rest beschreibt nur, das, was schon lange kursiert: Nämlich die Zweifel an der Echtheit des Bekenntnisses.


    Schon verrückt, was da im Hintergrund abläuft.. Der Typ war bisher nicht als Islamist in Deutschland aufgefallen und wurde trotzdem abgehört?

  • Kann auch nicht wirklich an die IS-These glauben. Aus vielen Gründen. Vor allem wegen des Ziels und des Bekennerschreibens


    Schließt natürlich einen Do-it-yourself-Terroristen nicht aus.

    Uli. Hass weg!

  • Hat der Bürki tatsächlich schon unmittelbar nach dem Anschlag für eine schweizerische Zeitung ein Interview gegeben?

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.