Sprengstoffanschlag auf BVB-Bus

  • glaube fest an ein dortmunder problem. also entweder rechtsradikale, erpresser oder was anderes.


    ginge es um hohe aufmerksamkeit, hätte man es bei uns versucht,,

  • was soll man dazu schreiben?
    Niederlage nicht verkraftet..länger kein sex gehabt waldi?
    Stimmt es dich traurig das es kein anschlag auf bayern gab sondern auf die regionale erscheinung?
    ...

    Wer hätte jemals gedacht das Kirchen und Puffs aus dem gleichen Grund geschlossen sind!

  • ich glaube, so meint er es nicht. Aber im Prinzip hat er Recht. Wenn das wirklich ein typischer IS Anschlag gewesen wäre, wäre das Spiel von Bayern gegen Madrid "qaufregender" gewesen.. Alleine, was da los war, als das Team von Real ankam..


    Und selbst, wenn man da in dortmund auch genug Aufmerksamkeit hat.. Es war "nur" der Bus..


    Hätte man die Sprengsätze irgendwie ins Hotel gepackt, hätte man doch mehr Schaden und vermutlich auch Tote.. Und genau um sowas geht es denen ja eigentlich.


    Also entweder ist es wirklich ein (wie schrieb hier wer so in etwa) Do it yourself Terrorist oder es war wirklich einfach "nur" auf den BVB als solches bezogen und es war irgend ein verrückter Fan, Hooligan, verprellte Fans what ever..


    Man wird wohl abwarten müssen.

    0

  • Also entweder ist es wirklich ein (wie schrieb hier wer so in etwa) Do it yourself Terrorist oder es war wirklich einfach "nur" auf den BVB als solches bezogen und es war irgend ein verrückter Fan, Hooligan, verprellte Fans what ever..


    Das war ich. ;)


    Die Sache ist ja die, dass der Bekennerbrief die Ermittler natürlich zweifeln lässt. Weil solche Schreiben die absolute Ausnahme bei islamistischen Anschlägen sind, keine Verse zitiert werden, die Sprache nicht blumig ist, Merkel direkt angesprochen wird, das Logo fehlt, es nicht handschriftlich verfasst ist, "typisch deutsch" dreifach ausgefertigt wurde und und und...


    Gleichwohl bleibt den Behörden ja gar nichts anders übrig, als die Bekennung zunächst mal ernst zu nehmen. Wie sähe das denn aus, würde man komplett in eine andere, falsche Richtung ermitteln, obwohl sich der IS doch bereits zutreffend bekannt hätte...?


    Ein Hinweis für uns könnte sein, dass gegen den vorläufig Festgenommen Haftbefehl beantragt wurde. Allerdings: der wurde wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung (im Ausland) beantragt, NICHT wegen des Anschlags am Dienstag. Dafür hat der Generalbundesanwalt offenbar keine Belege bislang.

    Uli. Hass weg!

  • es war nur der bus...


    Nee.da bin ich raus hier..selbstschutz.


    Frohe Ostern.


    Ich habe es extra in " gesetzt, weil ich damit natürlich nicht meine, dass NUR der Bus zu Schaden kam. Aber wenn es wirklich IS wäre, dann hätten sie etwas gewählt, was weitaus mehr Menschen getroffen hätte.. Wie eben die Bomben im Hotel zu platzieren, oder einen Selbstmordattentäter irgendwo vor dem Stadion sich in die Luft jagen lassen, wo 1000 Fans vor standen, wenn der Bus dort eingetroffen wäre..


    Ich meine das "nur" also nicht im Sinne von: ist ja nicht so schlimm, war ja nur der Bus, sondern mit: Ungewöhnlich, wenn es wirklich so ein typischer Anschlag war, wäre es wohl anders und noch viel weitläufioger ausgegangen


    Einige wollen hier aber einfach nur was falsch verstehen, scheint mir..

    0

  • Einige wollen hier aber einfach nur was falsch verstehen, scheint mir..


    Keine Sorge! Ist angekommen. :)


    Stimmt ja, was du schreibst. Hinzu kommt, dass der Anschlag am Dienstag ja (auch wenn ich davon ausgehe, dass der Täter einen Schuss hat) im Vergleich zu den anderen Ereignissen, denen wir medial in den letzten Monaten beiwohnen, fast schon strategisch daherkommt.


    Beginnt bei der Auswahl des Anschlagsorts. Aber auch beim Aufwand, der betrieben wurde. Alleine um die Bomben zu basteln, die genauen Zeiten zu ermitteln etc.


    Wenn ich da an Berlin denke - LKW gekapert, Fahrer erschossen, rein in eine Menschenmenge. Das ist gleichermaßen "effektiver" wie simpler als so ein Anschlag auf einen Mannschaftsbus.

    Uli. Hass weg!

  • Der Festgenommene kommt wohl nicht in Frage, ist aber IS-Mitglied. Kann man also getrost in der Gefängniszelle verrotten lassen :)

    aber nicht in Deutschland, hier wird nur überwacht und später aus den Augen verloren.

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • Mal sehen, ob der Haftrichter da mitspielt...


    Der Terrorexperte im Info-Radio meint, die Ermittler müssten jetzt "Zurück auf Los" gehen, auch die Islamismus-These sei aktuell völlig offen.

    Uli. Hass weg!

  • aber nicht in Deutschland, hier wird nur überwacht und später aus den Augen verloren.


    Und du?


    Kein schlechtes Gewissen, das du wegen dem am liebsten dem Rechtsstaat aufgekündigt hättest?


    Vermutlich nicht...

    Uli. Hass weg!

  • Die Beweislage ist eigentlich schon erdrückend, hat einen eigenen IS-Trupp kommandiert, also kann man ihn gewiss anklagen.


    Zitat, orf.at


    Der Beschuldigte soll im Irak das Kommando über eine Einheit von etwa zehn Kämpfern geführt haben. Aufgabe seiner Einheit war es laut Bundesanwaltschaft, Entführungen, Verschleppungen, Erpressungen und auch Tötungen vorzubereiten. Im März 2015 reiste der Mann laut Angaben vom Irak in die Türkei und von dort aus Anfang 2016 weiter nach Deutschland.
    Auch von Deutschland aus soll der Beschuldigte weiterhin Kontakte zu IS-Mitgliedern gehalten haben. Der Iraker soll am Freitagvormittag dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt werden, der über den Erlass eines Haftbefehls und die Anordnung von Untersuchungshaft entscheiden wird.

  • Und du?


    Kein schlechtes Gewissen, das du wegen dem am liebsten dem Rechtsstaat aufgekündigt hättest?


    Vermutlich nicht...

    Richtig vermutet, weil ich überhaupt nicht weis, wovon Du überhaupt redest.

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • Davon:




    Ich wüsste wie man dieses Pack wieder los würde, aber wir leben ja in einem so genannten Rechtsstaat und mit meiner Lösung wäre ich nach unserer Rechtsprechung selbst Straftäter. Ich bin eigentlich gegen jede Gewalt (war früher auch mal anders) aber wir werden älter und manchmal auch vernünftiger, ich jedenfalls.
    Ich bin eigentlich auch gegen Selbstjustiz, aber nach meinem Verständnis sehe ich keinen anderen Weg, in Bezug auf solche Menschen verachtenden Drecksäue.

    Uli. Hass weg!

  • Donnerstagvormittag beantragte die Bundesanwaltschaft Haftbefehl gegen Abdul Beset al-O. (25). Der Iraker aus Wuppertal war am Mittwoch festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, Mitglied der Terrormiliz ISIS im Irak zu sein!

    Eine Beteiligung am Anschlag auf den BVB-Bus konnte zwar bislang nicht nachgewiesen werden. Allerdings soll sich Beset al-O. spätestens Ende 2014 im Irak den ISIS-Terroristen angeschlossen haben. Dort soll er eine Einheit von etwa zehn Personen kommandiert haben, teilte der Generalbundesanwalt mit.


    warum bringt man ihn dann in zusammenhang mit dem anschlag, wenn ihm noch nichts nachgewiesen wurde...
    das ist was ich gestern meinte, man schießt sich zu schnell auf die IS schiene ein! vielleicht wäre es ratsam erst zu ermitteln und dann an die Öffentlichkeit zu gehen


    unabhängig davon finde ich es super das man den vogel dingfest gemacht hat

    0

  • Das war dann wohl der Typ, der sich in der Nähe des Anschlagsorts befunden hat. Das war dann wohl der Grund, ihn festzusetzen, selbst wenn er nichts mit dem Dortmund-Anschlag zu tun hatte.


    Das mit dem anderen "Verdächtigen" war ja sowieso der Witz des Jahres. Da wurde die Polizei wegen eines Familienstreits zu dem Typen gerufen und dann hat ein Polizist bemerkt, dass da ein Regenschirm in der Wohnung war, der das Logo vom dem Dortmunder Spielerhotel hatte. Deshalb hat man dann die Bude durchsucht :S . So stand es gestern auf SPON geschrieben.


    War auch der Grund, weshalb gegen den kein Haftbefehl erlassen wurde. Man hat natürlich nichts gefunden und außer des Regenschirmes gab es wohl keinen Zusammenhang zu der Dortmund-Geschichte. Dass man diesen Iraker nun hat, ist gut, egal ob er was damit zu tun hat oder nicht. Dass der weiterhin gefährlich ist, davon kann man wohl ausgehen. Vor allem, wenn man vor ein paar Tagen ein Gespräch abgehört hat, in dem es um einen fertigen Sprengsatz ging.

  • Zitat, orf.at


    Der Beschuldigte soll im Irak das Kommando über eine Einheit von etwa zehn Kämpfern geführt haben. Aufgabe seiner Einheit war es laut Bundesanwaltschaft, Entführungen, Verschleppungen, Erpressungen und auch Tötungen vorzubereiten. Im März 2015 reiste der Mann laut Angaben vom Irak in die Türkei und von dort aus Anfang 2016 weiter nach Deutschland.
    Auch von Deutschland aus soll der Beschuldigte weiterhin Kontakte zu IS-Mitgliedern gehalten haben. Der Iraker soll am Freitagvormittag dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt werden, der über den Erlass eines Haftbefehls und die Anordnung von Untersuchungshaft entscheiden wird.

    Wenn man all diese Dinge von solch einem Menschen weiß, warum lässt man solch einen Menschen bei uns Einreisen?


    Oder, wenn halt schon Eingereist, nicht SOFORT wieder Abschiebt.


    Nun wird nach einem triftigen Grund gesucht um ihn in U-Haft zu bekommen.
    Wozu noch weitere Kosten und Mühe?


    Man WEIß ALLES, also Nägel mit Köpfen machen und Abschieben zu seiner Einheit im Irak, wo er
    Entführungen, Verschleppungen, Erpressungen und auch Tötungen vorbereiten kann.


    Kaum zu Glauben, dass das in D so Human gehandhabt wird.


    Und das Schlimme daran ist, dass noch Tausende davon HIER in Deutschland davon herum laufen, die dass Selbe machen.


    Gott sei Dank leben wir in einem solchen Rechtsstaat, da fühlt man sich gleich Sicherer.

    0

  • Na ja, bevor Er nichts macht, macht halt Keiner was gegen Ihn, in einem Rechtsstaat wie unserem.


    Ein Paradies oder sollte ich lieber Eldorado für Schwerstkriminelle schreiben.

    0