Meisterfeier 2017

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

  • Muss zugeben, dass ich es mir gestern nicht gegönnt hab, vor dem Fernseher zu sitzen. Gab es da irgendwas neues im Gegensatz zu den letzten Jahren? Aber finde ich schon persönlich an mir selber krass, dass ich einfach keinen Bock auf die Feier hatte...
  • nun, vielleicht sollte man mal da Konzept der meisterfeier auf dem marienplatz überdenken.

    da stehen ne menge leute seit stunden, warten auf ihre Idole und dann sowas... natürlich stand gestern der Abschied von Philipp und Xabin im Vordergrund , allerdings wenn man teilweise gesehen hat wie gelangweilt die anderen spieler waren, wenn man gesehen hat, dass bei dem für mich persönlich tollen ständchen für Philipp von Thomas und David, die Hälfte einfach reingeht, dass kann es nicht sein

    dann sollte man schauen, bei unserem Rasen sicher kein Problem, dass man im Stadion ein Feier mit den Fans hinbekommt, wo auch die Fans auf den Rasen können und man sicher mehr fans erreicht als auf dem Marienplatz und nachdem spiel kann man auch die Tore für Fans ohne karten öffenen...
  • Balkon sollte spontaner werden. Nicht "jede Meisterschaft", sondern nur die besonderen Erfolge. Und die dann auch zeitnah, möglichst am selben Tag. Moderiert von ´nem Fanklub. Und die Musik-Konserve bitte verschlossen lassen!

    Vielleicht täten uns auch ein, zwei titellose Jahre mal ganz gut. Der Liga sowieso. Wird doch eh nur noch gemeckert.
    Uli. Hass weg!
  • Schade, weil wir es seit Jahren nicht schaffen, eine stimmungsvolle Meisterfeier zu organisieren. Vielleicht sollte man bei aller Bedeutung des Marienplatzes mal überlegen, ob man nicht woanders feiert, zum Beispiel im Stadion oder auf einer Bühne vor dem Balkon. Auf dem Balkon ist ja eigentlich auch kaum Platz, etwas Außergewöhnliches zu machen. Da müsste alles irgendwie weniger durchgeplant sein.
  • Ich würde zwar auf nicht eine einzige Meisterschaft verzichten wollen - grade weil ich es genieße, wie darüber diskutiert wird, was man machen könnte, um die doofen Bayern mal wieder vom Thron zu stoßen - was dann sicher wieder die "Wachablösung" schlechthin wird... :D

    Aber natürlich wird die Euphorie nach der X-ten Meisterschaft mit +10 Punkten Vorsprung nicht größer. Grade deshalb ist es aber wichtig, in die Form der Meisterfeier neue Akzente zu setzen und sie nicht für sich genommen auch nur noch routiniert ablaufen zu lassen.
    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!
  • @fan11883

    Wenn schon titellos, dann wäre das schon das richtige Jahr gewesen, denn die Saison war sowieso enttäuschend. Titel hin oder her. Es fühlt sich eh nicht nach Titel an. Fast das ganze Jahr lang keine Begeisterung, keine Zufriedenheit, kein guter Fußball.

    Noch so ein Jahr brauche ich nicht.

    Dementsprechend soll das nächste Jahr eines mit gutem Fußball und folgerichtigem Titel sein.
  • Der Titel dieses Jahr ist auch folgerichtig. Faktisch hat die Mannschaft 89 Tore geschossen und 82 Punkte geholt. Warum sollte der Titel nicht folgerichtig sein? Dass wir insgesamt enttäuschend Fußball gespielt haben und sich da Vieles verbessern muss, ist klar. Aber so zu tun, als wären wir der Dusel-Meister, wird der Leistung der Mannschaft auch nicht gerecht.
  • denkerundlenker wrote:

    Schade, weil wir es seit Jahren nicht schaffen, eine stimmungsvolle Meisterfeier zu organisieren. Vielleicht sollte man bei aller Bedeutung des Marienplatzes mal überlegen, ob man nicht woanders feiert, zum Beispiel im Stadion oder auf einer Bühne vor dem Balkon. Auf dem Balkon ist ja eigentlich auch kaum Platz, etwas Außergewöhnliches zu machen. Da müsste alles irgendwie weniger durchgeplant sein.
    Eine Feier auf Bühne gab es schon als das Rathaus saniert wurde. Habe ich jetzt auch nicht spektakulär in Erinnerung.

    An der Örtlichkeit liegt es meines Erachtens aber auch nicht. Das Hauptproblem ist einfach wirklich die Gewohnheit der Titel und dass diese halt auch noch schon ewig eingefahren sind, wenn dann die Feier startet und gefühlt noch länger feststehen.

    So viel kann man daran auch nicht ändern, denke ich. Ich finde es heute noch schade, dass bei unserem größten Triumph 2013 ausgerechnet das Wetter sowas von daneben war.

    2001 - sowas bräuchten wir mal wieder...
    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!