Resterampe 32. Spieltag

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • reinhold_mathy wrote:

      Das einzige Problem bei Gnabry ist seine große Verletzungsanfälligkeit...Ansonsten natürlich Top...
      Dann passt er ja bestens zu uns...

      Spass beiseite, ich habe schon nach Olympia gesagt, dass wir eher Gnabry als Brandt auf dem Zettel haben sollten. Für mich ist Gnabry einfach der zielstrebigere und dynamischere Spieler.

      Mit Brandt kann man sich 2018 noch beschäftigen, nicht zuletzt wegen seiner festgeschriebenen Ablöse.
    • schnitzel wrote:

      bayernbauer wrote:

      unter dem Meister des geschwungenen Kochlöffels hätte vermutlich nur Sanchez eine reelle Einsatzchance....Gnabry als "Küken" eher nicht..
      Franck und Arjen haben jeder noch ein Jahr Vertrag, es bleibt abzuwarten, ob sie länger bleiben wollen, wenn sie Gehaltseinbußen hinnehmen müssen.
      Was wollt ihr immer mit den Gehaltseinbußen? Ich sehe Robben noch nicht auf dem absteigenden Ast - der ist ggf. auf rechts nicht ganz so sehr abhängig von der Art des Supports wie Müller - abhängig ist seine Leistung davon aber auch. Bei dem sind es nur die Verletzungen - und die kann man im voraus ja nicht planen.
    • geneviere wrote:

      Was wollt ihr immer mit den Gehaltseinbußen? Ich sehe Robben noch nicht auf dem absteigenden Ast - der ist ggf. auf rechts nicht ganz so sehr abhängig von der Art des Supports wie Müller - abhängig ist seine Leistung davon aber auch. Bei dem sind es nur die Verletzungen - und die kann man im voraus ja nicht planen.
      Also nochmal einen Vierjahresvertrag zu gleichen Konditionen? Man kann ihm dann eventuell einen Einjahres-Vertrag anbieten, aber viel mehr auch nicht. Und so gut wie früher sehe ich ihn in der Tat nicht mehr.
    • schnitzel wrote:

      Also nochmal einen Vierjahresvertrag zu gleichen Konditionen? Man kann ihm dann eventuell einen Einjahres-Vertrag anbieten, aber viel mehr auch nicht. Und so gut wie früher sehe ich ihn in der Tat nicht mehr.
      Robben ist diese Saison doch in einem Fitnesszustand wie schon lange nicht mehr. So viel zur Vergreisung. Und das Fussballspielen wird er im Alter auch nicht verlernt haben.

      Dafür dass der Trainer eine schwachsinnige Taktik spielen lässt die dazu führt dass er sich immer gegen 2-3 Gegenspieler durchsetzen muss, kann Robben halt auch nichts.
    • granti wrote:

      Robben ist diese Saison doch in einem Fitnesszustand wie schon lange nicht mehr. So viel zur Vergreisung. Und das Fussballspielen wird er im Alter auch nicht verlernt haben.

      Dafür dass der Trainer eine schwachsinnige Taktik spielen lässt die dazu führt dass er sich immer gegen 2-3 Gegenspieler durchsetzen muss, kann Robben halt auch nichts.
      Also nochmal Vierjahres-Vertrag oder wie? Man kann gerne ein weiteres Jahr mit ihm verlängern, aber mehr erstmal auch nicht.
    • schnitzel wrote:

      granti wrote:

      Robben ist diese Saison doch in einem Fitnesszustand wie schon lange nicht mehr. So viel zur Vergreisung. Und das Fussballspielen wird er im Alter auch nicht verlernt haben.

      Dafür dass der Trainer eine schwachsinnige Taktik spielen lässt die dazu führt dass er sich immer gegen 2-3 Gegenspieler durchsetzen muss, kann Robben halt auch nichts.
      Also nochmal Vierjahres-Vertrag oder wie? Man kann gerne ein weiteres Jahr mit ihm verlängern, aber mehr erstmal auch nicht.
      Er hat doch zuletzt immer nur um ein Jahr verlängert - oder sehe ich das irgendwie anders. Mir ging es nur um das "Gehaltseinbußen". Für ihn muss man keine Transfersummen mehr zahlen etc. Und die Leistung bringt er - sofern er gesund ist - doch sowieso.
    • geneviere wrote:

      Er hat doch zuletzt immer nur um ein Jahr verlängert - oder sehe ich das irgendwie anders. Mir ging es nur um das "Gehaltseinbußen". Für ihn muss man keine Transfersummen mehr zahlen etc. Und die Leistung bringt er - sofern er gesund ist - doch sowieso.
      Wenn er so ein fittes Jahr wie dieses wiederholen kann, gerne, aber wenn er so häufig verletzt ist, wie im letzten, sollte man es sich überlegen. Vielleicht tut das dosierte Training sein übriges. Oder man handelt die Klausel mit der verlängerten Gehaltsfortzahlung bei Verletzungen neu aus.
    • schnitzel wrote:

      geneviere wrote:

      Er hat doch zuletzt immer nur um ein Jahr verlängert - oder sehe ich das irgendwie anders. Mir ging es nur um das "Gehaltseinbußen". Für ihn muss man keine Transfersummen mehr zahlen etc. Und die Leistung bringt er - sofern er gesund ist - doch sowieso.
      Wenn er so ein fittes Jahr wie dieses wiederholen kann, gerne, aber wenn er so häufig verletzt ist, wie im letzten, sollte man es sich überlegen. Vielleicht tut das dosierte Training sein übriges. Oder man handelt die Klausel mit der verlängerten Gehaltsfortzahlung bei Verletzungen neu aus.
      Warum sollte man - wie gesagt, er kostet keine Transfersummen mehr, was man auch einrechnen muss. Und bringt enorme Leistungen, wenn er spielt...

      Was juckt uns bei solchen Spielern das Gehalt?
    • geneviere wrote:

      Und bringt enorme Leistungen, wenn er spielt...

      Was juckt uns bei solchen Spielern das Gehalt?
      Es ist für mich definitiv ein Unterschied, ob man so einen Spieler dann nur für die Hälfte der Spiele einplanen kann, oder für fast alle. Und dass wir Kosten und Nutzen abwägen, haben wir schon in der Vergangenheit bewiesen, auch wenn wir damit daneben gelegen haben, bei einem 33jährigen der noch dazu von seiner Schnelligkeit lebt ist der Horizont aber in der Hinsicht begrenzt.