Bombenexplosion bei Konzert in Manchester

  • hmmm sehr substantielle antwort...wie meistens pfffffffffffffffffff(warme luft)
    britische regierung geht ganz offiziell von einem terroranschlag aus,der vermutliche attentäter wurde tot aufgefunden...
    es geht nicht darum sich abzuschotten sondern darum zu wissen wer kommt rein aus sicherheitssicht ein standart und muss und weltweit normal nur bei uns ist tag des offenen landes...

    In GB musst du dich bei Umzug nicht mal an- bzw abmelden. In den 2000ern hat man mal darüber diskutiert Personalausweise einzuführen, wollte aber keiner haben (weil mit überteuerten Kosten zu Lasten der Bürger verbunden). Ich verstehe was du sagst, aber GB ist hier noch viel rückständiger als Deutschland.


    Alles was die hier in den letzten Jahren können, ist "Grenzen dicht" zu schreien und gegen Ausländer zu hetzen...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • diese diskusion geht um die mitursachen und möglichkeiten sowas evtl in zukunft abzuwenden...sowas nennt man auch aufarbeiten...


    wenn du keinen zusammenhang zwischen "flüchtlingsflut" im geografischen europa ausgelöst durch merkel und der tatsache das seit europa überrannt wird es immer öfter zu terroranschlägen kommt siehst biste wohl mehr als nur auf einem auge rot blind...


    die zustände am eurotunnel und in den fährhäfen nach england sind dir bestimmt auch neu...england wird genauso überrannt...


    is ja auch überraschend das terroristen sich als flüchtlinge tarnen könnten...


    das diese terroristen jetzt noch nicht mal vor kindern zurückschrecken setzt das ganze auf ein noch höheres lvl was eh kaum möglich war...

    demokratie ist solange in ordnung wie das ergebnis stimmt...

  • In GB musst du dich bei Umzug nicht mal an- bzw abmelden. In den 2000ern hat man mal darüber diskutiert Personalausweise einzuführen, wollte aber keiner haben (weil mit überteuerten Kosten zu Lasten der Bürger verbunden). Ich verstehe was du sagst, aber GB ist hier noch viel rückständiger als Deutschland.
    Alles was die hier in den letzten Jahren können, ist "Grenzen dicht" zu schreien und gegen Ausländer zu hetzen...

    grenzen dicht und gegen ausländer ist aber der falsche weg und nicht durchführbar,gerade england mit megamultikulti is da chancenlos
    aber ich kann versuchen durch einreisekontrollen,visa vergabe und ähnlichem das ganze halbwegs einzudämmen
    lkw fahrer die auf ihrer ladefläche unwissentlich illegale nach england mitbringen werden als schleuser verurteilt...england hinkt oft weit hinterher

    demokratie ist solange in ordnung wie das ergebnis stimmt...

  • In England kämpfen die Ärzte um das Leben der Verletzten und Eltern um das das Seelenheil ihrer Kinder.


    Und hier üben sich zeitgleich die ersten in politischer Farbenlehre...

    nur wattebäuschchen werfen hilft halt nicht mehr

    0

  • Du setzt voraus, dass der Attentäter als Flüchtling ins Land kam. Das muss erst noch ermittelt werden, davor würde ich das schonmal stark bezweifeln. Gerade hier in GB sind die hier geborenen Extremisten mit voller britischer Staatsbürgerschaft über zwei, drei Generationen oft am gefährlichsten. Als Beispiel dient hier der Westminster-Attentäter, sowie zahlreiche ISIS-Überläufer. Um Terror zu verbreiten musst du in Zeiten des Internets schon lange kein Menschenmaterial mehr über Staatsgrenzen bewegen.


    Was Deutschland betrifft, hat mir noch niemand eine plausible Alternative für die tausenden Menschen in ungarischen Zaungehegen im Spätsommer '15 liefern können. Ohne eine Entscheidung der Bundesregierung hätten wir wenige Monate später wohl eine humanitäre Katastrophe mitten in Europa gehabt, samt Propagandasieg für die Dschihadisten.

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • In England kämpfen die Ärzte um das Leben der Verletzten und Eltern um das das Seelenheil ihrer Kinder.


    Und hier üben sich zeitgleich die ersten in politischer Farbenlehre...

    schreibt der polemiker im thread...

    demokratie ist solange in ordnung wie das ergebnis stimmt...

  • Du setzt voraus, dass der Attentäter als Flüchtling ins Land kam. Das muss erst noch ermittelt werden, davor würde ich das schonmal stark bezweifeln. Gerade hier in GB sind die hier geborenen Extremisten mit voller britischer Staatsbürgerschaft über zwei, drei Generationen oft am gefährlichsten. Als Beispiel dient hier der Westminster-Attentäter, sowie zahlreiche ISIS-Überläufer. Um Terror zu verbreiten musst du in Zeiten des Internets schon lange kein Menschenmaterial mehr über Staatsgrenzen bewegen.
    Was Deutschland betrifft, hat mir noch niemand eine plausible Alternative für die tausenden Menschen in ungarischen Zaungehegen im Spätsommer '15 liefern können. Ohne eine Entscheidung der Bundesregierung hätten wir wenige Monate später wohl eine humanitäre Katastrophe mitten in Europa gehabt, samt Propagandasieg für die Dschihadisten.

    hab das verallgemeinert auf die gesammtsituation in europa da viele attentäter als flüchtlinge nach europa kamen
    geb dir absolut recht heutzutage sind alle vernetzt,aber gerade die alteingesessenen geben ihren deckmantel nicht auf ...für die selbstmordanschläge werden immer frische idiologisch getrimmte idealisten gesucht...


    es musste was getan werden absolut richtig
    nur die auswirkungen hat keiner bedacht...und dann stur auf diesem kurs zu bleiben obwohl schon lange abzusehen war des es an die wand geht ist das schlimme...diese generaleinladung...

    demokratie ist solange in ordnung wie das ergebnis stimmt...

  • Quote from mexicola

    Ohne eine Entscheidung der Bundesregierung hätten wir wenige Monate später wohl eine humanitäre Katastrophe mitten in Europa gehabt, samt Propagandasieg für die Dschihadisten.

    so ist es !

    "Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

  • Mein größtes MItgefühl an alle die durch diese abscheuliche Tat Opfer zu beklagen haben, zumal wenn darunter auch noch Kinder sind. Wie schrecklich muß das für Betroffene sein die wissen das ihr Kind oder Partner mit bei so einer Veranstaltung war und sie von denen noch kein Lebenszeichen bekommen haben.


    Man mag es nicht glauben und kann es sich auch nicht vorstellen, das Menschen gegenüber anderen Menschen so abnormal grausam sein können und das noch primär mit ihrem Glauben als Motiv und Alibi. Es gibt in der Verblendung wohl keine Grenzen oder Tabus mehr, immer noch eins drauf, je brutaler, je unmenschlicher desto mehr ein verlockendes Mittel für ihren Hass und ihre Verblendung.
    Was mich mit am meisten schockiert, sind dann diese Glückwünsche aus islamistischen Kreisen für eine "gelungende Mission", zynische Menschenverachtende Reaktionen die auch jedes Bemühen diesen Terrorismus mit friedlichen und aufklärenden Mitteln begegnen zu wollen als total sinnlos erscheinen lassen.


    Für mich sollte in erster Linie dieser Terrorismus aus den Reihen des Glaubens bekämpft werden aus dem er kommt, alles andere wird scheitern, außer vielleicht noch das was auch viele nicht möchten, nämlich resolute Gegengewalt.


    Was darum von unserer Seite aus ganz konsequent primär getan werden müsste, alle Gruppierungen, Glaubensrichtungen die in unserem Land wirken dürfen sollte man sofort verbieten, rausschmeißen wenn diese mit ihrer Passivität die man fast als stille Duldung einstufen kann als Nährboden oder Fluchstätte für mögliche Täter dienen anstatt offen solche Taten mit zu verurteilen und mithelfen solche Täter zu bekommen oder im Vorraus Wissen über mögliche Anschläge oder Täter für sich behalten.


    Toleranz und Verständnis sollten nicht endlos sein, primär sollte es unseren Regierungen darum gehen ihre Bevölkerung zu schützen, notfalls auch mit Mitteln die nicht jeder gut findet, eben aus Gründen der Toleranz, dem hohen Wert der Persönlichkeitsrechte oder was auch immer.

    „Let's Play A Game“

  • pep's ehefrau und seine beiden töchter waren laut medienberichten auch in der arena gestern


    sollen alle 3 wohlauf sein

    Ich bin nur da um da zu sein!

  • is ja auch überraschend das terroristen sich als flüchtlinge tarnen könnten...

    Sich als Flüchtlinge tarnen zu können, hat es gewissen Leuten sicher eine Zeit lang noch etwas einfacher gemacht, aber grundsätzlich finden zu allem entschlossene Terroristen immer einen Weg. Zumal die meisten potentiellen Terroristen ja kein T in ihrem Pass oder auf der Stirn eingebrannt haben. Terroristen können sich auch als Touristen oder Geschäftsreisende tarnen. Oder als Studenten wie bei 9/11.


    Abgesehen davon sind ja nicht alle Terroristen als Flüchtlinge eingereist, sehr viele Mitglieder diverser Terrorzellen haben bereits Pässe westlicher Länder.


    Und selbst in Ländern mit entsprechend scharfen Einreisebestimmungen gibt es islamistischen Terrorismus. Und den gibt es vor allem deshalb, weil man nicht dafür sorgt, deren kranker Ideologie den Nährboden zu entziehen. Mißstände auf der ganzen Welt (nicht nur in deren Herkunftsländern) machen es den kriminellen Hintermännern halt viel zu leicht, immer wieder genügend Verblendete für die Ausführung solch abscheulicher Taten zu rekrutieren.

  • Was mich mit am meisten schockiert, sind dann diese Glückwünsche aus islamistischen Kreisen für eine "gelungende Mission", zynische Menschenverachtende Reaktionen die auch jedes Bemühen diesen Terrorismus mit friedlichen und aufklärenden Mitteln begegnen zu wollen als total sinnlos erscheinen lassen.

    Na ja, was erwartest Du denn? Diejenigen, die dieser kranken Ideologie nahe stehen, äußern sich halt auch dementsprechend. Aber es sind halt - wie du selbst schreibst - islamistische Kreise. Die benutzen doch nur die Religion für ihre eigenen schäbigen Zwecke.

  • wenigstens noch einen Hauch von Menschlichkeit?

    Wenn man sich die menschenverachtende Rohheit anschaut, die z.B. hinter den Enthauptungsvideos des IS steckt, dürfte dieser Zug leider Gottes längst abgefahren sein...

  • +++ 12:57 23-Jähriger festgenommen +++
    Im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in Manchester ist ein 23 Jahre alter Mann im Süden der Stadt festgenommen worden. Das teilte die Polizei der nordenglischen Stadt mit. Was der Mann mit dem Anschlag zu tun haben könnte, ist noch unbekannt. Eine weitere Festnahme im Arndale-Einkaufszentrum habe vermutlich nichts mit dem Anschlag zu tun, so die Polizei.


    http://www.n-tv.de/politik/13-…lag--article19854582.html

  • Ich weiß noch nicht so genau, was ich widerlicher finden soll.


    Dass nun gezielt Kinder und Jugendliche für eine scheiß Ideologie getötet werden, oder dass es tatsächlich Leute gibt, die dafür noch irgendwelche Erklärungen suchen. :cursing:


    Es gibt nichts mehr zu erklären - schon seit Jahren eigentlich nicht mehr!

  • Ich weiß noch nicht so genau, was ich widerlicher finden soll.


    Dass nun gezielt Kinder und Jugendliche für eine scheiß Ideologie getötet werden, oder dass es tatsächlich Leute gibt, die dafür noch irgendwelche Erklärungen suchen. :cursing:


    Es gibt nichts mehr zu erklären - schon seit Jahren eigentlich nicht mehr!

    Erklärungen brauchst du aber um nach Lösungen zu suchen und zu finden.
    Oder willste über Syrien ,Irak, Lybien jeweils ne Atombombe abwerfen und es zumindest im Ansatz so klären ?

    "Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."