Kader FCB Basketball 2017/18

  • Ich finde, dass man das Würzburg-Spiel nicht überbewerten sollte. Man konnte deutlich sehen, dass eine Vielzahl der FCB-Baller mental müde war. Man war in der Offense unkonzentriert, was man insbesondere an der Anzahl einfacher Turnover erkennen konnte.


    In der Defense zeigte sich die mentale Müdigkeit dadurch, dass man regelmäßig einen Schritt zu spät dran war.


    Auch glaube ich, dass sich das Team nach dem grandiosen Sieg in Istanbul und dem starken 1. Viertel gegen Würzburg letztlich zu "sicher" war. Als die Würzburger dann in der zweiten Halbzeit den typischen Bauermann'schen Klopper-Basketball gespielt haben, konnte das Team mental nicht mehr in den "Wettkampf-Modus" umschalten.


    In einem Monat, wenn die Hierarchie im Team noch feiner justiert ist, würde man das Spiel gegen Würzburg nicht mehr verlieren.


    Was Jared Cunningham anbelangt:


    Bei ihm habe ich spielerisch keine Bedenken, dass er sich zeitnah an den europäischen Basketball im Allgemeinen und den BBL-Basketball im Speziellen adaptieren kann. Man muss in diesem Zusammenhang berücksichtigen, dass er in der vergangenen Saison in China gespielt hat. Dort verdienen die ausländischen Basketballer richtig viel Geld, wohingegen die chinesische Liga sportlich eine Farce ist.


    Was Cunningham anbelangt, habe ich eher Zweifel hinsichtlich seiner Einstellung bzw. seines Charakters. Insoweit möchte ich auf dieses Interview mit Cunningham verweisen...

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • @dapeda


    Ab Minute 18:36 des Videos berichtet er von seinem luxuriösen - gemäßigtem - Lifestyle...


    Bei Minute 19:48 des Videos: "Bestätigt" er, dass Danilo Barthel den schlechtesten Klamotten-Style im Team habe. Zuvor wollte er den Style-Berater fürs Team geben.


    Wenn ich solche Aussagen höre, frage ich mich wirklich, welches Standing er im Team hat bzw. haben wird und ob er ein "harter Arbeiter" oder eine "bling-bling"-Diva ist.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Ah ok, danke. Naja, der Lebensstil vieler US Profis ist mir ohnehin etwas fremd - mir sind da harte Arbeiter auch lieber, als Beauty Queens... Lieber Nowitzki als bling bling Schröder, sozusagen.


    Fragt sich natürlich auch, wie das mit den Serben harmoniert.


    Hoffen wir mal, Cunningham steigert sich noch. Sein Werdegang und seine derzeitige Performance sprechen für mich noch nicht für diese Verpflichtung. Aber seine Kritiker bringt man ja am besten durch Leistung zum schweigen :D


    Apropos Schweigen: Bevor ihr mal wieder mosert, weil ihr der Meinung seit, eure Frau habe zu viele Schuhe:


    http://coiski.com/icollect-jar…on-collection-pt-1-video/
    http://coiski.com/icollect-jar…an-collection-pt-2-video/


    8|

    0

  • Apropos Schweigen: Bevor ihr mal wieder mosert, weil ihr der Meinung seit, eure Frau habe zu viele Schuhe:


    coiski.com/icollect-jared-cunn…on-collection-pt-1-video/
    coiski.com/icollect-jared-cunn…an-collection-pt-2-video/

    Den tiefen Teller hat der Mann aber auch nicht erfunden, oder?
    Wie oft kann man ein und denselben Satz wiederholen "I wore these in da game... great colorway..." 15 MINUTEN LANG?
    (Kleine Randbemerkung: Erstaunlich wieviele Schuhe, die Cunningham nur ein paar mal trug bereits beschädigt oder kaputt sind – bestätigt meine Erfahrung mit Nike-Tretern – wunderbare Schuhe, aber eher so auf Einweg-Benutzung ausgelegt)


    Jetzt muss der arme Mann,m der sich als "nike-Athlete" bezeichnet Adidas Schuhe anziehen – blöd wie´s manchmal läuft. Ganz ernsthaft, ich stelle mir die Anpassung an den europäischen Ligabetrieb deutlich schwieriger vor, wenn man aus der Scheinwelt der NBA kommt und in Kabinen voller Multimillionären sozialisiert wurde (Es soll ja zuweilen sehr schnell gehen da ein Zugehörigkeitsgefühl zu entwickeln)).


    Der umgekehrte Weg (nach oben?) dürfte mental deutlich einfacher zu stemmen sein.


    Ich wünsch ihm viel Erfolg, wird schon werden.

  • Gebt dem Jungen doch noch ein bisschen Zeit. Im Gegensatz zu Johnson haben wir ihn nicht als Allheilsbringer (PG und "der, der am Ende die Dinger rein macht") geholt, sondern er ist schlicht ein weiteres Puzzleteil unseres Teams.
    Für mich war Johnson letzte Saison der entscheidende Spieler gegen Bamberg - leider für uns zum Negativen. Seine Defense und sein Scoring wäre so wichtig gewesen. Leider war/ist er eben ein Sunnyboy und war nicht in der Lage, das Team zu führen.
    Cunningham kann diese Saison der Spieler sein, denn Bamberg bei uns nicht in den Griff bekommt. Aber er muss es nicht zwangsweise sein! Wir haben mit Jovic einen eiskalten, EL-gestählten PG und mit Hobbs und Gavel starke Backups. Dazu kommt gut Scoring von Djedovic und Booker. Crunchtime Player haben wir auch ordentlich.
    Ach ja, Cunningham ist für mich der "bessere Renfroe". Hört sich blöd an, aber beide sind schnell und flink, aber Renfroe will PG sein, Cunningham hat diese Ambition nicht.

  • @ballsportler76


    Bei Cunningham habe ich, was sein Talent anbelangt, keinerlei Zweifel. Ich halte ihn für einen sehr guten Basketballer, der sich nach seinem China-Jahr wieder an "echten Basketball" adaptieren muss.


    Zweifel hege ich eher bezüglich seiner Einstellung. Für mich wirkt er bei Twitter, Instagram oder im - von mir zuletzt - verlinkten Interview wie der ein "bling-bling"-NBA-Spieler! Am "Besten" fand ich, wie er während des Oldenburg-Spiels mit einem dicken Klunker an seiner rechten Hand auf der Ersatzbank saß.... Der hat im Fernsehen so richtig schön gefunkelt! :D


    Vielleicht täusche ich mich bei ihm auch? Wie gesagt, spielerisch ist er für mich über jeden Zweifel erhaben; charakterlich verbleiben im Moment letztere (noch?).

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Milan Macvan, Neuzugang der Bayern-Basketballer, ist es gewöhnt, auch mal länger nach passender Kleidung zu suchen. Immerhin misst der 27-Jährige stolze 2,06 Meter. In Sachen Anzüge ist der Serbe nun aber ausgestattet. Von Sponsor Hirmer gibt es eine Maßanfertigung. Die tz traf Macvan vor dem Heimspiel gegen Frankfurt (Samstag, 20.30 Uhr) zum Interview und sprach über Mode, München und Mut.

    Herr Macvan, jetzt, da wir gerade beim Einkaufen sind: Ist es Ihnen wichtig, gut angezogen zu sein?
    Macvan: Absolut! Ich achte sehr darauf, was ich anziehe. Schließlich laufen wir als Profisportler die meiste Zeit in Trainingskleidung, Trikots und Sportschuhen durch die Gegend. Da ist es eine schöne Abwechslung auch mal andere, modische Kleidung zu tragen.

    Das heißt, Sie nehmen nicht Reißaus, wenn Ihre Frau Sie bittet, mit zum Einkaufen zu kommen?
    Macvan (lacht): Gar nicht! Ich mag es, einkaufen zu gehen. Ich bin lieber selbst unterwegs und sehe mir die Sachen live an, als online zu shoppen. Was bei mir natürlich erschwerend hinzukommt, ist meine Größe. Es ist nicht immer leicht, das Passende zu finden. Häufig sind die Hosen oder die Ärmel einfach zu kurz. Aber mit der Zeit weiß man, welche Läden, oder Marken die richtigen Größen führen. Ich habe mich daran gewöhnt.

    Wie war es in Ihrer Kindheit?
    Macvan: Ich hatte keine Phase, in der ich plötzlich um einige Zentimeter gewachsen bin, sondern war immer schon der Größte unter meinen Freunden. Das haben wir dann natürlich hin und wieder ausgenutzt und ich bin vorgegangen, wenn etwas zu regeln war (lacht). Aber da ich früh mit dem Basketballspielen begonnen habe, war es auch schnell normal für mich, mit weiteren großen Menschen zusammen zu sein.

    Nervt es Sie heute, wenn Kommentare zu Ihrer Größe kommen?
    Macvan: Das passiert natürlich häufig. Einige Leute gucken auch einfach sehr interessiert. Aber mit den Kommentaren kann ich umgehen. Dann lache ich und antworte irgendetwas Passendes. Was mich nervt, ist die Frage: „Sind Sie Basketballspieler?“ Denn, was soll ich sagen: Bei einer Größe von 2,06 Meter gibt es nicht so viele Möglichkeiten, was die Sportart angeht (lacht).

    Zuletzt haben Sie in Mailand gespielt, davor unter anderem bei Partizan Belgrad, Galatasaray Istanbul und Maccabi Tel Aviv. Wo hat es Ihnen bisher am besten gefallen?
    Macvan: Das kann ich wirklich nicht sagen. Jeder Ort, jeder Verein war in seiner Form besonders und ich durfte dort tolle Momente erleben. Nun bin ich froh, in München zu sein. Meine Frau, meine Tochter und ich haben uns schnell eingelebt.

    Hinzu kommt, dass Sie mit Sasa Djordjevic zusammenarbeiten. Ihn kennen Sie bereits gut aus der Nationalmannschaft. Was ist das Wichtigste, das Sie von ihm gelernt haben?
    Macvan: Ich habe auf jeden Fall sehr viel von ihm gelernt. Eine Situation, die ihn vielleicht ein wenig beschreibt, ereignete sich vor etwa fünf Jahren. Damals wurde ich nicht für die Nationalmannschaft nominiert. Ich war natürlich sehr enttäuscht. Sasa war der Einzige, der mir ehrlich und geradeheraus gesagt hat, woran es lag. Nämlich, dass ich zu diesem Zeitpunkt nicht fit genug war. Er hat mich aufgebaut und mir Mut gemacht. Ich war angespornt, habe mein Gewicht von 118 auf 108 Kilogramm minimiert und an meiner Fitness gearbeitet. Ich bin ihm dafür noch heute sehr dankbar.

    rot und weiß bis in den Tod

  • So ein Mist:
    http://www.fcb-basketball.de/d…-gipfel-in-montenegro.php


    Mittelfussknochen gebrochen – das ist doch für Basketballer richtig übel, sprich kann ewig und drei Tage dauern biss das wieder in Ordnung kommt!


    Wenn mans positiv nehmen will, dann könnte Lucics zum Saisonende hin wieder voll da sein und dann auch voll ausgeruht aufspielen, weil er von jetzt an Monatelang pausieren muss.


    Wir hatten schon gesehen wie groß der Einfluss von Lucic auf das team ist, das muss jetzt erstmal kompensiert werden..

  • Kompensieren kannst Du den Verlust eines Lucic überhaupt nicht, weil er in meinen Augen schlicht der beste Bayern Spieler ist - sowohl was die Beine, als auch den Kopf angeht. So eine SCHEI**E ! <X


    Alles was jetzt noch nachverpflichtet werden kann, ist eher Notnagel als gleichwertiger Ersatz. Da würde ich meine Hoffnungen nicht allzu hoch hängen...

    0

  • Ein (glatter) Mittelfußbruch ist eigentlich ein eher harmloserer Bruch. Das Problem ist in der Regel nicht der Mittelfußbruch an sich, sondern die Belastung, die der Fuß nach der Heilung aushalten muss. Gerade beim Basketball sind die Mittelfußknochen sehr erheblichen Kräften ausgesetzt. Deshalb fehlen Basketballer mit einem Mittelfußbruch in der Regel auch lange... Der jetzige Lakers-Center Brook Lopez erlitt Mitte Dezember 2013 einen Mittelfußbruch und fiel bis zum Saisonende aus.


    Sofern Lucic jetzt wirklich bis beispielsweise Februar 2018 ausfallen sollte, wird man um eine Nachverpflichtung nicht herumkommen. Weniger im Hinblick auf die BBL. Da wird man auch ohne Lucic problemlos in die Playoffs kommen. Problematischer ist insoweit der Eurocup. Für einen tiefen Playoff-Run dort braucht man jeden ausländischen Spieler im Kader.


    Intern wird man über den zu erwartenden Heilungsverlauf und die Ausfalldauer mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon längst Gewissheit haben. Jedoch wird dies FCBB-like natürlich nicht nach Außen kommuniziert.


    Ich würde - ohne Scherz - im Falle einer Nachverpflichtung versuchen, Quincy Miller aus Bamberg an die Isar zu lotsen. Miller kennt Jovic und Zirbes schon aus seiner Saison bei Roter Stern. Miller würde vermutlich auch sehr motiviert sein, es seinem "Ex-Klub" beweisen zu wollen. Wenn man Miller dann einen 3-monatigen "Bewährungs-Vertrag" geben würde, könnte das eine "win-win"-Situation für alle Beteiligten werden. Da das Trio um Jovic-Miller-Zirbes bereits bei Roter Stern für eine Party nach der anderen auf dem Court gesorgt hat, wüsste ich nicht, warum dies beim FCBB anders sein sollte.


    Würde er abliefern, könnte Herr Hoeneß sicherlich notwendige Sponsoren an Land ziehen, um ihn bis zum Saisonende unter Vertrag zu nehmen. Würde Miller floppen, wäre das Experiment nach 3 Monaten vorbei. Also: Kaum Risiko für alle Beteiligten.


    Mit Bamberg bräuchte man auch nicht großartig verhandeln. Die möchten den Millionen-Vertrag von Miller möglichst schnell von der Payroll haben. Eine Abfindung würde Bamberg nicht verlangen; selbst wenn, würden sie eine solche auch nicht bekommen.


    Der FCBB würde einen physisch ähnlichen Spieler wie Lucic (Miller: 2,08m und 102kg // Lucic: 2,04m und 96kg) bekommen. Defensiv ist Miller nicht ganz auf dem Niveau von Lucic, aber offensiv ist Miller - selbst auf Euroleague-Niveau - in der Lage praktisch jeden Gegner aus der Halle zu schießen.


    Zudem scheint sich Cunningham langsam aber sicher spielerisch an den Euro-Ball zu adaptieren und an den FCBB zu gewöhnen. Wie bereits gesagt, bei Cunningham habe ich keine Bedenken seine spielerischen Qualitäten betreffend. Läuft er in einem Spiel heiß, können für nahezu alle BBL-Klubs die Lichter schnell ausgehen.


    Mit einem befristeten Vertrag für Miller und ohne Lucic würde ich die Positionen in der Rotation so besetzen:


    PG: Jovic / Hobbs
    SG: Cunningham / Gavel
    SF: Djedovic / Redding
    PF: Macvan / Miller / Barthel
    C: Booker / Zirbes / Barthel

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Mir ist der Name Miller auch durch den Kopf gegangen und ich glaube ebenfalls, dass der nicht so der schlechteste wäre. Aber ich glaube nicht, dass Bamberg den zu uns gehen lässt. Eher haut der Michl noch ein paar Millionen in den Topf und sitzt das aus. Bamberg hat da einen ziemlich fetten Vertrag, den sie loswerden müssen und da werden sie sicherlich nach einem Verein suchen, der davon einiges übernimmt. An einen 3-Monats-Vertrag mit uns als Probe kann ich nicht glauben.
    Schade. Hätte Bamberg Miller mit einer finanziellen Offerte aus dem Vertrag gelassen, dann wäre das sicherlich anders. Aber so sehe ich da kaum eine Chance.


    Im Moment sehe ich den Ausfall von Lucic noch nicht ganz so schlimm. Die erste und auch die zweite Runde im EC muss man auch ohne ihn überstehen. Und in der BBL sind wir stark genug, um die Spiele auch so zu gewinnen. Kritisch wird das kommende Spiel in Berlin und in 2 Wochen gegen Bamberg. In beiden Spielen wäre aber auch ein Ersatz für Lucic (höchstwahrscheinlich) noch nicht so stark.


    Tsefix, musste das jetzt ausgerechnet Lucic passieren und dann in so einem Spiel. Irgendwie habe ich aber auch den Verdacht, dass Lucic durch die lange EM einfach platt war. Dann spielt er auch immer recht viel bei uns. Vielleicht hat da dem Körper auch einfach mal die nötige Regeneration gefehlt.

  • @ballsportler76


    Laut einem Tweet von David Pick vom 27.10.2017 verhandeln Bamberg und Miller schon eifrig über eine Vertragsauflösung.


    Bamberg wird versuchen den Vertrag von Miller möglichst schnell loszuwerden. Bei einer Vertragsauflösung wird Bamberg keine Möglichkeiten haben, ein Engagement von Miller vom FCBB zu verhindern. Dafür gibt es keine rechtliche Grundlage (i.S. eines arbeitsrechtlichen Wettbewerbsverbotes).


    Die Fragen sind lediglich:


    1.) Sucht der FCBB eine Nachverpflichtung?


    2.) Wäre Miller eine Option für Coach Djordjevic?


    3.) Einigen sich Bamberg und Miller auf eine Vertragsauflösung?


    Falls die Antworten allesamt mit "ja" beantworten werden könnten, würde ich an ein Miller-Engagement beim FCBB glauben.


    Da Miller einen Jovic und Zirbes schon kennt, könnte man sicherlich mit ein paar Roter Stern-Plays Miller hier schnell offensiv einbauen. Die Integration in der Defense würde länger dauern.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • Man sollte auch darauf achten, dass Miller letzte Saison kaum gespielt hat und jetzt bei Bamberg scheinbar doch ziemliche Probleme hatte. Fraglich, ob der Spieler dann tatsächlich ein so toller Ersatz wäre. Man redet gerne von der starken Zeit, die ein Spieler mal hatte, ob das dann aber 2 Jahre später wieder so läuft, ist fraglich.


    So brutal stark hat in meinen Augen das Duo Jovic-Zirbes bisher auch noch nicht bei uns funktioniert. Die Erwartungshaltung war da durch die vielen positiven Stimmen, dass die beiden vom ersten Tag an total rocken. Aber das braucht auch erst wieder Zeit und es ist auch nicht 2x2, sondern 5x5 Basketball, wo die anderen Spieler auf dem Feld eben auch mitspielen müssen.


    Den Tweet von Pick kenne ich, aber das heißt nicht viel. Wenn Bamberg den Vertrag auflöst, dann hast du recht, dass Miller danach machen kann, was er will. Allerdings ist die Frage, ob Miller da mitspielt, oder ob der auf Einhaltung bzw. gleichen Ersatz pocht. Und wenn Bamberg ihm weiterhin das Geld bezahlt, ihn aber dafür ausleiht, dann dürfte das wohl nicht zu uns sein.


    Ich bezweifle aber, dass wir in den nächsten Tagen eine Nachverpflichtung sehen werden. Fraglich auch, was Baiesi da mitzureden hat. Kann er schnell einen adequaten Ersatz präsentieren, dann vielleicht. Aber ich denke nicht, dass wir einen Schnellschuss sehen werden. Wir haben bereits 6 Ausländer und im Gegensatz zu Bamberg ein paar Spiele weniger auf internationaler Bühne. Was wäre, wenn wir nun nachverpflichten und der neue Spieler absolut rockt? Wieder gehen lassen oder dann mit 8 Ausländern die Saison zu Ende spielen?

  • Das Ziel des FCBB im Eurocup muss es sein, dort in dieser Saison noch 19-22 Spiele zu absolvieren. Mit anderen Worten: Bei einem 20 Mio. Euro-Etat muss es das Ziel des FCBB sein, um den Gewinn des Eurocups mitzuspielen.


    Da kann das Erreichen des Viertelfinales nicht das Ziel sein.


    Falls man wirklich um den Eurocup-Gewinn mitspielen kann, wird man dort bis Mitte April 2018 unterwegs sein.

    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson