Kader FCB Basketball 2017/18

  • ...
    Welcher Spieler ist bei den BBL-Bayern denn besser geworden?
    ...


    Auf was willst Du denn hinaus?


    Ich denke das das "Experiment" mit Micic gescheitert ist, ist ein klares Bayern Verschulden. Der Junge war noch zu jung, als er zu uns kam und hatte keinen gelernten PG neben sich. Da wollte man m.E. zu früh zu viel von ihm.


    Ansonsten gibts natürlich auch Spieler, die sich bei Bayern glänzend entwickelt haben, siehe Zipser, Delaney oder aktuell Barthel.

    0

  • Bryant ist noch nicht woanders wieder effektiver geworden - oder habe ich da was verpasst?
    Aber ja, das fällt ja mehreren auf, daß doch einige Spieler in München underperformen und nach einem Wechsel wieder zu alter Stärke zurückfinden. Ich habe habe schon vor Jahren vermutet, daß es um München eine Linie gibt, sobald die überfahren wird, geht die Wurfquote nach unten, Basketball IQ und Übliche auch, dafür geht die Blackoutquote und die Unfähigkeit umzusetzen, was man sich vorgenommen hat (siehe Interviews vor den Spielen) und die Slapstic-Auftritte (Bälle ins Nirwana werfen) nach oben. Keine Ahnung woran das liegt. Trifft siehe Delaney auch nicht auf alle Spieler zu - aber doch auf erschreckend viele.


    So wie es aussieht, wird Dejan Kovacevic nach Würzburg wechseln. Farmteam verstärken und auf Einsatzminuten in der BBL hoffen. Sein Vertrag läuft ja aus und bei den Bayern hat er keine Chance in den BBL-Kader zu rutschen.

    0

  • Klar ist in Deutschland Bamberg das Maß aller Dinge. Und in Europa ist der FCBB sicher (noch) keine große Nummer.


    Aber vielleicht belastet es den ein oder anderen Spieler manchmal nervlich doch ein wenig, das Trikot eines weltbekannten und in Deutschland extrem polarisierenden Vereins zu tragen?


    Wir brauchen eben auch Spieler, die eine breite Brust haben und mit Druck umgehen können.

  • In meinen Augen ist das ein ganz normaler Effekt, wenn Spieler die nächste Leistungsstufe matchen müssen. Bei einer Mannschaft wie Bayern muss ein Spieler eine gewisse Rolle viel engmaschiger und präziser ausfüllen, als er das beispielsweise in einem Ulmer System mit viel mehr Freiheiten (Bryant) kann - sonst kannst Du Europa sofort abhaken - siehe ebenfalls Ulm und deren katastrophales europäisches Auftreten.


    Manche wachsen dann mit ihren Aufgaben und können auf den Punkt abliefern (Barthel) - und bei anderen wächst nur irgendwas anderes (Bryant). Was Renfroe angeht: Barcelona hat seit Jahren die schwächste Saison gespielt, überhaupt nichts gerissen und in allen Wettbewerben mehr als enttäuscht. Renfroe war für Barcelona nie mehr als eine Übergangslösung, nie mehr, als ein Cobbs für den FC Bayern. Sein Vertrag ist auch schon wieder beendet und sein nächster Verein wird keiner mit "großem Namen" sein. Die 4 Punkte, die er in der EL im Schnitt gemacht hat (in der ACB waren es 6) jetzt als Indiz für eine tolle Entwicklung bei einem anderen Verein zu nehmen, halte ich für gewagt.


    Übrigens hat dieses Phänomen nicht Bayern exklusiv. Auch bei Bamberg - die dank der EL eine bessere Ausgangsbasis als wir haben - sieht es nicht viel anders aus. Seit unserem Meistertitel wurden da mehr als 20 Spieler mit Vertragslaufzeiten von einem Jahr oder kürzer durchgeschleust, weil sie die Erwartungen nicht erfüllen konnten: McNeal, Idbihi, Veremeenko, Olaseni, Bagaric, Brown, Duncan, Katelynas, Robinson, Shipp, Snaer, Fisher, Ford, Thompson, Jordan, Markota, Sanders, Smith, Velicvkovic, Wrigth... Von denen hat sich auch kein einziger bei Bamberg verbessert.

    0

  • Dann also endlich auch mal die offizielle Meldung zu den Abgängen. Wenn man sich das Video über Taylor anschaut, dann stimmt einen das schon irgendwie wehmütig. Waren schon viele coole Aktionen von ihm die letzten 4 Jahre. Und über den Menschen Taylor kann man eh nur Gutes sagen. Sehr, sehr schade.
    Ufff, und nun muss man ihn also in Zukunft in einem Bamberg Trikot auflaufen sehen? Da kann ich ihm jetzt noch nicht mal besonders viel sportlichen Erfolg wünschen. Schon irgendwie alles Sch....


    Joyce weg war eigentlich klar. Bei Johnson war es auch absehbar. Meines Erachtens hat man von ihm zu viel erwartet und es lagen zu viele Erwartungen auf ihm. Scheinbar ist er da auch ein Stück selber daran gescheitert. Ich würde auch sagen, dass man da nicht im Guten auseinander ging. Das Foto auf Instagram direkt bei bekanntwerden des Abgangs mit Real Madrid Trikot ist schon eine Ansage.


    Dann bin ich mal gespannt, ob nun auch endlich mal was zu hören ist bzgl. weiteren Vertragsverlängerungen und Neuverpflichtungen.

  • Schauen wir uns doch einmal den aktuellen Roster an, nachdem die Abgänge von Taylor, Joyce und Johnson offiziell bestätigt wurden.


    PG: A / B / Gavel
    SG: C / Djedovic / Gavel
    SF: Lucic / Djedovic / Jallow
    PF: D / Barthel / E
    C: F / G / Barthel


    Derzeit hat man mit Lucic lediglich einen ausländischen Spieler unter Vertrag, so dass man noch genug Möglichkeiten hat, das Team entsprechend zu verbessern. Da mit Joyce und Johnson zwei ausländische PGs den FCBB verlassen haben, glaube ich auch, dass der FCBB zwei neue ausländische PGs unter Vertrag nehmen wird [bspw. Jovic (Roter Stern Belgrad) und Kramer (EX-Oldenburg)].


    Auf der zwei wird interessant sein, welcher Spieler "C" wird. Holt man eher einen Lockdown-Defender a la Branko Lazic, dessen Aufgabe es wäre, in jedem Spieler den gegnerischen Top-Guard kaltzustellen oder sucht man eher einen Spieler wie Chris Babb, dessen deutlich in der Offense liegen, um Scoring-Power ins Team zu bringen.


    "D" könnte Maxi Kleber sein, falls er beim FCBB bleiben sollte. Als Spieler "E" würde ich mir weiterhin Alex King wünschen. Interessant werden die Spieler "F" und "G" sein, Wird man einen oder beiden aus der Combo Zirbes und Booker wieder sehen? Zirbes wäre gesund und mit einem richtigen Playmaker eine ganz gefährliche Waffe im Lowpost. Bei Booker habe ich sportlich keinerlei Zweifel, weil er das komplette - erforderliche - Skillset mit an den Start bringt. Bei Booker frage ich mich jedoch, ob er die mentalen Voraussetzungen mitbringt. Auf ein Monster-Game folgten meist zwei oder drei mittelmäßige Spiele bei Booker.


    "Ask not what your teammates can do for you. Ask what you can do for your teammates."- Earvin "Magic" Johnson

  • ...Das Foto auf Instagram direkt bei bekanntwerden des Abgangs mit Real Madrid Trikot ist schon eine Ansage.


    Was für ein Vollpfosten. Von Real kann er nur träumen. Johnson hat sicher Talent, aber eben auch immer wieder gezeigt, dass er den europäischen Basketball nicht im Ansatz verstanden hat. Obs eine weitere Karriere in Europa gibt? Nach dem Bayern Engagement dürfte die auf jeden Fall schwieriger geworden sein, als je zuvor.

    0

  • Was für ein Vollpfosten. Von Real kann er nur träumen. Johnson hat sicher Talent, aber eben auch immer wieder gezeigt, dass er den europäischen Basketball nicht im Ansatz verstanden hat. Obs eine weitere Karriere in Europa gibt? Nach dem Bayern Engagement dürfte die auf jeden Fall schwieriger geworden sein, als je zuvor.

    Ich glaube, da ging es nicht drum, dass er bei Real Madrid Basketball spielt, sondern es war eine einfach nur ein kleiner Seitenhieb gegen den FC Bayern. Ich finde es eher lustig.
    Na, mal schauen, wo es ihn hin zieht in der kommenden Saison. Scheinbar ist es in den USA inzwischen auch attraktiver geworden, selbst wenn man nicht NBA spielt.

  • Albernes Zeug. Was soll Causeur bei den Bayern Eurocup spielen? Wäre schön, wenn man so einen Spieler Mal selber scoutet, bevor er bekannt und teuer ist.
    Delaney und Booker zählen für mich da nicht. Delaney als Eurocup-MVP hätte jeder von uns scouten können. Booker war in Frankreich MVP. Braucht man jetzt auch nur kurz auf die Liga schauen. In Deutschland. Wer ist MVP? Morgan. Kann nicht so schlecht sein, wenn er das wird. Holen. Ach halt, das haben sie mit Bryant ja schon Mal gemacht.
    Angeblich ist man auch an Hackett dran. Der wird irgendwo in der Euroleague unterkommen.
    Im Moment sieht es so aus, als würde man sich mit Namen beschäftigen, die außer Reichweite sind - und während die anderen Teams schon ziemlich aktiv sind - warten die Bayern auf - was? Einen Spieler, der sich ihrer erbarmt, weil man ihm genug Geld hinterherwirft bzw. ihn kein Euroleagueteam haben will? So wie mit Rivers? Wie wäre es mit vernünftigem Scouting? Hungrigen Spielern, die sich beweisen wollen?
    Na ja, es ist ja noch Zeit bis zum Start ins Trainingslager...

    0

  • Könnte man so sehen. Allerdings muss man auch sehen, dass Bamberg sich nach Idibihi und Staiger gerade auch den Münchner Kapitän geangelt hat. Warum also nicht bei Causeur und Hackett mitbieten, was das Zeug hält, damit die für Bamberg schön teuer werden?


    Bamberg sitzt in der Zwickmühle. Wenn die nicht aufpassen und auch noch Causeur und Miller weg sind, starten sie die nächste Saison mit 5,6,7 neuen Ausländern. Da macht es schon Sinn, den Preis in die Höhe zu treiben.

    0

  • dapeda : bei Hackett kann es sein, daß man den Preis hochtreibt und gleichzeitig versucht an so einen Spieler zu kommen.
    Aber Causeur hat einen 2 Jahresvertrag. Den kannst Du nur per by-out rausholen, so wie Olympiacos Strelnieks. Das kann sich Madrid leisten und gleichzeitig mit Euroleague spielen um die Meisterschaft locken.
    Wenn, dann wird er für Madrid teurer. Nicht für Bamberg.

    0

  • Zum einen finde ich solche Behauptungen (nicht negativ gemeint ;) ) immer sehr gewagt, weil letztendlich außer einem sehr sehr kleinen Kreis niemand weiß, was in den Verträgen steht und welche Optionen darin enthalten sind. Zum zweiten könnte ich mir auch vorstellen, dass Bamberg nach dem Strelnieks Abgang alles tut, um Causeur zu halten - dann kann auch mal ein bestehender Vertrag aufgebessert werden - haben die Bamberger in der Vergangenheit ja auch schon getan - und zum dritten und letzten: Der Strelnieks Buyout lag bei 150.000€ - sollte der bei Causeur in ähnlicher Höhe liegen, könnten den auch die Bayern matchen.

    0