Rock am Ring - Festival wegen einer "terroristischen Gefährdungslage" zeitweise unterbrochen

  • Spitzen Sache das mit dem "Der Islam gehört zu Deutschland" im "Besten Deutschland, welches wir jemals hatten".

    Es reicht doch nur die Zahl der friedliebenden Muslime mit denen der verrücktgewordenen in Relation zu setzen um deinen dämlichen, populistischen Einzeiler ad absurdum zu führen. Aber Hauptsache ''einen rausgehauen''.

  • Endlich hat es mal einer öffentlich ausgesprochen. Wo sind denn die immer wieder zitierten "friedlichen" Muslime und gehen mal gegen ihre radikalen "Brüder?" auf die Straße und positionieren sich klar dagegen?


    Oder noch besser melden Verdächtige und sehen nicht nur immer weg oder helfen denen gar noch!

    Alles wird gut:saint:

  • wo? genauso wie du und andere faul daheim und kümmern sich um ihr eigenes Leben.


    das heisst wohl wer nicht showmässig sich auf die Strasse stell und irgendwas posaunt ist Unterstützer dieser Verbrechen? na denn in diesem Sinne wissen wir ja was die Mehrheit der sog. Deutschen für Typen sind.


    Salam alaykum

    0

  • Zum Thema der Islam gehört zu Deutschland:


    Folgendes ist passiert, stellt euch vor ihr seid bei einem Fußballspiel von der Mannschaft eurer Heimatstadt. Tolle Stimmung, man ist bereits aufgestiegen, trotzdem spielt die Mannschaft im letzten Spiel nochmal als ginge es um alles. Vor dir sind 4 junge Männer, wahrscheinlich türkischer Herkunft, sprechen in einer Sprache, die man nicht verstehen kann, klar soll ja wahrscheinlich auch so sein. Ein Tor fällt für dein Team der Fanblock rastet aus, Bier fliegt, auch auf die 4 jungen Herren, die scheinbar aus religiösen Gründen nicht mit Alkohol in Berührung kommen dürfen. Diese rasten völlig aus, verstehen die Welt nicht mehr, immerhin haben sie 10 Tropfen gutes Flensburger auf den Kopf bekommen und das in einem Fanblock. Nächstes mal schauen wir uns dann lieber mal um ob wir uns auch wirklich freuen dürfen oder ob wir in der Euphorie erstmal das Bier auf den Boden stellen und dann die Arme nach oben reißen!


    Sicher ist das die Ausnahme, nicht jeder tickt so, trotzdem kann man nicht behaupten das hier irgendwas zusammen gehört, was einfach definitiv nicht zusammen gehört! Man lebt zusammen, ist vielleicht mit dem einen oder anderen befreundet, aber nur weil hier viele Muslime leben, gehört der Islam definitiv nicht zu Deutschland!

  • Man wird sich entscheiden müssen: sind solche Veranstaltungen in diesen Zeiten gewollt oder nicht?


    Falls man sich dafür entscheidet, darf man nicht beim kleinsten Verdacht in Panik geraten.

    Uli. Hass weg!

  • Wenn der Veranstalter seine Steuern nicht zahlt, sitzt er im selben Knast wie die potenziellen Attentäter, nur das die schneller rauskommen.
    Interessant das ein Festival, was von Millionen gesehen wird nicht live übertragen wird, ARD und ZDF bei solchen Meldungen aber da sind, wo sie ohne Rechte zu bezahlen senden können.


    Haben ARD und ZDF sich nicht selbst einen Kulturauftrag erteilt? Oder zahlen die Zuschauer keine GEZ?

    #BrazzoOut, #KovacOut:thumbdown:wir freuen uns alle auf die Zeit danach!


  • Interessant das ein Festival, was von Millionen gesehen wird nicht live übertragen wird, ARD und ZDF bei solchen Meldungen aber da sind, wo sie ohne Rechte zu bezahlen senden können.

    Das Festival wurde jahrelang von den ÖR übertragen und jetzt gibt es einen Livestream. Wenn du schon mit dem Auftrag der ÖR anfängst, würde es eher gegen deren Auftrag sprechen etwas zu übertragen was sowieso zu sehen ist.

  • Dass Marek Lieberberg geldgeil ist, ist nun wirklich nichts neues und auch einer der Gründe warum er bei den Ringrockern nicht unbedingt die beliebteste Person ist. Es stimmt auch, dass man das ganze nicht mit Dortmund vergleichen kann, aber dennoch hat er mit vielem recht was er sagt. Dass zb. bekannte Gefährder weiter ihr unwesen treiben dürfen und nicht inhaftiert oder abgeschoben werden ist für mich absolut unverständlich.


    Da tut es mir auch für die vielen unschuldigen Moslems leid, die ja deutlich in der Überzahl sind, aber dass es mehr als schwer ist sich mit dem Islam anzufreunden, wenn quasi alle Anschläge dieser Art von Anhängern dieses Glaubens verübt werden, sollte trotzdem nachvollziehbar sein.

  • Das Festival wurde jahrelang von den ÖR übertragen und jetzt gibt es einen Livestream. Wenn du schon mit dem Auftrag der ÖR anfängst, würde es eher gegen deren Auftrag sprechen etwas zu übertragen was sowieso zu sehen ist.

    ok, kann man so sehen. Nur, CL weg, Olympia weg, Bundesliga bald weg, Rock am Ring läuft dort auch nicht, da keine Rechte. Wofür soll der Beitrag erhöht werden, wenn kaum noch Inhalte da sind, sind der Bergdoktor, In aller Freundschaft, Nonnen um 20 Uhr 15, die Rosenheim Cops wirklich so teuer?. Und, bei Terror kommt 600000 Euro Verdiener Kleber und erklärt uns die Welt...Warum, gibt doch einen Live stream...Nein, Terror, da stürtzt man sich drauf und man berichtet kostenlos auf 5!!! Kanälen. Fast so pervers wie der Terror selbst!

    #BrazzoOut, #KovacOut:thumbdown:wir freuen uns alle auf die Zeit danach!


  • Man wird sich entscheiden müssen: sind solche Veranstaltungen in diesen Zeiten gewollt oder nicht?


    Falls man sich dafür entscheidet, darf man nicht beim kleinsten Verdacht in Panik geraten.

    Weißt du denn genau wodurch der Verdacht begründet war? Gerade bei diesem Festival, das ja quasi wie gemacht ist für einen Anschlag, kann ich verstehen, dass man da vorsichtiger ist.


    Ich weiß nicht ob du den Nürburgring und Rock am Ring näher als durch den Fernseher kennst, aber ich kenne am Nürburgring inkl. Fahrerlager und Plätze drum rum gefühlt jeden Quadratzentimeter und kenne auch die Gegebenheiten bei Rock am Ring sehr gut.
    Das ganze ist bei weitem nicht so zu sichern wie zb. ein Fußballstadion samt Umfeld oder eine Konzerthalle und sogar ich könnte dir einen Weg nennen wie man aufs Festivalgelände (nicht die Zeltplätze sondern Fahrerlager etc. wo die Bühnen stehen) kommt ohne Karte oder überhaupt kontrolliert zu werden, wenn man sich gescheit anstellt.


    Dass in solch einem weitflächigen Umfeld die Antennen noch gespitzter sind und man vorsichtiger agiert ist für mich ganz logisch und hat nichts mit der Frage zu tun ob man solche Veranstaltungen will oder nicht.


    Wenn man solche Veranstaltungen nicht mehr macht hat man quasi gegen den Terror verloren, aber man kann doch auch nicht über eine Warnung hinwegsehen.Ich will dich mal hören wenn was passiert wäre nachdem der Veranstalter und die Polizei es trotz Warnung weiterlaufen hätten lassen. Dann wäre ihm auch wieder Geldgeilheit und unverantwortliches Handeln vorgeworfen worden.

  • Dass Marek Lieberberg geldgeil ist, ist nun wirklich nichts neues und auch einer der Gründe warum er bei den Ringrockern nicht unbedingt die beliebteste Person ist. Es stimmt auch, dass man das ganze nicht mit Dortmund vergleichen kann, aber dennoch hat er mit vielem recht was er sagt. Dass zb. bekannte Gefährder weiter ihr unwesen treiben dürfen und nicht inhaftiert oder abgeschoben werden ist für mich absolut unverständlich.


    Da tut es mir auch für die vielen unschuldigen Moslems leid, die ja deutlich in der Überzahl sind, aber dass es mehr als schwer ist sich mit dem Islam anzufreunden, wenn quasi alle Anschläge dieser Art von Anhängern dieses Glaubens verübt werden, sollte trotzdem nachvollziehbar sein.

    Ja, das sehe ich exakt so. Es ist traurig das es so etwas gibt, man kann allerdings viel dagegen machen. Und, man gewinnt den Eindruck, für Erdogan demonstrieren geht, gegen Terror geht nicht. In der Tat können einem die ganzen anständigen Moslems, sicher die überwiegende Mehrheit, auch Leid tun.

    #BrazzoOut, #KovacOut:thumbdown:wir freuen uns alle auf die Zeit danach!


  • ok, kann man so sehen. Nur, CL weg, Olympia weg, Bundesliga bald weg, Rock am Ring läuft dort auch nicht, da keine Rechte. Wofür soll der Beitrag erhöht werden, wenn kaum noch Inhalte da sind,

    Ich bin grundsätzlich auch gegen die GEZ und würde die ÖR sogar abbestellen, wenn man nicht dazu gezwungen würde. Aber dass zb. die CL dort läuft ist für mich ein absoluter witz. Es gab vorher private Sender die darum geboten haben, warum das ZDF dann diese Anbieter überbieten muss verstehe ich bis heute nicht. Würden sie sich wirklich auf ihren Auftrag konzentrieren und das Pimmelfechten mit den privaten sein lassen, kämen sie auch mit weniger GEZ klar.

  • Weißt du denn genau wodurch der Verdacht begründet war? Gerade bei diesem Festival, das ja quasi wie gemacht ist für einen Anschlag, kann ich verstehen, dass man da vorsichtiger ist.
    Ich weiß nicht ob du den Nürburgring und Rock am Ring näher als durch den Fernseher kennst, aber ich kenne am Nürburgring inkl. Fahrerlager und Plätze drum rum gefühlt jeden Quadratzentimeter und kenne auch die Gegebenheiten bei Rock am Ring sehr gut.
    Das ganze ist bei weitem nicht so zu sichern wie zb. ein Fußballstadion samt Umfeld oder eine Konzerthalle und sogar ich könnte dir einen Weg nennen wie man aufs Festivalgelände (nicht die Zeltplätze sondern Fahrerlager etc. wo die Bühnen stehen) kommt ohne Karte oder überhaupt kontrolliert zu werden, wenn man sich gescheit anstellt.


    Dass in solch einem weitflächigen Umfeld die Antennen noch gespitzter sind und man vorsichtiger agiert ist für mich ganz logisch und hat nichts mit der Frage zu tun ob man solche Veranstaltungen will oder nicht.


    Wenn man solche Veranstaltungen nicht mehr macht hat man quasi gegen den Terror verloren, aber man kann doch auch nicht über eine Warnung hinwegsehen.Ich will dich mal hören wenn was passiert wäre nachdem der Veranstalter und die Polizei es trotz Warnung weiterlaufen hätten lassen. Dann wäre ihm auch wieder Geldgeilheit und unverantwortliches Handeln vorgeworfen worden.

    Absolut richtig, eine Mammutaufgabe wo sich keiner die Verantwortung übernehmen will. Warum man allerdings liest, das 14 jährige aus der Schule zur Abschiebung abgeholt werden, "Gefährder" aber frei herumlaufen, ich verstehe es nicht. Alle Attentäter der letzten Monate hatten ja eine ausgiebige kriminelle Vorgeschichte!

    #BrazzoOut, #KovacOut:thumbdown:wir freuen uns alle auf die Zeit danach!


  • Ich bin grundsätzlich auch gegen die GEZ und würde die ÖR sogar abbestellen, wenn man nicht dazu gezwungen würde. Aber dass zb. die CL dort läuft ist für mich ein absoluter witz. Es gab vorher private Sender die darum geboten haben, warum das ZDF dann diese Anbieter überbieten muss verstehe ich bis heute nicht. Würden sie sich wirklich auf ihren Auftrag konzentrieren und das Pimmelfechten mit den privaten sein lassen, kämen sie auch mit weniger GEZ klar.

    Da sind wir uns vollkommen einig. Ich finde gutes Programm soll und muss bezahlt werden. Nur , deshalb der Vergleich zu gestern, passiert so etwas wird darüber in 5 zwangsbezahlten Programmen berichtet, über das eigentliche Event aber überhaupt nicht. Meiner Meinung nach sollte es drei öffentliche Programme geben, die ich auch gerne mittrage, aber keine 26, die dann das gleiche berichten. Für die anderen sollte man selbst, nach Gusto bezahlen, was man im übrigen ja auch jetzt schon macht. Und Du hast auch hier vollkommen Recht, natürlich sollten die nicht überall mitbieten. Nur, da diese Kosten nun ja wegfallen, warum soll den der Beitrag erhöht werden, man spart doch enorme Kosten? Warum verdient Klaus Kleber 600000 im Jahr? Buhrow 300000?

    #BrazzoOut, #KovacOut:thumbdown:wir freuen uns alle auf die Zeit danach!


  • [Blocked Image: https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/18835977_10212732433002891_4823921866706967783_n.jpg?oh=088aaf0fb3c9eae1cd0de7e2dfa485ac&oe=59A88D00]


    Wie man auf Facebook liest, ist das sehr ärgerlich für viele, die Hauptsächlich wegen Rammstein die Tickets gekauft haben. Auch taucht die Frage nach einer Rückerstattung des Tickets auf.
    Ich wäre wenn auch nur wegen Rammstein hingefahren. Wer will schon die Toten Hosen hören. :thumbdown:

    Wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hat´s gemacht!

  • Weißt du denn genau wodurch der Verdacht begründet war? Gerade bei diesem Festival, das ja quasi wie gemacht ist für einen Anschlag, kann ich verstehen, dass man da vorsichtiger ist.
    Ich weiß nicht ob du den Nürburgring und Rock am Ring näher als durch den Fernseher kennst, aber ich kenne am Nürburgring inkl. Fahrerlager und Plätze drum rum gefühlt jeden Quadratzentimeter und kenne auch die Gegebenheiten bei Rock am Ring sehr gut.
    Das ganze ist bei weitem nicht so zu sichern wie zb. ein Fußballstadion samt Umfeld oder eine Konzerthalle und sogar ich könnte dir einen Weg nennen wie man aufs Festivalgelände (nicht die Zeltplätze sondern Fahrerlager etc. wo die Bühnen stehen) kommt ohne Karte oder überhaupt kontrolliert zu werden, wenn man sich gescheit anstellt.


    Dass in solch einem weitflächigen Umfeld die Antennen noch gespitzter sind und man vorsichtiger agiert ist für mich ganz logisch und hat nichts mit der Frage zu tun ob man solche Veranstaltungen will oder nicht.


    Wenn man solche Veranstaltungen nicht mehr macht hat man quasi gegen den Terror verloren, aber man kann doch auch nicht über eine Warnung hinwegsehen.Ich will dich mal hören wenn was passiert wäre nachdem der Veranstalter und die Polizei es trotz Warnung weiterlaufen hätten lassen. Dann wäre ihm auch wieder Geldgeilheit und unverantwortliches Handeln vorgeworfen worden.


    Sage ja nicht, dass eine Absage etc. in jedem Fall falsch ist. Und wenn du in Verantwortung stehst und die Entscheidung treffen musst, ist das eh heikel. Wenn ich mir ansehe, was aktuell beim LKA Berlin los ist... Möchte doch niemand "schuld" sein, wenn´s kracht.


    Daher ja auch meine Meinung, dass man sich in Zeiten des Terrors einig werden sollte, ob solche - wie du schreibst: unkontrollierbaren - Veranstaltungen stattfinden sollen oder nicht. Wenn man sich dafür entscheidet, sollte nur eingegriffen werden, wenn es tatsächlich eindeutige Hinweise auf einen unmittelbar bevorstehenden Anschlag gibt.


    Ansonsten macht man sich doch lächerlich. Jeder Scherzkeks oder Spielverderber kann mit einfachsten Mitteln Großereignisse sprengen.

    Uli. Hass weg!

  • Endlich hat es mal einer öffentlich ausgesprochen. Wo sind denn die immer wieder zitierten "friedlichen" Muslime und gehen mal gegen ihre radikalen "Brüder?" auf die Straße und positionieren sich klar dagegen?

    Also in Manchester gab es einen Gedenkzug von Muslimen um sich gegen Gewalt und Terror zu positionieren.


    Hat die Medien natürlich nicht interessiert...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage